HIER klicken für Online Version


26. September 2021



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Israelischer Prof. zum Präsidenten der CERN gewählt
  • Passivrauchen: Nachweis im Haar von Kindern lässt Eltern nachdenken
  • Israelische Vanille erfolgreich
  • Zatar
CORONA
  • Israel und EU vereinbaren gegenseitige Covid-Pass-Anerkennung
  • Was bringt die 3. Impfung?
  • Berühmtester Impfgegner Israels (57) stirbt an Corona
ARCHÄOLOGIE
  • Antiker Steinbruch in Jerusalem entdeckt
TOURISMUS
  • Erste Regenfälle über Nord- und Zentralisrael
  • Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
WIRTSCHAFT
  • Israel verbessert sich bei "digitaler Lebensqualität"
  • 2 Mio. Israelis leiden unter Ernährungsunsicherheit
  • Alfred's Pflanzen-Steak
  • US-Schauspieler Leonardo DiCaprio investiert in Israel
  • Valley Bank übernimmt die US-Einheit der Bank Leumi
  • LG erwirbt Startup Cybellum für USD 140 Mio.
  • Weitere Links zu Wirtschaft, Börsen und Startups
PEACE IN THE MIDDLE EAST
  • Über 300 prominente Iraker fordern öffentlich vollen Frieden mit Israel
  • Cyber-Sicherheit aus Israel am Persischen Golf
  • Israel schickt Finalistin zum Unternehmerwettbewerb in Dubai
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Religiöse und säkulare Teenager lernen sich kennen
  • Die beiden letzten Ausreißer sind wieder im Gefängnis
  • ...und was kurz vor Redaktionsschluss noch reinkam
POLITIK
  • Siedlungsbau: Yamina dafür und Meretz dagegen
  • USA: Einige Demokraten wollten USD 1 Mrd. an Militärhilfe für Israel streichen
  • Botschafter Erdan kritisiert Ocasio-Cortez
  • 38 Länder boykottieren Durban IV Konferenz
  • Auch im Westjordanland soll Vergewaltigung in der Ehe künftig bestraft werden
  • Blue Flag 2021: Luftwaffe Übung in Israel
  • Was sonst noch politisch wichtig war
WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • EU - Beamte: palästinensische Schulbücher sind problematisch
  • Mann in Hamburg brutal verletzt, weil er für Israel demonstrierte
  • Gewalt im arabischen Sektor ein großes Problem
  • 78% der Palästinenser fordern Rücktritt von Abbas
  • Umfrage: Mehrheit der Palästinenser will keine Zwei-Staaten-Lösung
  • EU will mit EUR 3 Mrd. bis 2030 einen De-facto-Palästinenserstaat schaffen
  • Israel: Ex-Büroleiter von World Vision in Gaza vor Gericht
  • UN-Generalversammlung: Abbas stellt Israel Ultimatum
  • KURZ VOR REDAKTIONSSCHLUSS
Die dümmste Headline der Woche
  • Und die Auszeichnung geht diese Woche an...


VERANSTALTUNGEN
  • Jazzfestival in Leibnitz, Österreich: Israel im Fokus
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

IN EIGENER SACHE...
  • Wir sind auf jede Spende angewiesen!
  • ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
  • BESTELLEN SIE JETZT!
  • Spreadshirt Webshop
BILDER DER WOCHE
  • Sukkot in Israel... Chag Sameach!
  • Das ist Israel...




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.








