HIER klicken für Online Version


07. Februar 2021



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Eine "Google Map" der Gehirn-RNA für die Diagnose von Alzheimer
  • Israelisches Start-up Amimon gewinnt Technologie-Oscar
  • Blumenturbinen blasen Windenergie ans Netz
ARCHÄOLOGIE
  • Oliven: Seit Jahrtausenden Bestandteil der mediterranen Küche
TOURISMUS
  • Israels Feuchtgebiete wurden kartiert
  • Aktiver Kontakt mit der Natur kann das Wohlbefinden steigern
  • Hoffnung auf Flüge zur Rettung im Ausland gestrandeter Israelis
  • Wenn schon nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...
AUS AKTUELLEM ANLASS - IMPFUNG KANN DAS LAND ÖFFNEN
  • Hohe Impfquote senkt Zahl schwerer Covid-19-Verläufe in Israel
  • Weniger als 0,3% der Israelis berichteten von Nebenwirkungen
  • Es gab auch einige ungewöhnlichere Nebenwirkungen.
  • Israel impft auch schon 16-Jährige
  • Israel schickt Impfdosen in die besetzten Gebiete
  • Wie eine Bürgermeisterin Corona in ihrer Stadt besiegte
WIRTSCHAFT
  • Intel Israel meldet Rekordjahr mit USD 8 Mrd. an Exporten für 2020
  • Autodatenfirma Otonomo geht mit USD 1,4 Mrd. an die Börse
  • Tesla will Israels Automarkt aufmischen
  • Internationale "Kunst - Socken" aus Tel Aviv
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Shira Haas für Golden Globe nominiert
  • Yair Zakovitch erhält den Israel-Preis 2021
  • Hightech-Praktika in Israel für Studenten aus Deutschland
  • Beduinen reparieren zerstörten jüdischen Friedhof in Israel
  • Ruth Dayan gestorben
POLITIK
  • Neue Parteien können Netanjahu nicht verdrängen
  • Israel und Kosovo nehmen diplomatische Beziehungen auf
  • Gemeinsame Arabische Liste spaltet sich
  • "Israel reißt palästinensisches Beduinendorf ab"
AUS AKTUELLEM ANLASS - PEACE IN THE MIDDLE EAST
  • Magazin aus den VAE zeigt israelisches Model Yael Shelbia
  • VAE-Fußballmannschaft bestreitet zwei Freundschaftsspiele gegen Maccabi Haifa
  • Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
WAS IN DEUTSCHEN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • Bericht zeigt israelfeindliche Tendenzen im UN-Menschenrechtsrat
  • UNRWA: Das Flüchtlingswerk hat nur wenig echte Flüchtlinge zu betreuen
  • Israelhass an Schulen? Bundesregierung verteidigt UN-Hilfswerk
  • "Palästinenser müssen ohne Indoktrination zu Hass und Gewalt aufwachsen dürfen"
  • Palästinenser: Nein zur Normalisierung mit dem "zionistischen Gebilde"
  • Umfrage unter Palästinensern: Korruption steigt ungehindert weiter
  • Hamas fordert Abbas auf, Gaza-Sanktionen aufzuheben
  • Der Iran verwandelt Gaza in ein Waffendepot
  • Blinken diskutiert Iran bei E3-Treffen
  • Iran könnte bald eine Atombombe bauen
  • "Israel zweifelt mit gutem Grund an Neuverhandlungen mit dem Iran"
KOMMENTAR(E) DER WOCHE
  • Die Vierten Wahlen binnen 2 Jahren

BÜCHER
  • Buchtipp: Yishai Sarid: "Siegerin"
VERANSTALTUNGEN
  • Israel Music Night #6 ILLAY
  • IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
SPORT
  • Tel Aviv Marathon 2021 findet online statt

IN EIGENER SACHE...
  • Israeltag 2021
  • Danke für Eure wichtige Unterstützung
  • PLEASE JOIN NOW - Wir sind auf unsere Fördermitglieder angewiesen!!!
  • BESTELLEN SIE JETZT!
  • Webshop




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.








Eine "Google Map" der Gehirn-RNA für die Diagnose von Alzheimer
Für die exakte Diagnose neurodegenerativer Krankheiten sind präzise Bilder besonders wichtig. Ein Team der Bar Ilan Universität, Harvard und des MIT veröffentlichte in der Fachzeitschrift Science Peer-Review-Forschungen darüber, wie der Hippocampus eines Maus-Gehirns analysiert und kartiert werden kann, ohne das Gewebe zu zerstören. Sie haben ihre Methode auch auf verschiedenen menschlichen Geweben bewiesen.
Dr. Shahar Alon (mit freundlicher Genehmigung der Bar Ilan University)
"Es ist das Äquivalent einer riesigen und detaillierten Google Map über die Position von Genen im Gehirn und anderen Geweben ", sagte Dr. Shahar Alon, Hauptautor der Studie. "Diese neue Methode ermöglicht es uns, Millionen von RNA-Molekülen im Gewebe mit nanoskaliger Präzision zu visualisieren und zu messen, ohne sie wie bisher extrahieren zu müssen. Wir können hineinzoomen, genau wie sie es auf Google Maps können, und die Moleküle aus nächster Nähe sehen." Um die neue Methode zu entwickeln, modifizierte Alon ein weit verbreitetes Gel aus Acrylamid, "der gleichen Substanz, die in Windeln verwendet wird, um Urin zu absorbieren", und verwendete es, um Gewebe auf etwa das Vierfache seiner Größe anzuschwellen. Er passte dann bestehende Mikroskope an, um ein detailliertes Bild der RNA zu bekommen. (timesofisrael) EL

Israelisches Start-up Amimon gewinnt Technologie-Oscar
Die Israelis Dr. Zvi Reznic, Prof. Meir Feder, Guy Dorman und Ron Yogev haben einen Oscar für die Entwicklung des Amimon Wireless Chipsatzes in der Kategorie Wissenschaft und Technik gewonnen. Der Chipsatz der Firma Amimon, der in der gesamten globalen Filmindustrie eingesetzt wird, überträgt hochwertige Videos von vielen Kameras auf Monitore auf einem Film- oder Fernsehgerät, ohne Verzögerung. Das Ergebnis ist, dass ein Regisseur alle Aufnahmewinkel auf einem Set gleichzeitig in Echtzeit sehen kann. Amimon wurde 2004 gegründet. (israel21c) EL

