HIER klicken für Online Version


23. Januar 2022

Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Keto-Diät kann Schäden durch traumatische Hirnverletzung reduzieren
  • Implantat könnte kongestive Herzinsuffizienz lindern
  • Einsatz neuer Technologie für Lebertransplantation
  • Alpha Tau berichtet über positive Hautkrebs-Behandlungsstudie
CORONA
  • Aktuelle Corona Zahlen aus Israel
  • Geimpfte Kinder bekommen halb so häufig Omikron, aber der Schutz verblasst schnell
ARCHÄOLOGIE
  • Ist der Exodus passiert? Israelischer Gelehrter auf Spurensuche
TOURISMUS
  • Skisaison am Berg Hermon eröffnet
  • Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
WIRTSCHAFT
  • 22 israelische Startups glänzten auf der CES 2022
  • DHL eröffnet neues Sortierzentrum im Wert von USD 80 Mio.
  • U-Boot Deal mit Deutschland wird für Israel unerwartet teuer
  • "Galiläa, Negev wird nächste Dimension des israelischen High-Tech sein"
  • 1 von 3 Cybersicherheits-Einhörnern weltweit ist israelisch
  • Schekel wird schwächer, da die globalen Märkte fallen
  • Innovationsvorreiter Israel
  • Weitere Links zu Wirtschaft, Börsen und Startups
PEACE IN THE MIDDLE EAST AND BEYOND
  • Will Präsident Herzog tatsächlich die Türkei besuchen?
  • Israel - Türkei: Zum ersten Mal seit 13 Jahren sprechen die Außenminister miteinander
  • Erdogan lässt sich von israelischem Kardiologen beraten
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Die National Jewish Book Awards 2021 ehren Henrietta Szold
  • Israel subventioniert Eingliederung für über 60-Jährige
  • 68% der israelischen Araber im öffentlichen Dienst sind im Gesundheitswesen
  • Israelisches MINT-Programm fördert Mädchen in Ghana
  • Israel - Dein Freund und Helfer
  • Neuer Polizeiattache der israelischen Botschaft auf Visite in Frankfurt
POLITIK
  • 80 Jahre Wannseekonferenz: Gemeinsame Resolution von Israel und Deutschland gegen Holocaustleugnung
  • "Tiefe Beziehung mit Potential"
  • "Schmock" der Woche
  • Was sonst noch politisch wichtig war
WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • Die Deutsche Welle bessert nach - oder auch nicht
  • Deutsche Welle: Ein Sender duckt sich weg
  • Documenta: Antisemitismus in der Reisscheune
  • Krebsbehandlung für die Schwarze Kasse der PA
  • Doppelter Standard der EU in 3 Beispielen
    • PA Gebäude: 16 Schulen an strategischen Punkten in Bereich C
    • Israelische Polizei räumt illegale Bauten in Sheikh Jarrah
    • Frankreich, Deutschland Italien und Spanien "tief besorgt" über israelischen Siedlungsbau
KOMMENTAR(E) DER WOCHE
  • Israel - Schnittpunkt von 3 Kontinenten
  • Persönlicher Kommentar von Sacha Stawski: Die EU - allen voran Deutschland mal wieder


VERANSTALTUNGEN
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
BÜCHER
  • Von Bayern nach Jerusalem: Die verschlungenen Wege zum Glück


IN EIGENER SACHE...
  • Wir sind auf jede Spende angewiesen!
  • ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
  • BESTELLEN SIE JETZT!
  • Spreadshirt Webshop
BILDER DER WOCHE
  • Das ist Israel I...
  • Das ist Israel II...
  • Das ist Israel III...
  • Das ist Israel IV...




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.










