HIER klicken für Online Version


02. Januar 2022



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Mechanismus entdeckt, der Nervenzerstörung bei ALS verursacht
  • Seltene Geburt geglückt: Gesunde Zwillinge aus 2 Gebärmüttern
  • Israelische Forscher gewinnen Strom aus Algen
  • Schmerzfreie Injektion dank Mikronadeln
  • Weitere Links & mehr aus Medizin, Wissenschaft & Technologie
CORONA
  • Israel erteilt Notfallzulassung für die orale COVID-Behandlung von Pfizer
  • Israels COVID-19-Team empfiehlt "4. Schuss für 60+ und medizinisches Personal" - aber allgemein wird noch gezögert.
  • Quarantäneerleichterung für Geimpfte
  • Die Covid-Pandemie könnte sich ihrem Ende nähern
  • Über "Herdenimmunität" wird nachgedacht
  • Deutschland nicht mehr auf Liste "roter Länder"
ARCHÄOLOGIE
  • Spektakulärer antiker Schatz im Meer entdeckt:
  • Ein Mann und ein Hund, Tsunami-Opfer, gefunden nach 3.500 Jahren
TOURISMUS
  • Altstadt Jerusalems ist jetzt behindertengerechter
  • Der erfreuliche "Aufstieg der wilden Bergziegen"
  • Ist der Berg Karkom der biblische Berg Sinai?
  • Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
WIRTSCHAFT
  • Historische Luzzatto-Gruppe auf einer Mission für israelische Innovation
  • Rekord-Neuinvestitionen in israelische Klimatechnologie im Jahr 2021
  • Weitere Links zu Wirtschaft, Börsen und Startups
PEACE IN THE MIDDLE EAST AND BEYOND
  • Nur Gewinner bei Bavaria Israel Partnership Accelerator (BIPA)
  • Pariser Ausstellung "Juden im Orient"
  • Dank Katar: Gaza-Kraftwerk kann mit israelischem Gas beliefert werden
  • Marokkanische Militärdelegation in Israel erwartet
  • Emiratischer Astronaut übergibt Israel Flagge, die er in den Weltraum gebracht hat
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Präsident Herzog: Christen "ein Geschenk" für Israel
  • Novy God - ein russisches Fest im israelischen Kalender
  • Israel hat jetzt fast 9,5 Mio. Einwohner
  • Einheimische Christen mehrheitlich mit dem Leben in Israel zufrieden
  • Wie muslimische und jüdische Rettungssanitäter zusammenarbeiten
  • Internationaler Wettbewerb im Karpfenfischen
  • Vogelgrippe in Israel angekommen
  • ...und was sonst noch zu erwähnen wäre
POLITIK
  • Ron Prosor wird Israels neuer Botschafter in Berlin
  • Kultusminister Piazolo tauscht sich mit israelischer Generalkonsulin aus
  • Bevölkerung auf dem Golan soll kräftig wachsen
  • Treffen zwischen Abbas und Gantz
  • EU will schnelle Ergebnisse bei dem Deal mit dem Iran
  • Iran weiterhin unkooperativ
  • Helikopter aus den USA sollen israelische Abwehr unterstützen
  • #BanKhamenei
  • Was sonst noch politisch wichtig war
WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • . Geschichtsklitterung in der Basler Zeitung
  • "Die Deutsche Welle und die Maskerade des zeitgenössischen Antisemitismus
  • Claus Kleber verlässt das Heute - Journal.
  • Israelische Polizei bekämpft Kriminalität im arabischen Sektor
  • 14 Anti-Israel-Resolutionen der UNO 2021 - und vier gegen alle anderen Länder zusammen


VERANSTALTUNGEN
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
BÜCHER
  • Die Spiele des Jahrhunderts

SPORT
  • Deutsche Nationalmannschaft am 26. März in Sinsheim gegen Israel
  • Weitere Sportnachrichten in Kürze
IN EIGENER SACHE...
  • Happy New Year 2022
  • ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
  • BESTELLEN SIE JETZT!
  • Spreadshirt Webshop
BILDER DER WOCHE
  • Israels Geschichte in einem Foto...
  • Das ist Israel I...
  • Das ist Israel II...
  • Das ist Israel III...
  • Das ist Israel IV...




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.










Mechanismus entdeckt der Nervenzerstörung bei ALS verursacht
Eine israelische Forschungsgruppe hat den biologischen Mechanismus entdeckt, der die Nervenzerstörung bei der amyotrophen Lateralsklerose (ALS), auch bekannt als Lou-Gehrig-Krankheit, verursacht. Die Forschung wurde von Prof. Eran Perlson von der Universität Tel Aviv und seinen Doktoranden Topaz Altman und Ariel Ionescu geleitet und in Zusammenarbeit mit Dr. Amir Dori, Direktor der Klinik für Neuromuskuläre Erkrankungen am Sheba Medical Center, durchgeführt. (israel21c) EL

Seltene Geburt geglückt: Gesunde Zwillinge aus 2 Gebärmüttern
In Israel hat eine Frau mit doppeltem Uterus Zwillinge zur Welt gebracht. Es sei jeweils ein Kind in einer Gebärmutter gewachsen, teilte das Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv mit. Rund 0,3% der Frauen haben diese Anomalie. Die Kinder wurden in der 35. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt geholt und sind beide gesund. (rheinpfalz, svz) TS

