HIER klicken für Online Version


17. Mai 2021



Inhaltsverzeichnis

IN EIGENER SACHE I...
  • Das war der 2. Virtuelle Israeltag 2021...
MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Herzkrankheiten anhand Veränderung in der Stimme diagnostizieren
  • Neue Knochen für Unfallopfer wachsen lassen
  • "Long Covid" - der lange Weg vor uns
  • Bakterielle Verseuchung im Trinkwasser sicher und schnell erkennen
  • Agtech-Firma entdeckt DNA-Marker für die Bekämpfung des Tomatenvirus
TOURISMUS
  • Endlich möglich: 1. Gruppen-Reise nach Corona - bitte schnell anmelden
  • Wenn schon nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
AUS AKTUELLEM ANLASS - IMPFUNG KANN DAS LAND ÖFFNEN
  • Israel bereitet sich auf die Impfung von 12- bis 15-Jährigen vor
  • Greenpass: Gültigkeit verlängert bis Jahresende
  • 1 Rakete = 50 Covid-19 Impfstoff
WIRTSCHAFT
  • Südkorea will ein Freihandelsabkommen mit Israel
  • Die israelische Antwort auf Altreifen - Müllberge
  • Wix kauft israelisches Start-up Rise.ai
  • Mitsubishi will in israelische Lebensmittel und Agrarfirmen einsteigen
  • Belebter Beton für Meeresküsten
PEACE IN THE MIDDLE EAST
  • Jüdische und arabische Gesundheitsfachleute rufen zur friedlichen Zusammenarbeit auf
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Eytan Stibbe wird Israels neuer Astronaut
  • Französisch-israelischer Autor gewinnt Frankreichs wichtigsten Literaturpreis
  • Jerusalemer Ärzteteam bringt Covid-Expertise nach Argentinien
POLITIK
  • Präsidentschaftswahlen in Israel
  • Jerusalems Vizebürgermeisterin entsetzt: Tweet von Heiko Maas "höchst unanständig"
AUS AKTUELLEM ANLASS: ISRAEL WIRD ANGEGRIFFEN
  • Das Wichtigste im Überblick...
  • ++ Kurz vor Redaktionsschluss ++
    • Samstag 15. Mai: Wieder Raketen aus Gaza Richtung Tel Aviv
  • ++ Rückblick auf die Woche ++
    • Angesichts des Terrors: Große gegenseitige Hilfsbereitschaft in Israel
    • Es eskaliert im Kernland
    • 5 Synagogen in Lod in Brand gesetzt - Zerstörungen in Tel Aviv, Haifa und Akko
    • Muslimischer Arzt rettet Juden vor arabischem Lynchmob
    • IDF: Vorwarnung für alle Zivilisten- auch in Gaza
    • Waffenlager in Büro- und Medienkomplex
    • Raketenabschussrampe der Hamas in einem Wohngebiet
    • Hamas zerschießt Stromleitungen in Gaza
    • Verliert die Hamas ihre Führungsleute?
    • Wie die Hamas die eigene Bevölkerung als Schutzschild mißbraucht
    • Auch UNRWA-Einrichtungen in Gaza beschädigt
    • Strategisch exakt - 150 Terrorziele in 35 Minuten getroffen
    • Laschet verurteilt Angriffe der Hamas scharf
    • Omid Nouripour voll daneben
    • Hagen: Im Zweifel lieber doch nicht für Israel
    • Eine Timeline des aktuellen Konflitks
WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • Bemerkenswert - wenn auch zu spät
  • ZDF-Nahost- "Expertin" verbreitet Terroristen-Agenda
  • Tagesschau zum Iron Dome nach dem 1. Raketenhagel auf Israel
  • Andrea Nüsse vom Tagesspiegel weiß genau Bescheid
  • Wie viel Israel-Hass steckt in "Fridays for Future"?
  • "Kirche in Not" macht Opfer zu Tätern
  • USA: Warum können Nachrichtenmedien nicht "Terrorist" schreiben?
  • Pallywood in Aktion.
KOMMENTAR(E) DER WOCHE
  • Eine junge Soldatin hat das Wort

ZITAT DER WOCHE
  • Armeesprecher Arye Sharuz Shalicar zur Ursache des Konflikts
VERANSTALTUNGEN
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender

REZEPT DER WOCHE
  • Uri Buris legendäres Fisch-Restaurant in Akko durch Brandstiftung zerstört
IN EIGENER SACHE II...
  • MEMBERSHIP DRIVE 2021: Werden Sie Fördermitglied...
  • Wir sind auf jede Hilfe angewiesen!!!
  • Webshop
SPORT
  • Israels Stolz: Ashram gewinnt Goldmedaillen bei Gymnastik-Weltcup
BILDER DER WOCHE
  • Foto der Woche
  • Das ist Israel
  • Der berühmte Fischkoch Uri Buri aus Akko




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser. Mediendaten und individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org



Das war der 2. Virtuelle Israeltag 2021...
Am 10. Mai 2021 war es soweit: der 2. Virtuelle Israeltag. Leider zwang uns Corona auch in diesem Jahr, statt der gewohnten Israeltage, Online auszuweichen, was den Feierlichkeiten - wenn auch in anderer Form - um nichts nachstehen soll. Der diesjährige Israeltag war zwei Themenschwerpunkten gewidmet - den Abraham Accords, sowie Yom Yerushalayim, der zeitgleich am 10. Mai war.
Das Programm bestand aus einer Kombination von LIVE, wie auch vorab aufgenommenen

Zoom-Beiträgen mit Gästen passend zu den Themenschwerpunkten, u.a. aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wie auch musikalischen Beiträgen der fantastischen Israelischen Sängerin Shai Terry (begleitet am Piano von André Röll). Darüber hinaus haben wir auch in diesem Jahr einen Videozusammenschnitt mit Grüßen aus dem ganzen Netzwerk veröffentlicht.
Selbstverständlich gehören zum Israeltag - egal ob virtuell oder real - auch unsere beiden bundesweiten Schirmherren - S.E. der Botschafter des Staates Israel, Jeremy Issacharoff, und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, die dankenswerterweise auch in diesem Jahr wieder Ihre Unterstützung zugesagt hatten. (Israeltag.de)










Herzkrankheiten anhand Veränderung in der Stimme diagnostizieren
Die neue israelische HearO-App erkennt subtile Veränderungen der Stimmlage, um Herzinsuffizienz vor auftretenden Symptomen zu diagnostizieren. Die App ist die Idee von Cordio Medical, einem israelischen Startup, das von Prof. Chaim Lotan,
Cordio HearO - YouTube
Direktor des Herzinstituts am Hadassah University Hospital in Jerusalem, gegründet wurde. Eine Stauungsinsuffizienz verursacht eine gefährliche Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge, durch die neben der bekannten Kurzatmigkeit auch subtile Symptome wie eine sukzessive Erhöhung der Stimmlage entstehen und bei dieser Klangveränderung setzt die App an. (timesofisrael) EL

