HIER klicken für Online Version


- REDUZIERTE "FERIEN-NOTDIENST"-AUSGABE -


19. Juli 2021



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Antivirales Nasenspray wirksam gegen COVID
  • Tiere helfen heilen: Der biblische Zoo in Jerusalem feiert 20 Jahre Tiertherapie
  • Deutsch-israelischeCyber-Konferenz
ARCHÄOLOGIE
  • Einige bedeutungsvolle neue Funde
TOURISMUS
  • Endlich wieder Direktflüge von Hamburg nach Tel Aviv
  • Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
PEACE IN THE MIDDLE EAST
  • Ein weiterer Meilenstein des Friedens: Emiratische Botschaft in Israel eingeweiht
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Israel bietet Hilfe für Unwetter-Katastrophe in Westdeutschland an
  • Junge Offiziere der Israel Air Force zu Besuch in Deutschland
  • Tel Aviv kämpft mit DNA-Proben gegen Hundekot
  • Gehörlose Abgeordnete Pinto eint Knesset
  • Höchstes Gericht erlaubt Leihmutterschaft für homosexuelle Paare
POLITIK
  • Palästinensischer Professor: "Allah in seiner Gnade wird nicht alle Juden umbringen"
  • Die Kinder-Terroristen der Hamas
  • Durban IV: Wo bleibt Deutschlands Absage


VERANSTALTUNGEN
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

SPORT
  • Eklat: Spieler von Barcelona wollen nicht in Jerusalem antreten
  • 5 x Gold für Turnerin Linoy Ashram
  • Israelische Schwimmer bei den Olympischen Spielen
IN EIGENER SACHE...
  • Wir sind auf jede Spende angewiesen!
  • ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
  • BESTELLEN SIE JETZT!
  • Spreadshirt Webshop
BILDER DER WOCHE
  • Das ist Israel... Bunte Mischung einiger schöner Aufnahmen
  • Ja, das ist Israel...
  • Ja, das ist Israel II...
  • Und auch das ist Israel...




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.




In der Zeit vom 12. Juli bis 8. August geht ein Teil unseres Redaktionsteams in eine wohl verdiente Sommerpause. In der Zeit werden wir nur mit einem reduzierten "Notdienst" am Start sein, mit entsprechend reduzierten Veröffentlichungen. Wir bitten um Verständnis und wünschen allen gesunde und erholsame Sommertage!



Antivirales Nasenspray wirksam gegen COVID
Ein in Israel hergestelltes antivirales Nasenspray wird als wirksam gegen COVID eingestuft. Das Spray, reduziert die Viruslast in bestätigten COVID-19-Fällen um 95% in 24 Stunden und 99% in 72 Stunden. (JPost)

Tiere helfen heilen: Der biblische Zoo in Jerusalem feiert 20 Jahre Tiertherapie
Tiergestützte Therapie ist eine Methode, die in Israel bereits in der Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und selbst in Pflegeheimen zum Einsatz kommt. Behandlungsverfahren, die Vierbeiner als Co-Therapeuten mit einbeziehen, kommen Kindern und Erwachsenen, die unter körperlichen sowie geistigen und emotionalen Behinderungen leiden, zugute. Nachforschungen und Statistiken zu diesem Thema zeigen auf, dass Menschen, die mit Tieren interagieren, persönlichen Problemen und Angststörungen effizienter entgegentreten können. Selbst eine Senkung erhöhten Blutdrucks wurde bei den Patienten festgestellt. Zwar sind die Vierbeiner keine Allheilmittel, doch sie tragen deutlich zur Verbesserung der Lebensqualität einzelner Teilnehmer bei. Seit über 20 Jahren werden diese vom biblischen Zoo in Jerusalem angeboten. (FokusJerusalem)

Deutsch-israelischeCyber-Konferenz
Die Deutsch-israelische Cyber-Konferenz soll den Austausch und die wissenschaftliche Zusammenarbeit der beiden Länder stärken und fördern. Im Rahmen der Konferenz hat das Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) am Mittwoch auch erstmals den "CyberStar Award" vergeben.
Mit der Auszeichnung werden herausragende wissenschaftliche Nachwuchsleistungen im Bereich der Cybersicherheit geehrt. Die diesjährigen Preisträger sind Ejal Ronen von der Universität Tel Aviv und Anatoly Schusterman von der Ben-Gurion-Universität. (Israelnetz, HC/YouTube)




