HIER klicken für Online Version


23. August 2021



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Israel "druckt" 3D den weltweit ersten lebenden bösartigen Hirntumor
  • DNA von Karzinomzellen gezielt zerstören
AUS AKTUELLEM ANLASS: KREATIV UND INTELLIGENT GEGEN CORONA
  • Israelische Forscher entwickeln Schluckimpfung gegen Corona
  • Einen "Korken" in Corona setzen
  • Neue Erkenntnisse über das alternde Immunsystem
  • Premierminister Naftali Bennett wirbt für die Auffrischungsimpfung
  • Booster wirkt
  • Kinder haben zu lange zu Hause gesessen, warnen Experten
  • Impfung schützt vor schweren Verläufen - reicht das gegen Lockdown?
ARCHÄOLOGIE
  • Landwirtschaftliche Aktivitäten vor 1.500 Jahren in Ramat Ha-Sharon
TOURISMUS
  • EXKLUSIV - Aus gegebenem Anlaß...
    • EXKLUSIVES VIDEO: Gespräch mit dem Internationalen Sprecher der IDF
    • EXKLUSIVES VIDEO: Ein Besuch bei Ulrich Sahm in Jerusalem - ein Gespräch über Dies und Das - Corona, neues Buchprojekt, Politik, u.s.w...
    • EXKLUSIVES VIDEO: Blick auf Nablus
    • VIDEO: Freitag ist Shuk Tag...
    • FOTOALBUM: Ein Besuch in Government Press Office...
    • VIDEO: (LIVE) Spaziergang durch den Sarona Markt mit all dem vielfältigen Angebot....(unkommentiert)
    • FOTOALBUM: Ein Besuch in Sarona...
    • NOCHMALS ERGÄNZT: FOTOALBUM: Jerusalem: Dies & Das - Altstadt, Kotel, Mahane Yehuda & mehr...
    • NOCHMALS ERGÄNZT: FOTOALBUM: Besuch auf dem Shuk HaCarmel in Tel Aviv
    • NOCHMALS ERGÄNZT: FOTOALBUM: Dies und Das - Sommer 2022 in (der Großbaustelle) Tel Aviv
  • Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
WIRTSCHAFT
  • Israel und Jordanien: Landwirtschaftsabkommen vor Schabbatjahr
  • Bank of Israel: geringes Risiko für den Finanzsektor, aber kleine Unternehmen kämpfen
  • Und noch eine gute Nachricht...
PEACE IN THE MIDDLE EAST
  • Premierminister Bennett nach Kairo eingeladen
  • Abraham Abkommen: ein Jahr mit vielen historischen Ereignissen
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Israelis und Palästinenser gemeinsam gegen Waldbrände
  • Deutsch-Israelischer Übersetzerpreis verliehen
  • Münze aus der Bar Kochba-Ära begleitet israelischen Astronauten im Weltraum
  • Paradiesbaumkünstlerin Ruth Horam gestorben
  • 3 Israelische Universitäten unter den 10 weltbesten Unis
  • KURZ VOR REDAKTIONSSCHLUSS: Johannes Gerster verstorben
POLITIK
  • Biden empfängt Bennett
  • Einigung über katarisches Geld nach Gaza durch Bennett-Biden-Parley
  • Lapid an ägyptischen Spionagechef: Israel wird Gaza-Raketenbeschuss nicht tolerieren
  • Plan zum Kampf gegen Kriminalität im arabischen Sektor
  • Polen: Staatliches Unrecht soll nach 30 Jahren verjähren
  • Israel bietet der Türkei nach Überschwemmungen Hilfe an
  • Angela Merkel kommt am 28. August nach Israel
  • Iran: Eine Regierung von Terroristen und Verbrechern
AUS GEGEBENEM ANLASS ZUR MACHTERGREIFUNG DER TALIBAN IN AFGHANISTAN
  • Hamas beglückwünscht Taliban zum "Sieg" über die USA
  • Taliban leugnen, wissentlich dem israelischen Fernsehen ein Interview gegeben haben
  • Letzter Jude Afghanistans will in Kabul bleiben
  • Von Taliban bis Hamas, ein Vakuum im Nahen Osten endet nie gut
  • Wer's glaubt wird selig...
  • Die Realität
  • ZDF über die "Soldat*innen" der Taliban
WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • Was die UNRWA mit Geldern aus Deutschland und Europa macht
  • Schokoladenlieferung für Hamas konfisziert
  • "Black Lives Matter" - Aktivisten stellen Zionisten mit Nazis gleich
  • Anti-Israel-Aktivist als Berater für Eiscreme-Firma "Ben & Jerry's"
  • Gaza: Die Explosion, von der Sie noch nichts gehört haben

NEUE RUBRIK: Die dümmste Headline der Woche
  • Und die Auszeichnung geht diese Woche an...

