HIER klicken für Online Version

 

Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Hierbei kommt es uns besonders auf Wahrhaftigkeit an. Dies war auch immer das Anliegen unseres langjährigen Chef­re­dak­teurs, Ulrich W. Sahm, sel. A., alias Thomas Schreiber, der rund 50 Jahre seines Lebens dem Journalismus gewidmet hat. Aus Dankbarkeit und in Würdigung seiner Jahrzehnte als kompromißloser Israelkorrespondent widmen wir ihm die wöchentlichen ILI News...

 

 

Ein Bild, das Text, ClipArt enthält.Automatisch generierte Beschreibung

 

07.07.2024

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE

-    LifeCord: Winzige Implantate helfen, kaputte Herzklappen zu reparieren

-    Neue bakterielle Verhütungsmethode könnte die Pille in den Schatten stellen

-    Weitere Links & mehr aus Medizin, Wissenschaft & Technologie

 

UMWELT, NATUR & NACHHALTIGKEIT

-    Mekorot vergibt 75-MW-Solarprojekt an Doral und bringt Ziele für erneuerbare Energien voran

 

TOURISMUS

-    Vom Krieg eingeschlossen, öffnen Winzer in den Judäischen Hügeln erneut ihre Tore, um Besucher "ein wenig aufatmen" zu lassen

-    Lassen Sie sich inspirieren für Ihre nächste Reise...

 

WIRTSCHAFT

-    Neuer israelisch-südkoreanischer DeepTech-Fonds aufgelegt

-    Weitere Links zu Wirtschaft, Börsen und Startups

 

PEACE IN THE MIDDLE EAST

-    The Israel Survey 2024: Europas Politik sieht Abraham-Abkommen als Schlüssel für Frieden und Stabilität im Nahen Osten

-    Vertiefte Militär-Kooperation mit Marokko

-    Weitere Links zum Thema...

 

MENSCHEN, KULTUR & GESELLSCHAFT

-    Organisation DEIN ruft auf: 10. Juli erstmalig Tag der Solidarität mit Juden und Israel

-    Drusische Powerfrau: Karwan Halabi ist mit 29 Biomedizintechnikerin und Lauf-Champion

-    Avigdor Liebermann spielt Tennis zu Ehren des gefallenen IDF-Majors David Shakuri

-    Hessischer Friedenspreis posthum an Vivian Silver verliehen

-    Mutter der befreiten Geisel No'a Argamani gestorben

-    ...und was sonst noch Interessantes reinkam, oder wissenswert ist

 

POLITIK

-    Das Gesetz auf einer Serviette: dritte Jahreskonferenz des Deutsch-Israelischen Gesundheitsforums für KI in Berlin mit Bundesgesundheitsminister Lauterbach

-    "Wir stellen die Behauptung in Frage, dass die Hamas gute Muslime sind", sagt der Beduine Bashir Ziyadne

-    Oberster Gerichtshof entscheidet gegen Ausnahmeregelung für Haredim in der Armee

-    IDF: Israelische und deutsche Marine unterzeichneten einen gemeinsamen Zwei-Jahres-Arbeitsplan

-    Eine Auswahl aktueller Links zum Thema Iran

-    Was sonst noch politisch wichtig war & weitere Leseempfehlungen

 

WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST

-    Reuters: IStGH-Ankläger Khan sagte Informationsbesuch in der Region am selben Tag ab, an dem er Haftbefehle gegen Netanjahu und Galant beantragte...

-    Wissenschaftler wenden sich gegen Boykott israelischer Kollegen

-    Zum Thema "Reformierte" Palästinensische Autonomiebehörde

-    Weitere Links, die in den Deutschen Medien kaum oder gar nicht zu finden sind

-    Weitere beachtenswerte Links, die in den deutschen Medien kaum oder gar nicht zu finden sind

 

AUS GEGEBENEM ANLASS - Zum aktuellen Kriegsgeschehen

-    Im Kampf gegen Hamas und Hisbollah gefallen

-    Zur Situation im Norden... 

o   Massive Angriffe der Hisbollah auf den Norden Israels, tausende Hektar Land in Flammen, ein Soldat getötet, Tausende vertrieben

o   50 mobile Luftschutzbunker mit Hilfe der IFCJ im Norden installiert

o   Weitere beachtenswerte Meldungen zur Situation im Norden

-    Zur humanitäre Lage in Gaza und rund um das Thema Hilfen für Gaza

o   Studie: In Gaza herrscht KEINE Hungersnot

o   UN: "Keine stichhaltigen Beweise" für Hungersnot im Norden Gazas

o   Gesetzlosigkeit und Plünderungen verhindern Hilfsgüterverteilung in Gaza

o   Aktuelle Fotos und Videos aus Gaza

o   Weitere beachtenswerte Meldungen zur Humanitären Situation in Gaza

-    Die Hamas, wie sie leibt und lebt: Kriegs- und Menschenrechts­verbrechen der Hamas

o   Hamas-Funktionär: Gaza ist zerstört, aber das ist Teil der "Befreiung"...

o   Weitere beachtenswerte Meldungen zum Thema Menschenrechtsverbrecher Hamas

-    Und wieder einmal zu der Frage Geiseldeal Ja oder Nein

-    Rund um das Thema "Bring Them Home Now!

-    Einige Links zur Rolle von "Zivilisten" in Gaza

-    Einige aktuelle Updates zum aktuellen Kriegsgeschehen [Nichts Neues von der Hamas!]

-    Weitere beachtenswerte Meldungen zum aktuellen Geschehen

 

Die ÄRGERLICHSTEN BEITRÄGe der Woche

-    Zur Situation in Deutschland

-    Der Antisemit Roger Waters, wie er leibt

-    Großbritannien - Eine neue Regierung, aber zu  viele Gründe kaum noch an Jüdisches Leben in England glauben zu können

-    Eine kleine Sammlung weiterer "Highlights" zum Ärgern

o   UN

o   USA

o   Frankreich

o   Spanien

o   Türkei

o   Australien

o   Chile

o   Schweden

o   Italien

o   Kanada

o   Japan

o   Vietnam

o   Sonstige

-    Nochmaliger Hinweis auf die Seiten von Honestly Concerned und Jörg Gehrke

 

KARIKATUREN & ZITATE

 

VERANSTALTUNGEN

-    AKTUELLE SOLIDARITÄTSVERANSTALTUNGEN & MEHR

-    IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

 

VIDEOS DER WOCHE

 

SPORT

-    SV Werder Bremen macht auf Hersh Goldberg-Polin aufmerksam

-    Chicago: Israelischer Stock-Car-Rennfahrer geht mit Hommage an die Geiseln auf seinem Fahrzeug ins Rennen

-    Olympische Sommerspiele: Eingewanderte Athleten werden Fahnenträger für die israelische Mannschaft in Paris

-    Weitere Sportnachrichten - einschließlich der Erfolge von Team Israel

 

ISRAELTAG 2024

-    Es ist noch nicht zu spät einen Israeltag 2024 zu organisieren

-    Aufruf einen Israeltag zu organisieren von SE Botschafter Ron Prosor

-    Schriftliches Grußwort von S.E. Ron Prosor, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, zum Israeltag 2024

-    Gruß zum Israeltag 2024 von Dr. Josef Schuster - JETZT ERST RECHT!

-    Weitere Informationen zu anstehenden Israeltage

 

IN EIGENER SACHE

-    Wir sind auf jede Spende angewiesen!

-    DOWNLOAD STORE: Poster, Flyer, Aufkleber und vieles mehr

-    AKTUALISIERTE BESTELLISTE: "BRING THEM HOME" - Merchandise

-    Helfer / Praktikanten gesucht...

-    Wir sind auf Instagram, wie auch TikTok

-    ILI fördern und ein relevantes Buch erhalten

-    BESTELLEN SIE JETZT!

-    Spreadshirt Webshop (ab sofort mit neuen Designs!)

 

BILD(ER) DER WOCHE

-    ZÜRICH: Bring Them Home, NOW!

 

 

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.

Das Anliegen der wöchentlichen ILI News ist es Menschen mit aktuellen Informationen in Bezug auf alles, was sie über Israel wissen sollten, aber in dieser Form so nirgendwo anders geballt finden werden, zu versorgen; kompakt und extrem informativ. Darum geht es dem Verein ILI - I Like Israel e.V. und darum geht es in den ILI News: um Israel außerhalb des Konfliktfeldes; um Wissenschaft, Medizin, Technologien und Innovationen, um Wirtschaft, Kultur, Tourismus, Archäologie, Sport, Gesellschaft, aber auch um die Dinge, die von den Medien sonst nicht, unzureichend oder sogar falsch berichtet werden, einschließlich den wichtigsten Themen aus Politik und zu den Deutsch-Israelischen Beziehungen.

 

 

 

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE

 

LifeCord: Winzige Implantate helfen, kaputte Herzklappen zu reparieren

Ein Bild, das Zeichnung, Clipart, Darstellung, Entwurf enthält.

Automatisch generierte BeschreibungDie Mitralklappe des Herzens öffnet sich zwischen zwei der vier Herz­kammern und reguliert den Blutfluss vom linken Vorhof in die da­runter liegende linke Herzkammer. Wie Yaron David, CEO von LifeCord, erklärt, schließen die Klappen jedoch in vielen Fällen nicht richtig und das Blut fließt in den linken Vorhof zurück. Das wird als Mitralinsuffizienz bezeichnet. Diese belastet das Herz, zwingt es zu härterer Arbeit und verursacht schließlich Probleme, die zu Herz­stillstand und sogar Schlaganfall führen können. Beim Schlagen des Herzens öffnen und schließen sich die beiden Klappen der Mitralklappe (die so genannten Segel), die durch zwei Sätze von Sehnen geführt werden, die oben an den Segelklappen und unten an der linken Herzkammer verankert sind. In etwa der Hälfte der Fälle sind die Klappen falsch ausge­richtet, weil sich die Sehnen im Laufe der Zeit verlängert haben oder sogar gerissen sind, in der Regel nur bei einer der Klappen und nicht bei beiden. David, Maschinenbau- und Bio­medizintechniker mit mehr als zehn Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Medizintechnik, vergleicht die Sehnen mit den Schnüren eines Fallschirms, die nicht richtig funktionieren, wenn eine der Schnüre reißt oder nicht mit den anderen synchronisiert ist. Die LifeCord-Implantate werden an der gleichen Stelle wie die Bänder angesetzt und ersetzen sie effektiv in der Funktion der Mitralklappe. Das Implantat zieht die betroffenen Klappenflügel wieder in eine Linie und sorgt dafür, dass die Klappe vollständig schließt und jegliches Austreten von Blut gestoppt wird. Das Implantat wird mit einem Katheter über ein Blutgefäß, das von der Leiste aus zugänglich ist, eingeführt, so dass größere invasive Schritte vermieden werden. (nocamels) VR

 

Neue bakterielle Verhütungsmethode könnte die Pille in den Schatten stellen

Dr. Rachel Teitelbaum, founder of Hervana Bio. Photo courtesy of Hervana BioRachel Teitelbaum und ihr kleines Forscherteam in Israel ent­wickeln eine nicht-hormonelle Tablette, die einmal im Monat eingenommen werden kann und genauso wirksam ist wie die Pille, aber keine Nachteile oder Nebenwirkungen hat. Außer­dem ist sie diskret, flexibel und stört den Zyklus der Frau nicht. "Wenn Sie sie einnehmen, wirkt sie, wenn Sie sie absetzen, wirkt sie nicht. Außerdem bietet sie Schutz vor sexuell über­tragbaren Krankheiten." sagt Teitelbaum. Klingt wie ein Wun­der. Die promovierte Mikrobiologin und Immunologin hat herausgefunden, dass sie Laktobazillen - eine Bakterienart, die natürlicherweise im weib­lichen Fortpflanzungstrakt vorkommt - durch das Senden des richtigen Signals dazu bringen kann, einen Antikörper zu produzieren, der Spermien auf der Stelle stoppt. Sie erinnert sich noch genau an den Moment, als ihr klar wurde, dass Laktobazillen - das gleiche Probiotikum wie im Joghurt - der Schlüssel zu einer neuen Ära der Geburtenkontrolle sein könnten. Teitelbaum und ihr Team entführen die interne DNA-Maschinerie der Laktobazillen und ge­ben ihnen das Gen, das sie dazu bringt, einen Antikörper zu produzieren, den sie sonst nicht produzieren würden. "Dieser Antikörper bindet sich an das Sperma, so dass es sich nicht mehr an das Ei binden und es befruchten kann", sagt sie. Begonnen hat alles im Jahr 2003 mit der Idee, es ging weiter in 2008 mit der Gründung ihres Unternehmens Hervana Bio, größtenteils mit Teitelbaums eigenem Geld. Bis 2012 hatte sie ermutigende Ergebnisse aus ersten Tierversuchen und bewarb sich erfolgreich bei der Bill and Melinda Gates Foundation um Zuschüsse, die sich bisher auf insgesamt USD 1,5 Mio. beliefen. Sie und ihre drei For­scherkollegen haben sich bisher noch nicht um Investitionen von Risikokapitalgebern oder strategischen Unternehmenspartnern bemüht. Das Zieldatum für die Markteinführung ihres Produkts mit der Bezeichnung LJ-102 ist derzeit das Jahr 2031. Ein langer, aber vielver­sprechender Weg. (Israel21c, hervana-bio) VR

 

Weitere Links & mehr aus Medizin, Wissenschaft & Technologie

·         YNET - Israeli researcher's stunning photo captures prestigious international award - Tel Aviv University's Dr. Tom Shlesinger says waited near corals in relative darkness to snap award-winning photo to avoid disturbing them, using 2 flashlights positioned above corals when right moment arrived

 

 

 

 

 

 

UMWELT, NATUR UND NACHHALTIGKEIT

 

Mekorot vergibt 75-Megawatt-Solarprojekt an Doral und bringt Ziele für erneuerbare Energien voran

Ein Bild, das Solarenergie, Solarpanel, Solarzelle, Dish-Solaranlage enthält.