Israelische Forscher gewinnen Strom aus Algen
Yaniv Shlosberg, ein Doktorand, brütete das Konzept aus, während er im Mittelmeer schwamm und die Algen dort beobachtete. Es wurde später von einer Gruppe von Forschern aus drei Fakultäten des Technion-Israel Institute of Technology zusammen mit einem Forscher des Israel Oceanographic and Limnological Research Institute (IOLR) entwickelt. Laut Technion bestand die Grundidee darin, lebende Organismen als Quelle für elektrischen Strom in mikrobiellen Brennstoffzellen zu nutzen, da bestimmte Bakterien Elektronen auf elektrochemische Zellen übertragen können, die dann elektrischen Strom erzeugen können. Den Forschern zufolge ist dies auf die hohe Photosyntheserate der Algen und die Möglichkeit zurückzuführen, die Algen in ihrem natürlichen Lebensraum zu nutzen. Der Seetang ist auch in der Lage, im Dunkeln durch eine Art Atmung erzeugte Ströme zu liefern, die etwa halb so stark sind, wie die im Licht erzeugten. (i24news) EL/TS

Schmerzfreie Injektion dank Mikronadeln
"NanoPass Technologies", ein israelisches Unternehmen, das Lösungen für die schmerzfreie Verabreichung von Impfstoffen und Medikamenten entwickelt, hat sich mit Micro2Nano in Südkorea für die Nutzung und Ausarbeitung seiner Produkte zusammengetan. Das Mikronadelgerät von NanoPass basiert auf der MEMS-Technologie (Micro-Electro-Mechanical Systems) und besteht aus reinem Siliziumkristall. (jpost) EL

Weitere Links & mehr aus Medizin, Wissenschaft & Technologie



Israel erteilt Notfallzulassung für die orale COVID-Behandlung von Pfizer
Paxlovid von Pfizer, das orale Medikament des Unternehmens zur Behandlung von Covid-19, erhielt eine Notfallgenehmigung des israelischen Gesundheitsministeriums. Israel hat Zehntausende von Dosen bestellt, um die Omicron-Variantenwelle zu bekämpfen. (jpost, swr) EL

Israels COVID-19-Team empfiehlt "4. Schuss für 60+ und medizinisches Personal" - aber allgemein wird noch gezögert.
Das Pandemie-Team entschied, dass jeder über 60 Jahre und medizinisches Personal einen vierten Schuss des Pfizer-Coronavirus-Impfstoffs erhalten könne, teilte das Gesundheitsministerium mit. Der Schuss wird vier Monate nach Erhalt der dritten Dosis verfügbar sein. In einer Erklärung lobte Premierminister Naftali Bennett das Komitee für den Schritt, von dem er sagte, dass er "uns helfen wird, die Omicron-Welle zu überwinden, die die Welt erfasst". Der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums ist von der Notwendigkeit einer 4. Dosis aber noch nicht überzeugt. Deshalb wird mit der allgemeinen 4. Impfdosis noch gezögert. Israels nationale Gesundheitsdienstleister haben am Freitag mit der Verabreichung von vierten Impfungen gegen COVID-19 an Personen mit geschwächtem Immunsystem begonnen. (jpost, welt, ynet, timesofisrael, orf, nord24) TS/ EL

Quarantäneerleichterung für Geimpfte
Man will nicht mehr alle Menschen, die Kontakt zu einem Infizierten hatten, 7 Tage nach Hause schicken: Israel überlegt, die Quarantäne für Geimpfte auszusetzen oder stark zu verkürzen, da Omikron sonst zu viele Bereiche buchstäblich "lahmlegt". (timesofisrael) EL

Die Covid-Pandemie könnte sich ihrem Ende nähern
Die Omicron-Variante sei keine Katastrophe und könnte sogar das Ende der Pandemie-Krise signalisieren, so zwei prominente Ärzte der Hebräischen Universität Jerusalem. Im Gespräch mit internationalen Reportern auf Zoom über Media Central sagten Prof. Zvika Granot und Prof. Amnon Lahad, dass die Omicron-Variante des SARS-CoV-2-Coronavirus ansteckender und weniger aggressiv ist als frühere Varianten - was ein gutes Zeichen sei. (israel21c) EL

Über "Herdenimmunität" wird nachgedacht
Fast 3.000 neue Fälle für den 2. Tag in Folge, aber schwere Fälle bleiben gleich; milderes, sich schnell ausbreitendes Omicron veranlasst Berichten zufolge das Gesundheitsministerium, einen Wechsel zu einer Politik der Herdenimmunität durch Masseninfektion in Betracht zu ziehen. (timesofisrael) EL

Deutschland nicht mehr auf Liste "roter Länder"




Spektakulärer antiker Schatz im Meer entdeckt:
Bei einer Untersuchung der israelischen Altertumsbehörde vor der Küste von Caesarea wurden Schätze aus zwei antiken Schiffswracks geborgen, darunter Silbermünzen, Figuren und ein Goldring, in den die Figur des Guten Hirten eingraviert ist, ein bekanntes Symbol für Jesus in der frühchristlichen Kunst. (jpost) TS