Israelischer Prof. zum Präsidenten der CERN gewählt
Prof. Eliezer Rabinovici wurde am Freitag zum 24. Präsidenten des Rates von CERN, der Europäischen Organisation für Kernforschung, gewählt. Rabinovici ist Professor am Racah Institute of Physics der Hebräischen Universität, der seit Jahren im Rat tätig ist. Das Gremium repräsentiert die 23 Mitgliedstaaten, regiert die Organisation und überwacht wichtige Entscheidungen, einschließlich Programme und Budgets. (timesofisrael) EL

Passivrauchen: Nachweis im Haar von Kindern lässt Eltern nachdenken
Wie in der Zeitschrift Nicotine & Tobacco Research beschrieben, untersuchten Forscher der Universität Tel Aviv 140 israelische Familien mit Kindern bis zum Alter von acht Jahren, bei denen mindestens ein Elternteil Raucher ist. Der Raucherdurchschnitt pro Haushalt betrug 15 Zigaretten pro Tag. Der Nikotin-Nachweis im Kinderhaar führte eher zu Verhaltensänderungen der Eltern, als Schulungen und Belehrungen. (israel21c) EL

Israelische Vanille erfolgreich
Die hochwertige tropische Schote erfordert typischerweise intensive Arbeit, Handbestäubung und einen Trocknungsprozess von vier bis sechs Monaten. Die israelische Firma Vanilla Vida rühmt sich, dass sie fünfmal so viel Vanille pro Quadratfuß produziert und 80% mehr konzentriertes Vanillearoma pro Schote liefert. Dies geschieht mit 20% weniger Wachstumszeit und 85% kürzeren Aushärtungszeiten. (israel21c) EL

Zatar...




Israel und EU vereinbaren gegenseitige Covid-Pass-Anerkennung
Die Europäische Union (EU) und Israel haben eine gegenseitige Vereinbarung getroffen, um die Covid-Impfbescheinigungen des jeweils anderen anzuerkennen. Der Beitritt zum digitalen Covid-Zertifikatsprogramm der EU wird das Reisen zwischen Israel und der EU erleichtern. In einer gemeinsamen Ankündigung des israelischen Außenministeriums und des Gesundheitsministeriums hieß es, dass die Vereinbarung zusammen mit dem israelischen Botschafter bei der EU in Brüssel erzielt worden sei. (globes) EL

Was bringt die 3. Impfung?
Laut einer Analyse, die kürzlich im "New England Journal of Medicine" erschien, hat die dritte Impfung, die in Israel mindestens fünf Monate nach der zweiten Dosis verabreicht wird die Zahl der Covid-19-Infektionen um mehr als das 10-Fache gesenkt. Schwere Verläufe wurden fast um das 20-Fache gesenkt. Dazu verglich eine Gruppe Forschender um Yair Goldberg von der Technischen Universität in Haifa die Daten von Senioren, deren dritte Dosis mindestens 12 Tage zurücklag und Senioren, die erst zwei Impfdosen erhalten hatten. (israel21c, desired) KR

Berühmtester Impfgegner Israels (57) stirbt an Corona
Hai Shoulian (?57) kämpfte auf Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen und war erklärter Impfgegner. Sein Bruder Avi hat mit dem Portal "The Daily Beast" jetzt über Hais Corona-Tod gesprochen. Bis zuletzt glaubte Hai, dass die Polizei ihn vergiftet habe. Avi, der Bruder des 57-Jährigen, setzt sich für die Corona-Impfung ein. Er sagt: "Ich wünschte, ich hätte meinen Bruder davon überzeugen können". Seine Familie sei wegen Hais Tod am Boden zerstört. (rtl) KR



Antiker Steinbruch in Jerusalem entdeckt
Im Jerusalemer Stadtteil Har Hozvim, dem "Hügel der Steinbrecher", nördlich der Altstadt wurde während einer Notgrabung ein Steinbruch entdeckt, der während der Zeit des Zweiten Tempels genutzt worden war. Die Fundstelle bietet eine Gelegenheit, die in antiken Quellen beschriebenen Abbaumethoden zu studieren und zu untersuchen, wie die Werkzeuge zum Schneiden, Lösen und Transportieren der Blöcke eingesetzt wurden. Die Bergungsgrabung legte etwa 6.500 Quadratmeter des Steinbruchs frei. (biblicalarchaeology) TS
Überreste des Steinbruchs mit zwei großen Steinblöcken, die vor mehr als 2.000 Jahren aus dem Felsen gehauen wurden. Foto von Shai Halevi, Israelische Altertumsbehörde.



