HIER klicken für Online Version


20. Oktober 2019



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Das individuelle Mikrobiom in der Therapie
  • Deep-Learning-Technologie enthüllt persönliche ID von Krebszellen
  • Israelischer Satellit sucht kosmische Explosionen und Schwarze Löcher
  • Veganer Ersatz für Eier
  • Diamanten aus Methan
TOURISMUS
  • Wandern nach Massada
WIRTSCHAFT
  • AngioDynamics übernimmt Eximo Medical für USD 46 Mio.
  • Erste Raketenschutz-Systeme an US-Armee ausgeliefert
  • Palästinenser boykottieren Israels Kälber
  • Neuer Spielplatz von Facebook für israelische Startups
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Einstein in Shanghai
  • Eine biblische Lovestory
  • Celine Dion reist nach Israel
  • Gal Gadot in Holocaust-Film
  • Jerusalem hat eine der höchsten Katzendichten der Welt
POLITIK
  • CDU lehnt JU-Forderung nach Anerkennung Jerusalems ab
  • Iranische Revolutionsgarde "trampelt auf Israel"
  • Armenien will umgehend Botschaft eröffnen
WAS IN MEDIEN (NICHT) ZU FINDEN IST
  • PA finanziert den Terror gegen Israel mit einem Millionenbudget
  • Israel wird Land an Jordanien abgeben
  • PETITION an den Bundestag: Verbot der antisemitischen BDS-Bewegung
  • Die Zeit druckt gravierende Fehler
  • Susanne Knaul verabschiedet sich aus Israel

SPORT
  • Israelischer Turner WM-Zweiter
BÜCHER
  • Was passiert, wenn Sie ein Tutu im Toten Meer einweichen?
VERANSTALTUNGEN
  • Frankfurt am Main
IN EIGENER SACHE
  • Ein sehr persönlicher Appell...
  • Helfen Sie uns den 1. Europäischen Israelkongress zu realisieren
  • ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten.
  • ILI ist auf Ihre Spenden angewiesen
  • Webshop



BILDER DER WOCHE
  • Eine typische Jerusalemer Büro-Katze
  • Armenier in Jerusalem
  • Welcome to Israel



Das individuelle Mikrobiom in der Therapie
Der menschliche Körper ist die Heimat von etwa 100 Billionen winzigen Mikroben, die so persönlich sind wie ein Fingerabdruck. "In Bezug auf Entdeckung und Veröffentlichungsrate sind die Israelis weltweit führend", sagt Dr. Eran Elinav, Leiter der Forschungsgruppe
Dr. Eran Elinav
Wirt-Mikrobiom-Wechselwirkung am Weizmann-Institut für Wissenschaft. Elinav und sein Kollege Prof. Eran Segal machten im November 2015 die Ergebnisse der ersten Phase ihres Projekts zur personalisierten Ernährung publik: Aufgrund des sehr individuellen Darm-Mikrobioms wirken sich dieselben Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel jeder Person unterschiedlich aus. Mehrere große Studien, unter anderem an der Mayo-Klinik, bestätigten später die israelischen Ergebnisse. "Dies war ein großer Paradigmenwechsel", sagt Elinav gegenüber ISRAEL21c. "Früher basierten Ernährungsempfehlungen auf der Quantifizierung oder Einstufung von Lebensmitteln, um festzustellen, welche gut sind und welche nicht. Wir haben gezeigt, dass wir, anstatt Lebensmittel zu bewerten, Menschen bewerten sollten, weil die Menschen einzigartig reagieren." Die von den Teams von Elinav und Segal veröffentlichten Studien zeigen auch, dass künstliche Süßstoffe die Darmmikroben in einer Weise beeinflussen, die Fettleibigkeit antreibt. Omry Koren, Leiter des Microbiome Research Lab an der medizinischen Fakultät der Bar-Ilan-Universität in Safed, entdeckte, dass das Schwangerschaftshormon Progesteron das Darm-Mikrobiom der Mutter reguliert, um die Entwicklung des Fötus zu unterstützen. Die Forschungsergebnisse von Elinav und Segal bilden die Grundlage für zwei israelische Unternehmen: DayTwo aus Tel Aviv und San Francisco und BiomX aus Ness Ziona. BiomX konzentriert sich auf die Phagentherapie mit natürlichen und synthetischen Bakteriophagen - Viren, die Bakterien infizieren und zerstören, ohne wie Antibiotika andere Bewohner des Mikrobioms zu stören. MyBiotics in Rehovot hat eine einzigartige Plattform entwickelt, um nützliche Bakterien zu züchten. (israel21c) EL