Keto-Diät kann Schäden durch traumatische Hirnverletzung reduzieren
Eine ketogene Diät scheint nach einer traumatischen Hirnverletzung von Vorteil zu sein, so eine internationale Studie, die von der Universität Tel Aviv als Mausversuch pilotiert wurde. Die Studie zeigt, dass eine Keto-Diät das räumliche und visuelle Gedächtnis verbessert, Gehirnentzündungen senkt, weniger neuronalen Tod verursacht und die Rate der Zellalterung in verletzten Gehirnen verlangsamt. Kohlenhydrate wie Brot, Zucker, Getreide, Hülsenfrüchte, Gebäck und sogar Früchte sind deutlich eingeschränkt, während fettreiche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier, Avocado und Butter gefördert werden. (israel21c) EL

Implantat könnte kongestive Herzinsuffizienz lindern
Kongestive Herzinsuffizienz (CHF) ist eine der Haupttodesursachen - nur 30% der Patienten überleben 10 Jahre, und knapp die Hälfte hat sogar fünf Jahre. Das Startup Restore Medical hat einen neuen Ansatz zur Behandlung von CHF mit einem implantierbaren Gerät entwickelt. CHF entsteht, wenn die Ventrikel des Herzens nicht genug Blutvolumen pumpen können. Schließlich kehren Blut und andere Flüssigkeiten in der Lunge, im Bauch, in der Leber und im Unterkörper zurück. Flüssigkeit in der Lunge führt zu Kurzatmigkeit und Müdigkeit. CHF schädigt am häufigsten den linken Ventrikel - das ist der Teil des Herzens, der Blut in den Körper pumpt. Restore Medical hat ein Implantat entwickelt, das in die Lungenarterie eingeführt wird. Es verändert den Druck auf den gesunden rechten Ventrikel und ermöglicht es ihm, den gescheiterten linken Ventrikel zu unterstützen, erklärt Gilad Marom, CEO von Restore Medical. (israel21c) EL

Einsatz neuer Technologie für Lebertransplantation
Zum ersten Mal wurde in Israel vor der Transplantation eine Spenderlebermaschinenperfusion (MP) durchgeführt, und die verbesserte Leber wurde erfolgreich in einen Patienten transplantiert, berichtete das Tel Aviv Sourasky Medical Center. MP ist eine Konservierungsmethode, die entwickelt wurde, um die Häufigkeit und Schwere von Spenderleberschäden zu reduzieren und die Ergebnisse nach Einer Organtransplantation zu verbessern, sagte Dr. Yaacov Goykhman, Leiter der Organtransplantationseinheit des Krankenhauses. (jns) EL

Alpha Tau berichtet über positive Hautkrebs-Behandlungsstudie
Der israelische Entwickler der Alpha-Strahlen-Krebstherapien Alpha Tau Medical hat positive klinische Studienergebnisse für seine Behandlung von bösartigen Haut- und Weichteilkrebsarten gemeldet. Das Unternehmen sagte, dass alle 10 Patienten den sekundären Endpunkt erreichten und dass innerhalb von 12 Wochen die Tumore bei allen Patienten verschwanden. Es wurden keine signifikanten Nebenwirkungen festgestellt. Alpha Tau bereitet sich nun auf eine multizentrische klinische Studie in den USA mit der FDA vor. (globes) EL



Aktuelle Corona Zahlen aus Israel
Derzeit gibt es in Israel 453.505 aktive Coronavirus-Fälle, von denen 452.692 als mild eingestuft werden und ist damit das Land mit der höchsten Anzahl von Fällen pro Kopf, vor Slowenien. Insgesamt wurden am Donnerstag in Israel 69.104 COVID-19-Fälle registriert, berichtete das Gesundheitsministerium am Freitagmorgen, mit 638 Menschen in ernstem Zustand, darunter 123 an Beatmungsgeräten. Von denen, die derzeit in ernstem Zustand im Krankenhaus sind, sind 84% über 60 Jahre alt und 1% sind zwischen 0-4 Jahre alt. Der Rest der schwer hospitalisierten Patienten ist zwischen 19 und 59 Jahre alt. Diejenigen, die mindestens die dritte Auffrischungsdosis des Impfstoffs erhielten, blieben weiterhin besser vor schweren COVID-Symptomen geschützt. Am Freitagmorgen gab Verteidigungsminister Benny Gantz bekannt, dass er nach einem PCR-Test positiv auf COVID-19 getestet wurde. Kinder sollen künftig nur noch in Quarantäne, wenn sie selbst positiv getestet sind, nicht als Kontaktpersonen. (jpost, timesofisrael, i24news) EL