VERANSTALTUNGEN
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

SPORT
  • Israelische Paralympics-Delegation will nach Tokio
  • Einspruch Russlands gegen die Goldmedaille für Linoy Ashram abgelehnt
IN EIGENER SACHE...
  • Wir sind auf jede Spende angewiesen!
  • ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
  • BESTELLEN SIE JETZT!
  • Spreadshirt Webshop
BILDER DER WOCHE
  • Das ist Israel I...
  • Das ist Israel II...
  • Das ist Israel III...




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.








Israel "druckt" 3D den weltweit ersten lebenden bösartigen Hirntumor
Ein Forscherteam der Universität Tel Aviv hat den weltweit ersten lebensfähigen bösartigen Hirntumor mit einem 3D-Drucker gedruckt und dabei die fließenden Blutgefäße und das umgebende Hirngewebe nachgebildet. Der Glioblastom-Tumor basiert auf Proben von Patienten, die während der Operation entnommen wurden, und ist von einem komplexen System von blutgefäßartigen Röhren umgeben, durch die Blutzellen und Medikamente fließen können, die einen echten Tumor simulieren, erklärte Prof. Ronit Satchi-Fainaro, Leiter dieser Forschung. (jpost) EL

DNA von Karzinomzellen gezielt zerstören
Mit dem CRISPR-Cas-9-Gen-System, für dessen Entwicklung die Forscher Jennifer Doudna und Emmanuelle Charpentier vor Kurzem mit dem Chemie-Nobelpreis ausgezeichnet wurden, könnten präzise Veränderungen an der DNA vorgenommen und Tumorzellen »wie mit Hilfe einer mikroskopisch kleinen Schere zerschnitten« und unschädlich gemacht werden, erklärte der Krebsforscher Dan Peer. Er leitet das Labor für Präzisionsnanomedizin an der »Shmunis School of Biomedicine and Cancer Research« der Universität Tel Aviv. Mittels dieser Technologie sei es erstmals gelungen, Krebszellen in Mäusen mit genetischen Botenstoffen zu zerstören, ohne dabei gesunde Zellen zu beeinträchtigen, schrieben die Wissenschaftler der Universität Tel Aviv in Science Advances. (jüd.allg., achgut) TS





Nachhaltig. Spektakulär. Logoanbau mit Blumen auf Feldern.
Wir säen Dein Logo an: Nachhaltig. Großflächig auf bis zu 20 Ha. Farbig blühend und gerne mit Bienenkörben mittendrin. Grünes Storytelling für Dein Unternehmen. https://geoxip.com



Israelische Forscher entwickeln Schluckimpfung gegen Corona
Im Juni legte die MIGAL-Tochter MigVax (vom israelischen Migal Galilee Research Institute) die Ergebnisse vorklinischer Untersuchungen an Laborratten vor. Sie belegten die potenzielle Wirksamkeit des Präparats MigVax-101 als Antikörperbooster bei bereits geimpften Personen. Der Impfstoff soll alle Bereiche des körpereigenen Immunsystems ansprechen und im Blut, in Schleimhäuten sowie Zellen für einen besseren Schutz vor dem eindringenden Virus sorgen. Ein Schluckimpfstoff soll erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Injektionsvakzinen bieten, da er zu Hause eingenommen werden kann. Im Gegensatz zu den mRNA-Impfstoffen von Moderna und BioNTech wäre das in Israel entwickelte Präparat zudem leichter zu transportieren und könnte im Kühlschrank gelagert werden. (nocamels, Jüd.Allg.) TS

Einen "Korken" in Corona setzen
Forscher des Weizmann Institute of Science in Rehovot arbeiten an einem neuartigen Ansatz für das neuartige Coronavirus: ein chemischer "Kork", der die Öffnung verstopft, die das SARS-CoV-2-Virus verwendet, um sich an Zellen im Körper zu binden. "Da sich das Virus ständig weiterentwickelt, haben wir uns stattdessen auf den sich nicht entwickelnden menschlichen Rezeptor ACE2 konzentriert", erklärt Prof. Gideon Schreiber. ACE2 ist ein Enzym, das für die Regulierung des Blutdrucks wichtig ist. Das heißt, die Forscher müssen vorsichtig sein: Sie müssen den Eintritt des Virus über den ACE2-Rezeptor blockieren, aber sie können seine Funktion nicht zu sehr behindern, ohne andere Schäden zu verursachen. Es ging darum, ein kleines Proteinmolekül zu entwickeln, das besser als SARS-CoV-2 an ACE2 binden kann (wodurch die Fähigkeit des Virus, durchzukommen, blockiert wird), ohne jedoch die Aktivität von ACE2 zu beeinträchtigen. (israel21c) EL