Erste Regenfälle über Nord- und Zentralisrael
Pünktlich zu Sukkot: Die ersten Schauer der Saison am frühen Freitagmorgen. ("Mashiv haruah u'morid hagashem") Aufgrund von Hochwasserwarnungen kündigte die Natur- und Parkbehörde vorübergehende Schließungen von Wanderwegen in der Judäischen Wüste an. (jpost) EL

Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

Walk in a Strong Wind, The city of Netanya (21.09.2021)

Israel, a Pleasant Place to Live, The Village of Beit HaLevi (19.09.2021)

Jerusalem, Walk on the Rooftops of the Old City (23.09.2021)

Mount Gerizim National Park in Shomron is the Holy Mountain for the Samaritan Israelites Tour Israel

'Virtual Sukkah Hop' in Safed, northern Israel.

MEA SHEARIM 2021 - ULTRA ORTHODOX CITY, JERUSALEM, Israel (Surreal experience)




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Israel verbessert sich bei "digitaler Lebensqualität"
Israel gehört bei der "digitalen Lebensqualität" zu den besten Ländern der Welt. In einer Studie des Internetunternehmens Surfshark kommt der jüdische Staat auf den 4. Platz von insgesamt 110. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Verbesserung um 4 Plätze. Laut der Studie zeichnet sich Israel besonders durch kostengünstiges und qualitatives Internet aus. Qualitatives Internet meint dabei schnelle und stabile Verbindungen. Weniger gut steht Israel bei Infrastruktur (Platz 29), Internetsicherheit (Platz 28) und digitale Verwaltung (Platz 29) da. (israelnetz) TS

2 Mio. Israelis leiden unter Ernährungsunsicherheit
Die Nichtregierungsorganisation Latet ("Geben") zur Armutsbekämpfung stellt fest, dass 774.000 Kinder in Israel keinen Zugang zu nahrhaftem Essen haben, das ist ein Viertel der israelischen Kinder. (ynet) TS

Alfred's Pflanzen-Steak
Das israelische Start-up-Unternehmen Alfred's FoodTech hat eine vielseitige Plattform für die Texturierung ganzer Stücke entwickelt, um Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis herzustellen, die dem wachsenden Bedarf an geschmackvollen, nachhaltigen und tierfreien Produkten gerecht werden können. (vegconomist) KR

US-Schauspieler Leonardo DiCaprio investiert in Israel
DiCaprio engagiert sich für Umwelt- und Klimaschutz. Nun hat der Hollywoodstar in zwei Unternehmen investiert, die Fleisch im Labor produzieren. Der US-Schauspieler kaufte Anteile der israelischen Firma Aleph Farms und der niederländischen Firma Mosa Meat, die im Labor Rindfleisch aus Zellen von Kühen herstellen - ohne die Tiere dafür zu schlachten. Der Oscar-Preisträger will demnach auch als Berater für die Unternehmen tätig werden. (rp-online) TS

Valley Bank übernimmt die US-Einheit der Bank Leumi
Bank Leumi USA bewertet den Deal mit USD 1,2 Mrd. Nach monatelangen Spekulationen steht fest, dass die in New Jersey ansässige Valley National Bancorp (Valley Bank) die Bank Leumi USA im Rahmen einer Fusionsvereinbarung übernehmen wird. (timesofisrael) TS

LG erwirbt Startup Cybellum für USD 140 Mio.
Der koreanische Elektronikriese LG erwirbt einen Anteil von 64% an dem israelischen Startup-Unternehmen Cybellum. Cybellum bietet Automobilherstellern und -zulieferern eine Lösung zur Identifizierung und Beseitigung von Sicherheitsrisiken in großem Umfang während des gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs. Cybellum, das Partnerschaften mit Unternehmen wie Jaguar und Nissan unterhält, beschäftigt 50 Mitarbeiter, darunter 35 in seinem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Tel Aviv. (calcalistech) TS