Neue Knochen für Unfallopfer wachsen lassen
Das Bioengineering-Team von Prof. Shulamit Levenberg am Technion-Israel Institute of Technology entwickelt in Zusammenarbeit mit Prof. Gordana Vunjak-Novakovic von der Columbia University eine Regenerationstechnologie für Stammzellengewebe. Mit Stammzellen aus Zahnfleisch (das Weichgewebe im Inneren des Zahnes), zusammen mit kapillarbildenden Endothelzellen, erzeugten sie Blutgefäße für verbesserte Gewebe-Remodellierung. Durch diese Methode wird die Notwendigkeit reduziert, Weichgewebe und Blutgefäße zu "ernten", um die Organrekonstruktion zu unterstützen. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Advanced Functional Materials veröffentlicht. (israel21c) EL

"Long Covid" - der lange Weg vor uns
"Wir können es mit einem Erdbeben vergleichen", sagt Dr. Gabriel Izbicki, Leiter des Lungeninstituts am Shaare Zedek Medical Center in Jerusalem. "Das Zittern selbst dauert ein paar Sekunden oder Minuten, aber wenn es fertig ist, gibt es eine Menge Schaden und Leid vor uns." Im April ergab eine Studie mit 230.000 Patienten, die sich von Covid-19 erholt haben, dass jeder dritte (34 Prozent) sechs Monate nach seiner Erkrankung an einer neurologischen oder psychiatrischen Diagnose leidet. Ebenfalls im April fand eine weitere Studie, an der 136 Forschungseinrichtungen in 32 Ländern, darunter Israel, beteiligt waren, einen beunruhigenden Anstieg der Schlaganfall-Inzidenz bei jungen, gesunden Menschen, die unter Covid-19 leiden. Die gute Nachricht ist, dass 95% der Lungen-, Herz- und neurologischen Tests, die an diesen Patienten durchgeführt wurden, trotz ihrer Symptome normal waren. "Wir haben die Kontrolle nach 6 Monaten nicht beendet", sagt Izbicki, "aber diejenigen, die wir überprüft haben, finden, dass sie sich nach 6 Monaten viel besser fühlen. Auf der anderen Seite ist es schlecht, 3 bis 6 Monate sich nicht gut zu fühlen. Viele Menschen konnten nicht wieder arbeiten oder studieren." Eine wichtige Botschaft ist, dass selbst junge, starke, zuvor gesunde Menschen nicht davon ausgehen sollten, dass es trivial ist, Covid-19 zu fangen, warnt Izbicki. "Selbst wenn die Krankheit mild ist, kann die Post-Covid sehr bedeutend sein", sagt er. (israel21c) EL

Bakterielle Verseuchung im Trinkwasser sicher und schnell erkennen
Laut dem UN Global Water Development Report 2020 leiden rund zwei Drittel der Weltbevölkerung mindestens einen Monat lang unter gravierenden Wasserknappheit. Nun hat eine israelische Studie eine Methode entwickelt, um bakterielle Infektionen in Trinkwasserversorgungssystemen mit Hilfe von Fluoreszenzspektroskopie schnell zu erkennen. Dabei beleuchten Sensoren ein Bakterium bei einer bestimmten Wellenlänge und erhalten eine Reflexion bei einer anderen Wellenlänge. Dadurch ist es möglich, Infektionen bis zu einem Niveau von 10.000 Bakterien innerhalb eines Milliliters Wasser zu erkennen, sagt Prof. Shlomo Sela vom Department of Food Science am Volcani Center in Rishon Lezion. Laut Sela werden die Sensoren an kritischen Stellen des nationalen Wassertransportsystems platziert. "Der Kontaminationsalarm wird auf dem Hauptcomputer und den Mobiltelefonen des Bedienpersonals des Wasserversorgers empfangen." (israel21c) EL

Agtech-Firma entdeckt DNA-Marker für die Bekämpfung des Tomatenvirus
Die israelische Ag-Tech-Firma TomaTech, Ltd. hat DNA-Marker in der Tomate identifiziert, die Resistenzen gegen das Schadvirus ToBRFV bewirken können. Das Unternehmen kombiniert molekulare Technologie mit konventionellen Züchtungstechniken. Das Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV), einfacher "Jordan-Virus" genannt, ist im Herbst 2018 auch am Niederrhein und damit erstmals in Deutschland und in Europa aufgetreten. Betroffen waren sieben Tomatenbetriebe mit insgesamt ca. 25 ha Anbaufläche. Das Virus gehört zur Gruppe der Tobamo-Viren, die sich extrem leicht mechanisch übertragen lassen und sich durch eine hohe Persistenz und großes Schadpotenzial auszeichnen. (timesofisrael, landwirtschaftskammer) EL







Endlich möglich: 1. Gruppen-Reise nach Corona - bitte schnell anmelden
Eine Nachricht von Werner Hartstock aus Sachsen: "Schalom liebe Israelfreunde, letzte Woche hatte ich die große Freude endlich ein paar Tage in Israel zu sein. Es war so schön! Jetzt hättet Ihr die Chance gemeinsam mit uns mit der ersten deutschen
Gruppe nach Corona ins Land zu reisen. Es werden in der Zeit vom 23.5. - 16.06. 2021 insgesamt nur 20 Gruppen aus der ganzen Welt zugelassen sein und wir können dabei sein! Ich muss alles bis Montagabend haben. Dienstag muss ich alles eintragen und bis Mittwoch um 10 Uhr einreichen. Informationen und Anmeldung HIER. (israelreise) EL

Wenn schon nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

Das Leben in Tel Aviv geht weiter - echtes Israel (16.05.2021)

MOUNT SODOM, JUDEAN DESERT, ISRAEL (11.05.2021)

DEAD SEA, ISRAEL, Evening Walk (13.05.2021)

ICE MALL in EILAT - COOL Resort City (09.05.2021)








Israel bereitet sich auf die Impfung von 12- bis 15-Jährigen vor
Das israelische Gesundheitsministerium hat mit den Vorbereitungen für die Impfung von Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren gegen das COVID-19-Virus begonnen. Das Land hat Millionen von Impfstoffdosen gekauft, um die Kinder des Landes zu impfen und bei Bedarf für Booster-Shots zu sorgen. Am Dienstag gab das Gesundheitsministerium bekannt, dass am Montag nur 53 neue Covid-Fälle entdeckt wurden und die Gesamtzahl der aktiven Patienten 974 betrug. (Israel21c) TS