Neue Erkenntnisse über das alternde Immunsystem
Die ältere Bevölkerung scheint anfälliger für Covid-19 zu sein und Impfstoffe sind weniger wirksam, um sie zu schützen. Für ihre Doktorarbeit unter der Leitung von Immunologie Prof. Doron Melamed untersuchte Reem Dowery, Doktorandin des Technion-Israel Institute of Technology, den Alterungsprozess des Immunsystems und Möglichkeiten, es zu verjüngen. Die Ergebnisse erschienen in der Zeitschrift Blood. (israel21c) EL

Premierminister Naftali Bennett wirbt für die Auffrischungsimpfung
Israelis ab 40 Jahren können ab sofort den sogenannten Booster erhalten. (botschaft) EL

Booster wirkt
Die ersten Daten, die von Maccabi Health Services veröffentlicht wurden, deuten darauf hin, dass sich der Booster bisher zu 86% wirksam bei der Vorbeugung von Infektionen bei älteren Menschen erwiesen hat, eine sehr hohe Rate, wenn man bedenkt, dass die Wirksamkeit der beiden vorherigen Dosen für diese Gruppe auf 16% gesunken war. "Der Impfstoff hat erneut seine Wirksamkeit bewiesen", sagte Dr. Anat Ekka Zohar, die die Studie leitete. "Es hat auch Schutz gegen die Delta-Variante gezeigt. Die dreifache Dosis ist die Lösung, um den aktuellen Ausbruch einzudämmen." Konkret verglich die Studie 149.144 Mitglieder, die drei Dosen des Pfizer-Impfstoffs erhalten hatten, mit 675.630 Mitgliedern, die im Januar oder Februar nur zwei Impfdosen erhalten hatten. Beide Gruppen wurden nach Alter, Geschlecht, sozioökonomischem Status und Bevölkerungsgruppe abgeglichen. Von 149.144 Personen wurden nur 37 Personen als positiv für das Coronavirus identifiziert, verglichen mit 1.064 der Zwei-Schuss-Gruppe. (jpost) EL

Kinder haben zu lange zu Hause gesessen, warnen Experten
Israel wird Massentests an älteren Schülern und Studenten durchführen, um sie zu überwachen. Serologische Tests von Kindern im Alter von drei bis 12 Jahren werden ebenfalls durchgeführt, um diejenigen zu identifizieren, die sich von COVID erholt haben, ohne zu wissen, dass sie die Krankheit hatten, und daher von der Isolation befreit werden können. Impfungen sollen in Schulen während der Schulzeit durchgeführt werden, trotz des Streits zwischen dem Gesundheits- und dem Bildungsministerium, wobei letzteres die Idee stark ablehnt. Einig ist man sich nur, dass man Isolation so weit wie möglich vermeiden will. "Ich denke, es ist wichtig, das Thema aus einer allgemeinen Perspektive der öffentlichen Gesundheit anzugehen und sich nicht nur auf das Coronavirus zu konzentrieren", sagte Prof. Nadav Davidovitch, Epidemiologe und Direktor der Ben-Gurion-Universität der Negev's School of Public Health. "Wir müssen die Auswirkungen dieser Entscheidungen auf die soziale und psychische Gesundheit der Kinder berücksichtigen." (jpost) EL

Impfung schützt vor schweren Verläufen - reicht das gegen Lockdown?
Mittlerweile nähert sich der Anteil der vollständig Geimpften der Marke von 70%. Und doch haben die Infektionszahlen in den vergangenen Wochen wieder stark zugenommen. Die gute Nachricht: Geimpfte sind weitgehend vor schweren Verläufen geschützt, ihre Immunität nimmt jedoch ab. (nzz) EL



Landwirtschaftliche Aktivitäten vor 1.500 Jahren in Ramat Ha-Sharon
Bei Ausgrabungen der israelischen Altertumsbehörde in Ramat Ha-Sharon am Stadtrand von Tel Aviv wurden eine Weinpresse, eine Goldmünze und eine Bronzekette zum Aufhängen eines Kronleuchters gefunden. "Die Ausgrabung förderte Beweise für landwirtschaftlich-industrielle Aktivitäten an diesem Ort während der byzantinischen Periode - vor etwa 1.500 Jahren - zutage: mit einem Mosaik gepflasterte Weinpresse sowie verputzte Installationen und die Fundamente eines großen
Heraklius und seine Söhne Foto: IAA
Gebäudes, das als Lagerhaus oder Bauernhof genutzt wurde", erklärt Ausgrabungsleiter Dr. Yoel Arbel. "In den Gebäuden fanden wir Fragmente von Vorratsgefäßen und Kochtöpfen, die offensichtlich von den Feldarbeitern benutzt wurden. Die Steinwerkzeuge sind aus Basalt von den Golanhöhen und aus Galiläa. Eine Goldmünze wurde 638 oder 639 n. Chr. von dem byzantinischen Kaiser Heraklius geprägt. Auf der einen Seite ist der Kaiser mit seinen beiden Söhnen abgebildet, die Rückseite zeigt das Kreuz auf dem Hügel Golgatha. Dr. Robert Kool, Leiter der numismatischen Abteilung der Altertumsbehörde, erklärt: "Die Münze enthält Daten über den Niedergang der byzantinischen Herrschaft im Land und Ereignisse wie die persische Invasion und das Aufkommen des Islam und gibt Aufschluss über die christliche und heidnische Symbolik und die lokale Bevölkerung, die hier lebte." (Pressemitteilung der Altertumsbehörde) TS