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Einige bedeutungsvolle neue Funde
In den letzten Tagen gab es einige bedeutende neue archäologische Enthüllungen, die einmal mehr die Jahrtausende alte jüdische Geschichte des Landes hervorheben. Es sind genau diese geschichtlichen Beweise, die der Palästinensischen Autonomiebehörde ein Dorn im Auge sind. Lesen Sie selbst...
Und hier die zu erwartende Palästinensische Reaktion:



Endlich wieder Direktflüge von Hamburg nach Tel Aviv
Lesen Sie mehr HIER (Bild)

Auch wenn NOCH nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

Angenehme Brise vom Mittelmeer. Die Stadt Bat Yam (13.07.2021)

The tree of life in Jerusalem | Shabbat Shalom from Yerushalayim 4k60 (09.07.2021)

ISRAEL, Kollektive Gemeinschaft - Kibbuz Netzer Sereni (15.07.2021)

Der Uhrenturm in Jaffa

JERUSALEM by artist Eitan Asraf







Ein weiterer Meilenstein des Friedens: Emiratische Botschaft in Israel eingeweiht
Israelische und emiratische Würdenträger haben am Mittwoch die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in Tel Aviv eingeweiht. Sie befindet sich im Gebäudekomplex der Börse. Botschafter Mohammed Mahmud Al-Chadscha hatte bereits Anfang März sein Beglaubigungsschreiben an den damaligen Präsidenten Reuven Rivlin überreicht. Nun bezeichnete er die Einweihung als "wichtigen Meilenstein in der wachsenden Beziehung
zwischen unseren beiden Ländern". Der Diplomat ergänzte: "Es ist eine große Ehre, die Botschaft hier zu eröffnen. Vor zehn Monaten unterzeichneten unsere Länder die Abraham-Abkommen mit einer Vision von Würde, Wohlstand und Frieden für die beiden Völker." Doch dies sei erst der Anfang, sagte Al-Chadscha laut der Onlinezeitung "Times of Israel". "Beide Länder sind innovative Nationen. Wir werden diese neue Annäherung für das Gedeihen der Länder nutzen." Lesen Sie mehr zu der historischen Eröffnung hier:







Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Auch nach einem Jahr, lässt die Serie an positiven Nachrichten in Bezug auf die Geschäftsanbahnungen und neuen Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Staaten nicht nach. Das ist alles andere als selbstverständlich. Um so mehr ist es uns eine Freude auch diese Woche darüber zu berichten, wie sich der Nahe Osten stetig weiter entwickelt. Das ist lebendige Geschichte und ein warmer Frieden auf allen Ebenen, der sich hier vor unsere Augen stetig weiter entfaltet und verwurzelt. In diesem Sinne, nachfolgend eine Auswahl weiterer positiver Meldungen und interessanter Artikel zum Thema:






























Israel bietet Hilfe für Unwetter-Katastrophe in Westdeutschland an
Die israelische Hilfsorganisation IsraAID und die israelische Armee Israel Defense Forces Deutschland Hilfe in der Bewältigung der Flutkatastrophe angeboten. Die IDF schickt häufig Einheiten in Regionen, die von schweren Unglücken oder Naturkatastrophen betroffen sind. Das Angebot Israels, Deutschland in dieser schweren Stunde zu helfen, ist ein strakes Zeichen für die enge deutsch-israelische Freundschaft. (HC/DIGJufo, TimesofIsrael)

Junge Offiziere der Israel Air Force zu Besuch in Deutschland
Auf Einladung des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, reisten vor Kurzem rund 60 junge israelische Offiziere nach Deutschland. Der aus Sicherheitsgründen erst nachträglich bekannt gegebene Besuch der angehenden Kommandeure und Staffelkapitäne in Deutschland war im Gegensatz zu militärischen Übungen vor allem eine persönliche Begegnung. Begleitet wurden die israelischen Soldaten von rund 15 deutschen Offizieren der Luftwaffe. Auch Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Militärbundesrabbiner Zsolt Balla und Uwe Becker, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, nahmen an der Begegnung teil. (Jüd.Allg.)