Greenpass: Gültigkeit verlängert bis Jahresende
Das Gesundheitsministerium hat beschlossen, die Gültigkeit des Greenpasses für diejenigen zu verlängern, die gegen COVID-19 geimpft sind oder sich davon erholt haben, zumindest bis Ende 2021. Der Pass gewährt den Inhabern Zugang zu bestimmten Veranstaltungen und Veranstaltungsorten. Bis dahin galt er immer nur für 6 Monate. Die Pflicht zum Maskentragen in öffentlichen Innenräumen ist noch nicht aufgehoben. (gesundheitsministerium, timesofisrael) EL

1 Rakete = 50 Covid-19 Impfstoff
Die Hamas hat kein Geld für Impfstoff aber für Tausende Raketen...




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Südkorea will ein Freihandelsabkommen mit Israel
Außenminister Gabi Ashkenazy und Wirtschaftsminister Amir Peretz sind nach Seoul geflogen, um das Abkommen zu unterzeichnen. Damit ist Südkorea der erste Staat in Asien, der mit Israel ein Freihandelsabkommen besitzt. Seoul ist weltweit die zwölfstärkste Wirtschaft und Israels drittgrößter Handelspartner in Asien. (tachles) EL

Die israelische Antwort auf Altreifen - Müllberge
Das patentierte thermodynamische Verfahren der israelischen Firma EcoTech verwandelt Altkautschuk in ein ungiftiges synthetisches Material für neue Reifen, Autoteile und Isolierungen. (israel21c) EL

Wix kauft israelisches Start-up Rise.ai
Wix, ein israelisches Unternehmen, das eine Do-it-yourself-Plattform entwickelt hat, um Websites zu erstellen, will das in Tel Aviv ansässige Startup Rise.ai erwerben. Rise.ai ist ein Entwickler von Geschenkkarten- und Store-Credit-Software, die es E-Commerce-Firmen ermöglicht, gezielt wieder mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. (timesofisrael) EL

Mitsubishi will in israelische Lebensmittel und Agrarfirmen einsteigen
"Wir haben in den letzten 10 Jahren eine enorme Entwicklung in der Lebensmittel- und Agrarindustrie gesehen und versuchen aktiv, sie zu erforschen", heißt es in einer Mitsubishi-Erklärung. Lior Ben-Yakov, Chief Innovation Officer und Head of Partnerships and Ventures für Mitsubishi in Tel Aviv, erklärte, dass der Hauptsitz des Unternehmens in Japan "beauftragt wurde, das israelische Innovationsökosystem in mehreren Schlüsselindustrien zu erschließen". (i24news.tv) EL

Belebter Beton für Meeresküsten
Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung lebt entlang einer Küste mit Brücken, Häfen und Kaimauern aus Beton. Die 2012 in Tel Aviv entwickelte Technologie ECOncrete macht Beton zu einer neuen Substanz mit pflanzen- und tierfreundlichen Materialien. Die Module haben zudem winzige Löcher für kleine Fische; Algen wachsen auf ihnen; Korallen und Austern siedeln auf ihrer Oberfläche. Die Biomimikry-Technik kopiert dabei die Formen und Texturen natürlicher Systeme. Die besiedelte Oberfläche dient gleichzeitig als natürliche Haut gegen die Erosion durch die Gezeiten. Einer der Investoren für die Technologie von ECOncrete ist der Hafen von San Diego. (algemeiner) EL







Jüdische und arabische Gesundheitsfachleute rufen zur friedlichen Zusammenarbeit auf
Medizinisches Personal im Rambam Krankenhaus in Israel ruft vor dem Hintergrund wachsender Konflikte zu einer friedlichen Koexistenz und Zusammenarbeit zwischen Juden und Arabern auf. Sie starteten eine gefilmte Kampagne von Mitgliedern verschiedener Glaubensrichtungen, die Seite an Seite für die Pflege aller Menschen arbeiten. (instagram) EL

Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Auch nach mehreren Monaten, läßt die Serie an positiven Nachrichten in Bezug auf die Geschäftsanbahnungen und neuen Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Staaten nicht nach - und das wortwörtlich aus allen Bereichen, egal ob Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik, usw. Es ist uns eine Freude Woche für Woche darüber zu berichten, wie sich der Nahe Osten so stetig weiter entwickelt. Das ist lebendige Geschichte und ein warmer Frieden auf allen Ebenen, der sich hier vor unsere Augen weiter entfaltet und verwurzelt. In diesem Sinne, nachfolgend eine Auswahl weiterer positiver Meldungen und interessanter Artikel zum Thema:



Eytan Stibbe wird Israels neuer Astronaut
Eytan Stibbe (62) will im Februar 2022 zusammen mit drei anderen Astronauten von Cape Canaveral in Florida abheben. Stibbe diente während vielen Jahren in der Israelischen Luftwaffe. Viele seiner Erfolge bleiben noch lange unter Verschluss, doch zur Veröffentlichung freigegeben worden ist die waghalsige Operation, in deren Verlauf Stibbe vier syrische Flugzeuge abgeschossen hat. Ferner gründete der Mann mit «Vital Capital» seine eigene Firma für Venture Capital. Sie ist spezialisiert darauf, in verarmten, unterentwickelten Gemeinden von Afrika die Infrastruktur zu errichten. Wenn alles planmäßig verläuft, wird Stibbe auf seinem Weltraumausflug 44 israelische Experimente durchführen. (tachles) TS

Französisch-israelischer Autor gewinnt Frankreichs wichtigsten Literaturpreis
Der französisch-israelische Autor Shmuel T. Meyer, 64, wurde mit Frankreichs prestigeträchtigster literarischer Auszeichnung, dem Frühlings-Goncourt-Preis, ausgezeichnet. Meyer gewann den Preis für Et la guerre est finie ... (Und der Krieg ist vorbei) Er wird die Auszeichnung in einer Zeremonie im Juni erhalten. Das Buch, eine Trilogie von Geschichten über 3 Menschen, die mit emotionalen Wunden leben, die mit dem Krieg zusammenhängen, gewann in der Kategorie beste Novelle. (jewishwebsite) TS

Jerusalemer Ärzteteam bringt Covid-Expertise nach Argentinien
Das Hadassah Medical Center behandelte die meisten Covid-Patienten in Israel. Jetzt teilt es seine Ideen und sein Know-how in Argentinien. Ein Team des Hadassah Hebrew University Medical Center in Jerusalem ist jetzt in Argentinien und teilt seine Erfahrungen im Umgang mit der Covid-19-
Pandemie auf Einladung der argentinischen Regierung. Das Team untersucht auch die Möglichkeit, eine Phase-III-Studie mit dem BriLife Covid-19-Impfstoff in Argentinien zu starten. Dieser Impfstoffkandidat wurde gemeinsam von Hadassah und dem Israel Institute for Biological Research entwickelt. (israel21c) EL