EXKLUSIV - Aus gegebenem Anlaß...
Der Vorsitzende von ILI - I Like Israel e.V. befindet sich zur Zeit noch in Israel. Da es der Mehrzahl unserer Leser zur Zeit nicht möglich ist selber nach Israel zu reisen, auf diesem Wege eine Vielzahl von Fotos und (Live) Videos, mit denen jeder trotzdem an der Reise teilhaben kann. Hier also einige der exklusiven Fotostories und Videos, die er seit erscheinen der letzten ILI News von seinen Unternehmungen von dort gepostet hat:

Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

Jerusalem aus Gold. Jüdische Geschichte der Altstadt

Die ultraorthodoxe Stadt Bnei Brak. Spiritueller Reichtum vor allem

Glückliche Einwohner Jerusalems. Spaziergang durch die Innenstadt

Tel Aviv Promenade Walking in Israel 2021

Tel Aviv, Spaziergang am frühen Morgen entlang der Mittelmeerküste

Erstaunliche Straßenbahnfahrt in Jerusalem




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Israel und Jordanien: Landwirtschaftsabkommen vor Schabbatjahr
Israel will in den kommenden Jahren mehr landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Jordanien einführen. Ein entsprechendes Kooperationsabkommen unterzeichneten die Landwirtschaftsminister beider Länder, Oded Forrer und Rasan al-Majali. Am 6. September feiern Juden "Neujahr". Das nächste Jahr ist ein "Schaltjahr", auf Hebräisch "Schmita" genannt. In diesem Jahr sollen die Äcker "ruhen". Jordanien und arabische Bauern werden Israel mit Gemüse und Früchten beliefern. (audiatur, ok, jewishwebsite) TS KR

Bank of Israel: geringes Risiko für den Finanzsektor, aber kleine Unternehmen kämpfen
In einem Bericht über die inländische Finanzstabilität sagt die Zentralbank, dass Israels Wirtschaft trotz Virus und anhaltenden Risikofaktoren in guter Verfassung ist. Allerdings sind viele kleine Unternehmen in einer Reihe von Branchen noch nicht auf das Beschäftigungsniveau vor der Pandemie zurückgekehrt. Der Chef der Bank of Israel, Amir Yaron, warnte vor einem Lockdown der Regierung, um die Delta-Variante einzudämmen, sagte aber, die Bank habe Mittel, um mit einem solchen Szenario fertig zu werden. (timesofisrael) EL

Und noch eine gute Nachricht...








Premierminister Bennett nach Kairo eingeladen
Der Chef des ägyptischen Geheimdienstes hat bei seinem Besuch in Jerusalem dem Premierminister Naftali Bennett eine Einladung überbracht, Kairo zu besuchen. Es wird die erste Visite eines israelischen Premiers in Kairo nach 20 Jahren sein. Details wurden noch nicht bekannt. (israelnetz, themedialine) TS

Abraham Abkommen: ein Jahr mit vielen historischen Ereignissen
(Fortsetzung von letzter Woche)


Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Auch nach einem Jahr läßt die Serie an positiven Nachrichten in Bezug auf die Geschäftsanbahnungen und neuen Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Staaten nicht nach. Das ist alles andere als selbstverständlich. Um so mehr ist es uns eine Freude auch diese Woche darüber zu berichten, wie sich der Nahe Osten stetig weiter entwickelt. Das ist lebendige Geschichte und ein warmer Frieden auf allen Ebenen, der sich hier vor unsere Augen weiter entfaltet und verwurzelt. In diesem Sinne, nachfolgend eine Auswahl weiterer positiver Meldungen und interessanter Artikel zum Thema:

























Israelis und Palästinenser gemeinsam gegen Waldbrände
Inmitten der tragischen Zerstörung durch verheerende Waldbrände, die seit dem 15. August durch die Jerusalemer Hügel lodern, gab es einen Lichtblick, den ein Bild des israelischen Reporters Haim Omri sehr gut zusammenfasst: Israelische und palästinensische Feuerwehrleute machen gemeinsam eine Mittagspause, während sie Waldbrände in der Nähe von Jerusalem bekämpfen. (twitter) EL

Deutsch-Israelischer Übersetzerpreis verliehen
Der mit 10.000 Euro dotierte Deutsch-Hebräische Übersetzerpreis war 2015 eine gemeinsame Initiative der deutschen und israelischen Regierung. Diesmal ging er an den deutschen Übersetzer Markus Lemke für den Roman "Über uns" des israelischen Schriftstellers Eshkol Nevo. Auf der israelischen Seite teilte sich die israelische Autorin Liora Heidecker für ihre hebräische Übertragung von Else Lasker-Schülers "Der Prinz von Theben" und Yahin Onah für die Übertragung der Biografie "Goebbels" von Peter Longerich den Preis. (israelnetz) TS