Automatisch generierte BeschreibungDas israelische Wasserversorgungsunterneh­men Mekorot hat bekannt gegeben, dass das auf Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien spezialisierte Energieunternehmen Doral die Ausschreibung für die Installation von Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von bis zu 75 Megawatt auf dem nationalen Wasserversorgungsnetz gewonnen hat. Im Rahmen dieses Projekts werden entlang eines 16 km langen Abschnitts des Nettofa-Kanals, der den See Genezareth mit der Wasserfilteranlage des Eshkol-Stausees verbindet, Systeme zur Erzeugung von Ökostrom installiert. Die Ausschreibung, die im August letzten Jahres ein­geleitet wurde, umfasst ein komplexes technisches Projekt, das eine Doppelnutzung und die Speicherung von Strom vorsieht. Das Projekt wird stufenweise gebaut und um Stromspei­cher ergänzt, die in den Nachmittags- und Abendstunden Strom liefern. Diese Initiative ist die erste Phase eines umfassenderen Plans von Mekorot, seine Anlagen mit Solarsystemen für die Erzeugung erneuerbarer Energie auszustatten. Nach Angaben von Mekorot und Doral werden diese Projekte mit doppeltem Verwendungszweck auf der bestehenden Infrastruktur die Energieerzeugungsquellen dezentralisieren und die Produktion von Ökostrom steigern. Mekorot plant, diese Bemühungen auf Abwasserreservoirs auszudehnen, wobei eine vor­läufige Bewertung auf ein Potenzial zur Erzeugung von Hunderten von Megawatt Strom hin­deutet, was der Leistung mehrerer konventioneller Kraftwerke entspricht. (JPost, doral) VR

 

 

 

 

Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

 

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter
office@il-israel.org!

 
Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!

 

 

 

 

TOURISMUS

 

Vom Krieg eingeschlossen, öffnen Winzer in den Judäischen Hügeln erneut ihre Tore, um Besucher "ein wenig aufatmen" zu lassen

Ein Bild, das Mobiliar, Kleidung, Tisch, Im Haus enthält.

Automatisch generierte BeschreibungAm 7. Oktober, als die Hamas den Süden Israels angriff, befand sich Elad Katz, Besitzer der Agur Winery, mit seiner Frau, seinen vier Töchtern und Freunden der Familie auf einem Campingaus­flug, als Sirenen ertönten. Um 10 Uhr morgens erhielt er einen Notruf, dass er sich zum Reservedienst in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen melden sollte. Mit 43 Jahren und als Reservist der Nahal-Brigaden hatte Katz seit mehreren Jahren nicht mehr aktiv gedient, verbrachte aber schließlich rund sechs Wochen in und um Gaza, bevor er Ende November nach Hause zurückkehr­te. Seit Anfang Juni ist Katz nun damit beschäftigt, Veranstal­tungen für das jährliche Weinfest in der Region Matte Yehuda auszurichten, zu der das Elah-Tal und die Hügel Jerusalems gehören. Zusammen mit etwa 20 anderen Weingütern in der Region bot Agur den ganzen Juni über Führungen, Verkostungen und Besichtigungen an. Angesichts des andauernden Krieges, der verbleibenden 116 Geiseln im Gazastreifen und des allgemeinen Gefühls von Trauer und Traurigkeit wird die Veranstaltung in diesem Jahr nicht als Festival bezeichnet, so einer der Organisatoren. Vielmehr ist es eine Gelegenheit, sich zu treffen und Wein zu trinken, manchmal auch mit einem von einem Koch zubereiteten Essen, und den Besuchern die Möglichkeit zu geben, lokale Weingüter und die Region zu unterstützen. Und eine Verschnaufpause soll den vom Krieg geplagten Menschen damit geboten werden. Auf das Leben! (TimesofIsrael) VR

 

Lassen Sie sich inspirieren für Ihre nächste Reise...

·         Einige sehr schöne Tourismusvideos aus Israel HIER

o   ...speziell aus Jerusalem HIER

o   ...diverse Videos von Biblischen Orten und aus der Natur HIER

 

 

 

 

 

 

WIRTSCHAFT

 

Neuer israelisch-südkoreanischer DeepTech-Fonds aufgelegt

Ein Bild, das Text, Grafikdesign, Grafiken, Screenshot enthält.

Automatisch generierte BeschreibungDie südkoreanische Regierung hat Israels größte Online-Investitionsplattform OurCrowd mit der Ver­waltung eines bilateralen Fonds beauftragt, der in DeepTech-Startups in beiden Ländern investieren wird. DeepTech bezeichnet technologische Inno­vationen mit einem langen Weg zur Marktreife. Der Fonds, der unter dem Namen NHOC Global Open Innovation Fund firmiert, wird einer der größten internationalen Investmentfonds sein. Er soll USD 80 Mio. aufbringen, von denen die koreanischen Partner des Fonds - NH Venture Investment und K-Growth - bereits USD 48 Mio. aufgebracht haben. Auf israelischer Seite sammelt OurCrowd derzeit Mittel von sei­nen mehr als 240.000 registrierten Anlegern in aller Welt. Der Fonds plant, in rund 30 Start-ups aus beiden Ländern zu investieren, wobei der Schwerpunkt auf Technologien wie Robo­tik, Cybersicherheit und digitale Gesundheit liegt. "Die Einrichtung des bilateralen Fonds Israel-Korea mit der Unterstützung der südkoreanischen Regierung ist eine wunderbare Nachricht für die israelische Hightech-Branche", sagte Jon Medved, CEO von OurCrowd. (nocamels) VR

 

Weitere Links zu Wirtschaft, Börsen und Startups

·         YNET - Wolt Israel General Manager promoted to company's global management - Lior Eshkol will oversee strategic markets worldwide, including Israel; under her leadership in the past 4 years, Wolt's operations grow, extending across Israel

·         NOCAMELS - No Yolk: Egg Alternative Made From Aquafaba Tastes Like Real Thing - An Israeli startup has developed an egg alternative from discarded vegetable cooking water that tastes like the real thing, and is even creating an artificial shell to give cooks a true culinary eggs-perience. 

 

 

 

      

 

 

 

PEACE IN THE MIDDLE EAST

 

The Israel Survey 2024: Europas Politik sieht Abraham-Abkommen als Schlüssel für Frieden und Stabilität im Nahen Osten

Ein Bild, das Kleidung, Menschliches Gesicht, Person, Lächeln enthält.

Automatisch generierte BeschreibungDas European Leadership Network (ELNET) hat zum dritten Mal in Folge den Israel Survey durchgeführt. Insgesamt nahmen 454 Parlamentarier aus 29 euro­päischen Ländern an diesem einzigartigen Forschungs­projekt teil. In Deutschland beteiligten sich 185 Abge­ordnete an der Umfrage, darunter 48 Mitglieder des Bundestages (MdB) und 137 Mitglieder der Landtage (MdL). Die Umfrage untersucht den Zustand der Beziehungen zwischen Europa und Israel vor dem Hintergrund bedeutender geopolitischer Ereignisse und beleuchtet die Wahrneh­mungen und Prioritäten der Abgeordneten in Bezug auf Israel, die Nahostpolitik Europas und jüdisches Leben in Europa. In der deutschen Version der Umfrage werden spezifisch die deutschen Perspektiven der Parlamentarier zu diesen Themen untersucht. Zu den Ergeb­nissen sagte Carsten Ovens, CEO ELNET (Deutschland, Österreich und Schweiz): "Die Israel-Umfrage zeigt erneut das breite Interesse der europäischen Politik an engen Beziehungen mit Israel. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Interesse an einer Zusammenarbeit im Verteidi­gungssektor sowie in neuen Technologien enorm gestiegen. Während der 7. Oktober auch darauf abzielte, die Abraham-Abkommen anzugreifen, sehen Abgeordnete in ganz Europa diese als Instrument zur Stabilität in der Region und wollen sie - jetzt mehr denn je - weiter unterstützen. Im Gegensatz dazu hat die UNRWA an Glaubwürdigkeit verloren und muss reformiert werden. Deutschland als zweit größtes Geberland muss hier klare Konsequenzen ziehen". Zu fragen wäre, ob die Survey-Ergebnisse so positiv ausgefallen sind, weil die teil­nehmenden ParlamentarierInnen sowieso beruflich mit Israel verbunden sind und ihm des­halb positiver gegenüberstehen als andere, die das Land nicht kennen. Mehr zu den Ergeb­nissen der Studie und zum Survey-Dokument selbst, hier. (elnet-deutschland) VR

 

Vertiefte Militär-Kooperation mit Marokko

Während das Königreich Marokko angesichts des Kriegs gegen die Hamas offiziell mehr Distanz hält und das israelische Vorgehen kritisiert, wird hinter den Kulissen die Zusammenarbeit vorangetrieben, auch auf militärischem Gebiet. Das neue Landungsschiff der israelischen Marine INS Komemiyut, das diese Woche aus den USA in Israel eintraf, machte einen Zwischenstopp in Marokko, um Vorräte aufzunehmen. Dies geht aus Informationen hervor, die "Globes" aus vertraulichen Quellen erhielt und die durch die Position des Schiffes auf der Website Vessel Finder bestätigt werden. Während des Zwischenstopps auf dem Weg von der Bauwerft in Pascagoula/Mississippi zum Marinestützpunkt in Haifa nahm das Schiff im marokkanischen Tanger Treibstoff und Lebensmittel für den Rest des Weges nach Israel auf, wo es am Sonntag eintraf. Spanische Häfen sind israelischen Schiffen durch die antiisraelische Politik der Regierung Sanchez versperrt. Ein Stopp in Gibraltar oder Sizilien wäre aber prinzipiell ebenso möglich gewesen, was auf die enge Kooperation mit Marokko hindeutet. (globes) VR

 

Weitere Links zum Thema...

·         JPOST - Arab League denies softening stance on Hezbollah terror label - analysis - The Arab League clarifies it hasn't softened its stance on Hezbollah, stating previous comments were taken out of context amid rising regional tensions with Israel.

·         YNET - The Jordanian military: from Israel's bitter foe to ally against Iran

·        

 

 

 

 

 

MENSCHEN, KULTUR UND GESELLSCHAFT

 

Organisation DEIN ruft auf: 10. Juli erstmalig Tag der Solidarität mit Juden und Israel

Deutsche und israelische Flaggen: Bundesaußenminister Heiko Maas betonte am Anfang seiner Amtszeit, dass ihm die Beziehungen zu Israel Die Israelflagge hängt aus dem Fenster sowie an der Auto­antenne, der Davidsstern schmückt das T-Shirt oder das Revers, und die Menschen in Deutschland begrüßen sich mit einem "Schalom": Das sind Vorschläge der Organisa­tion "Demokratie und Information" (DEIN) für den "Tag der Solidarität mit Juden und Israel". Er soll in diesem Jahr zum ersten Mal und künftig jährlich am 10. Juli stattfinden. Eine große Bandbreite an Unter­stützern aus politischen Verbänden sowie christlichen und kulturellen Organisationen, stehen hinter dem Solidaritätstag. Zu ihnen gehören die Sächsischen Israelfreunde, die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Bayerische Staatsregierung oder die kurdische Gemeinde Deutsch­land. Die Schirmherrschaft übernimmt Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Die Organisation DEIN versteht sich indes als Initiator des Tages, nicht als zentraler Organisator. Die Durchführung des Tages ist den teilnehmenden Organisationen in kreativer Freiheit überlassen. (israelnetz) VR

 

Drusische Powerfrau: Karwan Halabi ist mit 29 Biomedizintechnikerin und Lauf-Champion

כרואן חלביDie 29-jährige Karwan Halabi aus Usfiya, einem drusischen Dorf im Norden Israels, ist Biomedizintechnikerin und arbeitet als For­schungs- und Entwicklungsspezialistin bei Ossio, einem Unter­nehmen für medizinische Geräte. "Meine Liste der Erfolge im Langstreckenlauf ist vielfältig. Ich bin Israels Frauenmeisterin 2024 über 5.000 Meter und Vizemeisterin im 3.000-Meter-Hür­denlauf der Frauen. Zuvor war ich israelische Meisterin im Cross­lauf, im Berglauf über 10 und 5 Kilometer sowie Vizemeisterin im 1.000-Meter-Lauf der Frauen. Ich bin die erste aus dem drusi­schen Sektor, die diese Titel errungen hat." berichtet die junge Frau. Und das alles während ihres Bachelor- und Masterstudiums in Medizintechnik am Technion in Haifa. Angefangen hat es, als Halabi 2015 am Technion-Lauf teilnahm. Danach nahm Trainer Elia Reiter sie in die Technion- Mannschaft auf. "Meine Eltern haben verstanden, dass ich es ernst meine und unterstützen mich seither. Auch die Dorfgemeinschaft [von Usfiya] reagiert meist positiv. Nur wenige Menschen haben Zweifel oder Ablehnung geäußert, aber meine Eltern unterstützen mich unermüdlich. Seit 2022 bin ich Sprecherin von Saucony, und kürz­lich wurde eine Serie ["Diary of a Sportswoman"] über mich im öffentlich-rechtlichen Rund­funk ausgestrahlt." berichtet Halabi, die mit einem Software-Ingenieur aus Beit Jann verhei­ratet ist. "Derzeit arbeite ich Teilzeit und trainiere 10-11 Mal pro Woche mit Trainer Aharon Shabtai. An manchen Tagen trainiere ich morgens vor der Arbeit und abends nach der Ar­beit. Ich stehe derzeit auf Platz 38 in Europa. Am meisten freue ich mich, wenn junge Frau­en mich um Rat fragen, wie sie Studium und anspruchsvollen Sport unter einen Hut bringen können. Als ich anfing, war ich eine der wenigen im drusischen Sektor, die Profisport betrie­ben. In den letzten Jahren haben sich Frauenlaufgruppen gebildet, und ich höre oft, dass ich als Vorbild diene. Das wärmt mir das Herz." (ynet) VR

