HIER klicken für Online Version


06. September 2020



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Israel schießt Nano-Satelliten ins All
  • Wie werden umweltbedingte genetische Veränderungen weitergegeben?
  • "Zeugs, das funktioniert" - ein Hintergrundbericht
TOURISMUS
  • Jerusalem verzeichnete die höchste Temperatur seit 1942
  • Der Wasserstand des See Genezareth liegt auf einem "27-Jahres-September-Hoch"
  • Das kleine Israel und seine 66 Nationalparks
ARCHÄOLOGIE
  • 3.000 Jahre alter ´Kommissariatspalast' in Jerusalem ausgegraben
WIRTSCHAFT
  • Niedersachsen reduzierte Förderung zum Austausch mit Israel
  • Indien - Israel: Milliardendeal für Sicherheit
  • Von Hongkong über Haifa zum CEO
  • Hotelspezialisten zuversichtlich
  • Zypern wird "Schatzinsel für israelische Unternehmen"
  • 4 Israelis in Fortunes 40-unter-40-Liste einflussreicher Geschäftsleute
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Mit Kapselregeln, Masken und ohne Garantie geben die Schulen Unterricht in spontanem Handeln
  • Leider droht einigen Gemeinschaften wieder eine Ausgangssperre
  • Tech für Frieden
  • Israel Festival und The Jerusalem Jazz Festival
  • Harbour Restaurant & Bar am Schwielowsee: Brandenburgisch-israelisches Foodkonzept
POLITIK
  • Serbien soll Botschaft nach Jerusalem verlegen, der mehrheitlich muslimische Kosovo will Israel anerkennen
  • Niels Annen in Israel und den palästinensischen Gebieten
  • Waffenstillstand zwischen Hamas und Israel
  • Kein Heldengedenken für Hamas: Israel behält Leichen getöteter Terroristen ein
AUS AKTUELLEM ANLASS...
  • Vereinigte Arabische Emirate heben Israelboykott auf
  • Außenminister der Emirate: "Das wird ein warmer Frieden"
  • Saudi-Arabien und Israel- die behutsame Annäherung
  • +972 ruft +971: Website für Kooperation Israel/VAE
  • Fußball: Emirate nach Israel eingeladen
  • Die positiven Meldungen lassen nicht nach....
  • Hillel Neuer reagiert auf zwei friedensfeindliche Postings
WAS IN DEUTSCHEN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • Israelische NGO erwischt Autonomiebehörde auf frischer Tat
  • Der Iran, Libanon und der Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah
  • Anti-israelischer Vandalismus in Großbritannien
  • Download: Alles was Sie über die Hizbollah wissen sollten
KOMMENTAR DER WOCHE
  • "Welthandelsfriedensgespräche" aus dem Hause Trump
SPORT
  • Ruttensteiner darf vor Debüt als Israel-Teamchef auf Stars zählen
  • Greipel erfolgreichster GrandTour-Etappenjäger

VERANSTALTUNGEN
  • STÄNDIG AKTUALISIERT: Von Euch für Euch - unser Online-Kalender
  • Inspirational High Holy Days Experience
  • Wie ich mich in Israel verliebte

IN EIGENER SACHE
  • BDS, Verdrehungen von Tatsachen und die Realität
  • Wir sind auf Sie angewiesen!
  • ILI fördern und Buch erhalten...
  • Webshop
BILDER DER WOCHE
  • Fund der Villa aus der Zeit des Ersten Tempels bei der Promenade




Die ILI News bieten einen Überblick über wichtige aktuelle Nachrichten aus und über Israel. Weitere Informationen zu den einzelnen Themen sind über die Web-Links am Ende der jeweiligen Meldungen zu finden.








Israel schießt Nano-Satelliten ins All
Israel wird künftig medizinische Versuche im All durchführen. In einem gemeinsamen Projekt mit der italienischen Raumfahrtbehörde wurde dafür am Mittwochabend der Nanosatellit "DIDO III" ins Weltall geschossen. Dieser enthält ein kleines Labor der israelischen Firma SpacePharma, die mit dem Sheba- Krankenhaus zusammenarbeitet. "Hier liegen uns bereits vorläufige Daten vor, die darauf hindeuten, dass Schwerelosigkeit die Antibiotika-
Resistenzbildung reduziert", sagte der Leiter des Forschungslabors für Infektionskrankheiten am Sheba-Krankenhaus, Professor Ohas Gal-Mor. Die Tests im All sollen Gewissheit und neue Erkenntnisse bringen. Das Labor wiegt 2,3 Kilogramm und hat etwa die Größe eines Schuhkartons. (audiatur, i24news, israelnetz) TS