Münze aus der Bar Kochba-Ära begleitet israelischen Astronauten im Weltraum
Der israelische Astronaut Eytan Stibbe wird eine Münze der Bar Kochba-Revolte in den Weltraum mitnehmen, teilte die israelische Antikenbehörde mit. Eli Eskosido, Direktor der IAA, sagte, die Rebellen "hätten sich in ihren wildesten Träumen nicht vorstellen können, dass dieser Gegenstand nach vielen Jahrhunderten mit einem jüdischen Astronauten, der in einem unabhängigen jüdischen Staat lebt, seinen Weg in den Weltraum finden würde". Stibbe soll Ende 2021 für eine einwöchige Mission zu der Internationalen Raumstation iss abheben. (israelhayom) EL

Paradiesbaumkünstlerin Ruth Horam gestorben
Ruth Horam starb Anfang August im Alter von 91 Jahren in Jerusalem. Das teilte ihre Tochter Rachel Horam in den sozialen Medien mit. Mit der Familie trauert auch der in Ramle beheimatete Künstler Nihad Dabeet, der mit ihr zusammen Olivenbäume aus Metallstämmen mit Kupferblättern für Jerusalem, Ramle und zuletzt Erfurt geschaffen hat. Ende September will Nihad Dabeet erneut zu dem Achava-Festival nach Erfurt kommen und mit Interessierten Drachen bauen, die beim Achava-Drachenfest am 1. Oktober von den Wiesen am Petersberg in den Himmel steigen. (Erfurt) PST
Ruth Horam - YouTube

3 Israelische Universitäten unter den 10 weltbesten Unis


KURZ VOR REDAKTIONSSCHLUSS: Johannes Gerster verstorben
Wie die Familie bekannt gab, ist der langjährige Präsident der Deutsch Israelischen Gesellschaft, Politiker und treue Freund Israels, Dr. hc. Johannes Gerster, am Samstag, nach langer schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie friedlich entschlafen. Wir werden Dr. Gerster vermissen und wünschen seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit. (FB, SWR. Rheinpfalz)






Ihre Anzeige hier...
Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



Biden empfängt Bennett
US-Präsident Joe Biden will am 26. August den israelischen Ministerpräsidenten Naftali Bennett im Weißen Haus empfangen. Das erklärte Bidens Sprecherin Jen Psaki. Dabei solle es um den Nahostkonflikt und den Iran gehen. (nau) TS

Einigung über katarisches Geld nach Gaza durch Bennett-Biden-Parley
Die Vereinten Nationen und Katar unterzeichneten ein Abkommen über die Wiederaufnahme katarischer Barzahlungen an bedürftige Familien in Gaza, was die Möglichkeiten einer weiteren kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Israel und der Hamas verringert. "Finanzielle Hilfe wird von den Vereinten Nationen an Hunderttausende von Menschen in Gaza direkt auf ihre Bankkonten überwiesen, wobei Israel die Empfänger überwacht", sagte Verteidigungsminister Benny Gantz. Er gab Details des USD 40-Mio.-Deals bekannt, ebenso wie Katar und die Vereinten Nationen. Die Ankündigung kommt nur eine Woche, ehe Premierminister Naftali Bennett zu seinem ersten Besuch im Weißen Haus mit US-Präsident Joe Biden nach Washington fliegen soll. Bennett wird in den kommenden Wochen auch Kairo besuchen, um sich mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fatah el-Sisi zu treffen. Es ist der erste öffentliche Besuch eines israelischen Premierministers in Kairo seit 2010. Ägypten war maßgeblich an der Formalisierung des katarischen Cash-Deals beteiligt. Seit dem Ende des 11-tägigen Gaza-Krieges im Mai, bekannt als Operation "Wächter der Mauern", hat Ägypten an dem Waffenstillstand mitgewirkt. Ägypten hat indirekte Gespräche zwischen Israel und der Hamas vermittelt. (jpost, israelnetz) EL

Lapid an ägyptischen Spionagechef: Israel wird Gaza-Raketenbeschuss nicht tolerieren
Außenminister Yair Lapid traf sich am Donnerstag in Jerusalem mit dem Vorsitzenden des ägyptischen Geheimdienstes, Abbas Kamel, und betonte, dass Israel den fortgesetzten Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen nicht tolerieren werde. Israel hat es bisher vermieden, militärisch auf die aus Gaza abgefeuerten Raketen zu reagieren, aufgrund sensibler laufender Verhandlungen mit der Hamas, die das Potenzial haben, einen Durchbruch zu erzielen. Das berichtete Channel 12 News. (timesofisrael) EL