 

Avigdor Liebermann spielt Tennis zu Ehren des gefallenen IDF-Majors David Shakuri

The tennis center in Jerusalem inaugurated a community garden in memory of the late Major David ShakuriDer israelische Politiker Avigdor Lieberman hat am letz­ten Freitag im Juni den gefallenen Major David Schakuri in einem Tennisspiel geehrt. Wir berichteten über den Tod des Soldaten aus Jerusalem. Der Vorsitzende der Oppositionspartei Israel Beiteinu trat bei einer Gedenk­feier gegen israelische Athleten im Tennis- und Bil­dungszentrum von Jerusalem an. Schakuri trainierte dort regelmäßig, bevor er zur Armee ging. Der Familien­vater wurde im Februar von einem Scharfschützen der Hamas getötet. Neben den Tennis­plätzen wurde ein Gedenkgarten für ihn errichtet - dort stehen nun ein in Glas eingeschlos­sener Tennisschläger und ein Baum. (israelnetz, mivzaklive, TimesofIsrael) VR

 

Hessischer Friedenspreis posthum an Vivian Silver verliehen

Ist möglicherweise ein Bild von 8 Personen und TextDer Hessische Friedenspreis der Albert-Osswald-Stiftung wurde für das Jahr 2023 am 1. Juli erstmals in seiner Ge­schichte posthum verliehen - an die kanadisch-israelische Friedensaktivistin Vivian Silver. Stellvertretend für seine Mutter nahm Yonatan Zeigen, einer ihrer beiden Söhne, die mit EUR 25.000 dotierte und international renommierte Auszeichnung entgegen. Die Laudatio sprach der Bot­schafter der Bundesrepublik Deutschland in Israel, Steffen Seibert. Silver setzte sich seit ihrer Studienzeit für ein friedliches Zusammenleben von Isra­elis und Palästinensern ein. Sie wurde am Morgen des 7. Oktobers 2023 im Alter von 74 Jahren in ihrem Haus nahe des Gazastreifens von Hamas-Terroristen ermordet. Landtags­präsidentin Astrid Wallmann würdigte das Engagement der Friedensaktivistin für die Men­schen in Israel und Palästina. "Vivian Silver war eine Brückenbauerin und für viele auch eine Hoffnungsträgerin für ein friedliches Zusammenleben von Israelis und Palästinensern. Mit dieser Auszeichnung verbinden wir die Hoffnung, dass Vivian Silver zahlreiche Menschen dazu inspiriert, ihren Weg fortzusetzen und sich für die Versöhnung in der Region einzu­setzen. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, ihr Vermächtnis als Beispiel zu nehmen - ihre Arbeit erinnert uns daran, dass jeder Beitrag, sei er noch so klein, einen Unterschied machen kann." sagte die Landtagspräsidentin optimistisch. (facebook: Hessicher Landtag) VR

 

Mutter der befreiten Geisel No'a Argamani gestorben

Knapp dreieinhalb Wochen nach der Befreiung ihrer Tochter aus der Geiselhaft ist Liora Argamani ihrem Krebsleiden erlegen. Dies teilte das Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv am Dienstagmorgen mit. Sie wurde 61. Jahre alt. Ihre Tochter No'a war am 7. Oktober vom Nova-Festival in den Gazastreifen entführt worden. "Liora, seligen Andenkens, verbrachte ihre letzten Tage an der Seite ihrer Tochter No'a, die aus der Geiselhaft zurückgekehrt war, und an der Seite ihrer engsten Familie", heißt es in der Mitteilung der Klinik. "Wir geben die Bitte der Familie weiter, die Privatsphäre in diesen schweren Stunden zu respektieren. Wir nehmen teil an der Trauer der Familie Argamani. Möge die Erinnerung an sie zum Segen sein." No'a ist eine von vier Geiseln, die israelische Soldaten am 8. Juni retteten. Einer der Befreier erzählte danach, sie habe als Erstes nach dem Zustand der Mutter gefragt: "No'a saß zitternd im Fahrzeug, und dann schaute sie mich an und fragte: ,Ist meine Mutter am Leben?' Ich antwortete ihr: ,Ja'. Sie sah alle an und fragte: ,Seid ihr sicher?'" Liora Argamani stammte ursprünglich aus der chinesischen Stadt Wuhan. 1994 kam sie aus beruflichen Gründen für einen kurzen Aufenthalt nach Israel. In Be'er Scheva verliebte sie sich in Ja'akov Argamani, heiratete ihn und blieb im jüdischen Staat. Nach der Entführung appellierte Israel mehrmals an die chinesische Regierung, sich für No'as Freilassung einzusetzen. Doch diese Bitten verhallten ungehört. [Anm. d. Red.: Baruch Dayan Emet. Möge sie in Frieden ruhen. Zumindest konnte ihr letzter Wunsch, ihre Tochter vor ihrem Tod noch in Freiheit zu sehen, erfüllt werden, auch wenn ihr die letzten Monate des Zusammenseins von der Hamas gestohlen wurden.] (HC, Israelnetz, Jüd.Allg.)

·         JPOST - 'Thank you for holding on': Mother of former hostage Noa Argamani passes away - Liora managed to spend her last days with her rescued daughter, who was saved last month by the IDF in Operation Arnon after being held hostage by Hamas for eight months.

 

...und was sonst noch Interessantes reinkam, oder wissenswert ist

·        
JÜD. ALLG. - Festival:
Wo Hersh letztes Jahr noch tanzte - Bei der »Fusion« in Mecklenburg wurde des Israelis gedacht, den die Hamas in Gaza festhält

·         JÜD. ALLG. - Bildung gegen Antisemitismus und Intoleranz - Kai Diekmann über die Kooperation mit Yad Vashem und ein neues Bildungszentrum für Deutschland

·         ISRAELNETZ - Posten der Oberrabbiner derzeit unbesetzt - Seit mehr als 100 Jahren führt eine Doppelspitze das Oberrabbinat im Land Israel. Für die Neubesetzung der Posten fehlt weiter ein Wahltermin.

·         ISRAELNETZ - Nach dem 7. Oktober - Initiative hilft jungen Überlebenden ins Berufs­leben zurück - Noch immer leiden viele Menschen an der traumatischen Erfahrung des Terrorangriffs der Hamas. Ein Berufsausbildungsprogramm soll ihre Wiedereingliederung in die Arbeitswelt erleichtern.

·         TIMES OF ISRAEL - 'A wounded landscape': New photo exhibit captures life in Israel's south, then and now - Historian and photographer Dana Arieli created 'The Photographer of Things - Southern Album,' a new exhibit at Petah Tikva Museum of Art that tells the story of the south

·         TIMES OF ISRAEL - What Acre can teach US student protesters - Though I was within easy range of Hezbollah rockets, I felt less under attack in the mixed Arab-Jewish city than on my American college campus

 

 

 

 

Ihre Anzeige hier...

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.Automatisch generierte Beschreibung

Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org

Ein Bild, das Text, Schild, draußen, gelb enthält.Automatisch generierte Beschreibung

 

 

 

 

POLITIK

 

Das Gesetz auf einer Serviette: dritte Jahreskonferenz des Deutsch-Israelischen Gesundheitsforums für KI in Berlin mit Bundesgesundheitsminister Lauterbach

Ein Bild, das Menschliches Gesicht, Kleidung, Person, Lächeln enthält.

Automatisch generierte BeschreibungDie dritte Jahreskonferenz des Deutsch-Israelischen Ge­sundheitsforums für Künstliche Intelligenz (GIHF-AI) von ELNETbrachte am 24. und 25. Juni rund 120 deutsche und israelische Akteure aus dem Gesundheitswesen nach Berlin. Prof. Dr. Ronni Gamzu, CEO des Tel Aviv Medical Center (Ichilov) und GIHF-AI Kuratoriumsmitglied, eröff­nete die Konferenz mit einer Keynote in der historischen Charité-Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums. Er ließ drei Jahre israelisch-deutsche Gesundheitskooperation Revue passieren und ermutigte ELNET, seine wichtige Arbeit mit der GIHF-AI Initiative fortzusetzen. Es folg­ten Pitch-Präsentationen von israelischen Start-ups (Innoccu, Taliaz, Seegnal). Für das musi­kalische Programm sorgten die Singing Shrinks unter der Leitung von Prof. Dr. Mazda Adli (Chefarzt, Fliedner Klinik Berlin). Am zweiten Tag erläuterte Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach MdB in seiner Grundsatzrede den enormen Nutzen der Zusammen­arbeit zwischen Israel und Deutschland im Gesundheitswesen für die Förderung der Gesund­heit weltweit. "Ich erinnere mich, wie ich mit Ran Balicer [von der israelischen Krankenkasse Clalit] zusammensaß und auf eine Serviette aufzeichnete, was später zum deutschen Gesetz wurde." Zudem betonte er: "Israel ist einer der Vorreiter bei der Digitalisierung des Gesund­heitswesens. Deutschland kann von Israel lernen, wenn es um die Nutzung von Gesund­heitsdaten geht. Mit zwei neuen Digitalisierungsgesetzen haben wir jetzt unsere Aufholjagd gestartet." Auf der Seite des GIHF-AI gibt es einen lesenswerten Bericht und einen sehr sehenswerten Film. (GIHF-AI) VR

 

"Wir stellen die Behauptung in Frage, dass die Hamas gute Muslime sind", sagt der Beduine Bashir Ziyadne

Bashir Ziyadne, 28, at the Hostages and Missing Families Forum, holding images of his second cousin Youssef Ziyadne and Youssef's son Hamza, taken hostage by Hamas, June 27, 2024. (Gianluca Pacchiani/Times of Israel)Bashir Ziyadne, 28, hat die letzten neun Monate damit verbracht, sich für die Freilassung seiner Verwandten ein­zusetzen, die sich immer noch in den Händen der Hamas befinden: sein Cousin zweiten Grades, Youssef Ziyadne, 53, und Youssefs Sohn, Hamza, 22, der am 7. Oktober nach Gaza entführt wurde. Die Ziyadnes sind ein Bedui­nenclan aus der Negev-Wüste im Süden Israels. Seit dem entsetzlichen Tag des Massakers ist Bashir Ziyadne englischsprachiger Sprecher der Familie. Mindestens einmal pro Woche setzt er sich in der Öffentlichkeit für die Freilassung seiner Geiselverwandten ein und trifft sich mit der internationalen Presse, Diplomaten oder aus­ländischen Besuchergruppen. Sein Engagement wird immer offener und politischer. In jüngster Zeit traf der Jurastudent mit dem ehemaligen US-Außenminister Mike Pompeo und dem Ankläger des ICC, Karim Khan, in Israel zusammen. Die Tragödie der Familie Ziyadne hatte unerwartete Auswirkungen auf sein Privatleben und darauf, wie er seinen Platz in der israelischen Gesellschaft als Teil einer Minderheit wahrnimmt. Vor dem 7. Oktober habe er das Gefühl, es gebe einen Weg zur Gleichberechtigung für ihn, aber er habe dafür härter arbeiten müssen als jüdische Israelis, "obwohl ich Unterstützung von der Regierung erhalte, die den Großteil meiner Studiengebühren im Rahmen von Fördermaßnahmen übernimmt. (...) Aber nach allem, was nach dem 7. Oktober passiert ist, fühle ich mich gleichberechtigt mit allen anderen", sagt Ziyadne nun. Und: "Die Leute mögen die Polarisierung, bei der Israel als Besatzer und die Palästinenser als Freiheitskämpfer dargestellt werden, aber das ist nicht wahr. Wir [Beduinen] zeigen, dass die Hamas Muslime gefangen genommen und sogar 17 aus unserer Gemeinschaft getötet hat. Die Hamas will nicht Frieden oder Wohl­stand. Sie ist eine terroristische Gruppe, die von Fundamentalisten geführt wird, die alles und jeden zerstören wollen, um ihr Ziel zu erreichen, was unrealistisch und ziemlich entsetz­lich ist." (TimesofIsrael) VR

 