Über 300 prominente Iraker fordern öffentlich vollen Frieden mit Israel
Eine beispiellose Veranstaltung in Erbil zeigt sunnitische und schiitische Führer und Aktivisten, die fordern, dass Bagdad dem Abraham-Abkommen beitritt. Lapid: Das Ereignis im Irak ist eine "Quelle der Hoffnung und des Optimismus." Die 312 irakischen Männer und Frauen gaben ihre Erklärungen in einem Hotel in Erbil, der Hauptstadt der Region Kurdistan, ab. Die Konferenz wurde vom in New York ansässigen Center for Peace Communications organisiert, das sich für die Förderung des Engagements zwischen Arabern und Israelis und den Schutz von Aktivisten für die Normalisierung eingesetzt hat. (timesofisrael, i24) EL

Cyber-Sicherheit aus Israel am Persischen Golf
Das israelische Cyber-Sicherheitsunternehmen XM Cyber, das vom ehemaligen Mossad-Chef Tamir Pardo mitbegründet wurde, wird seine Sicherheitsprodukte nun auch am Persischen Golf vertreiben. Besonders die Öl-, Gas- und Finanzeinrichtungen der ölfördernden Länder benötigen diesen Schutz. (israelheute) KR

Israel schickt Finalistin zum Unternehmerwettbewerb in Dubai
Ravit Ram Bar-Dea, Gründerin des digitalen Gesundheits-Startups Well-Beat, wird Israel im Oktober beim TiE Women Entrepreneurship Competition vertreten. (israel21c) EL

Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Auch nach über einem Jahr, lässt die Serie an positiven Nachrichten in Bezug auf die Geschäftsanbahnungen und vielfältigen neuen Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Staaten nicht nach. Das ist alles andere als selbstverständlich. Umso mehr ist es uns eine Freude auch diese Woche darüber zu berichten, wie sich der Nahe Osten stetig weiter entwickelt. Das ist lebendige Geschichte und ein warmer Frieden auf allen Ebenen, der sich hier vor unsere Augen weiter entfaltet und verwurzelt. In diesem Sinne, nachfolgend eine Auswahl weiterer positiver Meldungen und interessanter Artikel zum Thema:
Vor der Bundestagswahl war NAFFO im Gespräch mit den außenpolitischen Experten CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Pilsinger, MdB und FDP Fraktion Bundestag, Marcus Faber, MdB. Wir wollten wissen: Wie beurteilen Sie die Annäherung von Israel mit weiteren arabischen Staaten? Und was sollte Deutschland tun, um weitere Normalisierungen voranzutreiben? (FB)



















Religiöse und säkulare Teenager lernen sich kennen
Die Be a Mensch Foundation arbeitet mit dem Bildungsministerium zusammen, um säkularen Gymnasiasten und Post-High-School-Schülern eine seltene Gelegenheit zu geben, ultraorthodoxe Bürger kennenzulernen. Das Ziel dieser wöchentlichen Begegnungen ist es nicht, die religiösen Ansichten oder Praktiken von irgendjemandem zu ändern, sondern um das Verständnis füreinander und die Einheit Israels zu stärken. (israel21c) EL

Jerusalemer Muslime trainieren mit IDF für Erdbebenhilfe
Dreißig Muslime, die sich freiwillig bei der Rettungsorganisation Vereinigte Hatzalah in Ostjerusalem engagieren, wurden vom Heimatfrontkommando der israelischen Armee (IDF) im Rahmen eines Rettungstrainings geschult. (israelheute) KR

Die beiden letzten Ausreißer sind wieder im Gefängnis
Die letzten beiden von sechs Palästinensern, denen die Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis gelang, sind wieder in Haft. Mitglieder der Anti-Terror-Einheit der israelischen Polizei und Soldaten fassten die beiden Männer in den frühen Morgenstunden des Sonntags in der Stadt Jenin im besetzten Westjordanland. Es gab kaum Widerstand. (jpost, nzz) KR

Sukkot in Israel

Sukkah Western Wall Jerusalem - One Day Before Sukkot | Jerusalem walk 4k60

What is Sukkot? ✡

Want to know all about the Jewish holiday of Sukkot? Well here are the 6 most important things. Enjoy our little crash course!