Ein Mann und ein Hund, Tsunami-Opfer, gefunden nach 3.500 Jahren
Ein Team israelischer, türkischer und österreichischer Wissenschaftler entdeckte kürzlich die Skelette eines Mannes und eines Hundes von vor 3.500 Jahren an der Küste in der Westtürkei. Die Forscher glauben, dass sie Opfer eines Tsunami wurden, der durch einen Vulkan verursacht wurde, der in der späten Bronzezeit auf der griechischen Insel Thera, heute bekannt als Santorini, ausbrach. Obwohl die Katastrophe bekannt war, wurden Überreste der Opfer noch nie zuvor gefunden. Möglich wurde dieser Fund durch die gute Zusammenarbeit israelischer, Europäischer und türkischer Fachleute. (israel21c) EL




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Altstadt Jerusalems ist jetzt behindertengerechter
Eine neue App namens Step Hear macht die Altstadt auch für blinde Menschen zugänglich. An einigen der steilsten Gassen wurden Geländer angebracht. (i24news) TS

Der erfreuliche "Aufstieg der wilden Bergziegen"
Der Nubische Steinbock, Israels markante Wüstenziegen, die vor der Gründung des Staates fast bis zum Aussterben gejagt wurden, haben sich seit dem Jagdverbot gut rehabilitiert. Jetzt geht es eher darum, die wenig scheuen Tiere vor ihrer eigenen Neugierde zu schützen. Denn das Leben in der Stadt birgt Gefahren. (israel21c) EL
Fotos: Ansgar Martins

Ist der Berg Karkom der biblische Berg Sinai?
Der Karkom liegt in einem äußerst abgelegenen Teil des südwestlichen Negev rund 847 Meter über dem Meeresspiegel und ist nur mit dem Jeep oder zu Fuß nach mehreren Tagen Trekking erreichbar. Er beherbergt Tausende alter Felsgravuren, Hunderte Kultstätten und eine Fülle archäologischer Funde, die zeigen, dass Menschen dort bereits vor 30.000 Jahren gelebt haben könnten, lange bevor Moses seinen legendären Aufstieg begann. Obwohl normalerweise unter der Woche aufgrund von Trainingsübungen der israelischen Luftwaffe die Region für die Öffentlichkeit geschlossen bleibt, wurde 2021 eine Ausnahme gemacht, damit Wanderer kommen und das sogenannte "Burning Bush" -Phänomen sehen konnten. (themedialine) EL

Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

Frohes neues Jahr 2022 aus dem sonnigen Israel. Tel Aviv Yafo (30.12.2021)

Frohes neues Jahr 2022 aus Jerusalem (31.12.2021)

Weihnachten in Nazareth. Sehr festliche und fröhliche Atmosphäre (28.12.2021)

Frohe Weihnachten aus Nazareth. Schöne Beleuchtung der Nachtstadt (26.12.2021)

Jerusalem ist bei jedem Wetter schön. Schönes Stadtambiente (27.12.2021)

Yavne City Israel (DEC 2021) - Green new Neighborhood Drone 4K (28.12.2021)

[4K] Tel Aviv, Levinsky Market, Israel (23.12.2021)

[4K] Cloudy day in Tel Aviv-Yafo, Virtual Walk. Israel (28.12.2021)










Historische Luzzatto-Gruppe auf einer Mission für israelische Innovation
Die Luzzatto-Gruppe, die ursprünglich vor 152 Jahren von Kfir Luzzattos Urgroßvater in Mailand gegründet wurde, begann als allgemeine Anwaltskanzlei, die sich auf Fragen rund um die boomende industrielle Revolution konzentrierte. "Es war eine Zeit, in der die industrielle Revolution im Gange war", sagt Luzzatto. "Mein Großvater war auch Erfinder; er erfand alle Arten von Flugzeugen, Motoren, Flügeln und so." 1971 machte die Familie Aliyah und wanderte nach Israel aus, um die Firma mit ihnen zu bewegen. Im Rahmen ihrer moderneren Aktivitäten konzentriert sich die Luzzatto Group nun auf geistiges Eigentum (IP) und war infolgedessen für die Verbreitung israelischer Innovationen für den größten Teil des letzten Jahrhunderts verantwortlich. Sie half vielen israelischen Erfindern "durch die tiefen Gewässer des Patentrechts zu navigieren und geistiges Eigentum in technologische Realität umzusetzen." (jpost) EL

Rekord-Neuinvestitionen in israelische Klimatechnologie im Jahr 2021
"Bis Ende 2021 erreichten die jährlichen Investitionen in israelische Klimatechnologieunternehmen USD 2,2 Mrd. und übertrafen damit den Fundraising-Rekord des letzten Jahres von USD 1,4 Mrd. um 57%", sagte Uriel Klar, Direktor der PLANETech, einem Joint Venture des gemeinnützigen Israel Innovation Institute und der Consensus Business Group. (israel21c) EL

Weitere Links zu Wirtschaft, Börsen und Startups







Nur Gewinner bei Bavaria Israel Partnership Accelerator (BIPA)
In interdisziplinären Teams, die sich aus Studierenden der OTH Regensburg, aus Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten zusammensetzten, bearbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bavaria Israel Partnership
Accelerators (BIPA) von Unternehmen gestellte Aufgaben. Themengeber waren die Kreisklinik Wörth a.d.Donau, die Regensburg Business Development (RBD) GmbH und die rbitech GmbH, Regensburg. Neben der Projektarbeit nahmen die Studierenden während des achtwöchigen virtuellen Programms auch an auf das Projekt abgestimmten Vorlesungen teil. (landkreis-regensburg) KR