Oberster Gerichtshof entscheidet gegen Ausnahmeregelung für Haredim in der Armee

File - Attorney General Gali Baharav-Miara arrives at a Jerusalem Day conference at the Bible Lands Museum in Jerusalem, June 5, 2024. (Yonatan Sindel/Flash90)Die israelische Generalstaatsanwältin Gali Baharav-Miara hat die israelische Armee angewiesen, umgehend 3.000 streng­religiös-jüdische Jeschiwa-Studenten für den Wehrdienst zu rekrutieren. Dabei handele es sich um eine erste Zahl, "die weder den aktuellen Bedarf der Armee vollständig wider­spiegelt noch die Last gleichmäßig verteilt", sagte sie laut israelischen Medienberichten von Dienstagabend. Protest kommt weiter von ultraorthodoxer Seite. Ihre Anordnung folgte auf das Urteil des Obersten Gerichts, dass auch strengreligiös-jüdische Männer (Haredim) zum Wehrdienst in die israelische Armee eingezogen werden müssen. Baharav-Miara wies demnach die Armee an, einen Plan auszuarbeiten, diese Zahl zu erhöhen und das "Rekrutierungspotenzial zu maximieren". (audiatur, TimesofIsrael) KR

 

IDF: Israelische und deutsche Marine unterzeichneten einen Zwei-Jahres-Arbeitsplan - Fortsetzung der Stärkung der Zusammenarbeit

114ab114-472...Während die israelische Marine weiterhin auf mehreren Schauplätzen im Krieg "Schwerter aus Eisen" operiert, wurde am Donnerstag ein zweijähriger gemeinsamer Arbeitsplan von RADM Ulrich Reineke, Direktor für Planung und Politik im Namen der deutschen Marine, und RADM Guy Goldfarb, stellvertretender Oberbe­fehlshaber und Stabschef im Namen der isra­elischen Marine, unterzeichnet. Während des Besuchs erhielt RADM Ulrich Reineke verschiedene operative Informationen über die Akti­vitäten der israelischen Marine während des laufenden Krieges, besuchte das israelische Marine-MOC und besichtigte eine Ausstellung über die Schrecken des Massakers vom 7. Oktober, das von der Terrororganisation Hamas verübt wurde. Zwischen den beiden Mari­nen besteht eine langjährige Zusammenarbeit, die auf gegenseitigem Wissensaustausch, gemeinsamer Marineausbildung und Übungen beruht. Der neu unterzeichnete Gemeinsame Arbeitsplan wird die Zusammenarbeit ausweiten und fördern und die regionale Stabilität erhalten. (HC, idf) VR

 

Eine Auswahl aktueller Links zum Thema Iran

·         Nicht täuschen lassen... Dieser "Reformer" ist ein Regime-treuer Khamenei Anhänger, der nach allen Maßstäben genauso als Extremist eingestuft gehört, wie sein Vorgänger....
JNS - Masoud Pezeshkian wins Iran's presidential runoff vote - The supposed moderate wants to have "friendly relations with all countries except Israel."

o   ALGEMEINER - Iran's New President Masoud Pezeshkian: a Low-Profile Alleged Moderate

o   TIMES OF ISRAEL - Iranian reformist Masoud Pezeshkian wins presidential election - Victor promises to ease hardline laws, but supports Khamenei and says he wants good ties with 'all countries except Israel'; turnout at 49.8%, with 600,000 spoiled ballots

o   TIMES OF ISRAEL - Masoud Pezeshkian: From heart surgeon to Iran's new reformist president-elect

o   Siehe auch dieser THREAD

·         MENA - Khamenei unzufrieden mit Wahlbeteiligung im Iran - Der Oberste Führer Ali Khamenei ruft die Iraner nach der für das Regime enttäuschenden Wahlbeteiligung in der ersten Runde zur Stimmabgabe in der Stichwahl auf.

·         MENA - Iranische Wahlen von verdecktem Arm der Revolutionsgarden manipuliert - Laut einem aktuellen Bericht hat ein verdeckter Arm der Islamischen Revolutionsgarde die politische Landschaft durch ein geheimes Netzwerk massiv beeinflusst.

·         JNS - Iran's nuclear 'restraint' is policy rather than technology

·         JNS - Obama and Biden paved the way to a nuclear-armed Iran

·         JNS - EU lawmakers want Iran's Revolutionary Guard branded terrorist group

·         JPOST - Tracking Iran's weapons route into the West Bank

·         JPOST - 'If you want to execute Mohammadi, dig two graves': Iranian labor activist sentenced to death - Sharifeh Mohammadi, who has been imprisoned since December 2023, has not been granted visits and phone calls by family members.

 

Was sonst noch politisch wichtig war & weitere Leseempfehlungen

·         LINKEDIN - Be'er Sheva meets Munich: Bürgermeister Ruvik Danilovich mit Delegation zu Gast (Teil 2)

·         JNS - The paradox of 'Queers for Palestine'

 

 

 


Anzeige...

Ein Bild, das Text enthält.Automatisch generierte Beschreibung

 

 

 

WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST

 

Reuters: IStGH-Ankläger Khan sagte Informationsbesuch in der Region am selben Tag ab, an dem er Haftbefehle gegen Netanjahu und Galant beantragte...

International Criminal Court Prosecutor Karim Khan (center) announces that he has requested arrest warrants against Prime Minister Benjamin Netanyahu and Defense Minister Yoav Gallant, as well as Hamas leaders Yahya Sinwar, Mohammed Deif and Ismail Hanuyeh, May 20, 2024. (Courtesy, International Criminal Court)Am 20. Mai, dem Tag, an dem der Ankläger des Inter­nationalen Strafgerichtshofs, Karim Khan, überraschend Haftbefehle für die in den Gaza-Konflikt verwickelten Oberhäupter Israels und der Hamas beantragte, sagte er plötzlich eine Mission zur Sammlung von Beweisma­terial in der Region ab, so acht Personen, die mit der Angelegenheit direkt vertraut sind, gegenüber Reuters. Der Besuch sei seit Monaten mit US-Beamten geplant gewesen, so vier der Quellen. Khans Entscheidung, die Haftbefehle zu beantragen, brachte die von Washington und London unterstützten Pläne für einen Besuch des Staatsanwalts und seines Teams in Gaza und Israel durcheinander. Das Gericht sollte vor Ort Beweise für Kriegsverbrechen sammeln und der israelischen Führung eine erste Gelegenheit bieten, ihren Standpunkt und alle Maßnahmen darzulegen, die sie als Reaktion auf die Vorwürfe von Kriegsverbrechen ergreift, so fünf Quellen mit direkter Kenntnis der Gespräche gegenüber Reuters. Khans Antrag auf einen Haftbefehl gegen Premierminister Benjamin Netanjahu - der erste Versuch des Gerichts, einen amtierenden, vom Westen unterstützten Staatschef in Haft zu nehmen - stand auch im Widerspruch zu den Bemühungen der USA und Großbritan­niens, das Gericht daran zu hindern, israelische Politiker strafrechtlich zu verfolgen, so die Quellen. Die beiden Staaten haben erklärt, das Gericht sei für Israel nicht zuständig und die Beantragung von Haftbefehlen würde nicht zur Lösung des Konflikts beitragen. Mit beidem haben sie vollkommen recht. Es ist etwas faul am IStGH.... (TimesofIsrael) VR

 

Wissenschaftler wenden sich gegen Boykott israelischer Kollegen

Zahlreiche Wissenschaftler deutscher Hochschulen haben sich in einem Appell mit israelischen Kollegen solidarisiert. Mit großer Sorge beobachte man die Entwicklungen zum Boykott israelischer Universitäten und der Ausgrenzung israelischer Kollegen auf wissenschaftlichen Konferenzen sowie durch wissenschaftliche Publikationsorgane, heißt es in dem am Dienstag in Berlin veröffentlichten Appell. Unterstützung erhielten sie von Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP). Zu den Erstunterzeichnern gehören Lehrende und Forscher führender deutscher Universitäten und Forschungseinrichtungen. Unter ihnen sind der Verteidigungsexperte Carlo Masala von der Universität der Bundeswehr in München, der Potsdamer Militär-Historiker Sönke Neitzel und der Berliner Theologe Christoph Markschies. Bildungsministerin Stark-Watzinger begrüßte das "klare Statement" der Professoren. "An keinem Ort in unserem Land darf Platz für Israel- und Judenhass sein", sagte sie in Berlin. Israelische Wissenschaftler, Universitäten und Wissenschaftseinrichtungen zu boykottieren oder dazu aufzurufen, sei grundfalsch. "Vielmehr müssen wir die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Israel stärken", forderte die Ministerin. Die deutschen Wissenschaftler verurteilen zudem "antisemitische Ausgrenzung, das Verwenden von Terror-Symbolen, die Infragestellung Existenzrechts Israels" sowie "jegliche Form von Gewalt und Verwüstungen in Universitätsgebäuden aufs Schärfste". Die Unterzeichner setzen sich in dem Appell dafür ein, dass jüdische Kollegen und Studenten "unversehrt und sicher an unseren Einrichtungen studieren und arbeiten können und sich Jüdinnen und Juden in Deutschland darüber hinaus sicher fühlen". (Israelnetz)
Siehe dazu auch:

·         Ein klares Solidaritätsbekenntnis von deutschen ProfessorInnen!
JÜD. ALLG. -
»Ein Signal an die jüdischen Studierenden« - Stefan Liebig spricht über seinen offenen Brief gegen Antisemitismus und das Schweigen im akademischen Betrieb

·         PROFS. AGAINST ANTISEMITISM - Aus aktuellem Anlass: Kein Platz für Antisemitismus an Hochschulen!

·          

·         BR - "Ohne Wenn und Aber": Bayerische Professoren gegen Judenhass - Mehr als 70 deutsche Professorinnen und Professoren haben ein Statement gegen Antisemitismus veröffentlicht. Zu den Erstunterzeichnern gehören auch renommierte Wissenschaftler aus Bayern.

 

Zum Thema "Reformierte" Palästinensische Autonomiebehörde

·         PMW - Palestinian Authority will pay more to today's Martyr for slaying than it will to October 7 terrorists - Actually, his family will receive 21% more

·         PMW - From the river to the sea, Palestine will be free; Fatah: "It's either me or him on this land" - PA's ruling party cheers Gaza war as leading to a "return to Acre, Jaffa, and Haifa"

 

Weitere Links, die in den Deutschen Medien kaum oder gar nicht zu finden sind

·         YNET - 'Terrorist organizations using Gaza war as catalyst to expand European influence' - Top US official says Hamas is reaching out and creating pockets of support with other terrorist factions that are expanding their influence throughout Europe, utilizing the momentum to recruit new members

·         JÜD. ALLG. - Schweiz: Forderung an den Bundesrat: UNRWA soll aufgelöst werden - Eine Neuorganisation der Hilfe für Palästinenserinnen und Palästinenser soll initiiert werden

·         JÜD. ALLG. - Auf der Eisscholle - Links und jüdisch sein - die Empathielosigkeit gegenüber Israel in progressiven Milieus macht das immer schwieriger

·         JNS - CNN fires pro-Hamas freelancer after watchdog exposé

·         ISRAELNETZ - Mit hartnäckiger Schlagseite - Die öffentlich-rechtlichen Medien zeigen sich bei der Berichtserstattung über Israel nicht immer von ihrer besten Seite. Das ist an kleineren und größeren Vorfällen in den vergangenen Jahren ersichtlich. Ein Einwurf

·         NGO Monitor Presents 12-point Strategic Plan in Germany, Sweden and UK ...
NGO MONITOR - NGO Monitor Launches a Plan to Prevent Diversion of Humanitarian Aid

·         SPIEGEL - Warum gebildete und weltoffene Menschen so anfällig sind für Antisemitismus -  Sozialer Antisemitismus funktioniert nach sozialen Mechanismen in Zeiten sozialer Medien. Es braucht nur drei Zutaten, damit jahrelang trainierte Reflexe gegen fast alle Menschenfeindlichkeiten versagen. - Eine Kolumne von Sascha Lobo

·        

·        

o   Immediately after the stabbing attack in the shopping mall in Karmiel, pro-Hamas channels put up posts calling for more stabbing attacks of Jews.

o   Passend dazu...

o  

 

 

 

 

 

 

AUS GEGEBENEM ANLASS - Zum aktuellen Kriegsgeschehen

 

Im Kampf gegen Hamas und Hisbollah gefallen

Ein Bild, das Menschliches Gesicht, Mann, Lächeln, Screenshot enthält.

Automatisch generierte BeschreibungEin Bild, das Menschliches Gesicht, Mann, Person, Lächeln enthält.

Automatisch generierte BeschreibungEin Bild, das Menschliches Gesicht, Lächeln, Person, Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Die IDF veröffentlichte am Dienstag die Namen zweier gefallener Soldaten, Master Sergeant (Res.) Nadav Elchanan Knoller, 30, aus Jerusalem und Major (Res.) Eyal Avnion, 25, aus Hod Hasharaon, die beide bei Kämpfen im Gazastreifen getötet wurden. (JPost)

Captain Roy Miller, 21, aus Herzliya, fiel ebenso in Nordgaza. Itay Galea, 38, aus Ramat Gan, wurde im Norden Israels von einem Geschoss der Hisbollah getötet. Galea hinterlässt seine schwangere Ehefrau und zwei Töchter. Möge das Andenken dieser Männer, die ihr Leben noch vor sich hatten, ein Segen sein. (JPost, JPost, ynet) VR

 

Zur Situation im Norden...  