Blumenturbinen blasen Windenergie ans Netz
In Form von schlanken Blumen in verschiedenen Farben und Größen (1 Meter, 3 Meter und 6 Meter hoch) für kleine Installationen, sind diese Wind-Tulpen die perfekte Öko-Kunst. "Das aerodynamische Design von Wind Tulips, das bereits in Anlagen in Kolumbien und den Niederlanden Energie erzeugt, macht sie leise, effizient und ist in der Lage, bis zu 50% mehr Strom in Clustern zu erzeugen, weil sie Luftströme ineinander einspeisen", erklärt Dr. Daniel Farb, Erfinder der in Israel entwickelten Wind Tulip von Flower Turbines, der kürzlich vom
US-Energieministerium als Innovator 2021 ausgewählt wurde. Flower Turbines hat seinen Sitz in New York mit einer europäischen Tochtergesellschaft und einer Showroom-Produktionsanlage in den Niederlanden. Das führende Engineering-Team ist in Israel. Das Unternehmen erhielt nach seiner Teilnahme am PortXL-Meeresbeschleuniger in Rotterdam den Niederländischen Nachhaltigkeitspreis 2019. (israel21c) EL



Oliven: Seit Jahrtausenden Bestandteil der mediterranen Küche
Archäologen von mehreren israelischen Universitäten fanden an der Küste vor Haifa Steinstrukturen unter Wasser, die sie auf etwa 4.600 Jahre vor Christus datierten. Darin waren tausende Olivenkerne. Die Behältnisse befanden sich weniger als 150 Meter vom Strand entfernt im seichten Wasser. Die ovalen Steinplatten, die aufrecht hingestellt wurden und vermutlich dem Meerwasser direkt ausgesetzt waren, enthielten eine 10 Zentimeter hohe Schicht von Olivenkernen. Eine große Ansammlung nicht zerdrückter Kerne weist darauf hin, dass sie direkt zum Essen zubereitet wurden. Um die Bitterstoffe aus den Kernen zu entfernen, wird bis heute Salzlake benutzt. (deutschlandfunknova, israelnetz) TS
Foto: Sahm/ Uni Haifa




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser. Mediendaten und individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org



Israels Feuchtgebiete wurden kartiert
Die israelische Natur- und Parkbehörde und das Umweltschutzministerium haben am Welttag der Feuchtgebiete mit der Veröffentlichung einer Karte aller Gewässer des Landes - Seen, Bäche, Sümpfe und saisonale Winterteiche sowie Industrie- und Abwasserteiche - entsprechend ihrem ökologischen Wert markiert. Die Karte (auf Hebräisch) soll den lokalen Behörden helfen, herauszufinden, wie Maßnahmen zur Mückenbekämpfung am besten umgesetzt werden können, ohne die reiche Artenvielfalt in aquatischen Ökosystemen zu schädigen. (timesofisrael) EL

Aktiver Kontakt mit der Natur kann das Wohlbefinden steigern
Wer die letzten Corona-Sperren der Arbeit im Garten gewidmet hat, hat die Wissenschaft auf seiner Seite. In einer in Conservation Biology veröffentlichten Studie zeigten Forscher des Technion-Israel Institute of Technology in Haifa, dass das tätige Interesse dabei wichtig ist. Die Forscher befragten dazu 1.023 Besucher im üppigen Ramat Hanadiv Memorial Garden and Nature Park im Norden Israels. "Sogar Smartphones können genutzt werden, um für uns alle sinnvolle Naturerlebnisse in Parks, Gärten und Naturschutzgebieten zu schaffen", meinte Technion-Prof. Assaf Shwartz. (israel21c) EL

Hoffnung auf Flüge zur Rettung im Ausland gestrandeter Israelis
Nachdem ELAL einen Antrag auf Sonderflüge von New York für Israelis gestellt hatte, die durch die Schließung des Flughafens Ben Gurion im Ausland gestrandet waren, hat auch der Vorsitzende des Knesset-Verfassungsausschusses Yakov Asher (United Torah Judaism) beantragt, Rettungsflüge von den USA und Deutschland zuzulassen. Asher sagte: "Wir brauchen Rettungszentren, eines in Europa und eines in den USA. Die Leute müssen im Moment verrückte Dinge durchmachen. Sie kommen nach Frankfurt und es gibt keinen Flug, der den Flughafen verlässt, und sie müssen in einem kleinen Raum eingeschlossen warten." United und Delta fliegen täglich Frachtflüge von den USA nach Tel Aviv, sind aber daran gehindert, Passagiere auf ihren leeren Sitzen mitzunehmen. Das Kabinett wird voraussichtlich die Schließung des Flughafens bis zum 15. Februar und möglicherweise darüber hinaus verlängern, aus Angst, dass Covid-Varianten in das Land gebracht werden. (globes) EL

Wenn schon nicht persönlich, dann wenigstens virtuell...

Join us for virtual tour of Tel Aviv!