Pariser Ausstellung "Juden im Orient"
Allein die Ortswahl ist eine starke Botschaft: Die Ausstellung "Juden im Orient, eine mehrtausendjährige Geschichte" ist im "Institut der Arabischen Welt" zu sehen. Diesem Kulturzentrum am Ufer der Seine gehören neben Frankreich alle Staaten der Arabischen Liga an, also auch die Palästinensergebiete. Dort ist nun zu sehen, wie sich jüdische Gemeinden, jüdisches Denken und jüdische Kultur im Lauf der Jahrhunderte von Andalusien bis zu den Grenzen des Iran und zum Jemen entfalten konnten. (DLF) EL

Dank Katar: Gaza-Kraftwerk kann mit israelischem Gas beliefert werden
Katar und die Palästinensische Autonomiebehörde unterzeichneten ein Abkommen über die Lieferung von israelischem Erdgas für das einzige Elektrizitätswerk im Gazastreifen. Derzeit wird das Kraftwerk mit Dieselkraftstoff betrieben und produziert nur etwa 12 Stunden Strom pro Tag. Der Plan, der als Gas for Gaza-Initiative bezeichnet wird, beinhaltet eine katarische Zusage, USD 60 Mio. an Investitionen für den Bau einer Gaspipeline vom Süden Israels in den Gazastreifen bereitzustellen. Auch die Europäische Union würde sich an der Finanzierung des Projekts beteiligen. Gas aus dem israelischen Leviathan-Gasfeld vor der Mittelmeerküste würde Diesel ersetzen, rund um die Uhr Strom liefern und die Kohlenstoffemissionen senken. (themedialine) EL

Marokkanische Militärdelegation in Israel erwartet
Eine marokkanische Militärmission wird in Kürze nach Israel reisen. Der Besuch findet im Rahmen der Stärkung der bilateralen militärischen Zusammenarbeit statt. Auf der Tagesordnung des Besuchs stehen Gespräche über die Mittel, die für die Konsolidierung der Zusammenarbeit erforderlich sind. (marokko-deutschland) TS

Emiratischer Astronaut übergibt Israel Flagge, die er in den Weltraum gebracht hat
Der erste Astronaut aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Hazzaa al-Mansoori, überreichte die israelische Flagge, die er 2019 auf die Internationale Raumstation mitgenommen hatte, den Beamten des Israel-Pavillons auf der Expo 2020 in Dubai. (themedialine) EL

Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Und wieder eine weitere Woche mit vielen historischen, neuen und positive Nachrichten in Bezug auf die Geschäftsanbahnungen und vielfältigen neuen Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Staaten. Es ist wirklich kaum zu glauben, wenn man nur ein paar Jahre

zurückdenkt, weshalb es uns auch eine wahre Freude ist Woche für Woche über die Vielzahl an verschiedensten Weiterentwicklungen in der Region zu berichten.
In diesem Sinne, nachfolgend eine Auswahl weiterer positiver Meldungen und interessanter Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten: Weitere Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Israel und Bahrain: Sonstige weitere Meldungen und interessante Artikel in Zusammenhang mit den Abraham Abkommen:













Präsident Herzog: Christen "ein Geschenk" für Israel
Der israelische Präsident Isaac Herzog hat zu einer neuen Partnerschaft der Religionen in Nahost aufgerufen. Beim traditionellen Neujahrsempfang für die Kirchenführer im Heiligen Land in seiner Jerusalemer Residenz sprach er über die gemeinsamen Werte der Religionen. "Heute, da historische Winde des Friedens durch unsere Region wehen, können alle Kinder Abrahams - Christen, Muslime und Juden - wieder zusammenkommen". Er sieht in Christen "ein Geschenk" für Israel. Der griechisch-orthodoxe Patriarch von Jerusalem, Theophilos III. dankte dem Präsidenten im Namen der Kirchen für sein Engagement "für die Integrität des multikulturellen, multiethnischen und multireligiösen Charakters unserer Region und für Ihre Verteidigung der Rechte all derer, die das Heilige Land unsere Heimat nennen". (domradio, i24, JPost) TS

Novy God - ein russisches Fest im israelischen Kalender
Wenn Sie am Vorabend des 31. Dezember in Israel an etwas vorbeigehen, das wie ein Weihnachtsbaum aussieht, könnte es auch sein, dass es sich um eine Yolka handelt, der Tannen- (oder Plastik-) Baum, der ein fester Bestandteil der Feier von Novy God ist, dem russischen "Neujahr". Novy God Feierlichkeiten wurden in den frühen 1990er Jahren nach Israel gebracht, als Hunderttausende von Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion einwanderten. Der Feiertag ist voll von alter slawischer Symbolik, die später eine Metamorphose durchlief. Dazu gehört Ded Moroz oder Großvater Frost, der Geschenke für Kinder hinterlässt, die sich das ganze Jahr über unter dem Yolka-Baum gut benommen haben. Russische Einwanderer der 2. Generation wollen jetzt die alten Bräuche wieder beleben. (israel21c) EL

Israel hat jetzt fast 9,5 Mio. Einwohner
Nach den aktuellen Daten des Central Bureau of Statistics (CBS) leben Ende 2021 9,449 Mio. Menschen in Israel. Davon sind 6,982 Mio. (74%) Juden, 1,99 Mio. (21%) Araber und 472.000 (5%) keines von beiden. (timesofisrael, ynet) EL