Geimpfte Kinder bekommen halb so häufig Omikron, aber der Schutz verblasst schnell
Israelische Kinder, die gegen das Coronavirus geimpft wurden, fangen die Omikron-Variante mit weniger als der Hälfte der Rate ihrer ungeimpften Altersgenossen, so eine neue Studie. Bei den Jugendlichen ist die Impfung schon länger her. Hier sieht man, dass der Schutz gegen Omikron schnell abnimmt, während er gegen die Deltavariante relativ lange anhielt. (timesofisrael) EL



Ist der Exodus passiert? Israelischer Gelehrter auf Spurensuche
Laut Prof. Joshua Berman vom Zalman Shamir Bible Department der Bar-Ilan-Universität machen einige seiner Kollegen einen grundlegenden Fehler: Sie suchen nach Beweisen jüdischer Kultur in Ägypten, anstatt nach Spuren der ägyptischen Kultur in der Thora, den Fünf Büchern Moses, zu suchen. Er forscht seit 10 Jahren zu dem Thema. Im vergangenen Jahr konnte er sich endlich seinen Traum erfüllen, Ägypten und die verschiedenen Stätten zu besuchen, die Beweise für seine Forschung in der Thora liefern. (jpost) EL




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Skisaison am Berg Hermon eröffnet



Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

A Walk waiting for the SNOW. Night JERUSALEM (21.01.2022)

Jerusalem walking | Jaffa Gate | City Hall | Mahane Yehuda 4k60 HDR (18.01.2022)

Israel. JORDAN RIVER. Place of JESUS BAPTISM. (Procession and MASS of the BAPTISM) (20.01.2022)

ISRAEL TODAY. Walking in the Rain. The City of Rishon LeZion (16.01.2022)

JERUSALEM. String Bridge and Unobtrusive Demonstration. Night walk (22.01.2022)

Tomb of Abraham in HEBRON. Virtual Tour of Biblical Places (18.01.2022)










22 israelische Startups glänzten auf der CES 2022
Die Consumer Electronics Show in Las Vegas war dieses Jahr wieder da. Hier sind 22 der besten israelischen Start-ups, die auf der weltbesten Elektronikmesse glänzten. (israel21c) TS

DHL eröffnet neues Sortierzentrum im Wert von USD 80 Mio.
Der globale Versandtitan DHL hat mit einem automatisierten Verarbeitungszentrum seine größte Investition in den Nahen Osten in Israel getätigt - ein automatisiertes Verarbeitungszentrum im Wert von USD 80 Mio. Die Einrichtung kann stündlich 20.000 Pakete sortieren und versenden, was einer Verfünffachung gegenüber dem entspricht, was sie zuvor verarbeiten konnte. Im vergangenen Jahr gab es israelische Exporte in Höhe von USD 140 Mrd., was mehr als einem Drittel des BIP entspricht, und die Verarbeitung dieses Wachstums war eine Herausforderung. Die neue Roboteranlage kann ein Frachtflugzeug in nur 50 Minuten und mit sehr wenigen Beteiligten entleeren - abgesehen davon, dass die Kisten auf das erste Förderband gelegt und Sicherheitsscans angezeigt werden, ist der gesamte Prozess mechanisiert. (i24news) EL

U-Boot Deal mit Deutschland wird für Israel unerwartet teuer
Israel hat mit dem deutschen Mischkonzern ThyssenKrupp einen Vertrag über EUR 3 Mrd. für die Lieferung von drei U-Booten unterzeichnet. Dies werden die fortschrittlichsten U-Boote sein, die jemals an Israel geliefert wurden, und sie werden die Anzahl der U-Boote in Israels Flotte auf neun erhöhen. Allerdings hat sich der Preis entgegen der ursprünglichen Planung deutlich erhöht, während die deutschen Subventionen gleichgeblieben sind, was in Israel auch zu Kritik führte. (globes, i24news) TS