Did you know that there is more than just one type of Sukkah? And what exactly is a kosher Sukkah? Join us at Neot Kedumim, an incredible biblical landscape that gives us a sense of what Sukkot is all about.

Meanwhile in Tel Aviv

Birkat HaCohanim - Priestly Blessing at the Western Wall




Ihre Anzeige hier...
Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



Siedlungsbau: Yamina dafür und Meretz dagegen
Bennett unterstützt die Entwicklung der Area C, von der er glaubt, dass sie schließlich Teil des souveränen Israel sein sollte. Jeder Siedler-Außenposten im Westjordanland, der unter der Regierung von Premierminister Naftali Bennett errichtet wird, müsse dem Erdboden gleichgemacht werden, erklärten dagegen zwei Meretz-Politiker bei einem Besuch im Westjordanland. (jpost) EL

USA: Einige Demokraten wollten USD 1 Mrd. an Militärhilfe für Israel streichen
Linksgerichtete Abgeordnete der Demokraten lehnen die Finanzierung des Raketenabwehrsystems Iron Dome ab und verweisen auf die palästinensischen Opfer, die nach den Raketenangriffen der Hamas im Mai durch Israels Reaktionen zu beklagen waren. Nach Einwänden dieser Parlamentarier im Repräsentantenhaus sollten deshalb USD 1 Mrd. an militärischen Mitteln für Israel aus dem Haushaltsentwurf der US-Regierung gestrichen werden. In Israel löst dieses Signal große Beunruhigung aus. Nach hitziger Debatte, haben in einer Abstimmung am Donnerstag 420 Abgeordnete bei 9 Gegenstimmen für die Zahlung des besagten Betrages zur Auffüllung des Raketenabwehrsystems "Eisenkuppel" gestimmt. (jpost, ynet, Israelnetz, TimesofIsrael) TS/SSt

USA: Einige Demokraten wollten USD 1 Mrd. an Militärhilfe für Israel streichen
Der israelische Botschafter in den USA, Gilad Erdan, kritisierte die Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez dafür, dass sie einen Änderungsantrag zum jährlichen US-Verteidigungsausgabengesetz eingereicht hatte, um den Verkauf von präzisionsgelenkter Munition an Israel zu blockieren. Die Änderung ist der zweite Versuch von Ocasio-Cortez, den JDAM-Verkauf an Israel zu blockieren. (timesofisrael) EL


38 Länder boykottieren Durban IV Konferenz
Insgesamt 38 Länder boykottierten offen die Konferenz bei den Vereinten Nationen anlässlich des 20. Jahrestages der Weltkonferenz gegen Rassismus in Durban wegen des Antisemitismus und der antiisraelischen Voreingenommenheit bei der Veranstaltung 2001. "Die ursprüngliche Durban-Konferenz, eine von den Vereinten Nationen veranstaltete Veranstaltung, wurde zur schlimmsten internationalen Manifestation des Antisemitismus seit dem Zweiten Weltkrieg", erklärte das israelische Außenministerium und dankte den Ländern, die daran nicht teilnehmen wollten. (mena, jpost, Israelnetz) EL/SSt


Auch im Westjordanland soll Vergewaltigung in der Ehe künftig bestraft werden
Ein altes jordanisches Gesetz (das in Jordanien selbst schon nicht mehr gilt) erlaubt Männern im Westjordanland die Vergewaltigung von Ehefrauen und Straffreiheit von Vergewaltigern bei späterer Ehe. Das Büro des Militärgeneralanwalts erhob nun trotzdem Anklage gegen einen palästinensischen Mann wegen sexueller Nötigung seiner Frau, um einen Präzedenzfall für die Abschaffung dieser frauenfeindlichen Regel zu schaffen. (haaretz) TS

Blue Flag 2021: Luftwaffe Übung in Israel
Die Luftwaffe fliegt nach Israel, um gemeinsam mit israelischen Kollegen an der Übung "Blue Flag" teilzunehmen. Zu Ehren dieses besonderen Anlasses präsentierte die Deutschen einen Eagle Starfighter Jet in deutschen und israelischen Farben und Symbolen. (Twitter, Twitter, HC) SSt


Was sonst noch politisch wichtig war




Anzeige...