Einheimische Christen mehrheitlich mit dem Leben in Israel zufrieden
Nur wenige Tage nachdem christliche Führer gewarnt hatten, dass ihre Gemeinden in Israel bedroht seien und dass sie von extremen Elementen im Land vertrieben würden, stellte ein Bericht fest, der vor Weihnachten vom israelischen Zentralamt für Statistik (CBS) veröffentlicht wurde, dass die christliche Gemeinschaft in Israel im vergangenen Jahr um 1,4% gewachsen war und dass 84% der im Land lebenden Christen sagten, sie seien mit dem Leben dort zufrieden. Christen machen etwa 1,9% der gegenwärtigen Bevölkerung Israels aus. Etwa 76,7% der Christen in Israel sind Araber und Christen sind 7% der arabischen Bevölkerung Israels. Als sie vom CBS befragt wurden, gaben 24% der Christen an, dass sie mit ihrem Leben in Israel "sehr zufrieden" seien, und 60% sagten, sie seien "zufrieden". (themedialine) EL

Wie muslimische und jüdische Rettungssanitäter zusammenarbeiten
Im Rettungsdienst von United Hatzalah arbeiten Juden und Muslime zusammen, um Leben zu retten. Über die Praxis berichtet "Israel Heute". (israelheute) EL

Internationaler Wettbewerb im Karpfenfischen
Die Kinneret Cities Association wird an den Ufern des Sees Genezareth den internationalen Wettbewerb im Karpfenfischen ausrichten. Über einen Zeitraum von 125 Stunden werden sich die Teilnehmer an verschiedenen Stränden durch anstrengende Winterbedingungen kämpfen. Jedes Team besteht aus 2 bis 3 Personen. Die Teams müssen während des gesamten Wettbewerbs auf ihrem 60 qm großen Grundstück bleiben, sonst werden sie disqualifiziert. Der schwerste Fisch in der Geschichte des Wettbewerbs wog 17 kg. (jpost) TS
Zwei Männer fischen im israelischen See Genezareth (Kinneret) nach Karpfen. (Bildnachweis: ISRAFISH ASSOCIATION)

Vogelgrippe in Israel angekommen
Omikron ist nicht die einzige "Plage" unseres Kontinents. Das Vogelgrippevirus, das sich seit Herbst überall in Europa breitmacht, hat jetzt auch Israel erreicht und betrifft neben Hühnern und anderen Stallvögeln insbesondere Kraniche und andere Zugvögel aus Europa in ihrem Winterquartier. (Seit Mitte Oktober 2021 gab es in Deutschland wieder vermehrt Funde von HPAIV-infizierten Wildvögeln in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern.) Die israelische Umweltministerin Tamar Zandberg nannte den Ausbruch in einem Tweet den "härtesten Schlag gegen Wildtiere in der Geschichte des Landes." (riffreporter, sz, pharmazeutische, abendblatt) TS/EL

...und was sonst noch zu erwähnen wäre




Ihre Anzeige hier...
Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



Ron Prosor wird Israels neuer Botschafter in Berlin
Ein hervorragender israelischer Diplomat und Kenner Deutschlands wird der nächste israelische Botschafter in Berlin werden. Er hat Israel bereits bei den UN und in Großbritannien vertreten. In den 1980er Jahren war der 63-Jährige auch Sprecher der Botschaft in Bonn und pflegte dabei auch Verbindungen in die DDR. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) hat die Ernennung von Ron Prosor zum Botschafter Israels in Deutschland begrüßt. Es handele sich um eine 'bewegende Personalie', erklärte DIG-Präsident Uwe Becker. [Anm. d. Redaktion: Wir freuen uns sehr über diese Ernennung und empfehlen hierzu den ausführlichen Artikel bei Mena-Watch.] (mena, Jüd.Allg., msn, tagesschau, umweltpanorama) EL


Kultusminister Piazolo tauscht sich mit israelischer Generalkonsulin aus
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo kam in München mit Carmela Shamir, der Generalkonsulin des Staates Israel für Süddeutschland, zu einem fachlichen Austausch zusammen. Carmela Shamir ist seit August 2021 Generalkonsulin des Staates Israel in Süddeutschland. Vor ihrer Tätigkeit in München arbeitete sie im israelischen Außenministerium und war dort für Länder in ganz Mitteleuropa zuständig. (km) KR

Bevölkerung auf dem Golan soll kräftig wachsen
Das Kabinett billigte einstimmig einen Entwicklungsplan in Höhe von NIS 1 Mrd., der das demografische Wachstum auf den Golanhöhen fördern soll, wobei Premierminister Naftali Bennett sagte, Israel beabsichtige, die Zahl der in dem strategischen Gebiet lebenden Israelis in den kommenden Jahren zu verdoppeln. (timesofisrael) EL

Treffen zwischen Abbas und Gantz
Bei einem Überraschungsbesuch empfing Verteidigungsminister Benny Gantz den palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas in seiner Residenz in der israelischen Stadt Rosh Haayin. Die beiden diskutierten über Sicherheits- und zivile Angelegenheiten, wobei der Verteidigungsminister versprach, weitere Schritte zur Unterstützung der wirtschaftlichen und zivilen Situation in Ramallah zu unternehmen. Dies war das erste Mal seit 2010, dass Abbas ein offizielles Treffen in Israel abhält. Palästinensische Aktivisten äußerten in den sozialen Medien ihre Ablehnung des Treffens und verurteilten Präsident Mahmoud Abbas als "Verräter" und "Kollaborateur". (ynet, tagesschau, jpost) EL

