HIER klicken für Online Version


13. März 2022

Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Warum führt Chemotherapie manchmal zu Metastasen?
  • Warum bilden Heuschrecken zerstörerische Schwärme?
  • Wie sich die Erde geformt hat
  • Weitere Links & mehr aus Medizin, Wissenschaft & Technologie
CORONA
  • 4. Covid-Dosis reduziert Infektion und schwere Erkrankung
ARCHÄOLOGIE
  • Prähistorisches sammeln von Objekten der Vorfahren
  • 1.500 Jahre alte "Zauberschalen" in Jerusalem gefunden
TOURISMUS
  • EL AL fliegt wieder nach Deutschland
  • Deutlich mehr Meeresschildkröten an Israels Küste
  • Jerusalems neues Schmetterlingshaus
  • Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
WIRTSCHAFT
  • Ayalon Highways startet große Verkehrsprojekte in arabischen Siedlungen
  • Düngemittel vom Toten Meer: Wie Israel hilft, die Welt zu ernähren
  • Rüstungsunternehmen erwarten Verkaufsboom
  • Nvidia erwirbt Excelero
  • Mobileye will an die Wall Street
  • ZIM meldet größten Jahresnettogewinn aller Zeiten
  • The 2022 Israel #femtech landscape map
  • Israeli Consumer Digital Health Landscape Map
PEACE IN THE MIDDLE EAST AND BEYOND
  • Ist das Erdogans große Umkehr gegenüber Israel?
  • Israelischer Gesundheitsminister und Armeechef besuchen Bahrain
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
    • Eine Auswahl interessanter Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten
    • Weitere Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und Bahrain
    • Sonstige Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Abraham Abkommen und zum Thema Frieden in der Region
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Chag Purim Sameach!
  • David Grossman gewinnt Erasmus-Preis der Niederlande
  • Podcast: 'Fauda'-Schöpfer sprechen über die vierte Staffel
  • Beduinenfrau will kein Mitleid
  • Israels Armee wird weiblicher
  • Schießen auf Skiern: Alpine IDF-Einheit auf dem Berg Hermon
  • "Heidi in Israel. Eine Spurensuche"
AUS AKTUELLEM ANLASS - UKRAINE UND ISRAEL
  • Immer mehr Flüchtlinge aus der Ukraine
  • Rede von Selenskyj in Tel Aviv öffentlich übertragen
  • Bennet vorsichtig, weil Israel sich keinen Bruch mit Russland leisten kann
  • "Ukraine-Krise ist die schlimmste, die ich je gesehen habe"
  • Für viele Israelis ist Hilfe für die Ukraine zutiefst persönlich
  • Golda Meir: Heldin für Ukrainer, die jetzt gegen Russland kämpfen
  • Historische Gerechtigkeit
  • Ynet berichtet aus der Ukraine
  • Wohnungsbauplan für 50.000 ukrainische Einwanderer
  • Israelische Universitäten unterstützen Ukrainer
  • Ukrainische Zuwanderer in israelische Technikunternehmen
  • Israelischer Milliardär verzichtet auf russische Staatsbürgerschaft
  • Israel - Ausweg für Putins Patentochter?
  • Vorsicht vor Fake News - Hier nur 1 Beispiel
  • Leben zu retten steht über allen anderen Geboten
  • BREAKING NEWS KURZ VOR REDAKTIONSSCHLUSS
  • Mehr zum Thema Ukraine
POLITIK
  • Lapid reist nach Rumänien und in die Slowakei
  • Iranabkommen - Atempause für Israel
  • Israel kann iranische Drohnen abfangen
  • Israels maritimer Grenzdisput mit dem Libanon geht weiter
  • BREAKING NEWS...
  • Was sonst noch politisch wichtig war
WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • Putin will auch "Freiwillige" aus Syrien in der Ukraine einsetzen
  • Palästinenser wütend über Herzogs Besuch in der Türkei
  • Deutsche Welle musste wieder einmal nachbessern
  • "Sollte nicht als jüdischer Staat existieren"


VERANSTALTUNGEN
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender


IN EIGENER SACHE...
  • Israeltag 2022
  • Helfer / Praktikanten gesucht...
  • Jede Spende hilft!
  • ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
  • BESTELLEN SIE JETZT!
  • Webshop
BILDER DER WOCHE
  • "Israel - Mon Amour"




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.