·         Massive Angriffe der Hisbollah auf den Norden Israels, tausende Hektar Land in Flammen, ein Soldat getötet, Tausende vertrieben
Image previewWährend des gesamten Donnerstagmor­gens ertönten in den Gemeinden im Nor­den Israels Sirenen, als die Hisbollah mit 200 Raketen und 20 Drohnen auf Isreal einen massiven Angriff startete, einen der größten in den neun Monaten der Gefech­te. Nach Angaben der IDF wurden einige der Raketen von der Eisernen Kuppel abgeschossen, und die meisten Drohnen wurden von Kampfjets und bodengestütz­ten Luftabwehrsystemen abgefangen. Einige der Raketen- und Drohneneinschlä­ge hätten Brände ausgelöst, so das Militär. Ein Brand wurde in einem Einkaufszentrum in Akko in der Nähe von Haifa registriert, der durch herabfallende Splitter eines Ab­fangjägers ausgelöst wurde. Der Rettungs­dienst Magen David Adom teilte mit, er habe auch zwei Personen behandelt, die leicht verletzt worden seien, als sie beim Laufen in Schutzräume gestürzt seien. Die Hisbollah erklärte, die Angriffe seien als Reaktion auf die Tötung ihres hochrangigen Kommandanten Muhammad Nasser bei einem israeli­schen Luftangriff am Mittwoch erfolgt. Nasser befehligte eine der drei regionalen Divisionen der Hisbollah im Südlibanon. Seit dem 8. Oktober haben Hisbollah-geführte Streitkräfte fast täglich israelische Gemeinden und Militärposten entlang der Grenze angegriffen - nach eige­nen Angaben, um den Gazastreifen zu unterstützen. Bisher haben die Scharmützel an der Grenze 10 zivile Todesopfer auf isra­elischer Seite sowie 15 Soldaten und Reservisten der IDF gefordert. 60.000 Menschen sind seitdem vertrieben. Tausende Hektar Land stehen durch den Beschuss aus dem Libanon in Flammen oder sind bereits abgebrannt. Die Situation ist dramatisch. Die wenigsten Medien berichten darüber. Welcher Staat auf der Welt würde sich so etwas gefallen lassen? (TimesofIsrael, LinkedIn, JPost) VR

·         50 mobile Luftschutzbunker mit Hilfe der IFCJ im Norden installiert
Ein Bild, das Himmel, draußen, Baum, Kran enthält.

Automatisch generierte BeschreibungWährend sich die Angriffe der Hisbollah auf den Norden des Landes und die Gegenantworten der IDF intensivie­ren, prüft die Internationale Gemeinschaft der Christen und Juden (IFCJ) aktiv die Bedürfnisse der 60.000 ver­triebenen Zivilisten, die seit acht Monaten in Hotels und Unterkünften im ganzen Land untergebracht sind. Die Organisation will in den kommenden Wochen weitere 50 mobile Schutzräume im Norden Israels einrichten. Weitere 123 Schutzräume werden dieser Tage fertiggestellt. Das berichtete die Jerusalem Post schon Mitte Juni. Hunderte von Gemeinden an der Nordgrenze Israels sollten für die Möglichkeit anhaltender und verheerender Angriffe durch die Hisbollah gerüstet und vorbe­reitet sein, erklärt Safwan Marich, Direktor der Abteilung für Sicherheit und Notfallmaßnah­men des IFCJ. "Die vielleicht wichtigste Lektion, die wir in den letzten acht Monaten gelernt haben, ist, dass wir uns nicht den Luxus leisten können, nicht auf das Schlimmste vorberei­tet zu sein", sagte Yael Eckstein, Präsidentin der IFCJ. Deshalb leistet die christlich-jüdische Organisation "mit der Liebe und dem Engagement unserer Hunderttausenden von Unter­stützern auf der ganzen Welt (...) auch weiterhin die praktische Unterstützung, die für die Sicherheit des israelischen Volkes in dieser äußerst kritischen Zeit notwendig ist." (JPost) VR

·         Weitere beachtenswerte Meldungen zur Situation im Norden

o   FOKUS JERUSALEM - Hisbollah feuert 200 Raketen auf Nordisrael: Zahlreiche Brände in Galiäa und auf dem Golan

o   ISRAELNETZ - Raketenbeschuss und "Bild"-Bericht: Kommt es zum Krieg im Norden? - Ein Artikel der "Bild"-Zeitung vermutet eine baldige israelische Offensive im Südlibanon. Sogar israelische Medien greifen den Bericht auf.

o   JPOST - German intelligence official travels to Lebanon to discuss preventing Israel-Hezbollah war - The discussion reportedly centered on the rising tensions between Hezbollah and Israel and how a full-scale war could be avoided.

o   ALMA - Hezbollah - Intensity and Range Analysis of Attacks Against Israel (October 8, 2023, to July 1, 2024)

o  
YNET -
In photos: Once green Galilee now unrecognizable due to Hezbollah rockets - Amateur photographer Ya'ara Waxelbaum-Stahl has been documenting green orchards from her birthplace Kibbutz Bar'am for many years; After 8 months of Hezbollah attacks that have rocked northern Israel, most of it is now black, charred from fires, but she will not move: 'We do not intend to give up, where we uproot, we will also plant'

o  

o  

o  

o  

o  

o  

 

Zur humanitäre Lage in Gaza und rund um das Thema Hilfen für Gaza

·         Studie: In Gaza herrscht KEINE Hungersnot
Volunteers prepare food for displaced Palestinians in Rafah, on the southern Gaza Strip, on May 19, 2024. (AFP)In Gaza herrscht derzeit keine Hungersnot, so ein neuer Bericht der wichtigen Organisation Integrated Food Security Phase Classification (IPC), obwohl die IPC im März vorausgesagt hatte, dass in dem Gebiet zwischen März und Juli 2024 eine ausgewachsene Hungersnot aus­brechen würde. In der am 25. Juni veröffentlichten Studie heißt es, dass sich die Annahmen der vorherigen Prognose über die Menge an Nahrungsmitteln, die in das Gebiet gelangen würden, als falsch erwiesen haben und dass die Versorgung des Gazastreifens mit Nahrungsmitteln in den letzten Mona­ten eher zu- als abgenommen hat. "In diesem Zusammenhang deuten die verfügbaren Da­ten nicht darauf hin, dass derzeit eine Hungersnot herrscht", heißt es in dem Bericht. Der Bericht reduzierte auch drastisch den Prozentsatz der Bevölkerung, der zuvor in Stufe 5 (Katastrophe) und Stufe 4 (Notfall) der Ernährungsunsicherheit eingestuft war. Der Bericht ist von großer Bedeutung, da die Anschuldigungen wegen einer Hungersnot im Gazastreifen fester Bestandteil der Anschuldigungen gegen Israel wegen Völkermordes vor dem Interna­tionalen Gerichtshof und wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen vor dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) sind. Ein Sprecher des ICC lehnte es ab, sich dazu zu äußern. Wieviel Verantwortung Hamas und PIJ für die Situation im Gazastreifen tra­gen, scheint niemand erheben zu wollen... (TimesofIsrael, IPC) VR

·         UN: "Keine stichhaltigen Beweise" für Hungersnot im Norden Gazas
Wie wir zuletzt berichteten, hatte zuvor bereits ein UN-Expertengremium erklärt, dass es "keine stichhaltigen Beweise" dafür gibt, dass im Gazastreifen eine Hungersnot herrscht. Der 18-seitige Bericht, der am 4. Juni vom Famine Review Committee (FRC) der Vereinten Nationen veröffentlicht wurde, widerspricht einer Analyse des in den USA ansässigen Netz­werks zur Früherkennung von Hungersnöten (FEWS NET), das im Mai berichtete, dass der Norden des Gazastreifens "möglicherweise" bereits unter Hungersnotbedingungen leide, die bis Ende Juli andauern würden. (audiatur) KR

·         Gesetzlosigkeit und Plünderungen verhindern Hilfsgüterverteilung in Gaza
US-Soldat beim Entladen eines Schiffs mit Hilfslieferungen am Pier vor GazaTausende von Tonnen an Lebensmitteln, Medikamenten und anderen Hilfsgütern, die sich an einem Strand im Gazastreifen stapeln, erreichen die Bedürftigen nicht, weil die Sicherheitslage vor Ort schlecht ist und eine hohe Gesetzlosigkeit vorherrscht, sagte ein US-Hilfsbeamter am Mittwoch. Lkw-Fahrer geraten ins Kreuzfeuer oder ihre Ladung wird von marodierenden Gruppen beschlag­nahmt, stellte Doug Strope von der U.S. Agency for International Development (USAID) fest. Das Gefühl der allgemeinen Verzweiflung der Palästinenser werde, kombiniert von Gaza als aktive Kampfzone und der vorherrschenden "Gesetzlosigkeit", noch verstärkt, so Strope gegenüber The Associated Press. Die Sicherheit, "die für die Arbeit der humanitären Helfer notwendig ist, ist das, woran es im Moment wirklich mangelt", fügte der USAID-Beamte hinzu. Die Äußerungen bestätigen den jüngsten Bericht der wichtigsten globalen Initiative zur Überwachung von Hungersnöten, der Integrated Food Security Phase Classification (IFP), dass Engpässe nicht auf mangelnde Hilfslieferungen, sondern auf Verteilungsproble­me vor Ort zurückzuführen sind. (mena) KR

 

·         Aktuelle Fotos und Videos aus Gaza

o   JNS - Footage shows Hamas assaulting Gaza civilians seeking food - A video shared on social media by Israel's military shows captured men being repeatedly abused.

§ 
Was passiert, wenn Zivilisten versuchen humanitäre Hilfen abzugreifen, bevor die Hamas sie stiehlt...

§  i24 - Video shows horrific abuse of Gazans who took aid hoarded by Hamas - Handcuffed Gazans accused of breaking into warehouses where Hamas stockpiles humanitarian aid severely beaten

§  YNET - Watch Hamas impose ISIS-like punishment on hungry Gazan youth - Terror group security forces beat bound, blindfolded men accused of stealing food from a Hamas warehouse after taking humanitarian aid from residents to supply its own needs

o   Viele weitere aktuelle Fotos und Videos HIER

 

·         Weitere beachtenswerte Meldungen zur Humanitären Situation in Gaza

o   WELT - Die UN, Gaza und das Märchen vom Massensterben durch Hungersnöte - Tausende Palästinenser würden wegen der schlechten Versorgungslage in Gaza verhungern, warnten UN-Vertreter regelmäßig. Nun haben Experten ihren Bericht korrigiert, ein Massensterben werde zum Glück nicht eintreten. Nicht nur dieser Fall offenbart die Schlagseite der Vereinten Nationen.

·         FOKUS JERUSALEM - Hungersnot in Gaza? Neuer Bericht zeigt: Die düsteren Vorhersagen waren weit übertrieben 

·         MENA - UN-Beamter: Kriterien für Hungersnot im Gazastreifen nicht erfüllt - Von Mike Wagenheim. Ein hoher Funktionär des UN-Welternährungsprogramms bestätigt, dass keiner der Richtwerte für das Vorliegen einer Hungersnot im Gazastreifen erfüllt ist.

·         TELEGRAPH - No, Israel is not starving the people of Gaza - It's the latest piece of heinous propaganda used to denounce the Jewish State

·        

o  
PMW -
Central Gaza is "drowning in goods and aid" - Plenty of food in central Gaza, but Palestinian employees have no access to their salaries

o   JÜD. ALLG. - Die UNRWA und der Hunger in Gaza - Israel die Schuld für den Mangel an humanitärer Hilfe im Gazastreifen zu geben, ist unangebracht

o   ISRAELNETZ - Israel kurbelt Betrieb der Entsalzungsanlage im Gazastreifen an - Sauberes Wasser kommt der Hygiene im Gazastreifen zugute. Israel kümmert sich nun um den Betrieb einer Entsalzungsanlage - auch aus Eigeninteresse.

·         JPOST - Israel connects Gaza to its electricity, provides water to civilians - Gov't slammed; IDF says move helps Gaza operations continue in face of international pressure.

o   JPOST - IDF enabling humanitarian pauses in the Gaza Strip - report

o  

o  

 

Die Hamas, wie sie leibt und lebt: Kriegs- und Menschenrechts­verbrechen der Hamas

·         Hamas-Funktionär: Gaza ist zerstört, aber das ist Teil der "Befreiung"...
Der ranghohe Hamas-Funktionär Khaled Mashal erklärte vergangene Woche auf einer Konferenz in Beirut, die palästinensische Nationalbewegung sei nach dem 7. Oktober 2023 in eine neue Phase eingetreten. Nun, fuhr er laut dem staatlichen iranischen Sender Alam fort, sei ein "nationaler Konsens" erforderlich, um einen reibungslosen Übergang in die neue Realität zu schaffen. Der in Doha ansässige, ehemalige politische Leiter der Terrororganisa­tion Hamas forderte eine Nachkriegsordnung im Gazastreifen, die alle palästinensischen Bewegungen einschließt. "Wir werden kein Vakuum in Gaza zulassen, und die Hamas darf auf keinen Fall ausgeschlossen werden", sagte er. In einem Interview mit Sky News Arabic räumte Mashal einen Tag darauf die Schäden ein, die nach dem Angriff vom 7. Oktober in der Küstenexklave entstanden sind, die von der Hamas regiert wird. "Der Gazastreifen ist jetzt zerstört", sagt er. "Jeder vernünftig denkende Mensch sieht, dass dies absolut wahr ist." Dies alles sei jedoch Teil des "Marsches unseres Volks auf dem Weg zur Befreiung", rechtfertigte er die Zerstörungen, die der von seiner Organisation vom Zaun gebrochene Krieg nach sich zog. (mena) KR

·         Weitere beachtenswerte Meldungen zum Thema Menschenrechtsverbrecher Hamas

o   NEWSWEEK - Why Does the Media Ignore Hamas' Crimes Against Palestinians? | Opinion

o   ISRAEL HAYOM - Like sadistic Nazis: Secret Hamas papers reveal step-by-step action plan for Oct. 7 - Uncovered documents and eyewitness accounts obtained by Israel Hayom and Bild reveal the chilling extent of Hamas' meticulous planning for how to kidnap women and children and brutally take over homes. "The cruelty was supposed to be as graphic as possible because that's how you show your superiority," expert says.