Wie werden umweltbedingte genetische Veränderungen weitergegeben?
Epigenetik ist die Untersuchung physikalischer Veränderungen der Genexpression, die die DNA-Struktur nicht verändern. Es ist seit langem umstritten, ob epigenetische Veränderungen an die Nachkommen weitergegeben werden. Eine Studie an Würmern legt nahe, wie epigenetische Effekte auch beim Menschen vererbt werden können. Laborwürmer übertragen Informationen über die physische Umgebung ihrer Eltern durch kleine RNA-Moleküle, die "unabhängig von Änderungen der DNA-Sequenz" auftreten, erklärt Prof. Oded Rechavi, ein Neurobiologe, der Würmer und Epigenetik an der Sagol School of Neuroscience Universität Tel Aviv untersucht. "Reaktionen auf Umweltveränderungen wie Stress beinhalten kleine RNA-Moleküle, die die Expression bestimmter Gene zum Schweigen bringen oder blockieren", sagt Rechavi. In einer früheren Studie fand Rechavi heraus, dass Würmer ihren Nachkommen einen Überlebensschub geben können, indem sie Informationen über Virusinfektionen, Ernährung und sogar Gehirnaktivität weitergeben. Die Forschungsstudentin Leah Houri-Zeevi untersuchte für diese Studie mehr als 20.000 einzelne Würmer. Hintergrund ist die Frage: Geben Menschen durch epigenetische Vererbung auch Reaktionen auf die Umwelt weiter, und wenn ja, wie? (israel21c) EL

"Zeugs, das funktioniert" - ein Hintergrundbericht
Vor 15 Jahren stand Yael Eilish vor einem Problem, das viele Eltern kennen: Ihre damals siebenjährige Tochter hatte eine seltene Krankheit, zu der den Medizinern vor Ort nichts Vernünftiges einfiel. Wir haben in der vergangenen Woche darüber berichtet. Wie sie aus diesem Problem und seiner Lösung ein Startup entwickelte, das Hilfe zur Selbsthilfe ganz neu definiert, habe ich für Audiatur einmal aufgeschrieben. (audiatur) EL




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Jerusalem verzeichnete die höchste Temperatur seit 1942
Eine Meldung vom Donnerstag 3. September: Jerusalem hatte heute ein Hoch von 41,4°C (106,5°F), laut Channel 13 Nachrichten die heißeste Temperatur, die seit 1942 in der Hauptstadt gemessen wurde. Das Netzwerk sagt auch, dass dies die höchste Temperatur in der Stadt im September seit 1902 sei. Es wird erwartet, dass die Temperatur weiter ansteigt und bis in die nächste Woche hinein erhöht bleiben wird. (timesofisrael) TS

Der Wasserstand des See Genezareth liegt auf einem "27-Jahres-September-Hoch"
Ab Dienstag lag der Süßwassersee auf 209,535 Metern unter dem Meeresspiegel, dem höchsten für September seit 1993. Noch im Jahr 2018 warnte die Wasserbehörde, dass der See Genezareth infolge geringer Niederschläge austrockne und sich einer "schwarzen Linie" nähere, unter der die Wasserqualität problematisch sei. In diesem Jahr gab es jedoch von Januar bis März so viele Niederschläge, dass der Wasserstand sich um 2,63 m erhöhte. (timesofisrael) EL

Das kleine Israel und seine 66 Nationalparks
Wer die Natur liebt und eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaften entdecken will, der sollte für die Zeit nach der Corona-Pause auch eine Reise zu den Naturreservaten Israels einplanen. Verwaltet werden diese von der "Israel Nature and National Parks Protection Authority". Neben dem Erhalt der vielfältigen Flora und Fauna bekommen Touristen hier Einblick in faszinierende Landschaften. Wer nicht in einer Gruppe mit Führung unterwegs sein kann, ist auch als Individualtourist ein gern gesehener Gast. (juedische-rundschau) KR




Hier könnte Ihre Werbung stehen! Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser. Mediendaten und individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org



3.000 Jahre alter ´Kommissariatspalast' in Jerusalem ausgegraben
Prachtvolle und seltene Überreste eines königlichen Bauwerks aus der Zeit der Könige von Juda wurden bei einer Ausgrabung auf der Jerusalemer Promenade entdeckt. Archäologen berichten: "Die Säulenkapitelle, die mit dem königlichen Bau aus der Zeit des Ersten Tempels identifiziert werden, sind
die schönsten, die bis heute gefunden wurden". Die Steinartefakte sind aus weichem Kalkstein mit dekorativen Schnitzereien, darunter unterschiedlich große Kapitelle im als "Protoäolisch" bekannten Architekturstil - eines der bedeutendsten königlichen Bauelemente der ersten Tempelperiode und eines der visuellen Symbole dieser Periode. Die Bedeutung dieses künstlerischen Motivs als Symbol, das die Königreiche Juda und Israel repräsentiert, veranlasste die Bank von Israel, damit die Fünf-Schekel-Münze zu schmücken. (Jüd.Allg., timesofisrael) TS








Niedersachsen reduzierte Förderung zum Austausch mit Israel
Im Zeichen der Pandemie wird gespart: Das Land Niedersachsen und die Volkswagen-Stiftung fördern in diesem Jahr 13 Forschungskooperationen mit israelischen Hochschulen mit insgesamt EUR 3,9 Mio. Im vergangenen Jahr belief sich die Unterstützung noch auf EUR 4,5 Mio. Unterstützt werden Naturwissenschaften, Mathematik und Ingenieurwissenschaften. (Israelnetz) TS

Indien - Israel: Milliardendeal für Sicherheit
Wie u.a. die Jerusalem Post berichtet, will das indische Kabinett einer Liefervereinbarung für zwei Phalcon AWACs aus Israel im Wert von rund USD 1 Mrd. zustimmen, da Indien in der permanenten Luftraumüberwachung gegenüber Pakistan und China zurück liege. (glocalist) KR