Präsidentschaftswahlen in Israel
Zahlreiche Kandidaten zeigen sich interessiert an einer Nachfolge des jetzigen Amtsinhaber Reuven Rivlin. Rivlins Amtszeit endet im Juli. Der Staatspräsident wird von den Mitgliedern der Knesset für eine einzige Kadenz von sieben Jahren gewählt. Kandidaten müssen dem Knesset-Sprecher bis zum 19. Mai die Unterschrift von mindestens 10 Abgeordneten vorweisen können. (tachles) TS

Jerusalems Vizebürgermeisterin entsetzt: Tweet von Heiko Maas "höchst unanständig"
Der deutsche Außenminister @HeikoMaas twitterte am 10 Mai zu #Jerusalem: "Wir haben uns in den letzten Tagen mit vielen unserer Partner um Deeskalation bemüht. Wir können letztlich nur beide Seiten auffordern, diese wirklich explosive Lage zu entschärfen. Dazu kann auf beiden Seiten beigetragen werden." Dieser Tweet löste Entsetzen in Jerusalem aus. Die stellvertretende Bürgermeisterin Fleur Hassan-Nahoum (47) erklärte: "Die Äußerungen des deutschen Ministers kann ich nicht nachvollziehen. Er ignoriert damit völlig die politische Realität, mit der wir es hier zu tun haben. (...) Auch die jüngsten Gewalttaten sind nur der Versuch von radikalen Kräften, den Friedensprozess zu sabotieren. Wenn der deutsche Minister jetzt versucht, uns eine Mitschuld an der Gewalt zu geben, ist das höchst unanständig." (bild) KR
Tatsächlich war dies aber nicht das einzige Interview des Außenministers, der Entsetzen auslöste...







Anzeige...



Das Wichtigste im Überblick..
Zusammen mit unseren Kollegen von Honestly Concerned sind wir bemüht etwas mehr Übersichtlichkeit in die aktuelle Situation zu bringen und bitten dabei gleichzeitig um Eure Mithilfe. Seit Beginn der aktuellen Ausschreitungen, werden alle von uns mit einer Vielzahl von WhatsApp, Facebook, Twitter, Instagram und anderen Nachrichten
über die aktuelle Situation überhäuft. Videos, Tonaufnahmen, persönliche Reaktionen, Links und Kommentare überfluten uns. Es ist schwer hierbei einen Überblick zu behalten. Doch tatsächlich ist es gerade in so einer schwierigen Zeit wichtig eben genau solche z.T. sehr persönlichen Einblicke von und über die Menschen, die angegriffen werden, zu teilen. Es ist wichtig zu verstehen, wie die Situation so eskalieren konnte und auch eine gewisse Timeline und Hintergründe der Geschehnisse im Auge zu behalten. Zu schnell sonst, wird das Opfer zum Aggressor stigmatisiert und viel zu schnell werden Tatsachen verdreht, bei denen die Verteidigungsmaßnahmen sodann als eigentliche Aggression dargestellt werden. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig die Reaktionen aus Politik, Medien und von so genannten "Influencern" und anderen Persönlichkeiten im Auge zu behalten. Hierbei wollen wir behilflich sein...
So haben wir seit Beginn der aktuellen Ausschreitungen versucht unsere Leser über unsere Webseite, Newsletter, die Sozialen Medien, wie z.T. auch über WhatsApp auf dem Laufenden zu halten. Hierbei betrachten wir uns als Quelle von Nachrichten und Informationen, die in den Mainstream Medien
all zu oft zu kurz kommen, wie wir aber ins besondere auch eine Anlaufstelle und Stimme für Euch sein wollen. Wir alle können etwas zu diesem sehr medial geführten Krieg und zur Wahrhaftigkeit dessen, was unsere Medien, Politiker und andere von sich geben beitragen.
Wir möchten Euch einladen Euch a.) bei uns weiter intensiv zu informieren, aber b.) uns auch zu helfen. Es ist nahezu unmöglich alle Medien und Instagram-, Twitter, TV und sonstigen Medien, etc.
im Auge zu behalten. Um so wichtiger ist, dass wir alle zusammenarbeiten, um uns gegenseitig zu informieren und vor allem aber auch auf problematische Dinge aufmerksam zu machen und diese nicht unbeantwortet zu lassen. In diesem Sinne wollen wir in einzelnen "Threads" 1.) informieren und 2.) sammeln. Wir haben bereits in einer ersten Serie von unseren Veröffentlichungen viele aktuelle Berichte, Fotos und Videos mit Euch geteilt. Die jeweiligen Veröffentlichungen haben wir dann kontinuierlich in den jeweiligen Kommentaren unter den Urpsrungspostings auf unserer Facebookseite mit weiterem Material ergänzt, das uns erst später erreicht hatte. Dies macht diese einzelnen "Threads" so wichtig und erlaubt uns auch später noch weiter nachzufassen, wie jedes Posting auch gleichzeitig eine Einladung an Euch ist hierauf zu reagieren. Schreibt an Politiker, an Abgeordnete und an die Medien. Reagiert auf problematische Postings und lasst den Propagandakrieg nicht einfach über uns ergehen!
Was bedeutet dies genau? Hier nochmals zur Erklärung: Unter den Threads zu den jeweiligen Themen, möchten wir Euch einladen Eure eigenen Kommentare, Screenshots und Verweise auf externe Seiten zu veröffentlichen. Dieses System über die Kommentare unter einen Facebook-Posting zu arbeiten ist nicht optimal, aber in der derzeitigen Situation auf die Schnelle der beste Weg, um den Überblick zu behalten.
Hier nun also eine Übersicht der bisherigen "Threads" als Nachschlage- und fortlaufende Ergänzungswerkzeuge:
(Diese "Thread Liste" wird auf der Seite von HC ständig aktualisiert!)