Plan zum Kampf gegen Kriminalität im arabischen Sektor
Der israelische Premierminister Naftali Bennett kündigte einen nationalen Plan zur Bekämpfung der Kriminalität im arabischen Sektor des Landes an. Dieser Sektor mache 20% der Gesamtbevölkerung aus, sei aber für 60% der Verbrechen verantwortlich, sagte Bennett. Er wolle gegen kriminelle Familien und Schutzgelderpresser vorgehen. Die israelische Polizei soll um 1.100 Mitarbeiter aufgestockt werden. Ziel der "Operation Sword Strike" sei die Beschlagnahme illegaler Waffen und die Wiederherstellung der Sicherheit auf Straßen und in Dörfern. (israelnetz, jns, mena) TS

Polen: Staatliches Unrecht soll nach 30 Jahren verjähren
Bei einem richtigen Reprivatisierungsgesetz hätten die ehemaligen Minderheiten - rund 30% der Vorkriegsbevölkerung - eine Entschädigung für vom polnischen Staat verübtes Unrecht erhalten
müssen. Dazu konnte sich seit 1989 keine Regierung in Warschau durchringen. Die jetzt in Polen neu eingefügte 30-jährige Verjährungsfrist für staatliches Unrecht aus der Zeit des Nationalsozialismus und Kommunismus wird daher nicht nur die Nachfahren der Deutschen, der früher in Südostpolen lebenden Ukrainer und den polnischen Landadel, sondern insbesondere auch die Opfer der Schoa und ihre Verwandten treffen, die in der NS-Zeit von den Deutschen und nach dem Krieg vom polnischen Staat enteignet wurden. Nach dem Beschluss unterbrach Israel deshalb den diplomatischen Austausch mit Polen. Die aktive polnische Beteiligung an dem Raub ist weniger bekannt, aber es gab tatsächlich auch nach der Nazizeit noch staatliche Willkür gegen Juden: Nach den sogenannten Märzereignissen von 1968 vertrieb der polnische Staat mit einer antisemitischen Hetzkampagne bis zu 30.000 Juden aus Polen und erkannte ihren die Staatsbürgerschaft ab. Häuser, Wohnungen, Geschäfte, Werkstätten und Fabriken übernahm häufig der Staat. Das «verlassene Eigentum», das von ethnischen Polen übernommen wurde, heißt im Volksmund «pozydowskie» oder auch «postjüdisch». (Jüd.Allg., tagesspiegel, DW, euronews, dlf, jns, merkur) KR/TS

Israel bietet der Türkei nach Überschwemmungen Hilfe an
Mindestens 58 Menschen sind bei Überschwemmungen in der Nordtürkei ums Leben gekommen, Dutzende weitere werden vermisst. Jetzt bietet Israel an, Hilfstrupps zu entsenden. In jüngster Zeit haben die angespannten israelisch-türkischen Beziehungen Anzeichen eines Auftauens gezeigt. Im vergangenen Monat gratulierte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan Präsident Isaac Herzog zu seinem Wahlsieg, dem ersten Gespräch zwischen Erdogan und einem hochrangigen israelischen Beamten seit 2013. (israelhayom) EL

Angela Merkel kommt am 28. August nach Israel
Merkel werde während des für den 28. bis 30. August geplanten Besuchs Premierminister Naftali Bennett und Präsident Isaac Herzog treffen, sagte Sprecherin Ulrike Demmer am Freitag. Die Kanzlerin erhält zudem die Ehrendoktorwürde des Technion Israel Institute of Technology. (timesofisrael) EL

Iran: Eine Regierung von Terroristen und Verbrechern

Eine Regierung, die mittlerweile Atomwaffenfähiges Uran anreichert...





Anzeige...



Hamas beglückwünscht Taliban zum "Sieg" über die USA
"Wir beglückwünschen das muslimisch afghanische Volk zur Niederlage der amerikanischen Besatzung in allen afghanischen Gebieten. Wir beglückwünschen die Taliban-Bewegung und ihre mutige Führung zu diesem Sieg, der den Höhepunkt ihres langen Kampfes in den letzten 20 Jahren darstellt", schrieb die Hamas. Kürzlich veröffentlichte die Hamas Fotos von einem Treffen zwischen ihrem Führer Ismail Haniyeh und einer Taliban-Delegation. Das Treffen soll im Taliban-Büro in Doha (Katar) stattgefunden haben, wo sich Haniyeh seit zwei Jahren aufhält. (mena) KR