HARSH WINTER in ISRAEL, Weather in February

Western Rishon LeZion, Kiryat Hale'om Nachbarschaft

Virtual Tour of Acre

Winterspaziergang im Regen, Jerusalem

Sonnige Tage in Israel, Ufer der Fledermaus Yam



Hohe Impfquote senkt Zahl schwerer Covid-19-Verläufe in Israel
Fremde Menschen anzurufen, um zu fragen, wie es ihnen gehe, zählt nicht zu den Aufgaben von Krankenkassen-Managern. In den vergangenen Wochen kam es aber vor, dass Anat Ekka-Zohar, Vizepräsidentin der Krankenkasse Maccabi, sich persönlich nach dem Wohlbefinden von Versicherten erkundigte, um zu erfahren, wie die Covid-Impfung wirkt. Und die Antworten stimmten positiv: Die wenigen Geimpften, die sich dennoch mit dem Virus infizierten, hatten überwiegend "sehr milde Symptome", sagt Ekka-Zohar. (derstandard) KR
ZDF: Vielversprechende Impf-Daten aus Israel

Weniger als 0,3% der Israelis berichteten von Nebenwirkungen
In der weltweit detailliertesten Datensammlung darüber, wie sich Menschen nach einem Pfizer COVID-Impfstoff fühlen, wurde in Israel herausgefunden, dass weniger als 0,3% Nebenwirkungen hatten, die sie für signifikant genug hielten, um sie Ärzten zu melden. Nach dem ersten Schuss suchten 6.575 von 2.768.200 Israelis medizinische Hilfe wegen Nebenwirkungen, was 0,24% entspricht.
Nach dem zweiten Schuss waren es 0,26% - 3.592 von 1.377.827 Empfängern. Wenige Beschwerden endeten im Krankenhaus - durchschnittlich 17 Patienten pro Million nach dem ersten Schuss und drei Patienten pro Million nach dem zweiten Schuss. Die überwiegende Mehrheit der Beschwerden waren Schmerzen im Arm oder allgemeines Unwohlsein. (timesofisrael) EL

Es gab auch einige ungewöhnlichere Nebenwirkungen.
Neurologische Symptome wurden von 287 Impfkandidaten nach der ersten Dosis und 96 nach der zweiten gemeldet. Es gab 165 Berichte über allergische Reaktionen, einschließlich Anaphylaxie, nach dem ersten Schuss und 47 nach dem zweiten Schuss. Andere ungewöhnliche Nebenwirkungen wurden von 60 und 19 Personen nach dem ersten und zweiten Schuss berichtet. Israels Statistiken "können als zuverlässig behandelt werden, da das Gesundheitssystem des Landes eine aktive Überwachung von Nebenwirkungen" beinhaltet, erklärte Yoav Yehezkeli, Arzt und Experte für öffentliche Gesundheit an der Universität Tel Aviv, der nicht an der Studie beteiligt war. "Ich bin praktizierender Arzt und wenn ich (der Krankenkasse) einen Patienten mit, sagen wir, Fieber melde, der vor kurzem geimpft wurde, generiert das Computersystem eine Warnung und fragt mich, ob ich es als Nebeneffekt melden möchte. Das nenne ich aktive Überwachung." (timesofisrael) EL

Israel impft auch schon 16-Jährige
Das Impftempo hat nachgelassen. Der Tagesdurchschnitt der letzten sieben Tage lag bei 114.000, verglichen mit über 170.000 in den beiden vorangegangenen Sieben-Tage-Zeiträumen. Trotz des Rückgangs, und nachdem das Gesundheitsministerium am Mittwoch erklärt hatte, dass es die Impfung für alle ab 16 öffnen würde, gab es Berichte, wonach Bewohner von Jerusalem, die neu für die Impfung in Frage kommen, bis nächste Woche warten müssen, weil es nicht genug Vorräte gibt. Eine ähnliche Situation gab es in der Gegend von Tel Aviv. (tagesschau) TS

Israel schickt Impfdosen in die "besetzten Gebiete"
Zunächst wurde der Transfer von 5.000 Dosen des Impfstoffs an medizinische Teams der Palästinenser genehmigt. Israel machte jedoch geltend, dass es von Gesetzes wegen zu diesen Lieferungen nicht verpflichtet sei. Höchstwahrscheinlich wird Israel aber in absehbarer Zeit trotzdem weitere Lieferungen in die Gebiete genehmigen. Das palästinensische Gesundheitsministerium gab den Beginn der Impf-Kampagne bekannt und erklärte, dass Gesundheitsministerin Mai al-Kaila zusammen mit mehreren medizinischen Mitarbeitern an der Front die erste Dosis erhalten habe. In der Erklärung wurde weder erwähnt, dass Israel die Impfstoffe zur Verfügung gestellt hat, noch, dass die palästinensische Seite ursprünglich erklärt hatte, sie wolle keine Vakzine aus Israel. Stattdessen läuft eine große Kampagne, um Israel wegen fehlender Impfstoffe verantwortlich zu machen. (Tachles, ynet, jpost, audiatur) TS

Norwegischer Radiomoderator wünscht sich, dass "der Impfstoff in Israel nicht funktioniert"
Radiomoderator Shaun Henrik Matheson des staatlichen norwegischen Radiosenders NRK P13 äusserte in einer Livesendung den Wunsch, dass der Impfstoff COVID-19 in Israel nicht funktioniert, weil es ein "Scheissland" sei. Er machte die Aussage in Zusammenhang mit einer Meldung über den von
Pfizer und BioNTech entwickelten COVID-19-Impfstoff, der in Israel als zu 92% wirksam befunden wurde. NRK beschloß zwar den Radiobeitrag aus dem Archiv zu entfernen, aber der verantwortliche Redakteur sagt, dass der Vorfall "keine Konsequenzen" für den Radiomoderator haben würde. In einer Petition werden nun Konsequenzen gefordert. (Audiatur, Change, MIFF) Leider wird Israel in Zusammenhang mit dem Thema Impfen stetig weiter gezielt diffamiert und antisemitisch verleumdet. (Audiatur, Watson, HonestReporting) SSt

Wie eine Bürgermeisterin Corona in ihrer Stadt besiegte

Tal Ohanana: Lernt die 36-jährige kennen, die Corona in ihrer Stadt besiegt hat. Tal Ohana, Bürgermeisterin von Yeruham in Südisrael, hat ihre Stadt von einem Hotspot in eine Covid19-freie Zone verwandelt - und das während der geschäftigen Hohen Feiertage.