Von Hongkong über Haifa zum CEO
Mit 17 Jahren hat der Technion International-Neuling Jordan Fung eine beeindruckende Liste von Errungenschaften und Auszeichnungen erreicht. Ein Stipendium der Haifa Technion University bot Fung auch die einmalige Gelegenheit, Ingenieurwissenschaften an einer der weltweit
führenden Institutionen zu studieren. "Außergewöhnliche Studenten wie Jordan kommen aus der ganzen Welt, um in Technions BSc-, Austausch- und Sommerprogrammen zu studieren, sagte Hadas Shafir, Marketing Director bei Technion International. Technion International arbeitet mit einigen der besten Universitäten der Welt zusammen, um ihr Ziel einer globalen akademischen Zusammenarbeit in den Bereichen Ingenieurwesen, Wissenschaft und Technologie zu verfolgen. " Fung ist der Gründer und CEO von Pedosa Innovation, das Internet-of-Things- und Wearables-Technologien patentiert und die gemeinnützige Online-Lernplattform und Community GLMET ins Leben gerufen hat, die potentiellen Programmierern bei vielen der Herausforderungen hilft, denen sich Fung selbst gegenübersah, als er sich in seiner Heimat Hong Kong selbst das Codieren beibrachte. (timesofisrael) EL

Hotelspezialisten zuversichtlich
Experten des internationalen Hotelspezialisten HSV London zeigen sich mit Blick auf den israelischen Hotelsektor optimistisch: Der Markt sei sehr gut in der Lage, sich im Vergleich zu anderen Ländern im Mittelmeerraum schneller zu erholen. Dies stellt das Unternehmen im aktuellen HVS Israel Hotel Market
Overview 2020 fest. Der Jahresbericht wurde am 1. September in einer internationalen Online-Konferenz mit dem Titel "The Path to Recovery - Fokus auf den israelischen Hotelsektor" vorgestellt. Gastgeber waren das Israelische Tourismusministerium und die Unternehmensberatung HVS London, ein international tätiges Beratungsunternehmen, das sich auf das Hotel- und Gastgewerbe spezialisiert hat. Was noch fehlt, sind freilich die Touristen und Pilger, die bislang nicht nach Israel einreisen können. (Webinar) TS

Zypern wird "Schatzinsel für israelische Unternehmen"
Zypern entwickelt sich zu einem der vielversprechendsten Handelspartner Israels. Das manifestiert sich in Energie, Verteidigung, Wirtschaft, Tourismus, Forschung und Innovation, Gesundheit und mehr. In den letzten fünf Jahren dienten die bilateralen Beziehungen auch als Grundlage für regionale und internationale strategische Partnerschaften, einschließlich des Aufbaus der trilateralen Partnerschaft zwischen Zypern, Griechenland und Israel (unter Beteiligung der USA) und der Bildung des östlichen Mittelmeers Gasforum (EMGF). (algemeiner) EL

4 Israelis in Fortunes 40-unter-40-Liste einflussreicher Geschäftsleute
Fortune, das in den USA ansässige multinationale Wirtschaftsmagazin, hat vier Israelis in seiner 2020-Liste "40 unter 40" genannt, der jährlichen Rangliste der "außerordentlich wichtigen und einflussreichsten" jungen Menschen in der Wirtschaft. Das diesjährige Ranking wurde erweitert und umfasst insgesamt 200 Personen - 40 einflussreiche Personen in jeder der fünf Kategorien: Finanzen, Technologie, Gesundheitswesen, Regierung und Politik sowie Medien und Unterhaltung. Die Israelis sind in den Kategorien Finanzen, Gesundheit und Technologie. (timesofisrael) EL







Mit Kapselregeln, Masken und ohne Garantie geben die Schulen Unterricht in spontanem Handeln
Es ist ein Jahr informellerer Bildung im israelischen Schulsystem, in dem Klassen von Lehrern und Reiseleitern in Museen, Parks und Gemeindezentren unterrichtet werden. "Kapseln" sind die Regel. Das Bildungsministerium legt Richtlinien für Klassenkapseln mit bis zu 18 Schülern fest und bildet weitaus kleinere Klassengruppen als Israels übliche Klassenzimmer mit 30 bis 40 Schülern. Alle zusätzlichen Kapseln verursachten jedoch Schwierigkeiten für einige Schulen, die zusätzliches Personal benötigten, um die zusätzlichen Klassen zu unterrichten, und den Raum, um sie unterzubringen. Und so fanden die Schulen kreative Lösungen. Arbeitslose Reiseleiter und Künstler, fungieren als pädagogische Hilfskräfte. Einige bieten informelle pädagogische Touren durch lokale Nachbarschaften oder Museen an. (timesofisrael) EL

Leider droht einigen Gemeinschaften wieder eine Ausgangssperre
Israel wird wohl eine teilweise Sperrung verhängen, um einen Anstieg der Coronavirus-Infektionen zu bekämpfen, sagte der Leiter der Pandemie-Task Force am Donnerstag und drückte in einer emotionalen Fernsehansprache seinen Ärger aus. Die Problemzonen sind sowohl arabische als auch ultraorthodoxe Gemeinschaften. "Bitte, jetzt keine Hochzeiten, keine Massenversammlungen ...- nirgendwo!", flehte Ronni Gamzu im Fernsehen seine Landsleute an. "Es gibt Städte in Israel, die in der kommenden Woche unter Ausgangssperre und Schließung gestellt werden und wirtschaftlichen, sozialen und persönlichen Schwierigkeiten ausgesetzt sind." (algemeiner) EL