 

Und wieder einmal zu der Frage Geiseldeal Ja oder Nein

·         YNET - Hamas clears way for possible cease-fire after dropping key demand, officials say

o   ALGEMEINER - Hostage Deal: Cautious Optimism as Hamas Drops Maximalist Demand

o   JÜD. ALLG. - Israel prüft neuen Hamas-Vorschlag für Geisel-Deal

o   TIMES OF ISRAEL - Hamas says it dropped demand Israel vow up-front to end war, but wants mediators' guarantees - Official in terror group says it still seeks commitments from interlocutors that fighting won't be resumed and negotiations will continue until permanent ceasefire reached

o   Siehe auch THREAD

·         TIMES OF ISRAEL - Optimism in truce-hostage talks: Mossad chief goes to and from Doha, Hamas briefs Hezbollah

o   TIMES OF ISRAEL - Israel sends delegation to renewed hostage-truce talks in Doha on Hamas proposal - Biden tells Netanyahu he welcomes 'effort to close out the deal'; Mossad chief David Barnea heading up team for talks in Doha Friday; Gallant tells families deal 'closer than ever'

o   JPOST - Hostage talk delegation returns from Qatar, will resume negotiations next week - The delegation, led by Mossad chief David Barnea, returned after Hamas officials told Hezbollah that they would agree to a proposal that would lead to a ceasefire.

o   Siehe auch diesen THREAD und diesen THREAD

·         TIMES OF ISRAEL - Two-thirds of Israelis back hostage deal over continuing war in Gaza - poll

·         JPOST - Hamas accepts US proposal on talks over Israeli hostages 16 days after first phase, source says - The Hamas source said the proposal guaranteed a temporary ceasefire, aid delivery and the withdrawal of Israeli troops.

·         JPOST - Impending Gaza deal: Is Israel ready to make painful concessions?

·         YNET - The NYT is applying pressure on Israel to agree to a cease-fire

·         JÜD. ALLG. - Generäle für Waffenstillstand

·         Gut, dass Netanjahu nicht auf ihn angewiesen ist...
YNET - Ben-Gvir threatens Netanyahu's coalition over Hamas deal

 

Rund um das Thema "Bring Them Home Now!

·         JPOST - 'A girl gave birth in captivity': Protesters mark fears of nine months of Hamas captivity - Protesters called for the return of their loved ones, and specifically dedicated their efforts to the women held by Hamas and fears that hostage women may be pregnant.

o   JPOST - Chilling document reveals: Preparing for horrifying scenarios of pregnancies in Hamas captivity - Twelve women remain in Hamas captivity, and the medical system, as reported in Maariv, is preparing for the dreadful possibility of pregnancies resulting from the rape of hostage women. 

·         JÜD. ALLG. - Kampagne gegen das Vergessen - Die Aktion »siebteroktober.de« will die Erinnerung an das Massaker der Hamas-Terroristen wachhalten

·         TIMES OF ISRAEL - 'Bring Them Home': Stories of the hostages - The 'Bring Them Home' podcast ensures that the stories of the 150 hostages remain at the forefront of society.

·         JPOST - 'Like being reborn': Rescued hostage Almog Meir Jan's recorded message at hostage rally

·         JPOST - 'I dream they're together': Mother of brothers held hostage in Gaza speaks of life since Oct. 7 - Sylvia Konio's sons remain captive in Gaza, while her daughter-in-law and granddaughters have returned. She discussed their ongoing struggle on 103FM radio with Udi Segal and Anat Davidov.

·         YNET - Ex-hostage highlights plight of Bibas family: 'Kfir and Ariel may not remember any other reality anymore'

·         TIMES OF ISRAEL - Rescued hostage urges deal so moms can hug their kids, 'like I can hug my mother now' - As masses gather for weekly protests, abductee's mother tells Netanyahu: 'Don't you dare break our heart again' * IDF kills prominent member of Hezbollah's air defense unit

·         YNET - The oldest hostage held by Hamas spent 270 days and counting in captivity -  Shlomo Mansour, 86, abducted from Kibbutz Kissufim during the October 7 massacre while his wife escapes; Their daughter, chose not to tell her children about the abduction until her her child was hurt when her grandpa failed to attend her birthday 

 

Einige Links zur Rolle von "Zivilisten" in Gaza

·         JPOST - Sen. Lindsey Graham: Gazans 'taught to hate Jews from birth,' 'most radicalized population'

·         MENA - Wieder Journalist mit Hamas-Verbindungen: CNN entlässt Freelancer - Qader Sabbah zählt zu jenen Medienvertretern, die nicht als objektiv angesehen werden können. Seine Beiträge entlarven ihn als Mitarbeiter und Sprachrohr der Hamas.

o   JPOST - Gaza-based CNN freelance journalist worked with, supported Hamas, watchdog report finds - Between selfies with senior Hamas officials and constant sharing of Hamas terrorist propaganda, Abdel Qader Sabbah's profile depicted clear connections to the organization.

o   HONEST REPORTING - SUCCESS: CNN Fires Hamas-linked Gaza Freelancer Exposed by HonestReporting

·         JPOST - Gazan Palestinians rejecting Hamas and Iran, want peace, Abbas

 

Einige aktuelle Updates zum aktuellen Kriegsgeschehen
[Nichts Neues von der Hamas!]

·        

·        

·        

·        

·        

·        

·        

·        

·        

 

Weitere beachtenswerte Meldungen zum aktuellen Geschehen

·         Ungewöhnliche Töne von der Palästinensischen Autonomiebehörde...
PMW - PA: Hamas "brought hell on the Palestinian people," serving their Iranian "masters" - Palestinian Authority now fiercely critical of Hamas over October 7

·         Zur Erinnerung, weil die Frage öfters aufkommt...
BR - Was bedeutet die Wassermelone auf pro-palästinensischen Demos? - Bei vielen pro-palästinensischen Demonstrationen wird das Symbol der Wassermelone gezeigt, in Kommentarspalten wird zu Gaza häufig das Wassermelonen-Emoji gepostet. Es ist ein historisches Zeichen der Rebellion.

·          (siehe auch THREAD)

 

 

 

 

 

 

Die ÄRGERLICHSTEN BEITRÄGe der Woche

 

Zur Situation in Deutschland

·         JÜD. ALLG. - Freie Universität Berlin: Jüdische Verbände üben massive Kritik an Emilia Roig - Die Politologin verharmlose, leugne und verbreite Judenhass, schreibt die Organisation jüdischer Studierender

o  

o   Siehe auch THREAD

·         Würzburg...

·         NZZ - Für Muslime gibt es keine schicksalhafte oder gar religiöse Pflicht zum Judenhass. Auch nicht aus Solidarität mit den Palästinensern - Muslimische Wortführer in Deutschland beschäftigen sich lieber nicht mit dem Antisemitismus in den eigenen Reihen. Stattdessen klagen Politikerinnen wie Sawsan Chebli über mangelnde Empathie für Palästinenser. Damit tragen sie zur gesellschaftlichen Spaltung bei.

o   TAZ - Nahost-Konflikt in Deutschland: Ungesehenes Leid - Muslime in Deutschland erfahren seit dem 7. Oktober Ausgrenzung, sagte Sawsan Chebli in der taz. Dem antwortet der Psychologe Ahmad Mansour.

·         TAZ - Berliner Clubbetrieb: Persönlich gegen Juden - Ein Berliner Veranstaltungsort lehnte eine jüdische Partyreihe ab. Nun rudern die Verantwortlichen zurück. Nicht der erste Fall in der Szene.

·         TAGESSPIEGEL - Fehlende Abgrenzung von Terrorfreunden: Das totale Versagen der Palästina-Solidarität - In neun Monaten gab es keine einzige Großdemonstration gemäßigter Pro-Palästinenser. Was stimmt mit denen nicht?

·         TAGESSPIEGEL - Nach Panne bei Berlins Demo-Datenbank: Polizei erwägt Motto-Check für Kundgebungen - Die Berliner Polizei veröffentlichte in ihrer Demo-Datenbank eine antiisraelische Versammlung, deren Motto den Holocaust verharmloste und wohl strafbar ist. Nun überprüft die Polizei die bisherigen Abläufe.

·         WELT - Israelkritik an deutschen Unis: Wenn Wissenschaftler zu Aktivisten werden, bedrohen sie die Demokratie - An zahlreichen deutschen und internationalen Universitäten verschwimmt die Trennlinie zwischen Israelkritik und Antisemitismus, schreibt unser Gastautor. In Berlin gibt es gleich mehrere Beispiele dafür, wie Wissenschaftler ihre Position für politischen Aktivismus missbrauchen - und damit auch ihre Institution in Gefahr bringen.

·         JÜD. ALLG. - »Das ist kein gutes Zeichen« - Eva Umlauf bei Lanz: Warum ich mich nicht traue, die Jüdische Allgemeine in der U-Bahn zu lesen

·         JÜD. ALLG. - »Wie lange kann es eigentlich dauern?« - Kein Bundestagsbeschluss zum Schutz jüdischen Lebens vor der Sommerpause: Kritik von Zentralratspräsident Schuster

·         JÜD. ALLG. - An der Realität vorbei geurteilt - Sarah Cohen-Fantl hält es für fatal, die Parole »From the river to the sea« auf Demonstrationen zuzulassen

·         "Während die EM in Deutschland als Zeichen für Vielfalt und Einheit steht, sollte am Brandenburger Tor die Rapperin Nura auftreten - als bekennende Palästina-Unterstützerin. Nach einer B.Z.-Anfrage zieht der Veranstalter zurück, der Auftritt findet NICHT statt."
B.Z. -
Skandal-Rapperin sollte auftreten: Wirbel um Fanmeilen-Auftritt von Israel-Hasserin Nura

·         "Grünen- und Linken-Fraktion enthielten sich der Stimme."
WELT -
Berliner Abgeordnetenhaus stimmt für Verbot von Hamas-Dreieck - In Berlin könnte ein weiteres Symbol auf Demonstrationen bald verboten sein: Das Abgeordnetenhaus stimmte für ein Verbot des roten Dreiecks, das die Hamas zur Markierung von Feinden verwendet. Nun soll sich der Senat für ein bundesweites Verbot einsetzen.

·         JÜD. Allg. - Juden sind der Hertie School keine Silbe wert - Bei der Abschlussfeier der Hertie School of Government wurde der palästinensischen Opfer im Gazastreifen gedacht

·         GÖTTINGER TAGEBLATT - Deutlich mehr Übergriffe registriert: "Kindermörder": Juden in Göttingen sehen sich wachsendem Hass ausgesetzt

·          (siehe auch THREAD)

·        

·        

o  

·        

·        

 

Der Antisemit Roger Waters, wie er leibt

·         ALGEMEINER - Israeli Radio Stations Boycott Roger Waters' Music After He Denies Hamas Sexually Abused Victims on Oct. 7

·           (Siehe auch THREAD)

o   TIMES OF ISRAEL - Roger Waters claims 'no evidence' of Oct. 7 Hamas rapes, insists he's not antisemitic - Musician refuses to condemn terror onslaught, defends telling Israelis to 'go back to Eastern Europe or the US or wherever you came from'; Na'amat urges Israeli radio not to play his songs

o   JC - Israel told 'filthy lies' about Hamas rapes, Roger Waters tells Piers Morgan - The 80-year-old Pink Floyd front man insisted there was 'no evidence' that victims had been subjected to rape

o  

 

Großbritannien - Eine neue Regierung, aber zu  viele Gründe kaum noch an Jüdisches Leben in England glauben zu können

o   YNET - London plumber rejects Jewish client in antisemitic snub 

§ 

o  

o   Einer der leider nicht raus ist....
Ausgerechnet der Antisemit Corbyn konnte seinen Sitz leider wieder verteidigen.
JC - Jeremy Corbyn leads pro-Palestine bloc by winning Islington North as independent candidate - The former Labour leader was expelled from his old party but managed to retain his old constituency

o   Aber einer der erfreulicherweise JA raus ist...

o   JPOST - Despite Labour Party win, MPs lose seats to pro-Palestinian opponents - In four areas with a large percentage of Muslim constituents, seasoned Labour MPs lost their seats to independent candidates running on pro-Palestinian campaigns.