EU will schnelle Ergebnisse bei dem Deal mit dem Iran
Die Gespräche zur Wiederbelebung des Iran-Abkommens von 2015 müssen innerhalb von Wochen und nicht innerhalb von Monaten abgeschlossen sein, sagte der Vermittler der Europäischen Union, Enrique Mora, nachdem die achte Verhandlungsrunde in Wien eröffnet worden war. Der Iran drängt auf Aufhebung der US-Sanktionen und weigert sich, sich mit Vertretern der USA direkt auszutauschen. Israels Außenminister Lapid warnt, dass Israel notfalls allein gegen den Iran vorgehen wird. (jpost) EL

Iran weiterhin unkooperativ
Der Iran verhält sich im Atomstreit mit dem Westen weiterhin so, als sei er unbesiegbar. Gleichzeitig provoziert die Islamische Republik Israel und hat neue Cyberangriffe auf staatliche Einrichtungen in Israel gestartet, während sie dem jüdischen Staat offen mit Raketenangriffen droht, sollte er "nur eine falsche Bewegung" machen. Die erneuten Atomverhandlungen in Wien zwischen den verbleibenden Teilnehmern des JCPOA, dem Atomabkommen mit dem Iran aus dem Jahr 2015, laufen ins Leere, wie selbst die Europäische Union inzwischen einräumt. (israelheute) KR

Helikopter aus den USA sollen israelische Abwehr unterstützen
Israel rüstet sich für den Fall eines militärischen Konflikts mit dem Iran. Tel Aviv hat zwölf Helikopter und zwei Tankflugzeuge von den USA im Wert von rund EUR 2,7 Mrd. geordert. Die ersten Helikopter sollen 2026 ausgeliefert werden. (jpost, welt, stern) TS

#BanKhamenei


Was sonst noch politisch wichtig war




Anzeige...



Kein Geld mehr für Judenhass
Zitat BILD: "...Die Bundesregierung von Ex-Kanzlerin Angela Merkel hat tatenlos zugeschaut, wie mit deutschen Steuergeldern über die EU Judenhass gefördert wurde. Die neue Bundesregierung und insbesondere Außenministerin Baerbock sollten hier endlich einen Kurswechsel anstreben: keinen Cent für Antisemitismus, sondern Erziehung zum Frieden..." Mehr dazu HIER. (Bild)
Passend zum Thema Hass, Hetze, Aufstachelung zu Gewalt und der Begründung, warum die Bundesregierung umgehend ihre Zahlungen an die PA einstellen sollte, hier einige weitere Links:

Geschichtsklitterung in der Basler Zeitung
"Die Golanhöhen gehören wie das palästinensische Westjordanland und der Gazastreifen zu jenen Gebieten, die Israel im Sechstagekrieg von 1967 erobert und bis heute nicht zurückgegeben hat." "wie der Siedlungsbau in den besetzten Palästinensergebieten." heißt es in der BZ. Mit ein wenig Recherche hätte die BZ erfahren, dass das Westjordanland von 1949 bis 1967 von Jordanien besetzt und annektiert war. Das war niemals ein "Palästinensergebiet" und müsste, wenn überhaupt, von Israel an Jordanien zurückgegeben werden. Im Gazasteifen war Ägypten der Besatzer. Palästinensergebiete existieren erst infolge der Osloer Verträge 1995, als Israel mit der PLO eine palästinensische Herrschaft in den großen arabischen Ortschaften im Westjordanland abgesprochen hat. Der Rest des Westjordanlandes steht bis heute unter israelischer Kontrolle. Die verbreiteten palästinensischen Klagen über Diskriminierung durch Israel wären absurd, wenn es sich um "Palästinensergebiete" handelte. (bazonline) TS

"Die Deutsche Welle und die Maskerade des zeitgenössischen Antisemitismus
Der Skandal um antisemitische Mitarbeiter bei der Deutschen Welle ebbt nicht ab. Das Erstaunen über den virulenten Judenhass in arabischen Ländern ist ebenso typisch wie verlogen." (NZZ) EL

Claus Kleber verlässt das Heute - Journal. Wir erinnern uns
...an seine Berichte aus Nahost. Stellvertretend für viele Mai 2021: "Mehrfach sprach Kleber davon, dass "beide Seiten" eskalierten. Allerdings stellte er an keiner Stelle klar, dass die eine Seite - die Hamas - ihre Raketen aus palästinensischen Wohngebieten auf israelische Wohngebiete feuert und damit Palästinenser und Israelis gefährdet. Während die andere Seite, Israel, seine Bürger mithilfe des "Iron Dome"-Abwehrsystems schützt und alles tut, um auch zivile Opfer auf palästinensischer Seite zu vermeiden." (Bild) EL