Tech für Frieden
Die Initiative "Tech2Peace" verbindet arabische und jüdische Jugendliche in Israel und aus palästinensischen Gebieten durch eine Hightech-Ausbildung. Die Jugendlichen absolvieren Seminare im Bereich Web-Building, Python-Programmierung, Grafikdesign oder App-Entwicklung. Es gibt auch Erfahrungs-Workshops zum palästinensisch-israelischen Konflikt. Das Ziel sind Kooperationen und Neugründungen im digitalen Markt. (achgut) KR

Israel Festival und The Jerusalem Jazz Festival
"Kultur ist Leben, und kulturelle Aktivität ist unser Protest." Unter diesem Leitwort stehen das diesjährige Israel Festival und dessen musikalisches Partner-Event, das Internationale Jazzfestival Jerusalem. Ausgewählte Aufführungen werden live auf den Websites beider Events übertragen. 1961 gegründet, präsentiert das Israel Festival in der Landeshauptstadt alljährlich herausragende internationale Theateraufführungen, zeitgenössischen Tanz und klassische Musik sowie israelische Originalwerke. Das Festival unter Leitung von Eyal Sher findet vom 3. bis zum 12. September 2020 statt. Neben dem Israel Festival steigt das vom Israel Festival produzierte Internationale Jazzfestival in Jerusalem unter der künstlerischen Leitung des Trompeters Avishai Cohen und in Zusammenarbeit mit dem Gelben U-Boot und dem Israel Museum vom 8. bis 10. September. (bz-comm, israel-festival) TS

Harbour Restaurant & Bar am Schwielowsee: Brandenburgisch-israelisches Foodkonzept
Der neue israelische Küchenchef Ronan Dovrat Bloch (l.) will brandenburgische und israelische Küche verbinden. Das zur Precise Hotelgruppe gehörende Harbour Restaurant & Bar am Schwielowsee präsentiert zur Wiedereröffnung ein israelisch-brandenburgisches Food-Konzept. Neben der exquisiten Küche bietet das Harbour Restaurant & Bar noch eine weitere Besonderheit: Dank seiner Lage erreichen Gäste das Restaurant auch per Boot. (tophotel) TS
(Bild: Harbour Restaurant & Bar)








Serbien soll Botschaft nach Jerusalem verlegen, der mehrheitlich muslimische Kosovo will Israel anerkennen
Proisraelische Gesten sind Teil eines von den USA vermittelten Abkommens zwischen den Balkanstaaten, das im Weißen Haus unterzeichnet wurde: Serbien kündigte an, seine Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, während die muslimische Mehrheit im Kosovo Israel anerkennen soll. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu begrüßte die Schritte und sagte, Israel werde diplomatische Beziehungen zum Kosovo aufnehmen. Diese Schritte sind Teil der von den USA vermittelten Diskussionen zur Normalisierung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Belgrad und Pristina. (timesofisrael, jpost) EL

Niels Annen in Israel und den palästinensischen Gebieten
Das Auswärtige Amt meldet: "Staatsminister Annen reist am Freitag, den 4. September 2020, nach Israel und in die palästinensischen Gebiete. Er wird mit israelischen und palästinensischen Regierungsvertretern zusammentreffen. Darüber hinaus wird Staatsminister Annen die Gelegenheit nutzen, sich mit dem Sonderkoordinator der Vereinten Nationen für den Nahost-Friedensprozess (UNSCO), Nikolay Mladenov, auszutauschen. [Anm. d. Red.: Da dieser Pressemitteilung des Auswärtigen Amtes, die wir als Pressevertreter auch per Mail erhalten haben, weder ein Besuchsprogramm noch eine Liste der Gesprächspartner beigefügt wurde, ist eine Teilnahme der Presse offenbar unerwünscht.] (diplo) TS

Waffenstillstand zwischen Hamas und Israel
Die vergangenen Wochen waren geprägt von permanenten Ausschreitungen an der Grenze zu Gaza. Seit dem 6. August wurden täglich Feuerballons in den Süden Israels geschickt. Außerdem wurden vereinzelt Raketen nach Israel abgeschossen. Daraufhin attackierte der IDF
Militärstützpunkte und drohte damit, gezielt Hamas-Führer anzugreifen, würden die täglichen Unruhen nicht eingestellt werden. Der Abgesandte von Katar, Mohammad al-Emadi agierte deshalb als Mediator. Daraufhin durfte wieder Öl für die Stromherstellung nach Gaza transportiert werden. Ebenso wurde die Fischereizone wieder erweitert. Wie lange die Hamas sich dieses Mal an die Waffenruhe halten wird, steht in den Sternen. Alle zuvor getroffenen Vereinbarungen wurden immer wieder alleine von Seiten der Hamas gebrochen. (mena) KR/SSt