Warum führt Chemotherapie manchmal zu Metastasen?
Manchmal führt die Chemotherapie bei Krebs zu Metastasen, der Hauptursache für Krebstodesfälle. Eine Studie der medizinischen Fakultät des Technion - Israel Institute of Technology beleuchtet die Mechanismen hinter diesem Phänomen. Die Forscher konzentrierten sich auf die Entwicklung von Metastasen im Lungengewebe nach einer Chemotherapie bei Brustkrebs. Der Artikel wurde als Titelgeschichte in Cancer Research ausgewählt. (israel21c) EL

Warum bilden Heuschrecken zerstörerische Schwärme?
In den letzten drei Jahren wurden große Teile Afrikas, Indiens und Pakistans von Heuschreckenausbrüchen hart getroffen ", sagte Prof. Amir Ayali von der Tel Aviv University School of Zoology. Nach neueren Studien, die darauf hindeuten, dass Bakterien im Darm das Sozialverhalten ihrer Wirte beeinflussen können, testeten Ayali und der Doktorand Omer Lavy ihre Hypothese, dass die Mikrobiome von Heuschrecken eine Rolle bei ihrer Aggregationsneigung spielen könnten. Bakterien namens Weissella, die im Mikrobiom von einzeln lebenden Heuschrecken fast vollständig fehlen, werden in der geselligen Phase dominant. Darüber hinaus deutet ein speziell entwickeltes mathematisches Modell darauf hin, dass das Schwärmen diesen Bakterien potenzielle evolutionäre Vorteile bietet, die es ihnen ermöglichen, sich auszubreiten und eine große Anzahl von Heuschrecken zu infizieren. (sfam, israel21c) EL

Wie sich die Erde geformt hat
Ein israelisch-niederländisches Forscherteam will das Geheimnis gelüftet haben, warum die Welt so aussieht, wie sie aussieht - von der Lage und Form der Kontinente bis hin zur Beschaffenheit der Gebirgsketten. Die tektonischen Platten haben sich nicht zufällig bewegt, sondern in einer bisher unbekannten Kettenreaktion, bei der ein Ereignis in der Erdkruste ein anderes verursachte, manchmal viele Millionen Jahre später. Demnach haben Vulkanausbrüche vor 105 Mio. Jahren unter Madagaskar einen Dominoeffekt ausgelöst, der das heutige Aussehen der Erde bestimmt hat. (timesofisrael) TS

Weitere Links & mehr aus Medizin, Wissenschaft & Technologie



4. Covid-Dosis reduziert Infektion und schwere Erkrankung
Daten des Maccabi Health Fund in Israel zeigen, dass die vierte Covid-Impfdosis sowohl Infektionen als auch schwere Erkrankungen während der massiven Omikron-Welle, die das Land in den letzten zwei Monaten heimgesucht hat, wirksam reduziert hat. Israel hat Anfang Januar mit der Verabreichung der vierten Dosis des Pfizer Covid-Impfstoffs begonnen und ist damit das erste Land weltweit, das dies tut. Seitdem haben fast 700.000 Israelis im Alter von 60 Jahren und älter den vierten Jab erhalten, mehr als 50% der 1,33 Mio. Israelis in dieser Alterskategorie. (globes) EL



Prähistorisches sammeln von Objekten der Vorfahren
Der Wunsch des Menschen, Gegenstände zu sammeln und zu recyceln, um Dinge aus der Vergangenheit aufzubewahren, ist nicht neu, so Forscher der Universität Tel Aviv. Die Untersuchung von 49 Feuersteinwerkzeugen an der 500.000 Jahre alten prähistorischen Stätte von Revadim im Süden der israelischen Küstenebene ergab, dass viele von ihnen zwei Lebenszyklen durchlaufen hatten, was darauf hindeutet, dass sie wiederverwertet wurden, nachdem ihr ursprünglicher Benutzer sie weggeworfen hatte. Die Forscher kamen zu dieser Schlussfolgerung, indem sie auf den Werkzeugen zwei Schichten Patina identifizierten, erklärte Efrati. (jpost) TS

1.500 Jahre alte "Zauberschalen" in Jerusalem gefunden
Bei der Durchsuchung einer Wohnung im Stadtteil Ramat Shlomo in Jerusalem wurden Hunderte seltene Artefakte gefunden, darunter drei 1.500 Jahre alte "magische Schalen", teilte die Israelische Antikenbehörde (IAA) mit. Die Beschwörungsschalen werden auf das 4. bis 8. Jahrhundert n. Chr. datiert. Sie stammen aus Mesopotamien (dem heutigen Irak), sind in aramäischer Sprache verfasst und enthalten Zitate aus der hebräischen Bibel in hebräischer Sprache. (i24news) TS
Yuli Schwartz, Antikenbehörde: Artefakte, bei illegalem Antiquitätenhändler




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



EL AL fliegt wieder nach Deutschland
EL AL Israel Airlines bietet mit dem Sommerflugplan 2022 wieder jeweils sechs Verbindungen pro Woche von Frankfurt am Main und München nach Tel Aviv. Ab Berlin sind sogar neun Flüge pro Woche geplant. (elal) TS