Deep-Learning-Technologie enthüllt persönliche ID von Krebszellen
Der computergesteuerte Pathologe von Technion decodiert Krebssignaturen, um die personalisierte Medizin zu verbessern. So wie jede handschriftliche Unterschrift ein Unikat ist, ist auch jeder Krebstumor ein Unikat. Die Forscher arbeiteten mit digitalen Bildern aus Brustkrebs-Biopsien. Der Computer kann, anders als selbst der erfahrenste Pathologe, den Krebs durch eine komplexe Analyse seiner Morphologie charakterisieren. Das Team musste seinen eigenen Softwarecode schreiben, um die analysierten Biopsien mit Proben von mehr als 20.000 Scans von 5.356 Brustkrebspatientinnen zu vergleichen. (israel21c) EL

Israelischer Satellit sucht kosmische Explosionen und Schwarze Löcher
Mit einem Gewicht von knapp 160 kg soll in den nächsten 4 Jahren ein neuer Typ eines wissenschaftlichen Satelliten in Israel gebaut werden. Er soll voraussichtlich 2023 starten. Der Satellit ULTRASAT arbeitet in einem unsichtbaren Lichtbereich (Ultraviolett) mit einem sehr großen Sichtfeld. "Diese einzigartige Konfiguration wird
Visual by Weizmann Wonder Wander
uns helfen, einige der großen Fragen der Astrophysik zu beantworten", sagt Prof. Eli Waxman vom Weizmann-Institut. Er ist der Hauptprüfer von ULTRASAT. Dazu gehören der Entstehungsprozess von dichten Neutronensternen, die verschmelzen und Gravitationswellen aussenden, wie supermassive Schwarze Löcher ihre Nachbarschaft regieren, wie Sterne explodieren, woher die schweren Elemente im Universum kommen, die Eigenschaften von Sternen, die bewohnbare Planeten haben könnten und vieles mehr. Das deutsche DESY-Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft hat seine Unterstützung und Zusammenarbeit für die Initiative zugesagt. Es wird erwartet, dass das Projekt rund USD 70 Mio. über einen Zeitraum von 4 Jahren kosten wird. (glocalist) TS

Veganer Ersatz für Eier
Das israelische Startup Zero Egg bietet eine pflanzliche Alternative für Eier. Es schmeckt, sieht aus und funktioniert wie ein echtes Ei. Aus ihm können Omeletts, "Rührei", Kuchen, Nudeln und Soßen ohne Eier hergestellt werden. (nocamels, zeroegg) TS

Diamanten aus Methan
Der Israeli Benny Landa ist der Gründer von Landa Digital Printing. Mit seinem neuen Projekt Lusix stellt er aus Methangas Qualitätsdiamanten von bis zu 3 Karat her. Seine Maschinen binden Kohlenstoffatome an einen Diamantsamen bei 5.000 Grad Celsius. Das Produkt ist chemisch identisch mit einem abgebauten Edelstein. Landa investierte in 15 Jahren Hunderte Millionen USD seines eigenen Geldes. "Es ist aufregend, weil es Alchemie ist, es ist Magie", sagte Landa. "Es verwandelt Blei nicht in Gold, sondern kohlenstoffreiches Methangas - Kuhfurz, excuse my French - in Diamanten." (calcalistec) TS







Wandern nach Massada
Wer den nationalen Wanderweg nutzt, kann jetzt auch einen Abstecher zur Festung Massada, zum Toten Meer und Ein Bobek machen. Wer möchte, kann jedoch auch die alte Route nutzen. Wegweiser an den beiden Ausgangspunkten im Norden und Süden informieren über die Alternativen. Der "Israel National Trail" wurde 1995 eingeweiht. Der Wanderweg führt vom Kibbutz Dan an der Nordgrenze bis nach Eilat am Roten Meer. Die Gesamtlänge beträgt etwa 1.100 km. (twitter, israelnetz) EL




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org




AngioDynamics übernimmt Eximo Medical für USD 46 Mio.
Das israelische Unternehmen Eximo hat einen Laserkatheter zur Behandlung der peripheren Arterienerkrankung (PAD) entwickelt. Eximo wurde vom US-amerikanischen Medizintechnikunternehmen AngioDynamics für mindestens USD 46 Mio. übernommen. Die Entwicklung in Israel wird fortgesetzt. (calcalistec) TS