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Intel Israel meldet Rekordjahr mit USD 8 Mrd. an Exporten für 2020
Intel Israel, einer der größten privaten Arbeitgeber des Landes, hat für das Jahr 2020 ein rekordverdächtiges Ergebnis vermeldet. Die israelische Niederlassung des US-Chipherstellers meldete einen Exportrekord von USD 8 Mrd. im Jahr 2020, was einen Anstieg von 14% gegenüber den Exporten von USD 6,6 Mrd. im Jahr 2019 bedeutet. Intel ist Israels größter privater Tech-Arbeitgeber mit 13.950 Mitarbeitern. Es macht 14% der Tech-Exporte des Landes und 2% des nationalen BIP aus, laut der Wirtschaftszeitung Calcalist. (timesofisrael) TS

Autodatenfirma Otonomo geht mit USD 1,4 Mrd. an die Börse
Das israelische Start-up Otonomo will an der Nasdaq zu einem impliziten Wert von USD 1,4 Mrd. an die Börse gehen. Otonomo hat eine Cloud-basierte Plattform entwickelt, die es Autounternehmen, Dienstleistern und Apps ermöglicht, von Fahrzeugen generierte Daten wie Geschwindigkeit, Temperatur und Batteriestand zu teilen und zu integrieren. Die Plattform nimmt pro Tag mehr als 4 Mrd. Datenpunkte von über 40 Mio. Fahrzeugen auf. Sie wird von 16 Fahrzeugherstellern und über 100 Dienstleistern für Flottenmanagement, Versicherungszwecke, Notfalldienste, Kartierung, Parken, Wartung, Abonnementdienste und Verkehrsmanagement verwendet. Otonomo wurde 2015 gegründet und hat seinen Sitz in Herzliya, sowie Büros in San Francisco und Frankfurt. (timesofisrael) EL

Tesla will Israels Automarkt aufmischen
Tesla hat offiziell seine Verkaufs-Website in Israel gestartet und die Preise sind weit niedriger als erwartet. Die Autos werden von Tesla selbst Online vermarktet und sind in den Showrooms des Unternehmens in Ramat Aviv und Petah Tikva zu sehen. Der Basis-Tesla Model 3 mit einer Reichweite von 448 Kilometern wird NIS 179.000 inklusive Steuern kosten. Die Limousine Model S mit einer Reichweite von 663 Kilometern kostet NIS 420.000, vor Add-ons. (Add-ons, die auf dem Luxusautomarkt Routine sind, können diese Preise um 20% bis 30% erhöhen.) Elektroautos sind Nischenplayer. Allerdings könnten Teslas Autos mit ihren niedrigen Grundpreisen auch bei den großen Leasinggesellschaften zum Hit werden, zumal die Nachfrage durch Hightech-Unternehmen stark ist. (globes) EL

Internationale "Kunst - Socken" aus Tel Aviv
Collectoe wurde durch den israelischen Serienunternehmer und Kunstliebhaber Assaf Balulu geschaffen, um internationale Künstler auf "tragbare Weise" vorzustellen. In Partnerschaft mit Eyal Katz und Saar Friedman von der Kreativagentur OPEN Tel Aviv durchforstet
Collectoe Socks | About Collectoe | Art on Socks
Collectoes Online-Künstlerplattformen und Instagram nach Grafikdesign, Tattoo, Graffiti und traditioneller Malerei, die sich auf Socken präsentieren lassen. Der Verkauf wurde im September 2020 mit Werken von 10 Künstlern aus Israel, Italien, Mexiko, Südafrika, Spanien, Irland und Australien gestartet. Die Künstler erhalten einen festen Prozentsatz jedes Verkaufs ihres Designs. (israel21c) EL








Hochschulstipendien für deutsche BA
Das Außenministerium des Staates Israel vergibt Stipendien für Forschungs- und Studienaufenthalte an israelischen Universitäten. Forschungsvorhaben zu den Themenbereichen Geschichte des jüdischen Volkes und des Staates Israel, Judentum, Internationale Beziehungen/Politikwissenschaft, hebräische Sprache und Literatur werden
bevorzugt berücksichtigt. Bewerben können sich deutsche Staatsangehörige mit überdurchschnittlichen Studienleistungen, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 35 Jahre alt sind und ihren Bachelorabschluss absolviert haben. Gute hebräische oder englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Kontakt. (embassies) KR

Shira Haas für Golden Globe nominiert
Shira Haas. International bekannt wurde sie durch eine Rolle in der Serie «Shtisel», doch weltberühmt machte sie die Netflix-Serie "Unorthodox" nach dem gleichnamigen Buch von Deborah Feldman. Nun wurde Haas für diese Rolle als erste israelische Schauspielerin beim Golden Globe nominiert. (tachles) TS
Shira Haas in einer Szene aus der Serie «Unorthodox».

Ehrendoktorwürde für Entwickler von Impfstoff
Das Technion-Israel Institute of Technology wird dem CEO und Chairman von Pfizer, Dr. Albert Bourla, die Ehrendoktorwürde für seine "außergewöhnliche Leistung bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 in Rekordzeit" verleihen, kündigte Technion-Präsident Professor Uri Sivan an. Bourla sagte, er sei "bewegt und geehrt" zu hören, dass er einen Abschluss von "einer so wichtigen und historischen Institution wie dem Technion" erhalten werde. "In meiner Jugend habe ich erwogen, am Technion zu studieren; dies ist ein emotionaler Abschluss für mich." (jewishwebsite) TS

Yair Zakovitch erhält den Israel-Preis 2021
Der diesjährige Israel-Preis für Bibelstudien wird Yair Zakovitch, Professor an der Hebräischen Universität Jerusalem verliehen. «Zakovitch ist einer der originellsten Bibelforscher in Israel und der ganzen Welt», erklärte das Preiskomitee. Er habe in seinen Werken eine außerordentliche Methode entwickelt,
Yair Zakovitch
um über Wortspiele und das Auffinden von thematischen und literarischen Motiven, die ineinander verwoben sind, literarische Wechselbeziehungen zwischen den Büchern der Bibel zu entdecken. Zakovitch unterrichtete 30 Jahre an der Hebräischen Universität und leitete das Institut für Bibelstudien ebenso wie das Institut für Jüdische Studien. (tachles) TS