Deutlich mehr Meeresschildkröten an Israels Küste
Die Zahl der Meeresschildkrötennester entlang der israelischen Küste ist 2021 zum zweiten Mal in Folge stark gestiegen. Nach Angaben der israelischen Natur- und Parkbehörde wurden im vergangenen Jahr 449 Nester identifiziert, gegenüber 374 im Jahr 2020. Sowohl 2021 als auch 2020 war die Zahl der Nistplätze fast doppelt so hoch wie im Jahresdurchschnitt der 5 Jahre zuvor. Von den 449 Nestern mit insgesamt fast 30.000 Eiern wurden 386 von unechten Karettschildkröten und 57 von grünen Schildkröten gegraben. Sechs Nester konnten nicht nach Schildkrötentyp identifiziert werden. (timesofisrael) EL

Jerusalems neues Schmetterlingshaus
Etwa 15 Arten tropischer Schmetterlinge fliegen frei unter den Besuchern in einem üppigen tropischen Garten, der bei 28°C gehalten wird, zusammen mit vier Exponaten, die Arthropoden wie Bienen, Heuschrecken, Kakerlaken und Stabheuschrecken zeigen. Die neue Hilary Tisch Biodiversitätsausstellung und das Schmetterlingshaus im Tisch Family Biblical Zoo in Jerusalem sind die erste Ausstellung dieser Art und dieses Umfangs in Israel. (israel21c) EL

Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

Biblical Tel Hebron and Natural source of Abraham, which purified Adam and Eve, Abraham and Sarah (08.03.2022)

Another divine place in Israel. Kibbutz Bari (Be'eri) and surroundings (10.03.2022)

JERUSALEM. Walking from the Damascus Gate to the Garden Tomb (07.02.2022)

Beautiful ISRAEL. Walking from Holon City to Bat Yam (10.03.2022)

Jerusalem Old City Walking Tour from Jaffa Gate through the Armenian Quarter and the Jewish Quarter (06.03.2022)

[4K] Walking Israel: sunny day in Ashdod city, Israel 2022 (03.03.2022)










Ayalon Highways startet große Verkehrsprojekte in arabischen Siedlungen
In den letzten Wochen hat Ayalon Highways begonnen, seinen Teil des Fünfjahresplans zur Schließung der wirtschaftlichen Kluft zwischen der arabischen und der jüdischen Bevölkerung Israels umzusetzen. Im Rahmen des Plans werden NIS 3 Mrd. für den Verkehr bereitgestellt, und davon wurden NIS 1 Mrd. für Infrastruktur- und Verkehrsprojekte in arabischen Siedlungen im Jahr 2022 und weitere NIS 1 Mrd. für 2023 bereitgestellt. Aktuell arbeitet das Unternehmen an zwanzig Projekten mit Gesamtkosten von NIS 420 Mio. (globes) EL

Düngemittel vom Toten Meer: Wie Israel hilft, die Welt zu ernähren
Konsumenten in Europa spüren schon jetzt die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine. Eine mögliche Knappheit, die bislang wenig beachtet wird, betrifft Kaliumkarbonat, das auch als Kalidünger bezeichnet wird. Israel produzierte 2020 knapp 4 Mio. Tonnen Kaliumkarbonat und hatte damit einen Weltmarktanteil von 5,5%. Vor dem derzeitigen politischen Hintergrund kommt auch diesem Export große Bedeutung zu. (mena) EL

Rüstungsunternehmen erwarten Verkaufsboom
Der russische Überfall auf die Ukraine hat zu einer weltweiten Nachfrage im Verteidigungsbereich geführt. Deutschland ist dabei nicht das einzige Land, das Israels unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs) Heron einsetzt. Die USA, die Türkei und Griechenland sind ebenso damit ausgestattet wie Marokko, Singapur und Indien. Auf der Grundlage ihrer Plattform stellt die Türkei auch ihr Bayraktar UAV her, das von der Ukraine in ihrem Krieg mit Russland eingesetzt wird. Explodiert ist auch die Elbit- Aktie. (globes) EL

Nvidia erwirbt Excelero
2 Jahre nach der Übernahme von Mellanox Technologies durch Nvidia für USD 7 Mrd. wird das Excelero-Team in Nvidias wachsendes israelisches Unternehmen integriert. Excelero ist ein Anbieter von Unternehmensdaten- und Blockspeicherlösungen. Der Chiphersteller Nvidia hat in Israel etwa 2.800 Mitarbeiter in 7 Forschungs- und Entwicklungszentren beschäftigt. (timesofisrael) TS
The Excelero team in Israel. (Courtesy) An Nvidia building in Israel. (Nvidia)

Mobileye will an die Wall Street
Mobileye, Intels in Jerusalem ansässige Tochtergesellschaft für autonomes Fahren, hat vertraulich einen geplanten Börsengang an der Wall Street beantragt. Intel hatte schon im Dezember bekannt gegeben, dass es Mobileye in diesem Jahr mit einer Bewertung von rund USD 50 Mrd. an die Börse bringen will. Intel kaufte 2017 das israelische Unternehmen Mobileye für mehr als USD 15 Mrd. (timesofisrael) EL