Erste Raketenschutz-Systeme an US-Armee ausgeliefert
Die amerikanische Armee hat die ersten israelischen Raketenschutzsysteme Trophy erhalten. Die Lieferung ist Teil eines Abkommens über USD 500 Mio. Trophy wird an Panzern angebracht; es erkennt Geschosse und zerstört sie. Die israelische Armee nutzt die vom Rüstungshersteller Rafael entwickelte Vorrichtung seit 2011. Die amerikanische ist die erste ausländische Armee, die den Raketenschutz übernimmt. Anfang 2019 kündigte die Bundeswehr an, bis 2023 in die Leonard-2-Panzer 17 Trophy-Systeme integrieren zu wollen. (Jewish, israelnetz) TS

Palästinenser boykottieren Israels Kälber
Israel reagiert verärgert auf ein Einfuhrverbot israelischer Kälber und Schafe in das Gebiet der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA). Die israelische Seite will daraufhin den Import palästinensischer Agrarprodukte einschränken. Das Kälber-Importverbot und die Entscheidung, die Verlegung in israelische Krankenhäuser einzustellen,
Foto: Sahm
seien Teil des Plans, sich wirtschaftlich von Israel zu lösen. Ein Abbruch der Wirtschaftsbeziehungen, wie sie in den Pariser Verträgen von 1994 festgelegt worden sind, würde allerdings katastrophale Folgen für die Autonomiegebiete haben. Etwa 130.000 Palästinenser fahren täglich nach Israel oder in die Siedlungen, um dort ihren Unterhalt zu verdienen. Rund 80% der palästinensischen Produkte werden nach Israel exportiert. Und alle Importe aus dem Ausland werden über israelische Häfen abgewickelt. (israelnetz) TS

Neuer Spielplatz von Facebook für israelische Startups
Sheryl Sandberg, Chief Operating Officer von Facebook, hat in Tel Aviv "The Playground", den neuen Spielplatz von Facebook Israel für Startups sowie für Gemeinden, gemeinnützige Organisationen und Unternehmen eröffnet.
The Playground ist 16.000 Quadratmeter groß - eine komplette Etage des sechs Jahre alten israelischen Büros am Rothschild Boulevard, in dem mehr als 300 Mitarbeiter für Marketing und Vertrieb tätig sind. Er umfasst auch ein Live-Studio für die Videoproduktion, einen Podcast-Raum, ein Gerätelabor, Werkstattbereiche und Arbeitsbereiche. Facebook betreibt außerdem ein Forschungs- und Entwicklungszentrum mit 200 Mitarbeitern im Azrieli Sarona Tower in Tel Aviv. (israel21c) EL







Einstein in Shanghai
"Albert Einstein: Life in Four Dimensions" von der Hebräischen Universität Jerusalem zeigt derzeit eine Ausstellung im World Expo Museum in Shanghai. Sie umfasst handschriftliche Dokumente, Originalbilder, persönliche Gegenstände und wissenschaftliche Theoreme. Die Ausstellung wird Ende Oktober nach Peking verlegt. (JPost) TS
Foto: Sahm

Eine biblische Lovestory
Der Gewinner des Internationalen Bibelquiz' für Jugendliche 2018, Asriel Schilat, hat sich mit der damals zweitplatzierten Oria Cohen verlobt. Schilat stammt aus dem nordisraelischen Hatzor HaGlilit und studiert zur Zeit an der Ateret-Kohanim-Jeschiwa in Jerusalem. Cohen wohnt in Haifa und lernte an der religiösen Segula-Mädchenoberschule in Kiriat Motzkin. Der langjährige Moderator des Wettbewerbs, Avschalom Kor, gratulierte dem Paar: "Es gibt nichts Großartigeres
Der Gewinner und die Zweitplatzierte des Bibelquiz' 2018. Foto: TheBibleContest, Facebook
als die Liebe der israelischen Nation zum Buch der Bücher und die Liebe einer Braut und eines Bräutigams, die sowohl das Buch als auch einander lieben." Das Internationale Bibelquiz findet traditionell am israelischen Unabhängigkeitstag statt. An ihm nehmen Jugendliche jüdischer Religionsschulen aus aller Welt teil. 2018 war der Unabhängigkeitstag am 19. April. (israelnetz) EL