Hightech-Praktika in Israel für Studenten aus Deutschland
Seit Januar finanziert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) das Programm "New Kibbutz". Dabei können deutsche Studenten ein Praktikum in Israel absolvieren. Geeignet sind
Studiengänge wie etwa Marketing, BWL, Wirtschaftswissenschaften, Software Engineering, Maschinenbau oder Grafik-Design. Für die Finanzierung verwendet der DAAD Mittel aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Der Name "New Kibbutz" bezieht sich auf Israels "erstaunlichen Wandel" vom Agrarstaat hin zur Hightech-Nation. Die Praktika vermittelt die Deutsch-Israelische Industrie- und Handelskammer (AHK). Auch die Botschaft des Staates Israel in Berlin beteiligt sich an dem Programm. (israelnetz) TS

Beduinen reparieren zerstörten jüdischen Friedhof in Israel
Nachdem zwei junge Beduinen-Teenager auf TikTok damit geprahlt hatten, einen jüdischen Friedhof in Moshav Nevatim, etwa acht Kilometer südlich von Beersheva im Negev, verwüstet zu haben, trat eine Gruppe von etwa 20 jungen Erwachsenen aus
verschiedenen Beduinendörfern in Aktion. Ausgerüstet mit Farbe und Pinseln machten sie sich am nächsten Morgen auf den Weg zum Friedhof - obwohl es Freitag war, der muslimische Sabbat - und arbeiteten stundenlang, um beschädigte Grabsteine zu reparieren und hasserfüllte Graffiti abzukratzen und zu übermalen. Alle Freiwilligen, die an dieser Aktion beteiligt waren, sind Absolventen von Desert Stars, einer gemeinnützigen Organisation, die ein stammesübergreifendes Netzwerk unter jungen Beduinenführern im Negev aufbaut. (audiatur) EL

Ruth Dayan gestorben
Am 7. März 1917 wurde Ruth als eine der beiden Töchter von Tzvi and Rachel Schwartz in Haifa geboren. Sie heiratete 1935 schon mit 17 den knapp 2 Jahre älteren Moshe Dayan, von dem sie sich 1971 scheiden ließ. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor, die sich als Schriftsteller und Politiker einen Namen machten. Ruth Dayan war die Gründerin des Mode- und Textilunternehmens Maskit und der Wohltätigkeitsorganisation Variety Israel. Als langjährige Freundin der palästinensischen Dichterin Raymonda Tawil, der Schwiegermutter Arafats, war Ruth Dayan unermüdlich bemüht um den Dialog mit der arabischen Seite. Am Morgen des 5. Februar ist Ruth Dayan im Alter von 103 Jahren in Tel Aviv gestorben. (jpost) EL



Neue Parteien können Netanjahu nicht verdrängen
Viele neue Parteien und Bündnisse meldeten sich mit ihren Kandidatenlisten an, um bei den nächsten bevorstehenden Neuwahlen am 23. März den "ewigen Ministerpräsidenten" Netanjahu zu schlagen. Doch die neuen Bündnisse sind teilweise zerstritten und brechen wieder auseinander. Zwar schafft Netanjahu offenbar laut Umfragen nicht die notwenigen 61 Sitze im Parlament, um eine stabile Regierung zu bilden. Aber vielen der neuen Parteien droht der Untergang, weil sie nicht die Sperrklausel von 3,25% schaffen. Die Innenpolitik Israels befindet sich also weiterhin in einem chaotischen Zustand, wobei niemand einen Ausweg vorhersagen kann. (tagesschau) TS

Israel und Kosovo nehmen diplomatische Beziehungen auf
Kosovo und Israel haben diplomatische Beziehungen aufgenommen. Israels Außenminister Gabi Aschkenasi und die amtierende kosovarische Außenministerin Meliza Haradinaj besiegelten den diplomatischen Akt im Rahmen einer Online-Zeremonie. Aschkenasi enthüllte außerdem eine Marmortafel, die am künftigen Botschaftsgebäude des Kosovos in Jerusalem hängen wird. (Jüd.-Allg., i24news) KR


Gemeinsame Arabische Liste spaltet sich
Vor den Wahlen am 23. März wird die Gemeinsame Liste nur noch die Parteien Balad, Ta'al und Hadash umfassen. Umfragen sagen voraus, dass Ra'am es nicht in die Knesset schaffen wird, wenn sie unabhängig antritt. Das Knessetmitglied Mansour Abbas gab am Mittwoch bekannt, dass sich seine Ra'am-Partei vor den Wahlen am 23. März von der Gemeinsamen Arabischen Liste abspalten wird. Mansour hatte sich mit anderen Mitgliedern der Gemeinsamen Liste zerstritten, nachdem er sich dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu angenähert hatte. Jüngste Umfragen gehen jedoch davon aus, dass Ra'am bei einer unabhängigen Knesset-Kandidatur die Wahlhürde von vier Sitzen (3,25%) nicht überschreiten wird. (jns) TS

"Israel reißt palästinensisches Beduinendorf ab"
Israel hat im besetzten Westjordanland ein als illegal eingestuftes Dorf von palästinensischen Beduinen abgerissen. Mehrere Planierraupen machten die Zelte in der Region Chumsa al-Baka im Jordantal am Mittwoch dem Erdboden gleich. Nach Angaben der israelischen Menschenrechtsorganisation B'Tselem verloren 61 Menschen, darunter rund 30 Kinder, ihr Zuhause. Die Mission der Europäischen Union in den palästinensischen Gebieten kündigte für Donnerstag einen Besuch vor Ort an. Das strategisch wichtige Jordantal liegt in der sogenannten Zone C des Westjordanlands. Für den Bau von Gebäuden in dieser Zone muss eine Genehmigung der israelischen Behörden eingeholt werden. [Anm. der Red.: In jedem EU-Land benötigt man eine Genehmigung der Behörden für den Bau eines neuen Hauses. Und die wird in militärischen Zonen oder Übungsplätzen nicht erteilt. Warum die EU sich hier einmischt, wird von der deutschen Presse nicht hinterfragt] (yahoo) TS