ZIM meldet größten Jahresnettogewinn aller Zeiten
Angetrieben durch den Boom in der globalen Schifffahrt meldete Zim Integrated Shipping Services Ltd. den größten Jahresnettogewinn, der jemals von einem israelischen Unternehmen erzielt wurde, und wird die größte Dividende aller Zeiten ausschütten. Der Nettogewinn von ZIM im vierten Quartal 2021 betrug USD 1,71 Mrd., ein Plus von 366% gegenüber dem entsprechenden Quartal 2020. (globes) EL

The 2022 Israel #femtech landscape map


Israeli Consumer Digital Health Landscape Map








Ist das Erdogans große Umkehr gegenüber Israel?
Am Mittwoch traf der israelische Staatspräsident Yitzchak Herzog auf Einladung des türkischen Präsidenten in Ankara zu einem offiziellen Staatsbesuch ein, wo er mit großem Pomp empfangen wurde. Danach ging es gleich zum Präsidentenpalast in Ankara, wo sich Herzog und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem eingehenden Gespräch trafen. Gemeinsam gaben sie danach eine Pressekonferenz und bekundeten ihre Bereitschaft zur Freundschaft und einer künftig fruchtbaren Kooperation. Dieser würdige Empfang und die herzlichen Worte sind ob der in den vergangenen Jahren äußerst angespannten Beziehungen zwischen Israel und der Türkei überraschend. Tatsächlich hat seit dem Jahr 2007 kein israelischer Präsident mehr seinen Fuß in die Türkei gesetzt. (twitter, mena, Israelnetz, Audiatur) EL


Israelischer Gesundheitsminister und Armeechef besuchen Bahrain
Gleich zwei hochrangige Vertreter aus Politik und Militär haben den Inselstaat Bahrain am Persischen Golf besucht. Die Israelis wollen die Zusammenarbeit mit Bahrain stärken. Der israelische Gesundheitsminister Nitzan Horowitz (Meretz) traf am Mittwoch seine bahrainische Amtskollegin, Faiqa Bint Said al-Schaleh, in der Hauptstadt Manama. Der zweite ranghohe Israeli, der am Mittwoch den Golfstaat besuchte, war Generalstabschef Aviv Kochavi. Zusammen mit weiteren israelischen Militärs traf er einige bahrainische Sicherheitsbeamte. Auch ein Treffen mit seinem bahrainischen Amtskollegen Thejab Bin Saqer al-Noaimi stand auf dem Programm. (Israelnetz, JPost)

Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Es ist wirklich unglaublich. Bald 1 ½ Jahre sind seit den historischen Friedensabkommen vergangen und doch gibt es auch weiterhin wortwörtlich jeden Tag weitere positive Nachrichten in Bezug auf die Geschäftsanbahnungen und neuen Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Staaten. Einfach nur toll! In diesem Sinne, nachfolgend eine Auswahl von Meldungen und interessanten Artikel zum Thema...

Eine Auswahl interessanter Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten Weitere Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und Bahrain Sonstige Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Abraham Abkommen und zum Thema Frieden in der Region










Chag Purim Sameach!
Wie die meisten Feiertage im jüdischen Kalender feiert Purim die Beinahe-Vernichtung und Erlösung des jüdischen Volkes in letzter Minute - diesmal durch die listigen Handlungen von Mordechai und Esther angesichts des bösen Haman in Persien. Purim wird traditionell am 14. Tag des jüdischen Monats Adar begangen. In diesem Jahr wird vom Abend des 16. März bis zum Sonnenuntergang des 17. Purim gefeiert. Das Fest gilt als "jüdischer Fasching", denn an diesem Tag gehören Verkleidung und ausgelassenes Feiern dazu!

David Grossman gewinnt Erasmus-Preis der Niederlande
Der israelische Autor David Grossman wird mit dem Erasmus-Preis 2022 für seine Bemühungen ausgezeichnet, eine "zerrissene Welt zu reparieren." So lautet das Thema des diesjährigen Preises. Der mit EUR 150.000 dotierte Preis, der von der Stiftung Praemium Erasmianum der Niederlande ins Leben gerufen wurde, wird jährlich an eine Person oder Institution verliehen, die einen außergewöhnlichen Beitrag zu den Geisteswissenschaften oder Künsten geleistet hat. (erasmuspm) EL

Podcast: 'Fauda'-Schöpfer sprechen über die vierte Staffel
Lior Raz und Avi Issacharoff diskutieren bei "Times will Tell" ihre neue Handlung und die Herausforderungen des Dramaschreibens mit Kommentaren des Doku-Filmemachers Oren Rosenfeld, Macher von "The Real Fauda". (timesofisrael) EL

Beduinenfrau will kein Mitleid
Die fünfte Tochter in einer Mädchenfamilie im Negev: Amal Al-Sanas Geburt galt in ihrem Umfeld als Tragödie. Sie kämpfte sich trotzdem nach oben und ist heute die weithin respektierte Gründerin von zwei Empowerment-Organisationen für Frauen. Al-Sana promovierte an der kanadischen McGill University in Community Organizing und gewann zahlreiche Auszeichnungen. Die 49jährige beschreibt die Zeit, in der sie als Kind die 30 Schafe, 3 Kühe und den Esel der Familie hütete, als wichtigste Grundlage für die Ausbildung ihrer Managementfähigkeiten. (israel21c) EL