Kein Heldengedenken für Hamas: Israel behält Leichen getöteter Terroristen ein
Die Hamas hält seit Jahren zwei Israelis gefangen und weigert sich, die Leichen getöteter Soldaten an Israel zurückzugeben. Nun erhöht Israel den Druck und behält die sterblichen Überreste aller getöteten palästinensischen Angreifer zurück. Bislang galt die Regel, nur Leichen von Hamas-Mitgliedern zurückzubehalten. So soll unter anderem verhindert werden, dass die Terroristen bei ihrer Beisetzung als Helden gefeiert werden. Derzeit hält die Hamas im Gazastreifen die Israelis Avera Mengistu and Hischam al-Sajed gefangen. Zudem hält sie seit 2014 die Überreste der Armeeangehörigen Oron Schaul und Hadar Goldin zurück. (israelnetz) TS







Vereinigte Arabische Emirate heben Israelboykott auf
Besseren Beziehungen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel steht offiziell nun wohl nichts mehr im Weg. Der Emir von Abu Dhabi, Staatspräsident Scheich Chalifa Bin Said al-Nahyan, beendete formell per Erlass den Boykott Israels, wie die staatliche Nachrichtenagentur WAM am Samstag meldete. Das Dekret erlaubt Israelis und israelischen Unternehmen, Geschäfte in den Emiraten zu machen, und gewährt den Kauf und Handel mit israelischen Waren. (...) Laut WAM wird mit dem Erlass ein "Fahrplan" vorgelegt, um die Beziehungen zwischen den beiden Ländern über Wirtschaftswachstum und das Fördern technologischer Innovationen aufzubauen. Und tatsächlich gibt es seit letzter Woche fortwährend Meldungen über neue positive Entwicklungen, sowohl zwischen Israel und den VAE, aber auch mit weiteren Staaten in der Region... (mena) SSt

Außenminister der Emirate: "Das wird ein warmer Frieden"
Der Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Anwar Gargasch, glaubt an einen "warmen Frieden" mit Israel. "Anders als Jordanien oder Ägypten haben wir in keinem Krieg gegen Israel gekämpft", begründete er dies in einem öffentlichen Video-Gespräch der amerikanischen
Organisation "Atlantic Council". Die "nationale Psychologie" sei dadurch eine andere. Die Beziehungen Israels mit seinen Nachbarn Jordanien und Ägypten werden von vielen Beobachtern als Ausdruck eines "kalten Friedens" bezeichnet, da es immer wieder diplomatische Spannungen zwischen den Ländern gibt. In dem Gespräch betonte Gargasch, dass das Übereinkommen mit Israel "kein Vertrag gegen den Iran", sondern vor allem Ausdruck der eigenen positiven Interessen sei. Der Minister verteidigte sich auch gegen Kritik von "palästinensischer" Seite. Die VAE hätten einen Stopp der Annexion bekommen und dafür Normalisierung gegeben. Diese Normalisierung geht jetzt sehr schnell. Die Jewish Agency und Keren Hayesod planen Ausbildungsaktivitäten. Die Möglichkeit, einen ständigen Abgesandten der Jewish Agency in die VAE zu entsenden, wurde ebenfalls erörtert. (algemeiner, juedischerundschau) TS

Saudi-Arabien und Israel- die behutsame Annäherung
Nach dem geglückten Anfang zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) weicht ein weiteres arabisches Land seine ablehnende Haltung gegenüber dem jüdischen Staat auf. Saudi-Arabien genehmigte am Mittwoch Überflugrechte für alle Flüge von und nach VAE. Damit dürfen auch künftig alle Flüge zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten Saudi-Arabien überfliegen. (vol, nau, mena) KR


+972 ruft +971: Website für Kooperation Israel/VAE
Vor dem Hintergrund des Friedensabkommen zwischen Israel und den VAE, will die neue Website "... gleichgesinnten Unternehmen und Organisationen ermöglichen, sich zu vernetzen und durch die Förderung der Wirtschaft Freundschaft, Frieden und Verständnis aufzubauen". Sie ist
kostenfrei und wird betrieben von LeumiTech (Israels größte High Tech Bank), monday.com (israelisches SaaS Start-up mit einer Bewertung von Mrd.) und Entrée Capital (ein Global & Israeli Venture Fund). Aktuell finden sich dort rund 150 Unternehmen aus Israel und rund 20 aus VAE, wobei der Löwenanteil aus Dubai kommt. Bei den Unternehmen aus VAE liegt aktuell der Schwerpunkt auf Tourismus, Handel und Investment. Bei den israelischen Unternehmen kommt der Löwenanteil aus dem IT- und Softwarebereich, Gesundheit & Biotechnologie und Investment. Ein sichtbarer ökonomischer Aufschwung könnte, so hofft man, auch andere arabische Staaten zu Friedensprozessen bewegen. (glocalist) TS

Fußball: Emirate nach Israel eingeladen
Die Annäherung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten schlägt sich auch im Sport nieder. Der israelische Fußball-Cupsieger Hapoel Beer Scheva lud den Träger des entsprechenden Titels aus den Emiraten, Schabab Al-Ahli Dubai, zu einem Freundschaftsspiel ein. Es seien historische Zeiten für Israel und die Emirate, schrieb der Verein aus Israel bei Twitter. Im Gegenzug für die Einigung will Israel die geplante Annektierung von Gebieten im besetzten Westjordanland aussetzen, das die Palästinenser für einen eigenen Staat beanspruchen. Die Annäherung beider Länder wird derzeit auf unterschiedlichen Ebenen vorangetrieben. Zu Wochenbeginn startete der erste Direktflug von Tel Aviv nach Abu Dhabi. (kleinezeitung, Jüd.Allg.) TS

Die positiven Meldungen lassen nicht nach....
Hier einige weitere Links:

Hillel Neuer reagiert auf zwei friedensfeindliche Postings















Ansage des Piloten vor dem Start des historischen TLV-AUH Fluges

PM Netanjahu: "Jetzt gibt es einen weiteren enormen Durchbruch: Israelische Flugzeuge und Flugzeuge aus allen Ländern werden direkt aus Israel nach Abu Dhabi und Dubai fliegen können und zurück."