Magazin aus den VAE zeigt israelisches Model Yael Shelbia
Ein Magazin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zeigt auf seinem Cover mit Yael Shelbia erstmals eine Israelin. "Gemeinsam sind wir stärker", schrieb "L'Officiel Arabia" zu dem Titelbild auf seinem Instagram-Auftritt. Das ganze Heft ist der Mode aus Israel gewidmet. Mit Yael Shelbia als Coverstar feiere man das »historische Friedensabkommen zwischen den VAE und Israel". Die Berliner Zeitung titelte Ihre Story zum Thema "Die schönste Frau der Welt verbindet Israel und die arabische Welt". (ynet, sz, spiegel, BerlinerZeitung) TS

VAE-Fußballmannschaft bestreitet zwei Freundschaftsspiele gegen Maccabi Haifa
Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Fußballmannschaft Al-Ain wird in zwei Freundschaftsspielen gegen Israels Maccabi Haifa antreten. Die Ankündigung kam während der virtuellen Unterzeichnung eines Abkommens zwischen den beiden Vereinen und folgt dem Schritt der Vereinigten Arabischen Emirate zur Normalisierung der Beziehungen mit Israel im vergangenen August. "(Die Vereinbarung) wird die Politik des Brückenbaus und der Zusammenarbeit zwischen den beiden großen Clubs in verschiedenen Bereichen wie Marketing, technische Zusammenarbeit, Investitionen, kommerzielle Aktivitäten, Medien und Sport festigen", wurde Mohamed Thaaloob, Vorsitzender der Investmentgesellschaft des Clubs Al-Ain, zitiert. Die Vereine einigten sich auch auf zwei Freundschaftsspiele, von denen das erste von Al-Ain ausgerichtet wird und das zweite zu einem unbestimmten Zeitpunkt in Haifa stattfinden soll, fügte er hinzu. Maccabi Haifa hatte im vergangenen Oktober eine Kooperationsvereinbarung mit dem Al-Ain FC, der höchstdekorierten Mannschaft in der Geschichte der VAE, bekannt gegeben. Im Dezember unterzeichnete der Fußballverband der VAE ein Memorandum of Understanding mit dem israelischen Fußballverband. Das "Kooperationsabkommen" mit dem israelischen Verband beinhaltet "die Einrichtung von Freundschaftsspielen für alle Nationalmannschaften und Vereine" und "gemeinsame Workshops für die technischen und administrativen Mitglieder der Verbände", so der Fußballverband der Vereinigten Arabischen Emirate in einer Erklärung. (israelnationalnews) TS

Aus ehemaligen Feinden werden Geschäftspartner und Freunde
Das ist das was man einem warmen Frieden nennt. Tagtäglich gibt es weitere neue Meldungen aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Sport und Politik, die uns zeigen, was ein echter Frieden bedeutet und es ist uns eine wahre Freude jeden Tag aufs neue über die vielen neuen Meldungen, die von den hiesigen Medien so gut wie komplett ignoriert werden, zu berichten. In diesem Sinne, nachfolgend eine Auswahl weiterer positiver Meldungen und interessanter Artikel zum Thema der vergangenen Tage:






















Anzeige...



Bericht zeigt israelfeindliche Tendenzen im UN-Menschenrechtsrat
UN-Watch, ein Nichtregierungsorganisation, die die Aktivitäten und Beschlüsse der UNO kritisch untersucht, veröffentlichte einen Bericht, der anti-israelische Behauptungen verschiedener Länder vor dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (UNHRC) detailliert auflistet. Die Veröffentlichung erfolgt anlässlich der 46. Sitzung des UNHRC, die am 22. Februar in Genf beginnt und bis zum 23. März dauern wird. (audiatur) KR


UNRWA: Das Flüchtlingswerk hat nur wenig echte Flüchtlinge zu betreuen
Inmitten von Präsident Trumps unehrenhafter Verabschiedung gingen ein paar Tweets von Außenminister Mike Pompeo vom 14. Januar unter: Von den mehr als 5 Mio. Menschen, die vom Hilfswerk der Vereinten Nationen als "palästinensische Flüchtlinge" bezeichnet werden, erfüllen weniger als 200.000 die Kriterien für einen Flüchtlingsstatus. (audiatur) EL

Israelhass an Schulen? Bundesregierung verteidigt UN-Hilfswerk
Auf Unterrichtsmaterialien einer UN-Behörde wird der Dschihad gepriesen und Israel verdammt. WELT hatte über die Inhalte berichtet, darunter etwa über Texte, in denen die Rede von Israel als "zionistischem Besatzer" und Palästinensern als "Märtyrer" ist. Die Organisation reagiert auf die Kritik, die deutsche Bundesregierung, der größte Geldgeber, beschwichtigt. Die FDP fordert einen

Kurswechsel. FDP-Politiker Müller-Rosentritt meint, die Bundesregierung sollte angesichts der hohen deutschen Zahlungen ein "vitales Interesse daran haben, dass es einen zuverlässigen, regelmäßigen Monitoringprozess gibt." (welt) EL

"Palästinenser müssen ohne Indoktrination zu Hass und Gewalt aufwachsen dürfen"
"Die Bundesregierung stellt sich nach der Kritik an antisemitischen Lerninhalten hinter das UN-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge. Doch solange dieses keine Bildung ohne Antisemitismus und Glorifizierung von Terror gewährt, sollte Deutschland seine Zahlungen einfrieren. Deutschland muss sich dafür einsetzen, dass palästinensische Kinder nicht zu Antisemiten erzogen werden", meint Frederik Schindler in der Welt. (welt) EL


Palästinenser: Nein zur Normalisierung mit dem "zionistischen Gebilde"
Im Januar warnte das Palästinensische Journalistensyndikat (PJS), eine Gewerkschaft, die von der regierenden Fatah-Fraktion des palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas dominiert wird und Hunderte palästinensische Journalisten vertritt, seine Mitglieder davor, sich auf Normalisierungsaktivitäten mit Israelis einzulassen. In der Vergangenheit hat die PJS zum Boykott der israelischen Medien aufgerufen und ihren Mitgliedern die Teilnahme an Konferenzen mit Israelis überall verboten, auch in Europa und den USA. Letztes Jahr verhaftete die Hamas mehrere palästinensische Aktivisten im Gazastreifen unter dem Vorwurf des Hochverrats, nachdem sie an einer sogenannten " WEconference" mit Israelis teilgenommen hatten. Obwohl sie sich seit 14 Jahren einen erbitterten Machtkampf liefern, haben sowohl die Fatah-Fraktion von Abbas als auch die Hamas die im vergangenen Jahr unterzeichneten Normalisierungsabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain, Sudan und Marokko abgelehnt. (audiatur) EL