Israels Armee wird weiblicher
Allein in den vergangenen sieben Jahren stieg die Zahl weiblicher Streitkräfte um 170%. Die "Jerusalem Post" berichtet auch von einer Rekordzahl Frauen in hoher Position: 46 Frauen dienten im vergangenen Jahr als Oberst in der Armee. 2020 waren es noch
39. Ebenfalls stieg der Anteil von weiblichen Offizieren im Rang eines Majors. In den vergangenen fünf Jahren gab es 4% mehr Frauen in dieser Position. 2021 lag der Anteil bei 29%. Noch stärker war der Zuwachs der Soldatinnen im Rang eines Oberstleutnants, er liegt bei 30%. (israelnetz) KR

Schießen auf Skiern: Alpine IDF-Einheit auf dem Berg Hermon
Die israelischen Alpinisten übten wieder auf dem Hermon. Diese IDF -Einheit wurde 1983 gegründet, um den strategisch wichtigen Berg Hermon zu schützen, den Israel 16 Jahre zuvor im Sechstagekrieg zusammen mit dem Rest der Golanhöhen erobert hatte. Sie sind eine Reserve-Infanterieeinheit, die auf den Kampf im Gebirge und im Schnee spezialisiert ist und lernen, anzugreifen, während sie auf Skiern unterwegs sind. Die Ausbildung der Einheit wird in der Regel von Spezialisten aus Indien und Nepal durchgeführt, die über Erfahrung im winterlichen Gebirgskrieg verfügen. (israelheute) KR

"Heidi in Israel. Eine Spurensuche"
Unter dem Titel "Heidi in Israel" macht sich das Jüdische Museum München auf eine Spurensuche der Rezeptionsgeschichte des Schweizer Kinderbuchklassikers in Israel. Vom 23. März bis 16. Oktober ist diese "spannende Entdeckungsreise" zu sehen. Die Schriftstellerin Johanna Spyri (1827-1901) habe mit "Heidi" (1880) die letzte große Heimat- und Heimweherzählung Europas geschrieben. 1946 wurde Spyris Roman ins Hebräische übersetzt, zu einer Zeit, in der die Themen Heimat, Heimatverlust und Neubeginn höchst relevant gewesen seien. Der Roman gehört auch in Israel zum Kanon der Kinderliteratur. (audiatur) KR



Immer mehr Flüchtlinge aus der Ukraine
Israel will weiteren 25.000 Bürgern aus der Ukraine Zuflucht gewähren. Ursprünglich wurden 5.000 aufgenommen und mit einem 3 Monatsvisum ausgestattet. (gov) TS

Rede von Selenskyj in Tel Aviv öffentlich übertragen
Der Bürgermeister von Tel Aviv hat angeboten, eine Rede des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj öffentlich zu übertragen. Knesset-Sprecher Mickey Levy berichtet, er und der ukrainische Botschafter in Israel, Jewgen Korniytschuk, hätten vereinbart, in den kommenden Tagen einen Termin für Selenskyjs Rede zu vereinbaren. Selenskyj hatte zuerst darum gebeten, vor dem Knesset-Plenum zu sprechen, aber Levy wich aus. Er sagte, die Knesset gehe in die Pause, und im Gebäude seien Renovierungsarbeiten geplant... (timesofisrael) TS

Bennet vorsichtig, weil Israel sich keinen Bruch mit Russland leisten kann
Es gibt gewisse Unstimmigkeiten zwischen Bennet und Selinskyj, die damit zusammenhängen, dass der israelische Ministerpräsident auch Putin gegenüber sehr vorsichtig sein muss und der Ukrainer sich mehr Unterstützung erhofft hat. Aber angesichts der Syrienkrise vor seiner Haustür muss Israel sich im Wesentlichen auf humanitäre Hilfe und Vermittlungsversuche beschränken. (timesofisrael) EL

"Ukraine-Krise ist die schlimmste, die ich je gesehen habe"
IsraAID CEO Yotam Polizer ist kein Neuling, wenn es um Massenkatastrophen geht. Die in Israel ansässige humanitäre Hilfsorganisation hat seit 2001 in 56 Ländern auf Notfälle reagiert. "Ich bin seit 14 Jahren in diesem Bereich tätig, darunter einige der größten humanitären Krisen der letzten 20 Jahre - der Tsunami in Japan, der Ebola-Ausbruch, die syrische Flüchtlingskrise - aber womit wir es gerade zu tun haben, ist wirklich eine historische Katastrophe von fast biblischem Ausmaß. In weniger als einer Woche gab es mehr als 1 Mio. Flüchtlinge. Schätzungen zufolge werden in den nächsten zwei Wochen etwa 9 Mio. Flüchtlinge in die Nachbarländer einreisen." Die Hilfsorganisation rechnet mit einem mindestens 5-jährigen Einsatz. (israel21c) EL