++ Kurz vor Redaktionsschluss ++


Samstag 15. Mai: Wieder Raketen aus Gaza Richtung Tel Aviv
Eines der Geschosse ist in der Herzl- Street im Tel Aviver Vorort Ramat Gan eingeschlagen. Dabei wurde ein Mann durch Splitter der Rakete in seiner Wohnung tödlich getroffen. (shalicar, i24news) EL
(Screenshots Video Facebook)

++ Rückblick auf die Woche ++

Angesichts des Terrors: Große gegenseitige Hilfsbereitschaft in Israel
  • Väter nahmen ihre Neugeborenen aus dem Kinderzimmer und hielten sie in einem befestigten Flur fest, während am 11. Mai 2021 Raketen über ein israelisches Krankenhaus regneten.
  • Präsident Rivlin öffnete seine offizielle Residenz für Bürger, die unter Beschuss stehen. Das Tourismusministerium und viele Städte und Gemeinden bieten kostenlose Aktivitäten für diejenigen aus schwer betroffenen Gebieten. Einige der Städte, die ihre Türen für Mitbürger öffneten, darunter Tel Aviv, wurden bald ebenfalls angegriffen. 7 Raketen erreichten den westlichen Stadtrand von Jerusalem. Viele Raketen, die aus dem Gazastreifen abgefeuert wurden, wurden vom Raketenabwehrsystem Iron Dome abgefangen, doch die ersten Opfer wurden schon am frühen Dienstag gemeldet. Es gab Tote und viele Verletzte. Nach Angaben der Israel Trauma Coalition wurden am Sonntag und Montag Hunderte von mit Ballons getragenen Sprengstoffen und Brandsätzen aus Gaza in den Süden Israels abgefeuert, wodurch 39 Brände verursacht wurden. Darüber hinaus brüllten Lautsprecher, die in Gaza in der Nähe der Grenze aufgestellt wurden, ohrenbetäubende drohende Botschaften auf Hebräisch über die Grenze.
  • Infolgedessen hat das ITC "einen Anstieg der Zahl der Menschen gesehen, die sich an unsere Resilience Centers wenden", berichtete ITC-Direktorin Taly Levanon. "Besonders gefährdet sind junge Familien, die in letzter Zeit fast ein Jahr zu Hause geblieben sind und nun mit dem emotionalen Preis des Lebens mit ständigen Terroranschlägen fertig werden müssen." Sie sagte, Pflegekräfte seien eine weitere gefährdete Bevölkerung. Die IDF reagierte mit gezielten Vergeltungsschlägen auf dem Luftweg und baut Bodentruppen auf, um den eskalierenden Angriffen zu begegnen. Unterdessen kämpften Feuerwehrleute am Dienstagabend um einen Großbrand an der transisraelischen Energiepipeline in Ashkelon, der von einer Rakete aus Gaza ausgelöst wurde. (israel21c) EL

Foto mit freundlicher Genehmigung von IDF

Es eskaliert im Kernland
Seit Dienstagabend stand auch die israelische Metropole Tel Aviv unter Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen. Aufgebrachte Juden und Araber gingen auf die Straßen und bekämpften sich gegenseitig. Betroffen waren Städte wie Lod, Ramle, Haifa, Akko und Tiberias, die zuvor bekannt waren für ein vorbildliches friedliches Zusammenleben von Juden und Arabern in Israel. Fast 2000 Raketen wurden aus Gaza abgeschossen. (audiatur, tachles, zdf, tachles, welt) TS/KR

5 Synagogen in Lod in Brand gesetzt - Zerstörungen in Tel Aviv, Haifa und Akko
Bei anhaltenden Unruhen in Lod haben arabische Randalierer am Donnerstagabend den Komplex der Dusa-Synagoge in Brand gesteckt. Es handelt sich um die fünfte Synagoge in der Stadt, die durch Brandschatzung angegriffen wurde. Auch Restaurants und Busse brannten. In Jaffa bei Tel Aviv wurde ein 19-jähriger israelischer Soldat angegriffen und schwer verletzt. In Tel Aviv griffen rechte jüdische Aktivisten Journalisten und Araber an. Es gab große Schäden in der historischen Altstadt der Hafenstadt Akko, am neuen Mosaikmuseum in Lod und dem Kunstmuseum in Haifa. Seit Beginn der Unruhen sind landesweit bis zum Freitag rund 750 Menschen festgenommen worden. (jpost, audiatur) EL
לאחר עוד לילה של התפרעויות בלוד - בית כנסת דוסא שרוף - YouTube

Muslimischer Arzt rettet Juden vor arabischem Lynchmob
Dr. Muhammad Awad, 33, ein Notarzt, der am Bnei Zion Medical Center in Haifa arbeitet und ein Freiwilliger bei United Hatzalah ist. Er leitete das Team von 5 EMTs und Sanitätern, die mit einem Krankenwagen am Tatort eintrafen. "Wir traten mit aller Kraft in den Protest ein und fanden den Mann, der an einer Stichwunde am Hals und Prellungen am ganzen Körper litt", sagte Awad. "Die Leute haben ihn immer wieder getroffen. Wir riefen alle an, sofort aufzuhören und wir versuchten, ihn aus dem wütenden Mob zu befreien. Die Leute versuchten immer wieder, ihn zu schlagen, auch nachdem wir ihn aufgeladen und versucht hatten, ihn in den Krankenwagen zu bringen. Ich bedeckte ihn mit meinem eigenen Körper und so rettete ich ihm das Leben." (israel21c) EL
Foto mit freundlicher Genehmigung von United Hatzalah

IDF: Vorwarnung für alle Zivilisten- auch in Gaza
Dieser Tage werden die Besitzer von Smartphones aufgefordert, sich die neueste App der israelischen Heimfront runterzuladen und einzurichten. Dahinter steckt die Idee, die Smartphones in der Hosentasche einen Sirenenton als Vorwarnung abgeben zu lassen, wenn man sich gerade in einem mit Raketenbeschuss angezielten Viertel aufhält. So können ganz gezielt nur jene gewarnt werden, die es auch wirklich betrifft. Eine offizielle Quelle der Palästinensischen Autonomiebehörde bestätigte jetzt auch die israelische Politik, dass palästinensische Zivilisten gewarnt werden, die Gebäude zu evakuieren, die Terroristen und Terrorinfrastrukturen im von der Hamas kontrollierten Gazastreifen beherbergen, bevor sie zerstört werden. (audiatur) EL

Waffenlager in Büro- und Medienkomplex




Raketenabschussrampe der Hamas in einem Wohngebiet
Bewohner als menschlicher Schutzschild: Die Terrororganisation Hamas schießt nicht aus dem freien Feld, sondern aus besiedelten Stadtteilen und riskiert ihre eigenen Leute, um israelischen Zivilisten Schaden zuzufügen. (cogat) EL

Hamas zerschießt Stromleitungen in Gaza
Gaza ist dunkel: Die Hamas hat Stromleitungen im Strip zerschossen, über 230.000 Einwohner wurden vom Stromnetz getrennt. Die Stromleitung zur Kläranlage Rafah wurde ebenfalls beschädigt, und eine große Entsalzungsanlage vom Netz genommen. Damit waren 250.000 Menschen in Gaza ohne Trinkwasser. (youtube) EL