"Galiläa, Negev wird nächste Dimension des israelischen High-Tech sein"
"Das Konzept, dass jede Geschäftstätigkeit, die sich mit Innovation befasst, aus Tel Aviv kommen muss, ist falsch. Es gibt wichtige Innovationen wie Food Tech, Agro-Tech und Digital Health, die ihre Ressourcen anderswo suchen", erklärt Dr. Erel Margalit, Gründer und Vorsitzender des VC-Fonds JVP und Margalit Startup City. Israel, sagt er, solle High-Tech für neue Gemeinschaften in neuen Regionen öffnen und Innovationszentren in der Peripherie schaffen. (jpost) EL

1 von 3 Cybersicherheits-Einhörnern weltweit ist israelisch
Der von Cybersicherheitsunternehmen im Jahr 2021 aufgebrachte Betrag, USD 2,9 Mrd., war fast dreimal so hoch wie im Jahr 2020, selbst ein Rekordjahr. Die jährliche Zahl für 2021 macht 40% der gesamten Mittel aus, die von Cybersicherheitsunternehmen weltweit in diesem Jahr aufgebracht wurden. Elf neue Einhörner in einem Jahr markierten ebenfalls einen neuen Rekord, jedes dritte Cybersicherheits-Einhorn der Welt sei jetzt ein israelisches Unternehmen, so das nach Israel National Cyber Directorate. (timesofisrael) EL

Schekel wird schwächer, da die globalen Märkte fallen
Der Schekel hat diese Woche gegenüber Euro und Dollar an Wert verloren, da die internationalen Aktienmärkte fallen und israelische institutionelle Investoren gezwungen sind, Schekel zu verkaufen und Fremdwährungen zu kaufen, um ihre Auslandspositionen abzusichern. Der Run auf israelische Tech-Aktien geht zurück. Investoren scheinen "Corona- müde" und suchen nach Optionen in der "Old Economy". (globes, i24news) EL

Innovationsvorreiter Israel


Israelische Innovationen wirken sich aus - Sehen Sie sich die vollständige Landschaftskarte der Ziele für nachhaltige Entwicklung an! (StartUpNation, LinkedIn) SSt

Weitere Links zu Wirtschaft, Börsen und Startups







Will Präsident Herzog tatsächlich die Türkei besuchen?
Präsident Isaac Herzog könnte der erste israelische Präsident sein, der seit Schimon Peres im Jahr 2007 die Türkei besucht. Gespräche zwischen dem Präsidialamt und dem Büro des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan seien im Gange, heißt es. Erdogan und Herzog haben seit seinem Amtsantritt im vergangenen Jahr dreimal miteinander telefoniert: zunächst, um dem israelischen Präsidenten zu seinem neuen Amt zu gratulieren, dann nach der Freilassung eines israelischen Ehepaars aus einem türkischen Gefängnis und letzte Woche nach dem Tod von Herzogs Mutter, was mit einem Kondolenzschreiben verbunden war. Erdogan ist Israel während des Jahres 2021 entgegengekommen, um an den Erdgasvorkommen in der Region teilzuhaben. In den letzten Jahren beherbergte die Türkei allerdings auch Hamas-Terroristen und unterstützte destabilisierende Aktivitäten in Ostjerusalem, und Erdogan beschuldigte Israel, absichtlich palästinensische Kinder getötet zu haben. (jpost) TS

Israel - Türkei: Zum ersten Mal seit 13 Jahren sprechen die Außenminister miteinander
Tauwetter zwischen Jerusalem und Ankara: Außenminister Yair Lapid telefonierte am Donnerstag mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlut Cavusoglu. Nach Angaben von Lapids Büro rief Cavusoglu an, um sich nach seiner COVID-19-Diagnose nach dem Gesundheitszustand des Außenministers zu erkundigen. Das Telefonat war das erste seit 13 Jahren zwischen israelischen und türkischen Außenministern, das öffentlich angekündigt wurde. (timesofisrael) EL