Für viele Israelis ist Hilfe für die Ukraine zutiefst persönlich
Es gibt nicht nur etwa eine ½ Mio. Israelis ukrainischer Abstammung, sondern es leben auch 26.000 ukrainische Staatsangehörige in Israel und 300.000 Juden leben in der Ukraine. Für sie ist der Angriffskrieg Putins eine Katastrophe, die sie selbst betrifft. Auch viele NGOs aus Israel helfen direkt: U. a. ZAKA, SmartAID, Rescuers Without Borders, Dream Doctors, Yad Ezer L'Haver und Brit Olam. Das israelische Unternehmen Monday.com hat eine Plattform aufgebaut, um SID-Israel und seinem Partner OLAM dabei zu helfen, alle Hilfsorganisationen zu koordinieren. (israel21c) EL

Golda Meir: Heldin für Ukrainer, die jetzt gegen Russland kämpfen
Golda Meir, die vierte Premierministerin Israels und gebürtige Kiewerin, hat seit Beginn des Krieges Russlands gegen die Ukraine eine große Rolle gespielt. Ihre Worte sind in pro-ukrainischen Memes erschienen, wurden von ukrainischen Diplomaten zitiert und sogar aus dem Rucksack eines kampfbereiten ukrainischen Soldaten gezogen. (msn, TimesofIsrael) EL

Historische Gerechtigkeit
Zwei Schwestern aus der Ukraine, deren Großmutter während des Holocaust eine Jüdin versteckt hatte, haben nun Hilfe von der Enkelin der damals geretteten Frau bekommen. Laut einem Bericht von ynet hat die Enkelin der Jüdin, die während des Zweiten Weltkriegs von Blytschtschiks Familie vor den Nazis versteckt worden war, nun die beiden Ukrainerinnen nach Israel geholt. Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem bestätigte, dass es handele sich um Nachfahren von Maria Blyschtschik handele. (focus, TimesofIsrael) KR

Ynet berichtet aus der Ukraine
Der Ynet-Korrespondent Ron Ben Yishai hat sich einem Flüchtlingskonvoi angeschlossen, der zur ungarischen und rumänischen Grenze fährt, um dem Krieg zu entkommen, und stellt verwundert fest, dass in ländlichen Gebieten im Osten der Ukraine das Leben fast normal weitergeht. Freiwillige stehen in kleinen Ständen entlang der Straße und bieten den Flüchtlingen eine warme Kartoffelsuppe und Knoblauchbrot an. (ynet) EL

Wohnungsbauplan für 50.000 ukrainische Einwanderer
Nahariya, Karmiel, Haifa, Holon, Shoham, Or Yehuda, Petah Tikva und Ashkelon, Rishon le Sion und Beerscheba, Ashdod und Herzlya - Vom Studentenwohnheim über Sozialwohnungen bis zum Pflegeheim: Bei einem Treffen, an dem Finanzminister Avigdor Liberman und der Minister für Bau und Wohnungsbau Ze'ev Elkin teilnahmen, präsentierte die Ministerin für Alija und Integration Pnina Tamano-Shata einen Plan, der für die landesweite Aufnahme von 50.000 Einwanderern aus der Ukraine nach Israel vorbereitet wurde. (globes) EL

Israelische Universitäten unterstützen Ukrainer
Israelische Universitäten kommen ukrainischen Studenten und denen, die von der Situation in der Ukraine betroffen sind, zu Hilfe und bieten emotionale Unterstützung, finanzielle Hilfe und Stipendien sowie Unterkunft in Israel. (israel21c) EL

Ukrainische Zuwanderer in israelische Technikunternehmen
In der Ukraine beschäftigten israelische Technologieunternehmen zudem 20.000 Programmierer, Ingenieure und andere Arbeiter, von denen viele geflohen sind und Israel erreicht haben. Das Ministerium für Aliyah und Integration, das sich um die Einwanderer kümmert, und das Innenministerium, das sich um die Flüchtlinge kümmert, haben bereits Anfragen von Unternehmen erhalten, die nach Technischen Fachkräften suchen. (globes) EL

Israelischer Milliardär verzichtet auf russische Staatsbürgerschaft
Der in Moskau geborene Leonid Nevzlin, 62, machte sein Vermögen nach dem Zerfall der Sowjetunion zusammen mit seinem russisch-jüdischen Geschäftspartner Michail Chodorkowski, als sie 1993 die Yukos-Ölgesellschaft gründeten, die 2007 vom russischen Staat liquidiert und zwischen den russischen staatlichen Ölgesellschaften Roseneft und Gazprom aufgeteilt wurde. Jetzt will Nevzin aus Scham über den Überfall auf die Ukraine auf seinen russischen Pass verzichten. (globes) EL