Verliert die Hamas ihre Führungsleute?
Mehrere de facto Leiter der Entwicklungs- und Produktionsabteilungen der Hamas sind systematischen Aktionen der Israelis zum Opfer gefallen. Es handelt sich um die Strategische Führung des Exekutivbereichs der Terroristen und um Fachleute des Terrors, wie Raketen- und Munitionstechniker. Bei allen soll es sich um «rechte Hände» von Mohammed Deif gehandelt haben, der das Amt des Chefs der Terrororganisation leitet. Israelische Sicherheitsbewertungen kamen zu dem Schluss, dass in den letzten 2 Tagen 6 hochrangige Hamas-Führer im Gazastreifen bei Angriffen getötet wurden. (i24c, zdf, tachles) TS

Wie die Hamas die eigene Bevölkerung als Schutzschild mißbraucht
Eine Armee soll normalerweise die eigenen Bürger schützen. Im Gazastreifen läuft es umgekehrt: Hamas-Kämpfer verstecken sich hinter der dortigen Bevölkerung, sogar in Schulen und Krankenhäusern. Damit verstößt die Terrormiliz systematisch gegen Kriegsvölkerrecht. Israel kann nur einen kleinen Teil seiner Feuerkraft in Anschlag bringen, wenn es kein Massaker in Gaza anrichten will. (welt) TS

Auch UNRWA-Einrichtungen in Gaza beschädigt
Am 11. und 12. Mai 2021 wurden zwei Schulen des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) im Rahmen der Luftangriffe auf den Gazastreifen getroffen, wodurch die westliche Umfassungsmauer des Geländes und mindestens 29 Klassenzimmer stark beschädigt wurden. Alle Mitarbeiter berichten, dass sie sicher und wohlauf sind. In der per Mail ausgesandten Pressemitteilung wird mit keinem Wort erwähnt, dass UNO-Schulen im Schutz der UNO-Flagge in der Vergangenheit sogar als Waffenlager der Hamas missbraucht worden sind. (israelbehindthenews, PM per Email) TS

Strategisch exakt - 150 Terrorziele in 35 Minuten getroffen
Im Video: Angriff auf die "Metro" der Terrororganisation Hamas Kurz nach Mitternacht am Freitagmorgen gaben die IDF bekannt, dass "Luft- und Bodentruppen der IDF jetzt im Gazastreifen angreifen. Weitere Details werden folgen." Das veranlasste viele ausländische Journalisten, den Beginn einer Bodenoperation in
צה״ל תקף הלילה את ה״מטרו״ של ארגון הטרור חמאס - YouTube
Gaza zu melden. Zudem wurden Infanterie, Artillerie und Panzer der IDF ostentativ in Richtung Grenze verlegt, so dass auch die Hamas glaubte, dass Israel im Begriff war, eine Bodeninvasion zu starten. Deshalb schickte die Hamas viele Kämpfer in ihr unterirdisches Tunnelsystem unter Gaza-Stadt. Stattdessen brachte die IDF aber 160 Flugzeuge zum Einsatz und warf 450 Bomben mit über 80 Tonnen Sprengstoff ab, die in 35 Minuten 150 Terrorziele trafen. Das unterirdische Terrortunnelsystem kam dabei über viele Kilometer zum Einsturz und begrub dabei eine große Anzahl von Terroristen. (audiatur) EL

Laschet verurteilt Angriffe der Hamas scharf
Der Kanzlerkandidat der CDU, Armin Laschet, hat klare Worte zum Terror gegen Israel durch hunderte Raketen aus dem Gaza-Streifen verloren, während andere Politiker sich hier noch schwertun. In einem Statement verurteilte er die "abscheulichen Angriffe" der Hamas auf Zivilisten in Israel. Auch in Deutschland müsse Antisemitismus bekämpft werden. Laschet: "Unser Bekenntnis gilt Tag für Tag: nie wieder Gewalt und Hass gegen Jüdinnen und Juden." (youtube) EL
Laschet verurteilt Raketen-Terror gegen Israel

Omid Nouripour voll daneben
Zu Beginn der aktuellen Konflikte gab Omid Nouripour (Grüne), seinesgleichen Sprecher für Außenpolitik seiner Partei, eine ungeheuerliche Erklärung ab, die auch von der Kanzlerkandidatin der Grünen verlinkt wurde. Unsere Kollegen von Honestly Concerned haben sich die Mühe gemacht, den Text einmal genauer anzuschauen... (HC, Welt, Welt)

Hagen: Im Zweifel lieber doch nicht für Israel
Lest selbst... (Hagen.de, HC)

Eine Timeline des aktuellen Konflitks



The photo which tells all you should know about the Israel-Gaza conflict

The truth about ?Gaza and ?Israel from an Arab perspective!







Bemerkenswert - wenn auch zu spät
Die Deutsche Welle (DW) hat für einen Fehler in einem TV-Interview zur Eskalation im Gaza-Konflikt um Entschuldigung gebeten und den Beitrag entfernt. Ein Sprecher des deutschen Auslandssenders teilte am Donnerstag mit, dass in der am Dienstag ausgestrahlten Nachrichtensendung ein palästinensischer Aktivist schwerste Vorwürfe gegenüber Israel geäußert habe. »Wir sind der Ansicht, dass seine Äußerungen antisemitisch sind und terroristische Akte rechtfertigen sollten.« (HC)

ZDF-Nahost- "Expertin" verbreitet Terroristen-Agenda
Das ZDF- "Mittagsmagazin" führte am Mittwoch ein Nahost-Interview zu den Raketenangriffen in Israel. Es war ein journalistisches Lehrstück - dafür, wie ein Sender alles falsch macht und dadurch der Argumentation von Terroristen eine Bühne verschafft. Das auch von der ARD ausgestrahlte Gemeinschaftsprogramm hatte als Expertin ausgerechnet eine Wissenschaftlerin aus Ost-Jerusalem zugeschaltet, die seit Jahrzehnten immer wieder Sympathie für radikale Palästinenser-Organisationen äußerte: Helga Baumgarten, 73, emeritierte Professorin von der Bir-Zait-Universität im Westjordanland. Der Auftritt Baumgartens (Spitzname unter politischen Korrespondenten: "Hamas-Helga") kam einer Dauerwerbesendung für radikale Islamisten gleich. Und niemand stoppte sie. (bild) EL

Tagesschau zum Iron Dome nach dem 1. Raketenhagel auf Israel
Kommentare auf Twitter dazu: "Aber immerhin wird dank der Formulierung "militante Palästinenser:innen" kein Hamas-Terrorist misgendered." "150 sind also mehrere..." Interessant ist auch, dass Hamas-Mitglieder in deutschen Medien meist "Aktivisten" bezeichnet werden, wie Mitarbeiter von Menschenrechtsorganisationen, obgleich die Hamas gezielt Raketen auf zivile Wohngebiete wie in Tel Aviv, Ramat Gan oder Beer Schewa abschießt. Gemäß allen Kriterien des Völkerrechts müssten sie deshalb "Terroristen" bezeichnet werden. (twitter) EL TS