§  TIMES OF ISRAEL -Despite huge UK win, Labour party struggled against some pro-Palestinian candidates

§  TIMES OF ISRAEL - UK Labour MP slams abuse from pro-Palestinian activists after 'worst election ever'

o   YNET - Britain's new PM promises change, supports Israel

§  JÜD. ALLG. - Wahlgewinner Starmer will gegen Judenhass vorgehen

§  JÜD. ALLG. - Verhaltene Freude - Labour-Chef Keir Starmer hat die Wahl gewonnen - dabei lief für seine Partei längst nicht alles perfekt. Eine Analyse

§  TIMES OF ISRAEL - Incoming UK PM Starmer, 'a man of moderation' who purged Corbyn, tackled antisemitism

§  TIMES OF ISRAEL - Herzog, Netanyahu congratulate Starmer, pledge to further UK-Israel friendship

o   YNET - Victoria Starmer is one of 10 Downing Street's first Jewish residents

§  JPOST - Meet Keir Starmer's Jewish wife, bringing Shabbat to No. 10 Downing Street

§  TIME SOF ISRAEL - Victoria Starmer: The Jewish, low-profile wife of the new UK prime minister

o   TIMES OF ISRAEL -New UK Foreign Secretary Lammy backs 'immediate ceasefire,' hostage release in Gaza

o   JC - Elderly rabbi hounded out by Gaza mob in Bury - Rabbi Arnold Saunders was campaigning at a mosque as the Conservative hopeful for Bury South

o   JC - Revealed: NHS nurse met Hezbollah terror chief in Lebanon while on annual leave - Nurse interviewed Hezbollah leader for a documentary about her 'martyr' grandfather

o   JC - 'Zionist child killer' daubed on Tory candidate's office - Robert Largan told the JC he was worried this abuse was becoming "routine"

o   JC - Detective from Metropolitan police lobbied university to boycott Israel - Officer from Hackney and Tower Hamlets led calls for action against Hebrew University of Jerusalem and Reichmann University

o   JC - Message calling for an 'attack' on 'Zionists' found in Jewish area of London - CST described the language as 'incitement' against community and urged a police investigation

o   JC - Hasmonean pupils told 'Get out of the city, Jew!' and assaulted - The alleged attackers are believed to be children from another school

§  JC - Mother of 11-year-old Hasmo boy attacked by thugs says her family may now flee Britain - Terrified mum says her son was 'struggling to sleep' and 'deeply shaken'

o   ISRAEL HAYOM - Glastonbury hits sour note with attendees for 'celebrating terrorism' - One of Britain's most prestigious music events, Glastonbury has sparked outrage among attendees arguing it has become a platform for divisive and antisemitic content.

o   JPOST - Conservative student group at UK university apologizes for singing, dancing to Nazi song - Students were filmed singing and dancing to 'Erika,' a song composed in 1938 by Herms Niel - a Nazi Sturmabteilung trooper leader.

o   JC - Suella Braverman: antisemitism in Britain has made me 'ashamed to be British' - The former cabinet minister was criticised for calling pro-Palestine rallies 'hate marches'

 

Eine kleine Sammlung weiterer "Highlights" zum Ärgern

·         UN

o   MENA - UN-Untersuchungseinheit prüft Vorwürfe illegaler Geldannahme gegen Albanese - Von Mike Wagenheim. Die UNO-Sonderberichterstatterin für die Palästinenser, Francesca Albanese, weigert sich, Auskunft zu geben, ob Hamas-Unterstützer ihre Reisen bezahlt haben.

§  AUDIATUR - Untersuchung gegen UN-Sonderberichterstatterin wegen Geld von Pro-Hamas-Lobbygruppen

§ 

o   JÜD. ALLG. - UNRWA vor Gericht - Opfer der Hamas verklagen das Palästinenser-Hilfswerk wegen Beihilfe zum Terror

o   JPOST - Guterres's coddling of Iran shows the UN's credibility is dying - opinion - Iravani proudly boasted of his country's promise to "obliterate Israel if Israel attacks Hezbollah in Lebanon." 

o   JPOST - UNRWA doesn't assist refugees, it aids and abets terrorism

o  

·         USA

o   So ändern sich die Zeiten... auch in den USA!
TIMES OF ISRAEL - Poll: Over 1 in 10 US Jews feel mistreated, 60% uncomfortable being openly Jewish - Gallup surveys verify feelings of insecurity experienced by many American Jews, including rising number who believe antisemitism to be 'very serious problem'

o   TIMES OF ISRAEL - 176 gravestones vandalized in 2 Jewish cemeteries in Ohio - Jewish community groups slam 'act of antisemitic vandalism'; most headstones pushed over face down, making it difficult to notify families amid police probe

§  JBN - Jewish Cemeteries in Ohio and Montreal Vandalized

o   JPOST - Holocaust museums condemn vandalism on center after police say it wasn't a hate crime - The vandalism involved the phrase "Genocide in Gaza" being written over a photograph of a child Holocaust survivor.

o   MENA - Juden in New Yorker U-Bahn nicht mehr sicher - Israelhasser in New Yorker forderten »Zionisten« zum Verlassen der U-Bahn auf. Nun steht der Rädelsführer vor Gericht.

o   ALGEMEINER - Anti-Israel Activists Flood Streets of US Cities to Disrupt Fourth of July Celebrations

o   JNS - 100 hostage posters torn down outside DC office of Illinois Rep. Schneider - "This was a shameful act on any day, but especially on July 4, our country's Independence Day," he wrote.

§  ALGEMEINER - 'A Vile Act of Hate': Israeli Hostage Posters Torn Down Outside US Lawmaker's Capitol Hill Office

§  JPOST - Hamas hostage posters ripped from outside Illinois congressman's Capitol office

§  TIMES OF ISRAEL - Hostage posters ripped off wall outside Congressman Brad Schneider's office

§  Siehe auch THREAD

o   JNS - NYPD: June antisemitic hate crimes shot up 137% from last year - Of the 32 incidents assessed by investigators, 26 targeted Jews.

o   JNS - U of Minnesota overtaken by 'pro-Hamas activists,' House majority whip says

o   ALGEMEINER - Columbia University Jewish Alumni Say Administrators Are 'Main Culprit' of Campus Antisemitism

§  JNS - House releases texts from Columbia leaders mocking Jew-hatred event

o   JPOST - PFLP terrorist handbook to be taught at Brooklyn community center - Samidoun will be hosting a series of group study events discussing the PFLP document "Strategy for the Liberation of Palestine."

o   JPOST - Anarchists mob allegedly beats three pro-Israel activists in North Carolina - Monica Buckley, David Moritz and eighty-year-old veteran Bob Campbell shared on social media and with the police that they attended the "Strategic Lessons from the Palestinian Resistance" seminar.

o   ALGEMEINER - Man Arrested, Charged With Hate Crime for Vandalizing Kosher Bagel Shop in Miami

o  

·         Frankreich

o   JNS - Arabs attack Israeli Knesset member's grandmother in Paris suburb - MK Sharren Haskel accused the French government of failing to protect the country's Jewish community from violence.

§  JÜD. ALLG.- Großmutter einer israelischen Abgeordneten angegriffen und beleidigt - Das 88-jährige Opfer wurde laut ihrer Aussage im Ort Val-d'Oise geschlagen und als »dreckige Jüdin« beleidigt

§  ALGEMEINER - 'Dirty Jew, This Is What You Deserve': Elderly French Jewish Woman Assaulted in Paris Suburb

§  YNET - Knesset member reveals Jewish grandmother attacked in France

§  TIMES OF ISRAEL - 88-year-old grandmother of Israeli MK beaten in France, called 'dirty Jew'

o   TIMES OF ISRAEL - Macron's implicit endorsement of 'antisemitic,' 'pro-Hamas' far left shocks French Jews - Defeats for French president's party in the first round of the parliamentary elections prompt a controversial alliance against the far right - and, potentially, Jewish emigration

o   JÜD. ALLG. - »Es gibt hier keine Zukunft für Juden mehr« - Rabbiner Moshe Sebbag fordert junge Juden auf, Frankreich zu verlassen

§  BILD - Rabbiner schlägt Alarm: Juden sollen Frankreich verlassen

·         Spanien

o   i24 - Spain joins South Africa in ICJ case against Israel - South Africa last December petitioned the international court to intervene over Israel's alleged genocide agasint

 

·         Türkei

o   YNET - 'Turkey must be prosecuted' after refusing to service EL AL - Former Civil Aviation official says conduct at Anatolia airport where El Al plane was not serviced after an emergency landing is a blatant violation of the bilateral aviation agreement  

 

·         Australien

o   TIMES OF ISRAEL - Anti-Israel protesters occupy roof of Australia's parliament, unfurl banners

§  TIMES OF ISRAEL - Anti-Israel protesters breach roof of Australia's Parliament, unfurl banners

§  Siehe auch THREAD

·         Chile

o  

·         Schweden

o  

·         Italien

o   YNET - Italian Airbnb host cancels Israeli family's booking with antisemitic insult - Father of family planning trip to Europe says received antisemitic message in Hebrew reading 'You can stay under the gas oven' after order canceled

 

·         Kanada

o   JNS - 'Get out of Canada': Montreal MP targeted with antisemitic flyer

o   JPOST - New Canadian Human Rights Commissioner to be investigated for BDS past - Pro-Israel Jewish organizations called last Thursday for the rescinding of Darrani's appointment in light of the revelations.

o   JPOST - Anti-Israel activists disrupt pride parades in NYC, Toronto, St. Louis - The New York City, St. Louis, and Toronto pride parades were disrupted by anti-Israel protests, with the Canadian event ending early due to the demonstrations. Similar efforts were stopped in London.

·         Japan

o   YNET - Outrage after Japanese journalist denies October 7 sex crimes - Japanese journalist Miki Otaka denies Hamas atrocities, tossing antisemitic accusations Israel pays for lobbying activities in US and Europe to prevent sanctions

 

·         Vietnam

o   JPOST - 'Only humans, dogs, and cats': 'That Jewish Family' kicked out of restaurant in Vietnam - "Get out of my shop. Out! Don't sit there. My shop doesn't accept people from your country," the shop owner tells the Namdars.

 

·         Sonstige

o   JÜD. ALLG. - Zeitenwende - Der 7. Oktober war kein Terroranschlag. Er war der Beginn eines neuen globalen antisemitischen Krieges, in dem alle Juden angegriffen werden

o  

 

Nochmaliger Hinweis auf die Seiten von Honestly Concerned und Jörg Gehrke

·         Gerade in Zeiten, wie diesen, gibt es viel zu viel zum Ärgern. Über einiges davon berichten die Kollegen unserer Partnerorganisation Honestly Concerned auf der Facebookseite von Honestly Concerned. Darüber hinaus verweisen wir - aus aktuellem Anlaß - an dieser Stelle auf die X/Twitter Seite unseres ehemaligen Mitarbeiters, Jörg Gehrke...

o   Siehe HIER

 

 

 

 

 

 

KARIKATUREN & ZITATE

 

Eine Vielzahl von neuen aktuellen Karikaturen HIER
Und auch diese Woche wieder eine Vielzahl von Ergänzungen zu unserer Sammlung von Karikaturen, Zitaten, etc. Viele weitere in dem verlinkten Album...

 

 

 

 

 

VERANSTALTUNGEN

 

AKTUELLE SOLIDARITÄTSVERANSTALTUNGEN & MEHR

Nochmals zur Erinnerung: Es ist wichtig, weiter aktiv zu bleiben, bis alle Geiseln wieder zu Hause sind. Darüber hinaus ist jede Solidaritätsveranstaltung für Israel in Moment wichtiger denn je. Gleiches gilt für die Kundgebungen gegen Antisemitismus, etc. In dem hier verlinken Album posten wir immer wieder, die uns übermittelten Veranstaltungshinweise...
Danke an alle die sich hier bundesweit ständig weiter engagieren; völlig egal, ob mit einer großen oder kleinen Veranstaltung; mit einer Installation, oder mit was auch immer. Jedes Engagement zählt und ist enorm wichtig!
Aktuelle Veranstaltungshinweise, u.a. HIER

 

IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminka­len­der. Gerade in diesen Zeiten gibt es eine große Vielfalt an Online-Veranstaltungen, Webi­na­ren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu be­kom­men, haben wir einen Terminkalender  online gestellt, der bereits viele interessante Ver­an­stal­tungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vor­lie­gen­de Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.

·         Terminkalender einsehen: HIER

·         Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER

 

 

 

 

 

 

VIDEOS DER WOCHE

 

Palestinian Dead Are Necessary (according to Hamas)

Professorin Monika Schwarz-Friesel, Antisemitischer Hass auf Israel

Thanks to the UN we may never know the true Gaza death toll

Iran says it will 'obliterate' Israel, put everything 'on the table'. Citizen Spokesman @eylonalevy asks: what about putting peace on the table?

 

Viele weitere neue und interessante Videoclips ab sofort Online

·         Instagram

·         TikTok

 

 

 

 

 

 

SPORT

 

SV Werder Bremen macht auf Hersh Goldberg-Polin aufmerksam

Image previewDer amerikanische Israeli Hersh Goldberg-Polin ist ein leidenschaftlicher Werder Bremen Fan. Goldberg-Polin wurde am 7. Oktober nach Gaza verschleppt. Zuvor war ihm durch einen Sprengsatz von Hamas ein Unterarm abgerissen wor­den. Ein erst kürzlich veröffentlichtes Video von seiner Entführung und ein Video, das Hamas mit ihm vor einiger Zeit aufgenommen und veröffentlicht hat, belegen das. Der deutsche Fußballverein SV Werder Bremen hat am Eingang seines Stadions eine Fahne mit seinem Bild angebracht, um mit dieser bewegenden Geste auf die israelischen Geiseln aufmerksam zu machen. Es ist nicht das erste Mal, dass Werder Bremen auf das Schicksal der Geiseln aufmerksam macht und ihre Rückkehr fordert. DANKE Werder Bremen!! (LinkedIn, Ynet, Algemeiner, HC) VR

 

Chicago: Israelischer Stock-Car-Rennfahrer geht mit Hommage an die Geiseln auf seinem Fahrzeug ins Rennen

Ein Bild, das Kleidung, Person, Schuhwerk, Menschliches Gesicht enthält.