Wie die israelische Polizei Kriminalität im arabischen Sektor bekämpft - nicht in deutschen Medien zu finden
Die israelische Polizei veröffentlichte kürzlich den Mitschnitt eines Telefongesprächs, in dem ein 70-jähriger Großvater von zwei Männern mit Gewalt gegen ihn und seine Familie bedroht wird, wenn er ihnen nicht eine beträchtliche Geldsumme als Zinsen für einen Kredit schickt. Der Erpressungsversuch war nur einer von vielen Vorfällen. Am Montag wurden die beiden Männer festgenommen und wegen Erpressung, Geldwäsche und Forderung illegaler Zinszahlungen angeklagt. Trotz vieler hochkarätiger Operationen, einschließlich der Aneignung von Dutzenden wertvoller Autos, die Verbrecherbossen gehörten und als Instrumente zur Steuerhinterziehung dienten, geschehen einige der interessantesten Ermittlungen leise hinter den Kulissen. Die Arbeit wird von einer diskreten Polizeiabteilung namens "Saif Branch" ("Saif" ist Arabisch für Schwert) durchgeführt, die am 11. August speziell für diesen Zweck gegründet wurde. Die meisten Ermittler kommen selbst aus dem arabischen Sektor - Muslime, Christen und Drusen. (jpost) EL

14 Anti-Israel-Resolutionen der UNO 2021 - und vier gegen alle anderen Länder zusammen
Nordkorea, Iran, Myanmar und Russland waren die einzigen anderen Länder, die von der UNO im vergangenen Jahr offiziell verurteilt wurden, während ein Resolutionsentwurf gegen das syrische Regime wegen seiner Verbrechen gegen die Menschheit sogar zurückgestellt wurde. (mena) EL



In der Politik machte vor allem eine für Deutschland sehr relevante Meldung die Runde. Der hoch angesehene Diplomat Ron Prosor soll der nächste israelische Botschafter in Berlin werden. Prosor hatte seine diplomatische Karriere in Bonn begonnen und die deutsche "Wende" miterlebt. Er äußerte sich "begeistert" über die Ernennung, zumal sein Vater in Deutschland geboren wurde. Dank seiner Erfahrung und seinen Deutschkenntnissen wird Prosor einen entscheidenden Beitrag zur Vertiefung der Beziehungen leisten können. Wie eine angeknackste Schallplatte beginnen ansonsten die Rundfunknachrichten mit widersprüchlichen Beschlüssen zu Corona, Maskentragen im Freien und der erlaubten Zahl von Teilnehmern an Familienfeiern. Es folgen Autounfälle, deutlich mehr als in früheren Jahren, weil die Regierung kein Geld für die Instandhaltung der Landstraßen bereitstellt. Regelmäßig folgen in den Nachrichten dann noch Berichte über beabsichtigte Selbstmorde palästinensischer Frauen, die mit gezücktem Küchenmesser auf [zurecht und notwendigerweise] schwerbewaffnete Posten bei den Kontrollpunkten zulaufen, in der Erwartung, erschossen zu werden. Die guten Nachrichten kommen immer erst am Ende, wenn weiterer Regen und Eiseskälte gemeldet werden. Das Thema Erderwärmung entfällt ausnahmsweise. TS












IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in diesen Zeiten gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER









Die Spiele des Jahrhunderts
Im dtv ist unter dem Titel "Die Spiele des Jahrhunderts. Olympia 1972, Terror und das neue Deutschland" ein über 500 Seiten starker Band zu den Olympischen Spielen in München erschienen. Die Journalisten Roman Deininger und Uwe Ritzer haben neben vielen anderen Aspekten wie der Einordnung in die Nachkriegsgeschichte oder globalen Zusammenhängen insbesondere den Terroranschlag aufgearbeitet, bei dem elf israelische Sportler und ein deutscher Polizeibeamter getötet wurden. Dabei erzählen sie anhand vieler einzelner Begebenheiten ein ganzes
Jahrhundert Weltgeschichte. Rezensenten heben die akribische Arbeit und den spannenden Stil hervor. Kapitel 6 ist dem Attentat gewidmet. Dabei decken die Journalisten schonungslos die Sicherheitsmängel auf, die es den Terroristen leicht machten. Sie verhehlen aber auch nicht, dass die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. (dtv) PST









Israel's top 10 moments of 2021.

Is Israel an apartheid state?

Hamas terrorism must be stopped. #FreeGazaFromHamas

Five Days in May- The Jewish community in Lod during the 2021 Arab riots

Celebrating 85 to the Israel Philharmonic








Deutsche Nationalmannschaft am 26. März in Sinsheim gegen Israel
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet mit einem Testspiel gegen Israel ins WM-Jahr 2022. Den Gegner für die Partie am 26. März in Sinsheim gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag bekannt. "Gegner und Spielort des für den 29. März geplanten Auswärtsspiels sind derzeit noch in Abstimmung", twitterte der Verband zudem, sehr wahrscheinlich ist aber ein Gastspiel beim Nachbarn Niederlande. (mannheim) KR