Erdogan lässt sich von israelischem Kardiologen beraten
Der stellvertretende Generaldirektor des Sourasky Medical Center, Prof. Itzhak Shapira - ein ausgebildeter Kardiologe - berät den türkischen Präsidenten, was auf mögliche Herzprobleme Erdogans hinweisen könnte. (ynet) EL

Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Und wieder eine weitere Woche mit vielen historischen, neuen und positiven Nachrichten in Bezug auf die Geschäftsanbahnungen und vielfältigen neuen Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Staaten. Es ist wirklich kaum zu glauben, wenn man nur ein paar Jahre zurückdenkt, weshalb es uns auch eine wahre Freude ist Woche für Woche über die Vielzahl an verschiedensten Weiterentwicklungen in der Region zu berichten.
Eine Auswahl interessanter Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten:


Weitere Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und Bahrain: Weitere Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und Marokko: Sonstige Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Abraham Abkommen:



















Die National Jewish Book Awards 2021 ehren Henrietta Szold
Dvora Hacohens Biographie der Hadassah-Gründerin Henrietta Szold wurde vom Jewish Book Council in seiner jährlichen Preisliste mit zwei Auszeichnungen ausgezeichnet, darunter das Jewish Book of the Year. "To Repair a Broken World: The Life of Henrietta Szold, Founder of Hadassah", mit einem Vorwort von Ruth Bader Ginsburg, wurde außerdem zur besten Biografie gekürt. "Hacohen porträtiert die unerbittliche Leidenschaft von Szold, die ihr Leben der Schaffung von Möglichkeiten sowohl für jüdische Frauen als auch für Benachteiligte widmete, da sie nicht nur Frauen stärken, sondern auch einen Geist des sozialen Zusammenhalts und der Gleichheit fördern wollte", sagte der Rat. (jpost) EL

Israel subventioniert Eingliederung für über 60-Jährige
Zwei Monate sind seit dem offiziellen Start des Programms "Veterans at Work" des Ministeriums für soziale Gleichheit vergangen, das Arbeitssuchende ab 60 Jahren mit geeigneten Arbeitgebern verbinden soll. Bisher haben 913 Menschen durch das Programm Arbeit gefunden, von über 5.000, die sich dafür angemeldet haben. 200 Arbeitgeber haben sich der initiative angeschlossen und arbeiten mit vom Ministerium beauftragten Vermittlungsunternehmen zusammen. Sie erhalten für jede von ihnen eingestellte Person einen Zuschuss unter der Bedingung, dass das Gehalt mindestens 5% über dem Mindestlohn liegt und dass die Person mindestens sechs Monate im Job bleibt. (globes) EL

68% der israelischen Araber im öffentlichen Dienst sind im Gesundheitswesen
Der Ort, an dem die meisten israelischen Juden wahrscheinlich in persönlichen Kontakt mit ihren arabischen Nachbarn kommen, ist das Gesundheitssystem: In Notaufnahmen, Kliniken und vor allem Apotheken halten arabische Fachleute eine hohe Präsenz aufrecht, besonders am Schabbat und an den jüdischen Feiertagen. Am vergangenen Mittwoch bestätigte Ayat Rahal, Direktorin der Abteilung für Beschäftigungsvielfalt bei der Kommission für den öffentlichen Dienst, diesen allgemeinen Eindruck als Tatsache. (jewishpress) EL

Israelisches MINT-Programm fördert Mädchen in Ghana
Kadima Mada (frei übersetzt als "Science Journey") erstellt und implementiert modernste Lehrpläne in formellen und informellen Umgebungen für benachteiligte Bevölkerungsgruppen in Israel und in mehr als 30 anderen Ländern. Das Ghana-Programm, das erstmals 2020 in einer Schule pilotiert wurde, unterrichtet junge Mädchen in Programmieren, Spieldesign und Animation mit Scratch-Programmiersoftware für Kinder und Arduino-Hardware-Kits. Der Kurs hat mittlerweile über mehr als 100 Absolventen aus mehreren Schulen. (israel21c) EL
Dezember 2021 Absolventen des World ORT Kadima Mada STEM Kurses in Elmina, Ghana.