Tel Aviv kämpft mit DNA-Proben gegen Hundekot
Jeden Monat landen etwa 500 Kilogramm Hundekot in Tel Avivs öffentlichen Bereichen, ohne von den Hundebesitzern entsorgt zu werden. Die Stadt hat nun eine Lösung des Problems gefunden: Sie überprüft die DNA des Kots. (Israelnetz)

Gehörlose Abgeordnete Pinto eint Knesset
Die Knesset ist bekannt für Zwist und harte Auseinandersetzungen. Doch in besonderen Augenblicken demonstriert sie Einheit. Ein solches Momentum schafft die erste gehörlose Abgeordnete im israelischen Parlament bei ihrer ersten Rede in Gebärdensprache. (Israelnetz, HC, JPost)

Höchstes Gericht erlaubt Leihmutterschaft für homosexuelle Paare
Auch gleichgeschlechtliche Paare in Israel können künftig mithilfe von Leihmüttern Kinder bekommen. Israels Höchstes Gericht entschied laut einer Mitteilung vom Sonntag, der Staat müsse dies binnen sechs Monaten auch homosexuellen Paaren sowie alleinstehenden Männern ermöglichen. (Jüd.Allg., SRF)




Ihre Anzeige hier...
Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



Palästinensischer Professor: "Allah in seiner Gnade wird nicht alle Juden umbringen"
Laut Nasr Fahajan wird Allah keine völlige Vernichtung anstreben, sondern einigen Juden die Flucht erlauben, wenn Israel zerstört und Palästina befreit werde. [Anm. d. Red.: Es sind Aussagen wie die, dieses "Professors", die den Menschen in den Palästinensischen Gebieten von Klein auf eingetrichtert werden, und die einen Frieden erschweren und den Terrorismus anheizen.] (Mena, MemriTV)

Die Kinder-Terroristen der Hamas
Nach mehreren Tagen in diesen "netten" Sommerlagen, werden aus unschuldigen Kindern gefährliche Terroristen... Sehen und lesen Sie selbst:

Durban IV: Wo bleibt Deutschlands Absage

Viele Staaten - einschließlich einigen EU Staaten - haben durch ihre Absage an Durban IV bereits ein wichtiges Zeichen gegen die antisemitische Ausrichtung dieser Konferenz gesetzt. (Mehr zu Durban IV, u.a. HIER). Deutschland hat sich dem Boykott bislang nicht angeschlossen! Mehr dazu hier:




Anzeige...



IDF: Hisbollah lagert riesiges Waffendepot neben einer Schule
Das Israelische Militär hat diese Woche den Ort eines Hisbollah Waffenlagers in einer zentrallibanesischen Stadt veröffentlicht, das eine riesige Menge an Sprengstoff enthält. Das Waffenlagers befindet sich mutmaßlich in einem Gebäude gegenüber einer Schule und gefährde das Leben von 300 Kindern, die die Schule besuchen, sagten die Israelischen Verteidigungskräfte in einer Erklärung. [Anm. d. Red.: Hisbollah, wie auch Hamas, sind Terrororganisationen denen das Wohl der eigenen Bevölkerung nichts, aber auch gar nichts, bedeutet. Für diese Terroristen sind Kinder ideal geeignet als lebendige Schutzschilde.] (Mena, TimesofIsrael)

US Kongressabgeordnete geißelten Abbas wegen Terrorzahlungen
Während eines "angespannten" Treffens in Ramallah geißelten US Kongressabgeordnete den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, wegen des Zahlungen an Terroristen und deren Hinterbliebene. Abbas meinte, dass Familien ohne diese "Sozialhilfe" mittellos wären. Auf die Frage, ob die PA auch Krebsopfer bezahlt, konnte Abbas keine solchen Zahlungen bestätigen. [Anm. d. Red.: Manchmal kommet es nur darauf an die richtigen Fragen zu stellen! Deutschland ist aktuell auch weiterhin der größte Einzelgeldgeber der Palästinensischen Autonomiebehörde!] (TimesofIsrael)

Medien: Deutsche Botschaft "boykottierte" US-Veranstaltung in Jerusalem
Die deutsche Botschaft in Tel Aviv hat eine Veranstaltung der US-Botschaft zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli nicht wahrgenommen. Israelische Medien sprachen in diesem Zusammenhang von einem "Boykott", weil die Botschaft in Jerusalem liege. Wie die meisten Länder erkennt Deutschland Jerusalem nicht als Haupstadt Israels an. (Ynet, IsraelHeute, Israelnetz)