Israel und die VAE schreiben gemeinsam Geschichte

Junge Israelis und Emiratis plaudern per Videochat









Israelische NGO erwischt Autonomiebehörde auf frischer Tat
Die PA eilt zur Änderung ihrer Online-

Finanzberichte nachdem die NGO Palestinian Media Watch (PMW) aufgezeigt hatte, wie die arabischsprachige Version der vom Finanzministerium der Palästinensischen Autonomiebehörde veröffentlichten Finanzberichte künstlich einen Verweis auf die "Kommission der Gefangenen und freigelassenen Gefangenen" enthielt, der in der englischsprachigen Version fehlte. englischen Sprachfassung derselben Berichte der Verweis auf die Kommission gestrichen. Da der Bericht der PMW die PA offensichtlich in Verlegenheit brachte, hat die PA rückwirkend alle Berichte geändert. So wurden gegenüber dem Ausland Zahlungen an Terroristen oder deren Hinterbliebene vertuscht. (palwatch, mena, jns) TS

Der Iran, Libanon und der Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah
Am 26. August 2020 hielt das Institute for National Security Studies (INSS) der Tel Aviv University ein Zoom Meeting mit Lt. Colonel (Ret.) Orna Mizrahi, Senior Research Fellow am INSS und Dr. Raz Zimmt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am INSS mit Schwerpunkt Iran, über die wachsenden Spannungen zwischen Israel und der Hisbollah sowie die Auswirkungen der massiven Explosion im Hafen von Beirut auf den Libanon und die Rolle des Iran. (audiatur) EL

Anti-israelischer Vandalismus in Großbritannien
Die Büros des israelischen Unternehmens Elbit in Großbritannien wurden am vergangenen Wochenende zum vierten Mal im letzten Monat von einer pro-palästinensischen, anti-israelischen

BDS-Gruppe verwüstet. "BDS" steht für Boykott/Disinvestition/Sanktion. Den Mitgliedern gelang es, in das Gebäude einzubrechen, in dem sich die Elbit-Büros befinden. Sie verschütteten rote Farbe in der Lobby, winkten mit Protestschildern und sprühten Botschaften gegen das Unternehmen im sechsten Stock, in dem es sich befindet. Der Vandalismus wurde live dokumentiert, und dem Filmmaterial zufolge wurden keine Verhaftungen vorgenommen. (israelheute) KR

Download: Alles was Sie über die Hizbollah wissen sollten
(IDF)