Israel - Ausweg für Putins Patentochter?
Laut Medienberichten ist die 40-jährige Patentochter von Putin, die Journalistin und ehemalige Präsidentschaftskandidatin Xenia Sobtschak nach Israel ausgereist. Ein Foto zeigt sie mit ihrem Sohn Platon am Flughafen Ben-Gurion in Tel Aviv. Sobtschak hatte sich wiederholt gegen den Krieg in der Ukraine ausgesprochen. (tachles) KR

Vorsicht vor Fake News - Hier nur 1 Beispiel


Leben zu retten steht über allen anderen Geboten


BREAKING NEWS KURZ VOR REDAKTIONSSCHLUSS:

Mehr zum Thema Ukraine
Nachfolgend eine Auswahl weiterer Links, Zitate, Bilder und mehr rund um das Thema Ukraine - und die weitreichenden Folgen für uns alle.
[Ein Hinweis dazu: Aufgrund der Menge an allgemeiner Berichterstattung zum Thema, begrenzen wir uns an dieser Stelle auf Links, Kommentare und mehr soweit sie Israel, oder die Jüdische Gemeinde betreffen, sowie weitere Meldungen, die sonst weniger beachtet werden, obgleich unsere Sorge und Solidarität selbstverständlich ALLEN Menschen in der Ukraine gilt!]

Das ist Israel!




Ihre Anzeige hier...
Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



Lapid reist nach Rumänien und in die Slowakei
Am Sonntag trifft Lapid in Bukarest mit dem rumänischen Ministerpräsidenten Nicolae Ciuca und Außenminister Bogdan Aurescu zusammen. Am Montag reist Lapid nach Bratislava, um sich mit der slowakischen Präsidentin Zuzana Caputova und Außenminister Ivan Korcoc zu treffen. Während seines dreitägigen Besuchs wird Lapid Beamte des israelischen Außenministeriums treffen, die in den letzten zwei Wochen unter "Notfallbedingungen" an Grenzübergängen zur Ukraine gearbeitet haben, um israelischen Bürgern, ukrainischen Juden und anderen Kriegsflüchtlingen zu helfen. (mein-news) EL

Iranabkommen - Atempause für Israel
Josep Borrell, der außenpolitische Chef der EU, teilt auf Twitter mit, dass in den laufenden Gesprächen über das zerrüttete Atomabkommen des Iran mit den Weltmächten "eine Pause" erforderlich sei, und macht "externe Faktoren" für die Verzögerung verantwortlich. (twitter) EL

Israel kann iranische Drohnen abfangen
"Adir"-Kampfjets (F-35I) haben letztes Jahr erfolgreich zwei iranische UAVs abgefangen, die in Richtung israelisches Territorium gestartet waren. Damit war es das weltweit erste operative Abfangen einer Drohne durch eine F-35. Für das Abfangen wurden vier Kampfjets mobilisiert. Die Flugzeuge sind in der Lage, langsame Ziele weit weg von der Heimat aufzuspüren. (flugrevue) KR

Israels maritimer Grenzdisput mit dem Libanon geht weiter
Israel und der Libanon erheben Anspruch auf überlappende maritime Zonen. Im Oktober 2020 angelaufene Verhandlungen sollen den Disput beilegen. Der Libanon schlägt von Israel angebotene humanitäre Hilfe grundsätzlich aus. Nach seiner Wahl bestätigte der libanesische Premier Nadschib Mikati er arbeite "mit jedem Land zusammen, abgesehen von Israel". Den gegenwärtigen israelisch-libanesischen Grenzverlauf legten die Vereinten Nationen im Mai 2000 nach Abzug von Israels Truppen aus Südlibanon fest. Die "Blaue Linie" erstreckt sich auch auf das Mittelmeer, dessen Naturgasvorkommen erst nachfolgend entdeckt wurden. (twitter) TS

BREAKING NEWS...

Was sonst noch politisch wichtig war




Anzeige...



Putin will auch "Freiwillige" aus Syrien in der Ukraine einsetzen
Wie israelische Medien berichten, will Putin jetzt auch ca. 10.000 "Freiwillige Kämpfer aus dem Nahen Osten" rekrutieren. Männer, die "schon in Syrien" für ihn gekämpft haben. In Israel beobachtet man dies mit großer Sorge. [Anm. d. Red.: Die Furcht der Ukrainer, dass Kiew zu einem zweiten Aleppo werden soll, scheint immer mehr begründet.] (timesofisrael) EL

Palästinenser wütend über Herzogs Besuch in der Türkei
Fünf palästinensische Gruppen, darunter Hamas, Islamischer Dschihad und PFLP, verurteilen den Besuch des israelischen Präsidenten Isaac Herzog in #Turkey: "Ein Verrat an Jerusalem und Palästina". (twitter) EL