Lapid: Palästinenserstaat muss "friedliebende Demokratie" sein
Der israelische Außenminister Jair Lapid hat am Montag seine Amtskollegen aus Ländern der Europäischen Union auf die Entwicklungen im Nahen Osten aufmerksam gemacht. Dabei nahm er die Friedensentwicklungen mit arabischen Ländern und die Bedrohung durch den Iran in den Blick. Lapid erklärte vor dem EU-Rat für Auswärtige Angelegenheiten, er habe erst vor wenigen Tagen eine Botschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten eingeweiht, am Sonntag in Brüssel ein "exzellentes Treffen" mit dem ägyptischen Außenminister Sameh Schukri gehabt und mit Jordanien ein Wasserabkommen vereinbart. "Etwas Gutes passiert zwischen uns und den Gemäßigten in der arabischen Welt." In dem Zusammenhang bekundete er seine Hoffnung, dass auch die Palästinenser zu diesem "Kreis des Friedens" stoßen. Er glaube an eine "Zwei-Staaten-Lösung", auch wenn es derzeit keinen Plan dafür gebe. Sicher sei jedoch, dass ein palästinensischer Staat eine "friedenlebende Demokratie" sein müsse. In Berichterstattung über den Event wurden die unterschiedlichen Schwerpunkte verschiedener Medien mehr als deutlich - i.B. auch in den Deutschen Medien. (Israelnetz, JPost, Algemeiner, TimesofIsrael, SZ, ORF, RNZ)

Friedenverhandlungen nur gegen lange Liste von Bedingungen
Die Palästinensische Autonomiebehörde hat eine umfangreiche Liste mit Forderungen erstellt, die sie als Voraussetzung für eine Wiederaufnahme der Gespräche mit Israel betrachten. Mehr dazu HIER. (Algemeiner)










Wir wünschen gesunde und angenehme - und hoffentlich trockene - Sommertage!





















IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in diesen Zeiten gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER










Tisha Be'Av Live von der Klagemauer 2021

The Ultimate Guide to Boycotting Israel

A message to people who call Israel an apartheid state

Fireside Chat Ep. 194 - Do You Want to Understand the Middle East?

The 7th Global Forum for Combating Antisemitism

Operation Helping Hand: IDF Delegation to Miami.

International Legal Forum Responds to UN Special Rapporteur Michael Lynk

NEW VIDEO! BDS co-founder Omar Barghouti has his lies and blatant antisemitism finally catch up with him...

Interview with Nepal Ambassador to Israel Dr. Anjan Shakya: Nepal is the first South-Asian country to recognize Israel. This year marks the 60th anniversary to establishing relations.








Eklat: Spieler von Barcelona wollen nicht in Jerusalem antreten
Der Fußballclub Beitar Jerusalem hat ein für den 4. August geplantes Freundschaftsspiel gegen den FC Barcelona in Jerusalem abgesagt. Grund dafür sei die Weigerung der Spanier, in Jerusalem zu spielen, sagte ein Sprecher des Clubs am Donnerstag. Von Palästinensischer Seite begrüßte man die Absage des Spiels. Mehr dazu HIER. (Jüd.Allg., Jüd.Allg., i24, TimesofIsrael)

5 x Gold für Turnerin Linoy Ashram
Die israelische Turnerin Linoy Ashram holt 5 Goldmedaillen beim Turnier in Tel Aviv. Ashram ist vielleicht Israels größte Hoffnung auf eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio; Die Nationalmannschaft gewinnt auch zweimal Gold. (TimesofIsrael)

Israelische Schwimmer bei den Olympischen Spielen




Wir sind auf jede Spende angewiesen!
Ohne Spenden können wir nicht überleben. Und auch wenn wir so kostengünstig arbeiten, wie irgendwie möglich, gibt es doch unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne müssen wir einmal mehr an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!



ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
Ab 10 EUR pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EUR päische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Jetzt Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Das ist Israel... Bunte Mischung einiger schöner Aufnahmen

Fotos: Sacha Stawski

Ja, das ist Israel...


Ja, das ist Israel II...


Und auch das ist Israel...






Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel #AbrahamAccords #israelinnovation #israelitech #israeltourism #PeaceMiddleEast #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #Peace4Israel #FreeGazaFromHamas



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2021 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org