Israel - Dein Freund und Helfer
Israel ist (fast) immer und überall vor Ort zu Stelle, wo Hilfe benötigt wird. Wann immer möglich, hilft man Freund und "Feind" gleichermaßen - egal ob in Israel, oder an den entlegensten Plätzen dieser Erde - und dies auf so vielfältige Weisen in allen unterschiedlichen Bereichen... und dies zumeist völlig unbeachtet von den internationalen Medien. Es lohnt sich diese Seite Israels auch einmal in den Vordergrund zu stellen. Mehr dazu HIER. (JPost) SSt


Neuer Polizeiattache der israelischen Botschaft auf Visite in Frankfurt






Ihre Anzeige hier...
Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



80 Jahre Wannseekonferenz: Gemeinsame Resolution von Israel und Deutschland gegen Holocaustleugnung
Die Botschafter von Israel und Deutschland kritisieren in einem gemeinsamen Appell die fortwährende Leugnung des Holocaust. Bei den Vereinten Nationen haben Israel und Deutschland dazu zum 80. Jahrestag der Wannseekonferenz am 20. Januar gemeinsam eine Resolution eingebracht. Sie wurde ohne Abstimmung angenommen. Nur der Iran stellte sich dagegen. Das Dokument fordert unter anderem Staaten und Internet-Firmen auf, Antisemitismus und die Leugnung des Holocaust aktiv zu bekämpfen. (tagesspiegel, unric, rnd, tagesschau) EL



"Tiefe Beziehung mit Potential"
Der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff ist nur noch drei Monate im Amt. Das macht seinen Auftritt bei einer münsterischen Studentenverbindung zum Teil einer Art "Abschiedstour" in NRW, bei der er eine positive, aber auch sehr nachdenkliche Bilanz zog. (wn) EL

"Schmock" der Woche

Honestly Concerned: "BDS = Antisemitisch = jemand der den Kampf gegen Antisemitismus als "töricht" bezeichnet".
Zu dem von Herrn Trittin gelobten Urteil, hier einige Links zur Nachlese:

Was sonst noch politisch wichtig war




Anzeige...



Die Deutsche Welle bessert nach - oder auch nicht
Anm. d. Red.: Ein besonders eindrückliches Beispiel für den bizarren Umgang deutscher Staatsmedien mit israelbezogenem Antisemitismus im eigenen Haus konnte man in dieser Woche auf Twitter bestaunen. Unser langjähriger Kollege und Mitarbeiter, der Berliner Historiker Jörg Gehrke, hatte sich seit Dezember 2021 die Mühe gemacht, akkurate Screenshots vieler DW Beiträge aus dem letzten Jahrzehnt anzufertigen und sie auf seinem eigenen Twitteraccount zu veröffentlichen. Die Jüdische Allgemeine berichtete. Nun hat die Deutsche Welle nachgebessert - oder auch nicht. Gehrke dokumentiert dies anschaulich. Entlarvend im Wortsinn. (twitter, HC) EL/SSt

Deutsche Welle: Ein Sender duckt sich weg
Der jährlich mit Steuergeldern in Höhe von USD 380 Mio. geförderte Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland taumelt seit Wochen von einem Antisemitismusskandal zum nächsten. Die interne Aufarbeitung nennt weder Ross noch Reiter und ist mit der Fülle der Vorfälle wohl auch schlicht überfordert. Hintergrund zu einem fortdauernden Skandal. (jüd.-allg.) EL

Documenta: Antisemitismus in der Reisscheune
Die Recherche einer Kasseler Initiative fördert zutage, dass die Kunstschau Documenta ein Antisemitismusproblem hat. Von ihren diesjährigen Protagonisten unterstützen viele die BDS-Bewegung, was im Kulturbetrieb leider keine Ausnahme ist. Der Kasseler Oberbürgermeister wiegelt ab, auch die Verteidiger der Israel-Boykotteure in den Medien haben keine guten Argumente. (mena) [Siehe dazu auch: JÜD. ALLG. - documenta: Israelis nach Kassel einladen! - Weigern sich Boykott-Fans, mit Israelis zusammenzuarbeiten, kann auf ihre Teilnahme getrost verzichtet werden] EL