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org




"Welthandelsfriedensgespräche" aus dem Hause Trump
Der Nahostkonflikt schien auf "ewig" festgeschrieben, aber die USA sind offenbar ernsthaft gewillt, diese Situation zu ändern und andere Nationen folgen erstaunlich bereitwillig. Die überraschende Annäherung der VAE an Israel mit starker diplomatischer Unterstützung der USA hat dabei nicht nur im Nahen Osten eine
Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Worte!
Aufbruchsstimmung bewirkt. Auch an anderen Orten ändern sich die Verhältnisse. So kündigte der amerikanische Präsident Trump jetzt an, Serbien werde nach dem Vorbild der Vereinigten Staaten seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Noch in diesem Monat solle Serbien ein Handelsbüro in Jerusalem öffnen. Bis Juli 2021 solle dann die Botschaft Serbiens nach Jerusalem umziehen. Der Grund für den Zeitpuffer in der Planung ist deutlich: Vorher sind noch Wahlen in den USA und das kleine Serbien wird wohl kaum einen "israelkritischen" linken Präsidenten in den USA vergraulen wollen. Vorausgesetzt also, dass es auch weiterhin einen Republikaner im Weißen Haus gibt- das muss man leider heutzutage immer dazu denken - wäre Serbien dann das erste europäische Land, das diesen Schritt wagt. Auch der überwiegend muslimische Kosovo will jetzt diplomatische Beziehungen zu Israel. Ob auch der Kosovo dann seine Botschaft in Jerusalem haben wird, ist allerdings nach der jetzigen Nachrichtenlage noch unklar. Aber es ist dennoch sehr deutlich, dass hier die wirtschaftliche Vernunft einen kleinen Sieg über die ideologische Bunkermentalität davontragen könnte. Das Treffen des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic und des kosovarischen Ministerpräsidenten Avdullah Hoti ging dabei auf eine Initiative des israelfreundlichen US-Diplomaten Richard Grenell zurück, der früher Botschafter in Deutschland war und jetzt als Sonderberater Trumps für Serbien und den Kosovo fungiert. Es geht dabei um die Schaffung von Arbeitsplätzen und um wirtschaftliches Wachstum, was die ganze Region dringend braucht. Auch die Überflugrechte für israelische Flugzeuge der Saudis und Bahreins, Gespräche mit Sudan und viele andere diplomatische Bewegungen brechen einen seit Jahrzehnten von den Palästinensern und ihren internationalen Fans erzeugten Boykottzustand auf, der außer weltweiten Unkosten und Terror nichts bewirkt hatte. Eine der Hauptursachen für das plötzliche Tauwetter ist allerdings auch die Stärke des Iran, vor dessen vermeintlichen Herrschaftsanspruch viele Länder Angst haben. Länder, das weiß Israel schon lange, haben bekanntlich keine Freunde, sondern Interessen. Besonders wirtschaftliche Interessen. Israels internationale Stärke im Bereich von IT und Sicherheitskonzepten, Umwelt und Wasser ist dabei wohl sein größtes Friedenskapital. Nicht alle verstehen dieses Prinzip. Das gilt insbesondere für die Rolle der EU. Spannend ist dabei, wie die deutsche Außenpolitik sich positionieren wird, deren Stärke ja bekanntlich leider eher im Appeasement mit Diktatoren liegt, wie die Handelsbilanz mit dem Iran zeigt. Dass jetzt Herr Annen ganz schnell wieder in die Region reist, um mit "allen" zu sprechen (außer mit den arabischen Staaten und den Amerikanern) zeigt deutlich, wie in Deutschland die Prioritäten gesetzt werden. Auch die Rolle von Russland und China und die Position der Türkei müssen in diesem Schachspiel bedacht werden. Ob wohl irgendwann dann, insbesondere, wenn genügend arabische Staaten das Spiel nicht mehr mitspielen, auch die wirtschaftsstarken Länder der EU das Mantra der diktierten "Zweistaatenlösung" (die bekanntlich von Seiten der Palästinenser lediglich als Vorstufe zur Zerstörung Israels gedacht war) und andere Utopien in den "Papierkorb vergeblicher Wunschträume" werfen, hängt jetzt maßgeblich von weiteren diplomatischen Verschiebungen und dem Druck des Handels ab. Bleibt also zu hoffen, dass in Folge der allgemeinen Veränderungen auch irgendwann in der EU die Vernunft siegt; und sei es auch nur eine wirtschaftspolitische Vernunft.TS/EL/SSt







Ruttensteiner darf vor Debüt als Israel-Teamchef auf Stars zählen
Bei seinem Debüt als Teamchef der israelischen Fußball-Nationalmannschaft darf Willi Ruttensteiner auf seine Starstürmer zählen. Der vom WAC zu Real Valladolid gewechselte Shon Weissman wird am Freitag in der Nations-League-Partie gegen Schottland ebenso dabei sein wie Hoffenheims
Munas Dabbur und Eran Zahavi. Der exzentrische Stürmer kehrte China den Rücken, er sucht in Europa einen neuen Club. Ruttensteiner brach mit der Auswahl am Montag Richtung Schottland auf. Die Begegnung im aufgrund der Coronavirus-Pandemie verwaisten Hampden Park ist auch das Vorspiel für das Play-off-Halbfinale der EM-Qualifikation gegen die Schotten rund einen Monat später. Am 8. Oktober entscheidet sich, ob Israel über den Umweg den Sprung zur Endrunde anpeilen kann. Im Play-off-Finale um das EM-Ticket - Spieltermin ist der 12. November - würde dann der Sieger aus Norwegen gegen Serbien warten. (skysportaustria) KR

Greipel erfolgreichster GrandTour-Etappenjäger
André Greipel (Israel Start-Up Nation) ist im Peloton mit 22 Siegen der erfolgreichste GrandTour-Etappenjäger, die Hälfte davon feierte er bei der Frankreich-Rundfahrt. (radsportnews)
Foto: Cor Vos




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org



























STÄNDIG AKTUALISIERT: Von Euch für Euch -
Viele neue Termine in unserem Online-Kalender
Super nützlich: Unser ständig aktualisierter und weiter ergänzter Terminkalender. Gerade in Zeiten von Corona gibt es eine große Vielfalt an Online Veranstaltungen, Webinaren, usw. Um zu helfen eine einfache Übersicht über all diese Veranstaltungen zu bekommen, haben wir einen Terminkalender Online gestellt, der bereits viele interessante Veranstaltungen enthält. Außerdem seid Ihr herzlich eingeladen Eure eigenen, bzw. Euch vorliegende Veranstaltungen diesem Kalender hinzuzufügen. Der Kalender ist ein Tool von uns für Euch - für uns alle, um uns gegenseitig zu informieren.
  • Terminkalender einsehen: HIER
  • Veranstaltung in Kalender eintragen: HIER


Inspirational High Holy Days Experience
16.09.2020 19:30 - 20:30h: Erleben Sie Premierminister Benjamin Netanyahu, Ephraim Mirvis, Oberrabbiner des Vereinigten Königreichs, Israel Maimon, Präsident und CEO von Israel Bonds sowie die israelische Journalistin Sivan Rahav Meir mit ihrem Vortrag "Opening a window to the New Year: seeing sunshine instead of shadows". Die musikalische Umrahmung gestalten David De´Or (Gesang) und Gil Shohat (Klavier). Zur Anmeldung gelangen Sie HIER. (ILI)