Weitere Sportnachrichten in Kürze








Happy New Year 2022




Das Jahr 2021 endet in Unruhe, sowohl was die Pandemie betrifft, die hoffentlich (!) bald unter Kontrolle gebracht wird, aber auch in Bezug auf einige der Themen, die uns mit unseren Vereinen sehr am Herzen liegen, inkl. BDS; Iran; die UN und das diesbezügliche Deutsche Abstimmungsverhalten; die Vielzahl von nahezu täglichen antisemitischen "Vorkommnissen", Hakenkreuzschmierereien, usw.; die sich wieder häufenden Terroranschläge gegen Israelis; die antisemitischen "Querdenker"-Demos und Verschwörungstheorien; unser Freund, Kollege und Partner, Bakhteyar Ibrahim von KIFA, der im Irak verschleppt wurde; usw. Aktuell möchten wir in diesem Zusammenhang besonders hervorheben:
  • die verunglückte Liste des Simon Wiesenthal Centers - siehe unser Kommentar dazu;
  • die Aufstachlung zu Hass und Gewalt auf Seiten der Palästinenser - gerade auch von Kindern. Siehe dazu z.B. HIER, HIER, HIER und HIER;
  • die "lustigen" Mitarbeiter von UNRWA, die sich darüber beschweren Terrorismus nicht länger verherrlichen zu dürfen - siehe HIER.
  • Terroristenverherrlichung und Aufmärsche an der Birzeit Universität, mit der eine Vielzahl von Deutschen Unis geförderte (!) Austauschprogrammen haben - siehe u.a. HIER.
Aber es gibt auch gute Nachrichten, über die wir nahezu täglich über die Sozialen Medien und in unseren Newslettern berichten.
  • Israel öffnet sich langsam wieder und Deutschland ist nicht länger auf der Roten Liste.
  • Nach etwas über einem Jahr Abraham Abkommen gibt es nahezu täglich extrem erfreuliche Nachrichten über neue Partnerschaften, Kooperationen, Austausch, usw., nicht nur mit der VAE, Bahrain und Marokko, sondern auch weiteren Staaten (siehe z.B. HIER).
  • Die Berufung von Ron Prosor als nächster Botschafter Israels in Deutschland.
  • Der Fakt, dass wir den Antisemiten Xavier Naidoo als das bezeichnen dürfen, was er ist: ein Antisemit!
Außerdem möchten wir neben den diversen Medienskandalen, die es in jüngster Zeit gab - egal ob es um die antisemitischen Medienpartner der Deutschen Welle, Noemi El-Hassan, Sinan-G, das ZDF und andere Sender, die Attentäter zu "unschuldigen", von Israel "Ermordeten" machen, geht - betonen, dass sich trotzdem etwas geändert hat. Skandale, wie diese, gibt es zwar tatsächlich schon seit vielen Jahren und haben sich noch lange nicht geändert, aber trotzdem hat sich etwas verändert: es wird darüber öffentlich berichtet, medial diskutiert und auch verurteilt (und das nicht mehr nur in der Springer Presse). Dies ist das Ergebnis von uns allen - unserer Arbeit diese Skandale an die Öffentlichkeit zu bringen; unser aller Briefe an den Presserat und an Medienvertreter, wie auch an MdB's und andere Multiplikatoren. Dafür gebührt Euch allen / uns allen Dank und gibt uns Hoffnung, dass sich vielleicht doch noch irgend etwas in dieser Hinsicht ändern wird. Es ist wohl doch keine gute Werbung, wenn Medien wiederholt nachweislich mit Antisemitismus und Doppelstandards in Verbindung gebracht werden.
Zu guter Letzt, eine Einladung und eine Bitte:
  • Abonniert unsere Newsletter und "liked" unsere Seiten in den Sozialen Medien. Unsere Veröffentlichungen stehen Euch kostenlos zu Verfügung - über unsere Webseiten, Facebook, Twitter, oder direkt per Email, sowohl von Honestly Concerned, wie auch die kompakten wöchentlichen ILI News.
  • Kleine (gemeinnützige) Vereine, wie Honestly Concerned und ILI, haben durch die Pandemie und den damit verbunden Wegfall von Veranstaltungen, Sponsoreneinnahmen, usw. ihre finanzielle Existenzgrundlage verloren. Bitte helft mit, dass diese nicht von der Bildfläche verschwinden. Ohne Euch geht es nicht! Paypal & Kontodetails findet Ihr auf unseren Webseiten (siehe HC und ILI).
Wir wünschen allen Lesern einen guten Start in das Jahr 2022. Bleibt gesund und Danke für Euer Engagement und Eure Unterstützung für uns und für Israel

ISRAELTAG 2022

Nach 2 Jahren ohne physische Israeltage, wollen wir mit viel Optimismus das Datum für den Israeltag 2022 bekanntgegeben, der - sofern es die Pandemie im kommenden Jahr erlaubt - am... Dienstag, dem 17. Mai 2022 stattfinden soll. Weitere Details folgen näher der Zeit... Für Rückfragen stehen wir unter Israeltag@il-israel.org zu Verfügung.


ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...
Ab 10 EUR pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EUR päische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Jetzt Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Israels Geschichte in einem Foto...

Warmherzigkeit findet sich überall. Wir müssen nur die Augen öffnen.
Moshe, ein Holocaust-Überlebender, liegt derzeit in Israel im Krankenhaus. Zu seiner Linken rezitiert seine jüdische Enkelin Psalmen für ihn. Zu seiner Rechten betet eine Muslimin für ihn aus dem Koran. ❤ (FB)

Das ist Israel I...


Das ist Israel II...


Das ist Israel III...


Das ist Israel IV...




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel #AbrahamAccords #israelinnovation #israelitech #israeltourism #PeaceMiddleEast #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #Peace4Israel #FreeGazaFromHamas



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2022 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org