Krebsbehandlung für die Schwarze Kasse der PA
Gelder für Krebspatienten fließen in die Taschen von palästinensischen Politikern. (fokus-jerus., jewishpress) EL

Doppelter Standard der EU in 3 Beispielen
  • PA Gebäude: 16 Schulen an strategischen Punkten in Bereich C
    Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) arbeitet daran, mit Mitteln der Europäischen Union 16 Schulen an strategischen Orten in der Nähe israelischer Gemeinden in der Region Jerusalem zu errichten. (jewishpress) EL)
  • Israelische Polizei räumt illegale Bauten in Sheikh Jarrah
    Am Mittwochmorgen führte die israelische Polizei einen Räumungsbefehl für illegale Gebäude durch, die auf dem Gelände einer geplanten Förderschule, sowie sechs Kindergarten-Gruppen im Jerusalemer Stadtteil Sheikh Jarrah (Shimon Hatzadik) errichtet worden waren. Ungeachtet aller Tatsachen entsandte die EU-Diplomaten an den Ort des Geschehens, um die illegalen Hausbesetzer zu unterstützen. (audiatur) EL)
  • Frankreich, Deutschland Italien und Spanien "tief besorgt" über israelischen Siedlungsbau
    Das Auswärtige Amt macht sich wieder einmal keine Sorgen wegen der Aktionen der PA, sondern nur wegen Israels Bautätigkeiten. (ausw.-amt) EL



Hier noch einige weitere Links zum Thema und besseren Verständnis:



Israel - Schnittpunkt von 3 Kontinenten
Wenn in Israel die Rundfunknachrichten mit einem vom Gerüst herabgefallenen Bauarbeiter oder einem gegen einen Baum gerammten Radfahrer aufmachen, ist klar, dass politisch gerade mal nichts los ist. Wichtig ist dann nur noch die Wettervorhersage. Auf dem Hermonberg schneit es, während in Jerusalem bei Eiseskälte die Sonne scheint. Ansgar, unser treuer studentischer Untermieter aus Deutschland, nutzt jede freie Stunde, um sich das Land zu erwandern, arabische und jüdische Freunde zu besuchen und wird auch ständig überall eingeladen. Diesmal hat er im See Genezareth gebadet und kommt gerade aus Saffed in Galiläa zurück, wo die Menschen auf die Straße gingen, um von sich Selfies beim Schneefall zu machen. Israel liegt am Schnittpunkt von 3 Kontinenten: Europa, Asien und Afrika. Entsprechend vielfältig sind die Menschen, Religionen, Kulturen und Küchen, die meist freundlich und friedfertig auf dem winzigen Stück Land zusammenleben, einander befruchten und beeinflussen. Und so hält auch das Wetter alles bereit, von schneebedeckten Bergen über regengetränkte Ebenen und bis hin zur warmen Wüste. Das europäische Journalisten jeden noch so kleinen Nachbarschaftsstreit gleich zum bevorstehenden Krieg aufblähen, liegt an der Natur der Medien und entspricht weniger der Wirklichkeit im sogenannten "Heiligen Land". Es bleibt nur zu hoffen, dass der freundschaftliche Auftritt Deutschlands mit Israel vor der UN- Generalversammlung der Vorbote eines gemeinsamen Frühlings ist und dann bald auch wieder Touristen kommen... TS