Wie ich mich in Israel verliebte
10.09.2020 19:30 - 20:30h: Andrea Kiewel wuchs in Ost- Berlin auf, ist studierte Lehrerin für Deutsch und Sport und seit zwanzig Jahren Moderatorin im ZDF. Seit 2005 schreibt sie eine wöchentliche Kolumne für die Zeitschrift "Super Illu". Im März 2020 erschien ihr Magazin "Frauen" der Jüdischen Allgemeinen Zeitung, für das sie als Chefredakteurin verantwortlich war. Im Dezember 2020 wird ihr zweites Buch veröffentlicht: "Meist sonnig- eine Liebeserklärung an das Leben". Andrea Kiewel lebt in Tel Aviv und in Frankfurt. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. HIER können Sie sich anmelden! (ILI)









Funde bei der Promenade

Rettung der Mittelmeerschildkröte

Take a tour of the historic and inspiring wonder of Masada

Drohbriefe gegen Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

Viele tolle Tour-Videos HIER...

Palästinensischer Spitzenfunktionär: Terror ist zulässige Option im Kampf gegen Israel (s.a. mena)








BDS, Verdrehungen von Tatsachen und die Realität
Über BDS nahe Kreise werden einige Organisationen, darunter auch ILI, derzeit verleumdet. Uns wird vorgeworfen Gelder durch ein Israelisches Ministerium zu erhalten und dies zu verschleiern. Dies ist nachweislich falsch. Wir haben uns in der Vergangenheit - sowohl in Deutschland, wie auch in Israel - um Sponsoren und Partner für spezifische Veranstaltungen, wie den Israelkongress und die ILI-Tage bemüht. Hierfür haben wir auch an projektbezogene Anträge zur Förderung des Deutsch-Israelischen Verhältnisses eingereicht, u.a. auch bei Ministerien. Das ist weder ungewöhnlich, noch geheim, noch in irgendeiner Weise verwerflich. Im Gegenteil, ohne diese veranstaltungsspezifische Unterstützung, von der es leider bei weitem nicht genug gab, um die tatsächlichen Kosten abzudecken, wären wir nicht in der Lage gewesen, einen großen Teil der Veranstaltungen zu realisieren. Diese Unterstützung haben wir in der von uns veröffentlichten Literatur, z.B. dem Israelkongress Magazin, wie selbstverständlich auch im Rahmen unserer Steuererklärungen, etc. immer offen gelegt. Durch den Wegfall dieser projektbezogenen Veranstaltungsaktivitäten ist allerdings auch dieser Teil der finanziellen Förderung unserer Arbeit weggefallen, was zu unserer aktuell schwierigen Situation beiträgt... siehe nachfolgend!

Wir sind auf Sie angewiesen!
Liebe Leserinnen und Leser,
Mit Beginn des Monats September beginnt eine finanziell kritische Zeit für uns.
Dank der Fördermitgliedschaften von einigen von Ihnen und den Spenden anderer, gepaart mit drastischen und schmerzhaften personellen Einsparungen, haben wir uns trotz Corona bislang einigermaßen über Wasser gehalten, ohne dabei in der Qualität unserer Arbeit nachzulassen. Doch mit jedem weiteren Monat wird der finanzielle Druck größer, weshalb wir nochmals eindringlich an Sie, unsere Leser und Leserinnen, appellieren möchten, uns mit einem freiwilligen Beitrag zur Hilfe zu kommen.
Die ILI News werden von uns kostenlos zur Verfügung gestellt - allerdings sind sie mit Kosten für die Redaktion, die Online-Bereitstellung und den Mail-Versand verbunden, da nur ein Teil dieser Arbeit ehrenamtlich geleistet werden kann. Hinzu kommen die fortlaufenden Kosten für Website, Mailchimp, Administration, Backoffice, Material, usw., sowie andere vereinsrelevante Kosten, die wir bereits auf ein Minimum reduziert haben. Daher an dieser Stelle nochmals unsere herzliche Bitte um Ihre einmalige oder regelmäßige Spende!
ILI - I Like Israel e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg (wobei wir um Verständnis bitten, dass dies aufgrund der finanziellen Engpässe und den damit verbundenen Personalkürzungen ein paar Tage dauern kann).
VIELEN DANK, TODA RABA!
P.S.: Falls Sie die Arbeit von ILI regelmäßig unterstützen möchten, bietet sich hierfür auch eine Fördermitgliedschaft an.



SPENDENKONTO:
ILI - I Like Israel e.V.,
Santander Bank,
IBAN DE90500333001507866200, BIC SCFBDE33XXX

Oder gerne auch über
PayPal!


ILI fördern und Buch erhalten...
Ab 10 Euro pro Monat werden Sie Fördermitglied (Jahres Abo) und erhalten das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

Webshop
Ab sofort können Sie diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr Online bestellen. Ein Teil der Kosten werden an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim shoppen! (spreadshirt)







Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Fund der Villa aus der Zeit des Ersten Tempels bei der Promenade




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



#ILINews #ILikeIsrael #Israeltag #Israel
#FreeGazaFromHamas
#FreeLebanonfromHezbollah
#BeAMensch



ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2020 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org