Automatisch generierte BeschreibungAls sich Israels führender Stock-Car-Rennfahrer am 6. Juli bei einem NASCAR-Rennen in Chicago hinter das Steuer setzte, war auf der Motorhaube seines Wagens eine Hommage an die im Gazastreifen fest­gehaltenen Geiseln zu sehen. Der vierfache EuroNASCAR-Champion Alon Day plante, am 6. Juli als Teil des Alpha Prime Racing-Teams am NASCAR Xfinity Series Chicago Street Race teilzunehmen. Der aus Ashdod stammende Fahrer hatte die Startnummer 45, einen Chevy Camera, der zum Teil von der in Chicago ansässigen Jet Support Services, Inc. (JSSI) und Setna iO mit Sitz in den Vororten der Windy City Israel's Alon Day will compete in the NASCAR Xfinity Series Chicago Street Race on July 6. Credit: Courtesy.gesponsert wird. Die Lackierung des Wagens, die Day im Juni ver­öffentlicht hat, ist blau-weiß und auf der Motorhaube steht in hebräischer Sprache das Wort chai [= "Leben"]. Ein "Show Car", das Day zu Marketing- und Ausstellungszwecken bei Wer­bepressekonferenzen in Chicago einsetzte, verfügt über ein alternatives Motorhaubendesign mit einer israelischen Flagge, in die ein Davidstern eingelassen ist, und dem Satz "Bring them home" darunter. Die NASCAR erlaubt keine religiösen Symbole auf Motorhauben, wes­halb Days Auto am Renntag den Chai-Bezug und nicht den Davidstern tragen wird. "Alon verkörpert das Herz und den Geist des israelischen Volkes, sein Engagement für Spitzenleis­tungen, seine enorme Arbeitsmoral und seine Fähigkeit, angesichts enormer Widrigkeiten durchzuhalten", sagte Neil Book, Vorsitzender und CEO von JSSI. Day, 32, hat vier Meister­schaften in der Whelen Euro Series von NASCAR gewonnen, 2017, 2018, 2020 und 2022. Er ist der erste israelische Fahrer, der in einer von IndyCar sanktionierten Serie antritt, und der erste Israeli, der in einer der drei führenden NASCAR-Tourenwagenserien antritt. (JNS) VR

 

Olympische Sommerspiele: Eingewanderte Athleten werden Fahnenträger für die israelische Mannschaft in Paris

Judoka Peter Paltchik (left) and swimmer Andi Murez, Israel's 2024 Olympic flag bearers. (Courtesy Olympic Committee of Israel)Das Olympische Komitee Israels (OCI) gibt bekannt, dass der Judoka Peter Paltchik und die Schwimmerin Andi Murez bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2024 in Paris als Fahnenträger für Israel antreten werden. Der aus der Ukraine stammende Paltchik trat für Israel bei den Spielen 2020 in Tokio an, wo er im Judo-Wettbewerb der gemischten Mannschaft Bronze gewann. Murez, die in den Vereinigten Staaten geboren wurde, trat sowohl in Tokio als auch bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio für Israel an. Sie ist Ärztin, und konnte ihr Medizinstudium mit ihrem olympischen Training vereinbaren. "Die israelische Delegation ist ein Mosaik der israelischen Gesellschaft, und die ausgewählten Fahnenträger - die vorbildlichen Athleten Peter Paltchik und Andi Murez - repräsentieren das Wesen der israelischen Gesellschaft: Menschen, die sich mit unermüdlichem Einsatz durch viele Herausforderungen gearbeitet haben, Zionisten, Führungspersönlichkeiten und Einflussnehmer in ihrem Umfeld", heißt es in einer Erklärung des OCI. Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele ist für den 26. Juli an der Pariser Seine geplant. (TimesofIsrael, TimesofIsrael) VR

 

Weitere Sportnachrichten - einschließlich der Erfolge von Team Israel

·         ISRAELNETZ - Experte: Wolfsgruß eindeutiges Symbol der türkischen extremen Rechten - Nach dem Torjubel eines türkischen Fußballspielers mit Wolfsgruß fordert ein Experte Konsequenzen der deutschen Politik. Denn die Geste symbolisiere eine rechtsextreme Gruppe.

o   JÜD. ALLG. - UEFA bestraft Demiral: Zwei-Spiele-Sperre nach Wolfsgruß - Der türkische Nationalspieler fehlt damit seiner Mannschaft im EM-Viertelfinale gegen die Niederlande

o   JÜD. ALLG. -  Eklat um Wolfsgruß bei EM: Was bedeutet die Geste?

o   AUDITAUR - Die Grauen Wölfe sind unter uns - Als der ehemalige deutsche Fussballnationalspieler Mesut Özil  sich 2023 offen zu den türkischen ,Grauen Wölfen' [bozkurtlar] bekannte, stand diese rechtsradikale türkische Organisation auch bei uns zeitweise im Focus der Aufmerksamkeit. Jetzt geschah es wieder im Fussball-Kontext, und zwar im EM-Achtelfinale.

o   Siehe auch THREAD

o  

o  

·         TIMES OF ISRAEL - Palestinian national soccer team aims to host World Cup qualifier games in West Bank

·         Viele Berichte über die Erfolge von Team Israel SIEHE HIER

 

 

 

 

 

 

ISRAELTAG 2024

 

Es ist noch nicht zu spät einen Israeltag 2024 zu organisieren
Zeit ein Zeichen der Solidarität zu setzen - Jetzt erst recht!

 

 


- JETZT ERST RECHT! -
Warum auch Ihr
noch einen Israeltag veranstalten solltet:
Um ein deutliches Zeichen zu setzen
- NIE WIEDER IST JETZT! -

 


Wenn die letzten Monate seit Kriegsbeginn eines bewiesen haben, dann ist es, dass JETZT der Zeitpunkt ist, ein Zeichen zu setzen: Nie Wieder ist Jetzt!

JETZT ist der Zeitpunkt ein Zeichen der Solidarität mit Israel zu setzen. JETZT ist der Zeitpunkt ein Zeichen gegen die von der Hamas verübten Massaker zu setzen und den Opfern zu gedenken, während wir das Deutsch-Israelische Verhältnis, die Freundschaft und enge Verbundenheit auf Deutschen Straßen sichtbar feiern. JETZT ist der Zeitpunkt den Hassdemonstrationen etwas entgegen zu setzen und gemeinsam für Israel und gegen Antisemitismus aufzustehen.

In diesem Sinne, möchten wir Euch einladen auch noch einen Israeltag 2024 zu organisieren. Unsere Aufgabe ist es, diesem gerade einmal 76 Jahre jungen Staat, der fortwährend bedroht wird, noch mehr zu feiern, als in den Jahren zuvor, während wir den Opfern der Vebrechen der Hamas gedenken.

Das offizielle Datum des Israeltages 2024 war Dienstag, der 14. Mai. Ähnlich wie aber auch in den vergangenen Jahren schon, hat das exakte Datum ausdrücklich nicht oberste Priorität. Viel mehr, geht es darum in diesem ersten Jahr nach dem hoffentlich bald endenden Krieg, eine möglichste große Vielzahl an breit gefächerten Zeichen der Solidarität mit dem viel zu oft mißverstandenen Jüdischen Staat in Eure Innenstädte zu bringen - egal ob groß oder klein; egal ob in Form eines großen Festivals, kleinen Infoständen, Mahnwachen, oder in welcher Form auch immer. Wir sind offen für Eure Ideen!

Gerne stehen wir unter Israeltag@il-israel.org mit unserem aktualisierten Handbuch 2024 für Organisatoren der Israeltage, mit Ideen, Anregungen und Textvorlagen, sowie auch jederzeit gerne mit Rat und Tat, sowie für Rückfragen für Euch zu Verfügung; gerne auch, wenn Ihr Hilfe benötigt kurzfristig eine Solidaritätsveranstaltungen auf die Beine zu stellen. Unter dieser Adresse, bitten wir auch um Mitteilung über ggf. bereits feststehenden Israeltage und/oder andere Solidaritätsveranstaltungen...


Weitere Informationen werden unter
www.Israeltag.de
folgen.

 

#ISRAELTAG2024
#NiewiederIstJetzt

Ein Bild, das ClipArt enthält.Automatisch generierte Beschreibung

 

Aufruf einen Israeltag zu organisieren von SE Botschafter Ron Prosor

 
(s.a.
FB, Instagram, TikTok)

 

·         Schriftliches Grußwort von S.E. Ron Prosor, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, zum Israeltag 2024

Siehe HIER

 

Gruß zum Israeltag 2024 von Dr. Josef Schuster - JETZT ERST RECHT!

Gruß und Wort des Dankes an die Organisatoren der bundesweit stattfindenden Israeltage, sowie ein Aufruf zur Beteiligung von Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrat der Juden in Deutschland und - zusammen mit S.E. Ron Prosor - bundesweiter Schirmherr der Israeltage 2024 (http://Israeltag.de)... JETZT ERST RECHT!

 

Weitere Informationen zu den Israeltagen hier:

Ø  www.Israeltag.de

 

 

 

 

 

 

IN EIGENER SACHE

 

Wir sind auf jede Spende angewiesen!

Ohne Spenden können wir nicht überleben. Und auch wenn wir so kostengünstig arbeiten, wie irgendwie möglich, gibt es doch unver­meidbare Kosten. In diesem Sinne müssen wir einmal mehr an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzu­decken. ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München,
IBAN: 
DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX; PayPal.
Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!


 

DOWNLOAD STORE: Poster, Flyer, Aufkleber und vieles mehr

Von unseren Kollegen von Honestly Concerned zu Verfügung gestellt für Eure Solidaritätsveranstaltungen, Demos und mehr - einfach downloaden, oder direkt bestellen: Poster, Aufkleber, Auszüge aus der Hamas Charta auf Deutsch, die HaTikva, sowie diverse Flyer mit Hintergrundinformationen zu den Themen Antisemitismus, Medien und Nahostkonflikt, plus natürlich unsere PaperCaps, Pins, Bring-Them-Home-Merchandise und vieles mehr...

Siehe HIER

 

"BRING THEM HOME" - Merchandise



Alle Bestellungen gegen Spende, bitte per Email an Bestellung@honestly-concerned.org. Da es sich um SPENDEN handelt, bitten wir großzügig bei der Zahlung zu sein und auch den Versand, wie ggf. auch PayPal Gebühren mit zu berücksichtigen. Zahlung am besten per PAYPAL, oder per Überweisung (Kontodetails HIER). Weitere Bestell- und Produktdetails HIER.

 

Helfer / Praktikanten gesucht...

Wir suchen immer wieder nach zuverlässigen ehrenamtlichen Helfern und Re­dak­teuren für die ILI News und unsere Internet-Auftritte, nach Modera­to­ren für unsere Facebook Gruppen, für unsere Buchhaltung und ggf. für Ver­an­staltungen. Bei Interesse, schickt bitte eine E-Mail an office@il-israel.org. Wir freuen uns darauf, von Euch zu hören!

 

Wir sind auf Instagram, wie auch TikTok

Wir gehen mit der Zeit und sind auch auf Instagram,
wie auch TikTok. Über Euren "Besuch" und Feedback freuen wir uns!

 

ILI fördern und relevantes Buch erhalten...

Ab 10 EUR pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.).
Oder: die wissenschaftliche Biographie
"Es gibt kein Himmelreich auf Erden" - Heinrich Margulies - ein säkularer Zionist, Vera Regine Röhl, Würzburg 2014.
ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und
fördernde Mitgliedschaften.


 

BESTELLEN SIE JETZT
BEI UNS EXKLUSIV ILI & Israelkongress "Merchandise"...

Pins / Anstecknadeln
ILI & Israel­kongress

Ein absolutes Muss für
jedenIsrael-Freund...


P1070095

ILI Luftballons

Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

P1070093

Israel-Soli-PaperCap®

Sonnen-Caps aus Karton von Honestly Concerned e.V.

PaperCapP1040300

http://www.fontandcenter.com/images/Order%20now.gif

Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie Fahnen (viele verschiedene Größen), oder sonst etwas Besonderes aus Israel vermissen,
fragen Sie einfach bei uns an
: Israeltag@il-Israel.org

 

Webshop - MIT VIELEN NEUEN DESIGNS

Ein Bild, das Text enthält.Automatisch generierte Beschreibung
Jetzt
Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)

 

 

 

 

 

 

BILD(ER) DER WOCHE

Bitte schickt uns Eure Aufnahmen: Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.

 

ZÜRICH: Bring Them Home, NOW!

 

 

 

Sacha

ILI News

office@il-israel.org

 

 

 

#ILINews #Israel #ILI #News #ILikeIsrael #DILK18 #Israelkongress #Israeltag2024 #Israeltag #DILK #ILIDay #IsraelDay #ILITag2024 #Peace #AbrahamAccords #AbrahamAbkommen #IsraelVAE #IsraelUAE #IsraelBahrain #IsraelMarokko #IsraelMorocco #IsraelSaudiArabia #IsraelSaudiArabien #PeaceMiddleEast #Peace4Israel #IsraelSudan #FriedenInNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #WeStandWithIsrael #BringThemHomeNow #NieWiederIstJetzt

 

 

 

ILI-News:
Abonnieren | Archiv | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2024 ILI - I Like Israel e.V. - Veranstalter des Deutschen Israelkongresses

Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.