Celine Dion reist nach Israel
Die französisch-kanadische Sängerin Celine Dion hat auf ihrer Twitter-Seite "Bis bald, Tel Aviv, Liebe, Celine" gepostet, denn sie wird nächsten Sommer in Tel Aviv ihr Israel-Debüt geben. Sie soll am 4. August im Rahmen ihrer Courage World Tour (benannt nach ihrem neuen Album) im Park Hayarkon auftreten. (jpost) EL

Gal Gadot in Holocaust-Film
Die israelische Schauspielerin Gal Gadot wird einen Film über die polnische Nonne Irena Sendler produzieren und inszenieren. Irena Sendler war eine katholische Nonne und eine Freundin des polnischen Widerstands. Während des Krieges schmuggelte sie mit gefälschten Dokumenten jüdische Kinder aus den Händen der Nazis. Sendler rettete rund 2.500 jüdische Kinder. Sie wurde als Gerechte unter den Nationen anerkannt und erhielt die israelische Ehrenbürgerschaft. Sie starb 2008 im Alter von 98 Jahren. (Israelhayom) TS
Foto: Meir Partush

Jerusalem hat eine der höchsten Katzendichten der Welt
Jerusalem zählt weltweit zu den Orten mit den meisten Katzen. Insgesamt 240.000 Tiere, so schätzt der Veterinärdienst, leben in der Stadt. Hauskatzen nicht mitgezählt. Fütterung mit Trockenfutter, zu festen Zeiten, an festen Orten, die sicher sind und keine Nachbarn belästigen: Das sind einige der Richtlinien, die das Umweltministerium für die Fütterung von Straßenkatzen festgelegt hat. Der 2018 gewählte Jerusalemer Bürgermeister Mosche Leon stellte umgerechnet EUR 25.000 für ein Fütterungsprogramm in Aussicht, einschließlich Futterstationen in jenen Vierteln, in denen in die Erde versenkte Abfalleimer das Futterangebot einschränken. (Domradio) TS
Foto: E. Lahusen







CDU lehnt JU-Forderung nach Anerkennung Jerusalems ab
Die Junge Union (JU) hatte auf ihrem Jahrestreffen, dem "Deutschlandtag", nach längerer Debatte einen
Antrag mit der Überschrift "Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels" beschlossen. Darin wird die CDU/CSU-Bundestagsfraktion aufgefordert, "dem Beispiel der USA, Russlands und Guatemalas zu folgen und sich für eine Verlegung der deutschen Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem einzusetzen und somit Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen." Die Außenpolitiker der Unions-Fraktion argumentieren dagegen, die Forderung der JU widerspreche dem Ziel einer Zwei-Staaten-Lösung. (landeszeitung) TS

Iranische Revolutionsgarde "trampelt auf Israel"
Kadetten bei einer Abschlussfeier der islamischen Revolutionsgarden in Teheran malten israelische Fahnen auf die Sohlen ihrer Stiefel in einer Geste der Verachtung gegenüber dem Staat Israel. In der Imam Ali Officers'
Academy fand die Abschlussfeier der "studentischen Offiziere und Wachpersonalauszubildenden" statt. Der oberste Führer und Oberbefehlshaber der iranischen Streitkräfte - Ayatollah Khamenei - war anwesend. Das iranische Revolutionary Guard Corps kontrolliert große Teile der iranischen Wirtschaft und untersteht direkt dem Obersten Führer. (worldisrael) TS

Armenien will umgehend Botschaft eröffnen
Armenien hat im Zeichen enger bilateraler diplomatischer Beziehungen angekündigt, "so schnell wie möglich" eine Botschaft in Israel zu eröffnen. Es wäre die 90. ausländische Botschaft in Israel. Etwa 11.000 armenische Christen sind vollwertige israelische Bürger. Sie pflegen ihre Kultur, Sprache, Bräuche und ihr soziales religiöses Erbe. Die Gemeinschaft im Heiligen Land entstand schon vor dem 4. Jahrhundert. Viele Armenier kamen nach den Massakern von 1915 durch die Türken nach Jerusalem. (israelhayom) TS
Foto: Sahm




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten und individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org