EU - Beamte: palästinensische Schulbücher sind problematisch
Zum ersten Mal geben hochrangige EU-Beamte, die für die Hilfe für den palästinensischen Sektor zuständig sind, zu, dass palästinensische Schulbücher "sehr problematische Inhalte haben, die Anlass zu ernster Besorgnis geben", darunter
Antisemitismus, Aufstachelung zu Gewalt und Verherrlichung von Terroranschlägen. Dies wurde seit Anfang des Monats in drei öffentlichen Debatten im Europäischen Parlament über den Inhalt der neuen palästinensischen Schulbücher festgestellt. Der palästinensische Ministerpräsident Muhammad Shtayyeh lehnt derweil jegliche Änderungen an den Schulbüchern ab. (israelheute) KR

Mann in Hamburg brutal verletzt, weil er für Israel demonstrierte
Seit mehr als sechs Jahren halten Aktivisten nahe des Hamburger Hauptbahnhofs regelmäßig eine Mahnwache ab, solidarisieren sich mit Israel - gegen Antisemitismus, für ein friedliches Miteinander. Doch am vergangenen Wochenende tauchten vier junge Leute auf, beschimpften die Teilnehmer wüst. Michael T. (60, Name geändert) ist selbst Jude. Als T. einen der jungen Männer zur Rede stellt, "lief vermutlich sein Bruder auf mich zu und schlug mir sofort mit der Faust ins Gesicht. Ich lag blutüberströmt in den Armen meiner Mutter, die zu Hilfe geeilt war." Die Mutter berichtet: "Er lag mit blutendem Gesicht dort. Ich dachte, dass sein Auge zerfetzt ist. Er hatte Splitter seiner Brille im Gesicht. Sein Jochbein muss nun operativ aufgefüllt werden." (bild) KR

Gewalt im arabischen Sektor ein großes Problem
Ein freiwilliger Polizist starb und ein Beamter befindet sich nach einem Autorammen in Nahariya in ernstem Zustand. Drei weitere wurden während des Urlaubs bei kriminellen Morden erschossen. Die Serie der Gewalttaten im arabischen Sektor reißt nicht ab. (jpost) EL

78% der Palästinenser fordern Rücktritt von Abbas
Das zeigt eine Umfrage des Palästinensischen Instituts für Meinungs- und Politikforschung. Der Leiter des Instituts, Chalil Schikaki, erklärte, dass dies der höchste jemals ermittelte Wert sei. März lag der Wert noch bei 68%. Für die Erhebung wurden im September 1.270 erwachsene Palästinenser im Westjordanland und im Gazastreifen befragt. Auch die Zustimmungswerte der Hamas sinken. (ynet, israelnetz) TS

Umfrage: Mehrheit der Palästinenser will keine Zwei-Staaten-Lösung
Das Ergebnis jahrzehntelanger Hetze und Aufstachlung der Bevölkerung: 48% der Palästinenser befürworten, dass der bewaffnete Kampf der bevorzugte Weg sei. 28% bevorzugten Verhandlungen. 19% glaubten, dass gewaltfreie Proteste am besten sind. Die Umfrage machte auch den Widerstand der Palästinenser gegen eine Zwei-Staaten-Lösung deutlich. 62% der Befragten gaben an, dass sie eine Zweistaatenlösung ablehnen, verglichen mit 36 %, die sie befürworten. Keine guten Aussichten, um einen Partner für Frieden auf der Seite der Palästinenser zu finden... (FokusJerusalem) SSt