Umfrage unter Palästinensern: Korruption steigt ungehindert weiter
Khaled Abu Toameh: "53% der Palästinenser glauben, dass die Korruption im Jahr 2020 zugenommen hat; 55% erwarten eine Zunahme der Korruption im Jahr 2021." (twitter, aman) EL

Hamas fordert Abbas auf, Gaza-Sanktionen aufzuheben
Die Teilnahme der Hamas an den bevorstehenden palästinensischen Parlamentswahlen hänge vom Ausgang eines Treffens palästinensischer Gruppierungen in Ägypten in der kommenden Woche ab, sagte das Hamas-Politbüromitglied Khalil al-Hayya. Es wird erwartet, dass die Führer mehrerer palästinensischer Fraktionen am 8. Februar in Kairo einen "nationalen Dialog" einleiten, um eine Einigung über die Parlamentswahlen zu erzielen. [Anm. d. Red.: Eine Einigung der zerstrittenen Lager ist sehr unwahrscheinlich, denn, wie Al-Hayya erklärte, der politische Streit zwischen Hamas und Fatah habe "vor 32 Jahren begonnen, als die Fatah die Errichtung eines unabhängigen palästinensischen Staates ,nur' im Westjordanland, im Gazastreifen und in Ostjerusalem akzeptierte."] (jpost) EL

Der Iran verwandelt Gaza in ein Waffendepot
Die Hamas und der Palästinensische islamische Dschihad (PIJ), tun nichts, um Impfstoffe gegen COVID-19 für die zwei Millionen Palästinenser, die unter ihrer Herrschaft im Gazastreifen leben, zu beschaffen. Stattdessen fahren Hamas und PIJ damit fort, sich auf einen Krieg gegen Israel vorzubereiten. Dabei schmuggeln und fabrizieren die beiden vom Iran unterstützten Terrororganisationen verschiedene Waffentypen, bunkern Raketen und Sprengsätze jeweils in den Häusern von palästinensischen Zivilisten und öffentlichen Einrichtungen im gesamten Gazastreifen, darunter Schulen, Krankenhäuser und Moscheen. (audiatur) EL

Blinken diskutiert Iran bei E3-Treffen
US-Außenminister Antony Blinken hat am Freitag bei einem virtuellen Treffen mit seinen britischen, französischen und deutschen Amtskollegen über den Iran und andere Themen gesprochen, während die Gruppe abwägt, wie das Atomabkommen mit dem Iran wiederbelebt werden kann. "Wir hatten gerade ein ausführliches und wichtiges Gespräch über den Iran ... Herausforderungen im Bereich der nuklearen und regionalen Sicherheit gemeinsam zu bewältigen", erklärte der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian auf Twitter und fügte hinzu, dass auch andere Themen angesprochen wurden. (jpost) EL

Iran könnte bald eine Atombombe bauen
Der Iran hat nach eigenen Angaben deutlich mehr auf 20% angereichertes Uran hergestellt als angekündigt. In weniger als einem Monat hätten Wissenschaftler über 17 Kgdavon produziert, sagte Parlamentspräsident Mohammed Bager Kalibaf am Donnerstag bei einem Besuch der Atomanlage Fordo. Nach den Bestimmungen des Atomvertrags von 2015 darf die Islamische Republik Uran nur bis auf 3,67% anreichern. Die neue US-Regierung von Präsident Joe Biden strebt eine Rückkehr zum Atomabkommen an. Doch der Iran nähert sich immer mehr dem Punkt, ab dem er Atombomben bauen könnte. (rnd) KR

"Israel zweifelt mit gutem Grund an Neuverhandlungen mit dem Iran"
Dore Gold, der ehemalige israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen und der derzeitige Präsident des Jerusalem Center for Public Affairs meint "Israel zweifelt mit gutem Grund an Neuverhandlungen mit dem Iran". Dieser Artikel wurde zuerst vom Jerusalem Center for Public Affairs veröffentlicht. Übersetzung Audiatur-Online. (audiatur) EL










Die Vierten Wahlen binnen 2 Jahren
Die Weichen für die nächsten Knessetwahlen am 23. März sind gestellt. Die Parteien haben beim Wahlausschuss ihre Kandidatenlisten eingereicht und von den 39 Listen gelten 13 als aussichtsreiche Kandidaten. Die Hürde liegt bei 3,25% der Stimmen. Einen entscheidenden Wandel erwartet jedoch niemand. Der amtierende Ministerpräsident Netanjahu wird wieder führen, aber keine absolute Mehrheit von 61 Sitzen im Parlament der insgesamt 120 Abgeordneten erlangen. Es muss also wieder eine Koalition geben. Bislang hat sich kein Politiker zu einer echten Alternative für Netanjahu gemausert. Auch der Ex-Generalstabschef Benny Gantz mit seiner Blau-Weiß-Partei wurde zur großen Enttäuschung, als er nach den letzten Wahlen mitsamt allen seinen linken Koalitionspartnern eine Koalition ausgerechnet mit Netanjahu einging, den er doch eigentlich stürzen und ersetzen wollte. Überhaupt scheint der gesamten Opposition außer: "Wir sind gegen Bibi" nicht viel einzufallen. Beim nächsten Urnengang werden die Linksparteien dafür wahrscheinlich vom Wähler gestraft werden. Den Umfragen nach könnten sie sogar an der Prozenthürde scheitern. Trotz der Korruptionsvorwürfe erwies sich "König Bibi" durchaus als guter Premierminister. Dank seinem Geschick und persönlichem Einsatz machte er das kleine Israel zum "Impfweltmeister". Ein ganz großes Verdienst war auch die Einrichtung diplomatischer Beziehungen mit "Feindesländern" wie Marokko oder Sudan, aus denen viele "orientalische" Israelis stammen. Diese Verdienste können ihm nicht genommen werden und verschaffen ihm gewiss viele Wählerstimmen trotz der erheblichen und lautstarken Proteste gegen seinen Führungsstil und der bevorstehenden Korruptionsprozesse. TS

