Persönlicher Kommentar von Sacha Stawski: Die EU - allen voran Deutschland mal wieder
Leider haben die Europäer a.) die jüngsten Räumungen in Sheikh Jarrah völlig falsch und verzerrt dargestellt; b.) die bestehenden Abkommen und die Bedeutung der verschiedenen Gebiete (A, B, C) nicht verstanden, wozu auch der vereinbarte "natürliche Wachstum" innerhalb von C Gebieten gehört; wie sie auch c.) nicht verstanden haben, dass Jerusalem Israels ewige Hauptstadt ist und bleiben wird. Hier handelt es sich nicht um eine "Siedlung". Und wie Janine S. auf der HC-Facebook Seite richtig feststellt: "Wer ohne gesetzliche Baugenehmigung des Staates Israel seine Wellblechhütten einfach kreuz und quer in der Landschaft aufbaut und sie größtenteils als Treffpunkt des "vorbereitenden" Terrors nutzt, muss sich nicht wundern - wenn er nach mehrfacher schriftlicher Aufforderung von Behörden und dem Gericht - mit Bulldozern weggeräumt wird...." Insgesamt einmal mehr wirklich enttäuschend und Deutschland ist wieder einmal ganz vorne mit dabei. Es reicht nicht die guten Beziehungen in den Bereichen der Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, oder auch in anderen Bereichen, egal auf der Ebene von Polizei, Militär, Schulen, Universitäten, Städten, oder in welchen Bereichen auch immer, voran zu treiben - wobei dies alles sehr wichtige Bereiche sind. Es ist an der Zeit, dass sich Deutschland endlich auch politisch an die Seite Israels stellt - egal ob in der EU, der UN, oder wenn es darum geht den Feinden Israels den Geldhahn zuzudrehen!












IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in diesen Zeiten gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER



Von Bayern nach Jerusalem: Die verschlungenen Wege zum Glück
Der Jerusalemer Rabbiner David Kraus macht jüdische Lebensweisheit erlebbar. Rabbiner David Kraus war ein unbekümmerter junger Draufgänger im bayerischen Regensburg - bis er durch einen Schicksalsschlag monatelang ans Bett gefesselt war und zu seinem jüdischen Glauben fand. Heute ist der gebürtige Bayer nach Israel ausgewandert und vierfacher Vater. Viele kennen den "fröhlichen Rabbi" durch seine Videos im Internet. Jetzt erschien sein Buch. Seine schier unglaubliche Geschichte reicht weit über das Autobiographische hinaus, denn er schöpft Weisheit aus
seinem verschlungenen Weg zum Glück und gibt Antworten auf die großen Lebensfragen. Anhand seiner eigenen Geschichte zeigt er, wie viel psychologische Weisheit im Judentum und in der Thora steckt. Und er macht erlebbar, wie sehr diese Weisheit uns, unabhängig von unserer religiösen Ausrichtung, heute die Liebe zum Leben und zu den Menschen lehrt und uns allen bei der Bewältigung von Schicksalsschlägen und schwierigen Lebenssituationen helfen kann. "Der fröhliche Rabbi und die verschlungenen Wege zum Glück", Knaur 2021, ISBN 978-3-426-28602-9 David Kraus stellt sein Buch selbst vor. PST









Meet Sanaa, an Israeli Arab paramedic from Umm al Fahm who is saving lives and breaking barriers every day.

Eine wunderschöne Geste; eine tolle Verabschiedung aus den USA und ein wundervoller Willkommensgruss in ein neues Leben in Israel! (s.a. Algemeiner)

There was no massacre in Deir Yassin - correcting the myth


















ISRAELTAG 2022

Nach 2 Jahren ohne physische Israeltage, wollen wir mit viel Optimismus das Datum für den Israeltag 2022 bekanntgegeben, der - sofern es die Pandemie im kommenden Jahr erlaubt - am... Dienstag, dem 17. Mai 2022 stattfinden soll. Weitere Details folgen näher der Zeit... Für Rückfragen stehen wir unter Israeltag@il-israel.org zu Verfügung.


Wir sind auf jede Spende angewiesen!
Ohne Spenden können wir nicht überleben. Und auch wenn wir so kostengünstig arbeiten, wie irgendwie möglich, gibt es doch unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne müssen wir einmal mehr an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!



ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...
Ab 10 EUR pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EUR päische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Jetzt Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Das ist Israel I...


2 Facebook Fundstücke...

Das ist Israel II...


Das ist Israel III...


Das ist Israel IV...





Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel #AbrahamAccords #israelinnovation #israelitech #israeltourism #PeaceMiddleEast #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #Peace4Israel #FreeGazaFromHamas



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2022 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org