Taliban leugnen, wissentlich dem israelischen Fernsehen ein Interview gegeben haben
Der Sprecher der internationalen Taliban-Medien, Suhail Shaheen, bestritt am Montag, dass die Organisation israelischen Medien ein Interview gegeben habe, nachdem ein Interview auf dem israelischen KAN-Sender ausgestrahlt wurde. Über das Interview wurde am 18. August ausführlich berichtet. Der Interviewer Roi Kais fragte, wie sich die Taliban seit 9/11 verändert hätten. Der Taliban-Sprecher antwortete: "Wir werden nicht zulassen, dass unser Land gegen andere Länder verwendet wird." Die Taliban schienen in dem Interview auch zu leugnen, dass sie Verbindungen zur Hamas haben, obwohl die Terrorgruppe ihr gratulierte. Kommentatoren im Internet bekundeten Interesse an dem Interview, insbesondere in Südasien. Es bleibt abzuwarten, ob die Taliban weitere Interviews mit israelischen Medien führen werden. Eine Anfrage der Jerusalem Post an die Taliban nach einem Interview wurde noch (Stand 20.8.) nicht beantwortet. (jpost) EL

Letzter Jude Afghanistans will in Kabul bleiben
Zebulon Simantov (62), mutmaßlich letzter in Afghanistan lebender Jude, will auch nach der Machtübernahme der Taliban in Kabul bleiben. Der 62-jährige Diamanten- und Teppichhändler wurde in der afghanischen Stadt Herat geboren und lebte die längste Zeit seines Lebens in Kabul. Seine Ehefrau, eine tadschikische Jüdin, sowie 40.000 afghanische Juden, deren Geschichte dort 2000 Jahre zurückreicht, sind nach Israel geflohen. Laut einem Bericht der Jewish Telegraphic Agency entfernten die Taliban die Tora-Rolle aus dem 15. Jahrhundert aus der Synagoge und verkauften sie auf dem Schwarzmarkt. (israelnetz, Jüd.Allg.) TS

Von Taliban bis Hamas, ein Vakuum im Nahen Osten endet nie gut
Hochrangige israelische Verteidigungsbeamte erinnerten sich diese Woche an die Situation mit der Hamas in Gaza und den Rückzug der Israelis aus dem Libanon, nachdem sie die Bilder aus Afghanistan gesehen hatten. Alle Rückzüge in diesem Teil der Welt enden gleich, wobei das Vakuum von feindlichen und radikalen terroristischen Elementen gefüllt wird, die darauf aus sind, jede Arbeit zur Förderung demokratischer Werte zu untergraben. Ein lesenswerter Kommentar von dem Chefredakteur der Jerusalem Post, Yakov Katz. (jpost) EL

Wer's glaubt wird selig...


Die Realität:


ZDF über die "Soldat*innen" der Taliban














. Was die UNRWA mit Geldern aus Deutschland und Europa macht
Das Bedein Center für Nahostpolitik-Forschung hat einen deutschsprachigen Film über militärisches Training für Kindersoldaten in UNRWA-Camps veröffentlicht. (youtube) PST

Schokoladenlieferung für Hamas konfisziert
Die Überwachung von Importen betrifft nicht nur Waffen, sondern auch Finanzierungsquellen der Terroristen: Israel hat einen Versuch gestoppt, über 20 Tonnen Schokolade für die Hamas in den Gazastreifen zu schmuggeln, die den Terroristen als "Währung" für Geldwäsche dienen sollte. (jpost, suedtirolnews, tachles) TS

"Black Lives Matter" - Aktivisten stellen Zionisten mit Nazis gleich
"Ihr seid Lügner. Ihr seid alle Rassisten. Ihr seid Nazis. Ihr seid Zionisten. Ihr seid KKK", rief der Anführer des Protests über ein Megaphon, während seine Begleiter Fotos von Fox News-Journalisten hochhielten. Es ist nicht das erste Mal, dass BLM-Mitglieder antizionistische Rhetorik verbreiten. Anfang dieses Jahres veröffentlichte einer der bekanntesten BLM-Aktivisten, Prof. Marc Lamont Hill, ein Video, in dem er sagte: "Black Lives Matter spricht sehr explizit über die Demontage des zionistischen Projekts . und unterstützt die BDS Bewegung aus diesen Gründen." (israelheute) KR

Anti-Israel-Aktivist als Berater für Eiscreme-Firma "Ben & Jerry's"
Omar Shakir beriet Ben & Jerry's vor dessen Boykottentscheidung. "Sie hielten ihn für eine gute Informationsquelle über Israel", sagte Susannah Levin laut einem Bericht des Washington Free Beacon gegenüber dem israelischen Radiosender Channel 2. Levin arbeitete 21 Jahre lang als freiberufliche Grafikdesignerin für Ben & Jerry's, ehe sie kündigte, nachdem das Unternehmen am 19. Juli bekannt gegeben hatte, dass es den Verkauf seiner Produkte in israelischen Siedlungen und in Ostjerusalem einstelle. Shakir hatte im April einen Bericht für HRW verfasst, in dem Israel beschuldigt wird, "durch Apartheid und Verfolgung Verbrechen gegen die Menschheit" zu begehen. (mena) KR