Andrea Nüsse vom Tagesspiegel weiß genau Bescheid
Die Leiterin des Politikressorts des Tagesspiegels raunt völlig faktenfrei von "völkerrechtswidrig". Die Tatsachen vor Ort sind dagegen völlig andere und typisch für den Konflikt: "In Shimon HaTzadik versuchen Juden, wieder in Häuser einzuziehen, die von ihren Vorfahren friedlich und legal erworben wurden, auf Land, das Teil der indigenen, historischen und religiösen Heimat des jüdischen Volkes ist. Sie versuchen, zurück in Häuser auf Land zu ziehen, das von einer fremden arabischen Armee
erobert und umbenannt wurde, um die historische jüdische Verbindung und den Charakter des Gebietes auszulöschen.(...) Diese vier Häuser, die Gegenstand des ausstehenden Räumungsbescheids sind, waren bereits Gegenstand umfangreicher Rechtsstreitigkeiten in Israel, mit Einsprüchen, die bis zum Obersten Gerichtshof Israels gingen und bei denen alle Parteien eine Vertretung und ein ordentliches Verfahren erhielten. Das Gericht hat letzte Woche entschieden, dass diese Häuser an ihre rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden müssen und dass weitere vier Häuser bis zum Ende des Sommers an ihre rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden sollen. Das Gericht stellte ausserdem fest, dass die Menschen, die derzeit in diesen Häusern leben, seit Jahrzehnten illegal darin wohnen, ohne Miete zu zahlen oder einen Eigentumsnachweis zu besitzen. [Anm.: Am letzten Sonntag vertagte Israels oberstes Gericht die für Montag geplante Anhörung zu dem Fall auf Antrag von Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit. Die palästinensischen Familien dürfen bis zur Anhörung in den Häusern bleiben."] (audiatur, tagesspiegel) EL

Wie viel Israel-Hass steckt in "Fridays for Future"?
Während die radikal-islamische Terror-Miliz Hamas Hunderte Raketen auf Israel abfeuert, teilte Greta Thunberg (18) mit ihren über fünf Millionen Twitter-Followern eine Botschaft der kanadischen Israel-Boykotteurin Naomi Klein (51). In ihrem Tweet wirft Klein Israel "ein Kriegsverbrechen nach dem anderen" vor und nutzt den Hashtag "GazaUnderAttack" (rnd, bild) KR

"Kirche in Not" macht Opfer zu Tätern
Die päpstliche Stiftung Kirche in Not/Aid for the Church in Need (ACN) ist ein 1947 gegründetes Hilfswerk. Im April ist der Bericht "Religionsfreiheit weltweit 2021" erschienen. Beispiel: Unter Berufung auf Anadolu Ajansi heisst es in dem Bericht:
"Im Juni 2019 kam es am Jerusalemtag zu Auseinandersetzungen zwischen palästinensischen Muslimen und den israelischen Streitkräften auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem. Auslöser dafür waren jüdische Besucher am Ende des Fastenmonats Ramadan. ,Ungefähr 1.179 jüdische Extremisten stürmten seit dem Morgen das Gelände' (...) Statt die Gewalt zu verurteilen, macht ACN die Opfer zu Tätern. (audiatur) KR

USA: Warum können Nachrichtenmedien nicht "Terrorist" schreiben?
  • "Hamas-Kämpfer im Gazastreifen feuerten Dutzende Raketen auf Israel ab ... " (The Los Angeles Times, (10. Mai 2021).
  • "Palästinensische Militante ("Palestinian militants") .; mindestens 24 Tote in Gaza" (USA Today, 11. Mai 2021).
  • "Israel und Militante in Gaza haben ... ... " (CNN, 11. Mai 2021).
  • "Israel hat am frühen Dienstag neue Luftangriffe auf Gaza geflogen und ein Paar Hochhäuser getroffen, in denen es sich vermutlich um Militante handelt, wie die Hamas und andere bewaffnete Gruppen " (AP, 11. Mai 2021). Diese AP-Geschichte wird in vielen Medien nachgedruckt.
  • "Gaza-Kämpfer, Kinder unter 24 Toten, wenn Israel die Hamas trifft" (Fox News, 11. Mai 2021).
  • "Nach einer Razzia der israelischen Polizei in der Aqsa-Moschee in Jerusalem, bei der Hunderte Palästinenser und eine Reihe von Polizisten verletzt wurden, reagierten Militante in Gaza mit einem Raketenbeschuss auf Jerusalem ..." Das Video unter der Überschrift war ein Film von den Unruhen auf dem Tempelberg (The New York Times, 10. Mai 2021).
  • Unter der Überschrift im Wall Street Journal ist ein Video zu sehen: "Israel and Gaza Militants Exchange Attacks, Dozens Killed"(The Wall Street Journal, 11. Mai 2021).
    Die von AP, "Anonymous", Agence France-Presse und Shutterstock zur Verfügung gestellten Aufnahmen konzentrieren sich ganz auf Israels Aktionen und sagen nur, dass es auf Raketenbeschuss reagierte und sich dann auf Polizeiaktionen in Jerusalem verlagerte. Das ist kein neues Phänomen. Jahrzehntelang hat sich die Presse stets geweigert, Palästinenser, die Israelis ermorden, als Terroristen zu bezeichnen. (jewish) EL

Pallywood in Aktion.
Auf dem Bild sieht man einen brennenden sowjetischen T72. Das ist kein israelischer Panzer. Solche Dinger hatte die IDF nie im Einsatz. Die von den Russen ausgerüsteten arabischen Staaten aber sehr oft. Wahrscheinlich wurde ein altes Bild aus Syrien benutzt. (facebook) EL










Eine junge Soldatin hat das Wort
Israel, 14. Mai 2021: "Letzte Nacht gab es überall Sirenen und Raketen. Man hat uns gesagt, wir sollen unsere Ausrüstung anziehen und in fünf Minuten bereit sein. Wir haben unsere Bombenunterkünfte verlassen und sind so schnell wie möglich zu einem Gebäude gegangen, das in Petah Tikva getroffen wurde. Die Autos dort waren explodiert und schmolzen. Wir betraten ein halb eingestürztes Gebäude und sahen Tonnen von zerbrochenem und zerschmolzenem Glas. Unsere Mission vor Ort ist es, möglichst vielen Zivilisten zu helfen. Wir gingen an jede einzelne Tür, um zu sehen, ob alle es
geschafft haben, rauszukommen, und wenn sie Hilfe oder medizinische Hilfe benötigten, haben sie es bekommen. Ich habe vor fünf Monaten meinen Dienst begonnen. Ich bin 19 Jahre alt, bin tatsächlich noch im Training. In den letzten Tagen waren wir 24/7 in Rufbereitschaft. Du gehst zum Essen und isst in 10 Minuten, weil du keine Ahnung hast, was passieren wird. Ich denke, die Leute verstehen einfach nicht die Situation, in der wir hier leben. Wir helfen jedoch Menschen und geben ihnen ein Gefühl der Sicherheit, und das macht alles wert. " - Cpl. Zoharya, Such-und Rettungsbrigade. [Anm. d. Red.: Wir haben uns entschlossen, diese junge Frau zu Wort kommen zu lassen, um daran zu erinnern, dass auch Soldaten und Soldatinnen einfach nur Menschen sind. Söhne und Töchter, Väter und Mütter aus ganz normalen Familien. In Deutschland wird das manchmal leider vergessen.] EL