EU will mit EUR 3 Mrd. bis 2030 einen De-facto-Palästinenserstaat schaffen
Während die EU den israelischen Siedlungsbau im Westjordanland wiederholt als "illegal" bezeichnet hat, ließ sie bereits viele Millionen Euro in die Region fließen, um illegale palästinensische Siedlungen zu bauen. In einem Bericht von Regavim aus dem Jahr 2015 wurde festgestellt, dass die EU bereits mehr als 400 illegale Bauten im Westjordanland errichtet und mit einer EU-Flagge versehen hatte. Unsere Kollegen von Honestly Concerned merken dazu an: "...dass nach Jahrzehnten in denen die Palästinenser mit Geld überhäuft wurden, eigentlich klar sein sollte, dass mit solchen Aktivitäten der Terrorismus weiter ermutigt wird und die Koffer der korrupten Palästinensischen Funktionäre nur weiter aufgebläht werden. Je mehr die Europäer bestehende Abkommen untergraben haben, um so mehr wurde der Terrorismus gefördert und die Kluft zwischen den Parteien weiter verhärtet..." Auch die jüngste Deutsche "Investition" von rund EUR 100 Mio. in "palästinensische Projekte", wie auch die jüngste Zusage Dänemarks für mehr als EUR 60 Mio. innerhalb von 5 Jahren, gehören zu dieser Problematik. (worldisraelnews/HC, FokusJerusalem) TS/SSt

Israel: Ex-Büroleiter von World Vision in Gaza vor Gericht
Im Verfahren gegen den ehemaligen muslimischen Büroleiter von World Vision im Gaza-Streifen steht eine Entscheidung an. Mohammed El-Halabi wurde angeklagt, Spendengelder für Bedürftige im Gazastreifen an die Hamas umgeleitet zu haben. (Idea) TS
Der ehemalige muslimische Büroleiter von World Vision im Gaza-Streifen Mohammed El-Halabi. Foto: privat

UN-Generalversammlung: Abbas stellt Israel Ultimatum
Der vor rund 15 Jahren für 4 Jahre gewählte Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, stellte am Freitag in einer - wie üblich - angriffslustigen Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen per
Videolink ein Ultimatum an Israel und sagte, es habe "ein Jahr Zeit, um sich aus allen palästinensischen Gebieten zurückzuziehen". Während er Israel "Apartheid" vorwirft, verlangt Abbas ein "judenreines" Palästina innerhalb eines Territoriums, das bis 1967 zu Ägypten und Jordanien gehörte. (i24, Algemeiner, TimesofIsrael, ynet) SSt

KURZ VOR REDAKTIONSSCHLUSS:




Und die Auszeichnung geht diese Woche an...
...iqna.ir - Internationale Koran Nachrichtenagentur mit Ihrer Headline "290 zionistische Siedler stürmen Gelände der Al-Aqsa-Moschee". Fakt ist niemand hat hier nichts erstürmt. Da war eine kleine begleitete Gruppe, die am Rande der Al Aksa - fern vom eigentlichen Geschehen der Moschee - den Tempelberg besuchten; friedlich und ohne weiteres Aufsehen. Alles was diese Iranische Quelle hier versucht ist Muslime international aufzuhetzen. (iqna, HC) SSt