Gaza: Die Explosion, von der Sie noch nichts gehört haben
Im Gazastreifen wurde ein Luxusressort attackiert, die Medien berichteten darüber aber nicht. Der Grund ist einfach: Es war ein palästinensischer Terroranschlag. Mehr dazu HIER. (mena) SSt



Politisch stand in der vergangenen Woche der Streit zwischen Polen und Israel im Mittelpunkt. Die Polen versuchen immer wieder, sich aus der Verantwortung für den Holocaust zu ziehen, den die Deutschen vor allem auf ihrem Territorium verübt haben. Nicht nur Auschwitz stand mitten in Polen. Viele polnische Bürger haben damals zwar ihren jüdischen Nachbarn geholfen, aber viele haben auch mit den Deutschen kollaboriert. Schlimmer noch: nach dem 2. Weltkrieg vertrieben die kommunistischen Polen systematisch die letzten noch verbliebenen Juden. Für die Israelis gibt es keine Verjährung für die Verbrechen während des schlimmsten Völkermordes der Menschheitsgeschichte. Doch die Polen haben keine Probleme damit, die zurückgelassenen Häuser und Wohnungen, deren (jüdische oder deutsche) Vorbesitzer ermordet oder vertrieben worden sind, an sich zu reißen, ohne Entschädigung an die Erben zu zahlen. Ähnliche Streitigkeiten gibt es auch mit Deutschland und sogar in Israel selbst, wo die Jordanier ab 1947 mit Nazimethoden alle jüdischen Bewohner aus Ostjerusalem und dem Westjordanland vertrieben oder ermordet haben. Deren Grundstücke wurden an Palästinenser übergeben, während die jüdischen Erben heute ihre Grundstücke zurückfordern. Eine Vertreibung der Palästinenser aus den alten jüdischen Häusern und Synagogen in Silwan oder Scheich Dscherach wird aber oft und sogar in Teilen der israelischen Regierung, als "Verstoß gegen Menschenrechte" gesehen und hat Unruhen ausgelöst. (israelnetz, jns) TS



Und die Auszeichnung geht diese Woche an...
Die Auszeichnung für die dümmste Headline geht diese Woche an... t-online! Ein "Aktivist" ist eine Person, die mit besonderen Leistungen, mit Aktivismus, bestimmte Ziele fördert. Oft sind diese im weitesten Sinn politischer Art und stammen insbesondere aus den Bereichen der Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialpolitik sowie der Bürger- und Menschenrechte. Das trifft wohl kaum auf die Hisbollah zu. (Wikipedia) Als Terroristen hingegen werden Personengruppen bezeichnet, die
Anschläge und andere terroristische Aktionen bzw. Wirkungen beabsichtigen, ankündigen, planen und durchführen. (Wikipedia) Die Hisbollah ist eindeutig letzteres. Darüber hinaus fehlt in dieser Überschrift der Verweis auf die vorangegangenen Angriffe der Hisbollah auf den Norden Israels, die zu diesen mutmaßlichen Verteidigungsmaßnahmen der Israelischen Streitkräfte geführt hat (mena). Darüber hinaus wird mit keinem Wort erwähnt, dass es erstens nicht bestätigt ist, dass diese "Angriffe" von Israel ausgeführt wurden, wie auch mit keinem Wort erwähnt wird, dass diese einem Hisbollah Waffenlager galten. (TimesofIsrael).












IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in diesen Zeiten gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER










The whole truth about the ways in which Hezbollah and Iran have transformed Lebanon from a prosperous and thriving country to a country that is collapsing economically and socially!

Palästinenser errichten brennenden Davidstern mit Hakenkreuz

Take a road trip with us from Tel Aviv to Jerusalem - 1979 vs 2021

Hezbollah's "Wolf in sheep's clothing"

120-Sekunden-Doku: Sivan








Israelische Paralympics-Delegation will nach Tokio
Die 16. Paralympischen Spiele in Tokio, Japan, beginnen am 24. August. 27 Israelis werden dort in verschiedenen Sportarten wie Leichtathletik, Schwimmen, Rollstuhltennis, Badminton und mehr antreten. (jpost, ToI) EL

Einspruch Russlands gegen die Goldmedaille für Linoy Ashram abgelehnt




Wir sind auf jede Spende angewiesen!
Ohne Spenden können wir nicht überleben. Und auch wenn wir so kostengünstig arbeiten, wie irgendwie möglich, gibt es doch unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne müssen wir einmal mehr an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!



ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
Ab 10 EUR pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EUR päische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Jetzt Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.



Das ist Israel I...


Das ist Israel II...



Das ist Israel III...




Das ist Israel! Immer und überall zu Stelle, wenn irgendwo Hilfe benötigt wird; egal wann, wo und bei was!



Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel #AbrahamAccords #israelinnovation #israelitech #israeltourism #PeaceMiddleEast #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #Peace4Israel #FreeGazaFromHamas



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2021 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org