Deutsche Welle musste wieder einmal nachbessern
DW berichtete, dass israelische Sicherheitskräfte Palästinenser erschossen hätten. Und ganz unten angehängt findet sich Tage später ein kleinwinziger Hinweis auf die Tatsache, dass man sich korrigiert habe, weil besagte Sicherheitskräfte zuvor
angegriffen wurden. (dw) [Anm. d. Red.: Unser ehemaliger Kollege, Jörg Gehrke, macht eine bemerkenswerte Arbeit die DW immer wieder auf Mißstände in ihrer Berichterstattung und auf nicht gelöschte antisemitische Tweets hinzuweisen. Es lohnt sich sein Twitter Konto in dieser Hinsicht im Auge zu behalten!] EL/SSt

"Sollte nicht als jüdischer Staat existieren"
Der Direktor von Amnesty USA fordert die Beseitigung des Nationalstaats des jüdischen Volkes. (twitter, TimesofIsrael, JPost) EL



Ein Staatspräsident repräsentiert sein Land in allen seinen Facetten, jenseits der täglichen Fehden der Tagespolitik. Deshalb ist die Bedeutung des Staatsbesuches von Jitzchak Herzog in der Türkei nicht zu unterschätzen. Die Beziehungen zwischen den beiden stärksten Ländern des Nahen Ostens waren über viele Jahre eng und strategisch wichtig: militärisch, wirtschaftlich und kulturell. Die schwere Panne um die Mavi Marmara, als 2010 eine extremistische türkische Gruppe mit einer bewaffneten Fähre die israelische Blockade des Gazastreifens durchbrechen wollte, war eine lichtsinnige und vor allem überflüssige "Kriegserklärung", die nur tragisch enden konnte. Hoffentlich hat jetzt auch der türkische Staatspräsident Erdogan verstanden, dass die Beziehungen zu Israel wichtiger sind, als eine ideologisch motivierte Bootsfahrt von Fanatikern, die geglaubt hatten, auf ihre Art den Nahostkonflikt lösen zu können. Die positiven Berichte über den freundlichen Empfang Herzogs in Ankara und Istanbul, die "vorzüglichen Gespräche" und die Bilder der offiziellen Visiten der Präsidentenfrauen sprechen dafür, dass die Türkei und Israel sich auf einem neuen Weg der Annäherung befinden. TS












IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in diesen Zeiten gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER









Premier Bennett zum Besuch von IAEA-Generaldirektor Grossi in Teheran

The MOST Beautiful Place in Israel Right Now!

Judenfeindschaft im Orient - Amin al Husseini und der NS

While Israel Aids Ukrainian People, Palestinian Authority Mum & Hamas Sides With Russia's Aggression










ISRAELTAG 2022

Wie sieht es bei Ihnen in diesem Jahr aus?
Findet auch bei Ihnen ein Israeltag statt?

Nach 2 Jahren ohne physische Israeltage, ist es Zeit die Pandemie, im Rahmen der Möglichkeiten, hinter uns zu lassen. In diesem Sinne wollen wir am Dienstag, dem 17. Mai 2022 endlich wieder die ersten physischen Israeltage - wenn auch in leicht veränderter Form - stattfinden lassen.

Interessenten, die überlegen, einen Israeltag zu veranstalten, senden wir gerne unser digitales Handbuch für Organisatorinnen und Organisatoren von Israeltagen zu (Bestellungen bitte per Mail an israeltag@il-israel.org)

S.E. Jeremy Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, und Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, sind die Schirmherren für den bundesweiten Israeltag.

Wir freuen uns über eine Mitteilung zu geplanten Israeltagen (es muss noch nicht der Termin feststehen) für unsere zentrale Koordination zum Israeltag 2022 (per Mail an Israeltag@il-israel.org). Gerne stehen wir auch für Rückfragen zu Verfügung....


Helfer / Praktikanten gesucht...
Wir suchen immer wieder nach zuverlässigen ehrenamtlichen Helfern und Redakteuren für die ILI News und unsere Internet Auftritte, nach Moderatoren für unsere Facebook Gruppen, für unsere Buchhaltung, oder die hoffentlich bald wieder stattfindenden Israeltage und andere Veranstaltungen. Bei Interesse, schickt bitte eine E-Mail an office@il-israel.org. Wir freuen uns darauf, von Euch zu hören!

Jede Spende hilft!
Ohne Spenden können wir nicht überleben. Und auch wenn wir so kostengünstig arbeiten, wie irgendwie möglich, gibt es doch unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne müssen wir einmal mehr an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!



ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...
Ab 10 EUR pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EUR päische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Jetzt Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)








Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.



"Israel - Mon Amour"

Anm. d. Red.: Endlich nach Corona wieder ins geliebte Land. Israel im Frühling. Diese Aufnahmen hat uns die sächsische Autorin und Journalistin Petra Steps geschickt. Sie versorgt uns auch immer wieder mit interessanten Literaturtipps. Mehr Bilder ihrer Reise auf Facebook. (Facebook Petra Steps)




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel #AbrahamAccords #israelinnovation #israelitech #israeltourism #PeaceMiddleEast #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #Peace4Israel #FreeGazaFromHamas



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2022 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org