Armeesprecher Arye Sharuz Shalicar zur Ursache des Konflikts
"Es herrscht nicht Krieg zwischen Israel und den Palästinensern. Es herrscht Krieg zwischen Israel und palästinensischen Terrororganisationen. Mit den Menschen haben wir kein Problem. Solange es Terrororganisationen gibt, die uns bekämpfen, wird es immer wieder zu Konflikten kommen." (ruhrbarone) EL



IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in Zeiten von Corona gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER





Jan Fleischhauer: "Warum ich die Haltung vieler Linker zu Israel verlogen finde"

Deutsche Steuergelder finanzieren den Hamas-Terror

Yom Yerushalayim an der Klagemauer

Today is #jerusalemday & those melodies are of the many Hebrew songs dedicated to #jerusalem



Uri Buris legendäres Fisch-Restaurant in Akko durch Brandstiftung zerstört
Einer der berühmtesten Köche Israels ist buchstäblich ausgebrannt. Vielleicht mag man ihn durch den Kauf seines Kochbuches unterstützen. Es ist sehr schön, auf Deutsch, mit seiner Lebensgeschichte und vielen sehr guten und relativ einfachen Rezepten! (gu, jpost) EL








Ohne Sie geht es nicht!!! PLEASE JOIN NOW!!!
Wir sind auf unsere Fördermitglieder angewiesen!!!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch für uns überlebensnotwendige Spenden und fördernde Mitgliedschaften, die zudem für Sie steuerlich absetzbar sind.
Erteilen Sie uns jetzt ein Lastschriftmandat.
Bitte senden Sie nachfolgend ausgefülltes Lastschriftmandat per Email oder Fax (+49-321-21253581) an uns zurück:
"Ich ermächtige ILI - I Like Israel e.V. jährlich (bis auf Widerruf) EUR______________ (min. EUR 120/Jahr) von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von ILI - I Like Israel e.V. auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
_____________________________
Vorname und Name (Kontoinhaber)
_____________________________
Straße und Hausnummer
_____________________________
Postleitzahl und Ort
_____________________________ _ _ _ _ _ _ _ _ | _ _ _
Kreditinstitut (Name und BIC)
D E _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _
IBAN


_____________________________
Datum, Ort und Unterschrift"

Neue Mitglieder erhalten (kostenfrei) das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EURpäische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.).

WIR SIND AUF JEDE HILFE ANGEWIESEN!!!
Während unser Engagement in der digitalen Kommunikation weiterhin und verstärkt möglich ist, können nun zum 2. Jahr infolge aufgrund von Corona keine Veranstaltungen in gewohnter Form stattfinden und damit sind auch wichtige Sponsoreneinnahmen und finanzielle Förderungen unserer Arbeit weggefallen. Dies zwang uns zudem unsere ohnehin sehr knappen Teamstrukturen weitestgehend runter zu fahren - mit

Auswirkungen auf die bestehenden vielfältigen Aufgaben, die wir dennoch so gut es geht weiter angehen - auch mit Blick auf die noch für dieses Jahr geplanten Projekte.
Es ist nur Dank guter und verläßlicher Freunde, dass wir unsere Arbeit - vor allem die ILI News, unsere vielfältigen Veröffentlichungen in den Sozialen Medien, wie auch den für Mai geplanten 2. Virtuellen Israeltag überhaupt fortsetzen können! Dafür bedanken wir uns herzlichst! Gleichzeitig hoffen wir auch in Zukunft auf Eure Großzügigkeit zählen zu dürfen. Wir sind auf die Hilfe eines jeden Einzelnen angewiesen. Jede Spende zählt!
ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhaltet Ihr bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI-I LIKE ISRAEL e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Jetzt Online bestellen: Diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr. Ein Teil der Erlöse wird an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim Shoppen! (spreadshirt)



Israels Stolz: Ashram gewinnt Goldmedaillen bei Gymnastik-Weltcup
Israel's Linoy Ashram konkurriert in der Keulenveranstaltung des Einzel-Finales der Rhythmischen Gymnastik bei den Europäischen Spielen 2019 in Minsk am 23. Juni 2019. Israels Top-Gymnastin, Linoy Ashram, hat am Sonntag beim Weltcup der Rhythmischen Sportgymnastik in Aserbaidschan zwei weitere Goldmedaillen gewonnen. Zunächst sicherte sie sich den Reifenwettbewerb, dann gewann sie mit den Keulen und holte damit ihre 50. bzw. 51. gymnastische Medaille. Die Spiele in Baku sind ein Sprungbrett für Wettkämpfer, die sich einen Platz bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wollen, die wegen des Coronavirus auf diesen Sommer verschoben wurden. "Der Linoy Ashram hört nie auf, zu übertreffen und zu überraschen. Israelischer Stolz, weiblicher Stolz, jemand, zu dem man aufschauen kann, um zu sehen, was jeder von uns sein kann, wenn sie erwachsen ist", twitterte Merav Michaeli, Vorsitzende der Arbeitspartei. "Linoy Ashram, du bist ein wahrer Champion! Das Volk von Israel ist stolz auf dich und deine Leistungen. Entschlossenheit und Beharrlichkeit sind der Schlüssel; niemand wird als Star geboren, er wird es", twitterte Naftali Bennett, der in seinen Bemühungen, eine Koalitionsregierung zu bilden, einen Moment innehielt. Im März machte Ashram Schlagzeilen, als sie bei der Weltmeisterschaft der Rhythmischen Gymnastik in Bulgarien zwei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille gewann. (i24news) TS



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Foto der Woche

Kanzler Kurz hat aus Solidarität Israelische Fahne über dem Kanzleramt in Wien hissen lassen.

Das ist Israel...


Der berühmte Fischkoch Uri Buri aus Akko renovierte einen osmanischen Palast, der jetzt von Arabern abgefackelt worden ist

Fotos Sahm



Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel
#AbrahamAccords
#FreeGazaFromHamas
#FreeLebanonfromHezbollah
#BeAMensch



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2021 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org