Im Augenblick werden in Israel weder der Iran, noch Corona diskutiert, sondern vor allem die um sich greifende Gewalt unter den israelischen Arabern. Allein seit Jahresbeginn 2021 sind dadurch schon mehr als 90 Menschen ums Leben gekommen. Vorschläge, mehr Polizeistationen in den arabischen Ortschaften Israels einzurichten, werden zwar umgesetzt, aber viel zu langsam und nicht unbedingt mit der gewünschten Wirkung. Zudem liegt das Hauptproblem auch auf der palästinensischen Seite, die unter der Leitung der Autonomiebehörde steht. Man spürt, dass Abbas alt ist. Die Nachfolge ist ungeregelt. Die Absage der Wahlen hat das Problem nicht gelöst. Fatah-Führer in Hebron haben nun die Führung der Palästinensischen Autonomiebehörde, einschließlich PA-Präsident Mahmoud Abbas, in einer der schlimmsten Krisen innerhalb der dominierenden Fatah-Fraktion offen herausgefordert. Emad Khurwat, ein hochrangiger Fatah-Beamter in Hebron, drohte gar, Gewalt anzuwenden, um PA-Beamte daran zu hindern, die Stadt zu betreten. "Jeder hat eine Waffe und jeder ist bereit zu töten", warnte Khurwat. Viele der Clans in Hebron haben Tausende von Mitgliedern. Die Clans verwalten ihr eigenes Rechtssystem und ersetzen oft die Sicherheitskräfte und Gerichte der PA bei der Durchsetzung von Recht und Ordnung und der Urteilsvergebung, auch in Mordfällen. Andererseits hat die Fatah gerade einen herben Schlag einstecken müssen und so sind ihre aktuellen Drohungen größtenteils Propaganda, um die Schlappe zu vertuschen. Hintergrund: Die Bewaffneten der Fatah und des Palästinensischen Islamischen Dschihad (PIJ) hatten versprochen, im Flüchtlingslager Jenin die letzten beiden Gefängnisausbrecher zu verteidigen und jeden Versuch der IDF, in das Lager oder die Stadt Jenin einzudringen, zu vereiteln. Nun haben sich die PIJ-Mitglieder Kamamji und Enfayat der IDF ergeben, nachdem das Haus im östlichen Teil der Stadt Jenin, in dem sie sich versteckten, von Dutzenden israelischen Soldaten umzingelt worden war. Die PA hatte sich dabei, wie schon so oft, herausgehalten und die Israelis machen lassen. All diese Dinge hat man in Europa nicht im Blick, während die UNO völlig willkürlich irgendwelche Häuser in Judäa und Samaria bauen lässt und damit noch mehr Unruhe stiftet. Jede Sukkothütte, bei der es dank des ersten Herbstregens durchs Dach regnet, ist stabiler als dieser europäische "Frieden". Dass Israel es angesichts dieser Zumutungen trotzdem schafft, nicht nur zu existieren, sondern auch gut zu leben und darüber hinaus dafür noch Sorge trägt, dass Anschläge in Europa, wie jener gegen die Synagoge in Hagen, verhindert werden, ist erstaunlich. Es wäre schön, wenn sich auch Israel künftig auf Deutschland verlassen könnte. (jpost, jpost) TS












Jazzfestival in Leibnitz, Österreich: Israel im Fokus
Die neunte Ausgabe des Jazz Festival Leibnitz von 30. September bis 3. Oktober zeigt einen Länderschwerpunkt, bei dem Israel im Fokus steht mit dem Starsaxophonist Daniel Zamir und dem Trio Shalosh am Samstag, 2. Oktober, im Hugo-Wolf-Saal des Kulturzentrums Leibnitz. Erwartet wird auch der israelische Botschafter in Österreich, Mordechai Rodgold. (steiermark) KR

IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in diesen Zeiten gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER










Israel: Then and Now

Zu Yom Kippur steht das Leben in Israel still. Aber Staus verursachen Kosten in Milliardenhöhe. Eine Citymaut für Tel Aviv soll Abhilfe schaffen.








Wir sind auf jede Spende angewiesen!
Ohne Spenden können wir nicht überleben. Und auch wenn wir so kostengünstig arbeiten, wie irgendwie möglich, gibt es doch unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne müssen wir einmal mehr an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!



ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
Ab 10 EUR pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EUR päische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Jetzt Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)








Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Sukkot in Israel... Chag Sameach!

Only in Israel... (Quelle: Diverse Internet Fundstücke)

Das ist Israel...




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel #AbrahamAccords #israelinnovation #israelitech #israeltourism #PeaceMiddleEast #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #Peace4Israel #FreeGazaFromHamas



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2021 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org