Buchtipp: Yishai Sarid: "Siegerin"
Am 16. Februar erscheint bei Kein & Aber der neue Roman von Yishai Sarid: "Siegerin". Als Psychologin berät Abigail seit Jahren erfolgreich das israelische Militär, wie es Soldaten besser auf Einsätze vorbereitet. Doch dann wird ihr einziger Sohn Schauli einberufen.und damit geht es zum ersten Mal nicht nur um den professionellen Umgang mit dem Einsatz. Der Jurist und Schriftsteller Sarid lebt und arbeitet in Tel Aviv. (newsletter) KR



Israel Music Night #6 ILLAY
Am Donnerstag, den 18. Februar, präsentiert "ILLAY" Songs von ihrem jüngsten Album "Sabotage", Instrumentalstücke für Cello und Loop Station. Das Online Stream Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Unter dem Motto "Israel Music Night" wird einmal im Monat ein Konzert israelischer Musiker*Innen im Panda Platforma veranstaltet, dass online auf verschiedenen Kanälen übertragen wird. Begleitet wird ILLAY an diesem Abend von Marie Leão (Drums) and Uele Carboni (Bass). (facebook, newsletter) KR

IMMER WIEDER AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
Super nützlich: Unser mehrfach wöchentlich aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in Zeiten von Corona gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER




Tel Aviv Marathon 2021 findet online statt
Das Motto "Alle laufen getrennt zusammen" steht im Mittelpunkt der Veranstaltung und lädt alle Läufer - Amateure und Profis - dazu ein, sich Tausenden anderer Teilnehmer im ganzen Land anzuschließen und einem speziell für sie konzipierten Kurs zu folgen. Die Veranstaltung, eine Initiative der Gemeinde Tel Aviv-Yafo, die von Kapaim produziert wird, findet am 19. Februar 2021 in digitaler Form statt und umfasst folgende Rennen: Marathon (42,195 km), Halbmarathon (21,1 km), 10 km. und 5 km. Die Startzeiten für das Rennen beginnen um 6:30 Uhr. Anmeldung hier: (tlvmarathon) KR






PM Netanyahu reagiert auf die Entscheidung des ICC

"Occupation": The Search for an Alternative Term

Jerusalem zoo residents going stir-crazy under COVID lockdowns

Israels Song für die Eurovision 2021: "Set Me Free"








Israeltag 2021
Uns liegen die ersten Anfragen bezüglich des Israeltags 2021 vor, daher ein kurzes Update: Aufgrund der aktuellen Allgemeinsituation ist es unwahrscheinlich, dass wir unser übliches Israeltag Datum im Mai für physische Veranstaltungen
werden halten können. Stattdessen planen wir wieder einen Virtuellen Live-Israeltag im Mai, hoffentlich gefolgt von einzelnen (physischen) regionalen Israeltag-Events später im Jahr. Gerne möchten wir alle unsere Israeltag-Partner aus den vergangenen Jahren dazu aufrufen uns Videogrüße für einen virtuellen Geburtstagsgruß für den Jüdischen Staat zukommen zu lassen, ähnlich wie im letzten Jahr. Weitere Details folgen... (Virtueller Israeltag 2020, Israeltag 2020 Videogrüße)

DANKE FÜR EURE WICHTIGE UNTERSTÜTZUNG!!!
Wir arbeiten so kostengünstig wie irgendwie möglich, dennoch gibt es unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne möchten wir an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. Wir sind auf die Hilfe eines jeden Einzelnen angewiesen. Jede Spende zählt!
ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI-I LIKE ISRAEL e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!



Ohne Sie geht es nicht!!! PLEASE JOIN NOW!!!
Wir sind auf unsere Fördermitglieder angewiesen!!!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch für uns überlebensnotwendige Spenden und fördernde Mitgliedschaften, die zudem für Sie steuerlich absetzbar sind.
Erteilen Sie uns jetzt ein Lastschriftmandat.
Bitte senden Sie nachfolgend ausgefülltes Lastschriftmandat per Email oder Fax (+49-321-21253581) an uns zurück:
"Ich ermächtige ILI - I Like Israel e.V. jährlich (bis auf Widerruf) EUR______________ (min. EUR 120/Jahr) von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von ILI - I Like Israel e.V. auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
_____________________________
Vorname und Name (Kontoinhaber)
_____________________________
Straße und Hausnummer
_____________________________
Postleitzahl und Ort
_____________________________ _ _ _ _ _ _ _ _ | _ _ _
Kreditinstitut (Name und BIC)
D E _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _
IBAN


_____________________________
Datum, Ort und Unterschrift"

Neue Mitglieder erhalten (kostenfrei) das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und EURpäische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.).

BESTELLEN SIE JETZT!
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muss für jeden Israel-Freund...


BEI UNS EXKLUSIV
Israelkongress "Merchandise"...
Lanyards
Die perfekten Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit...

Sonnen-Caps aus Karton


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in Kooperation mit Berthold-Design
Darüber hinaus haben wir eine große Vielzahl von Produkten von unserem Israeltag-"Shuk".
Wenn Sie etwas besonderes aus Israel vermissen, fragen Sie einfach bei uns an: Israeltag@il-Israel.org

Webshop
Ab sofort können Sie diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr Online bestellen. Ein Teil der Kosten werden an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim shoppen! (spreadshirt)




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Das ist Israel ...


Und, könnt Ihr auch alle erkennen?


Frühlingsspaziergang in Jerusalem

Fotos: E. Lahusen



Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel
#FreeGazaFromHamas
#FreeLebanonfromHezbollah
#BeAMensch



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2021 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org