PA finanziert den Terror gegen Israel mit einem Millionenbudget
Über 5.000 Menschen haben eine Petition unterschrieben, in der sie die Englische Regierung auffordern, die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) unter Druck zu setzen, ihre Praxis, verurteilten Terroristen Gehälter zu zahlen zu beenden. In der an den

internationalen Entwicklungsminister Alok Sharma gerichteten Petition, die von der pro-israelischen Kampagnengruppe "We Believe in Israel" verfasst wurde, wird das Vereinigte Königreich aufgefordert, "seinen Einfluss als einer der wichtigsten Geber der PA zu nutzen", um diese "verwerfliche Praxis" zu verurteilen. Honestly Concerned geht in ihrer Forderung an die Bundesregierung noch einen Schritt weiter und fordert in einer Petition auf: "STOPPT DIE TERRORFINANZIERUNG: Kein "Hilfsgelder" ohne sichtbare Abkehr vom "Märtyrertum"", eine Forderung, die in diversen Artikeln die in ähnlicher Form Jahr für Jahr gezwungenermaßen immer wieder erscheint, weil die Deutsche Regierung - aus den eher schlimmer als besser werdenden Fakten - keine Konsequenzen zieht. (Siehe BILD vom 18.10.2018; WELT vom 17.10.2018; FOKUS JERUSALEM vom 16.01.2017; WELT vom 10.07.2017; TAGESSPIEGEL vom 06.10.2016; usw.) (HC/ToI) SSt

Israel wird Land an Jordanien abgeben
Im Rahmen eines Friedensvertrages hat Israel von Jordanien im Grenzgebiet Dutzende Hektar Land rechtmäßig gepachtet, darunter die sogenannte

Friedensinsel am Jordan. Die blieb von beiden Seiten zugänglich und dort hat ein durchgedrehter jordanischer Soldat sechs israelische Schülerinnen ermordet. Der Ort wurde zu einem wichtigen Symbol. Wegen innerer Spannungen hat König Abdullah beschlossen, den Pachtvertrag nicht zu verlängern. Israel wird das Gebiet im November an Jordanien zurückgeben, obgleich israelische Bauern es seit Jahrzehnten landwirtschaftlich genutzt haben. Zu den üblichen Schmähungen gegen Israel gehört die Behauptung, es sei "expansionistisch" und bestrebe, fremdes Land anzueignen, um darauf "völkerrechtswidrig" zu siedeln. Solche Rückzüge werden leider in der deutschen Presse nicht gewürdigt. (ToI, israelnetz) TS

PETITION an den Bundestag: Verbot der antisemitischen BDS-Bewegung
Der Deutsche Bundestag möge die Bundesregierung dazu auffordern, sich für ein Verbot der antisemitischen BDS-Bewegung in Deutschland einzusetzen und alle hierfür erforderlichen rechtlichen Schritte einzuleiten. Diese wichtige, von Bürgermeister Uwe Becker, initiierte Petition kann HIER unterzeichnet werden. (Bundestag) SSt


Die Zeit druckt gravierende Fehler
Die Zeit hat unredigiert eine AFP-Meldung mit 2

gravierenden Fehlern übernommen: "Israelische Grenzschützer erschießen Palästinenser an Grenze zu Westjordanland: Jerusalem (AFP) Israelische Grenzschützer haben einen Palästinenser an einem Grenzübergang zum Westjordanland erschossen. Der Mann sei am Freitag bei dem Kontrollpunkt nahe Tulkarem im nördlichen Westjordanland mit einem Messer auf die zivilen Sicherheitskräfte zugerannt und habe nicht auf deren Warnungen reagiert, erklärte das israelische Verteidigungsministerium. Daraufhin hätten die vom Ministerium angestellten privaten Sicherheitskräfte das Feuer eröffnet. Das palästinensische Gesundheitsministerium bestätigte, dass ein Mann durch israelische Schüsse getötet worden sei." Hier sei angemerkt, dass es zwischen Israel und dem Westjordanland keine "Grenze" gibt, sondern nur die zwischen Israel und Jordanien 1949 ausgehandelte "Waffenstillstandslinie". Dann ist dort die Rede von "Grenzschützern", die man auch mit der Bundespolizei vergleichen kann. Doch die werden dann als "vom Ministerium angestellte private Sicherheitskräfte" dargestellt. Sind etwa in Deutschland Polizisten auch "vom Ministerium angestellte private Sicherheitskräfte"? Typisch für AFP ist auch, dass nicht der Mann mit dem Messer in der Überschrift steht, sondern die schießenden Sicherheitsleute, die erst geschossen haben, nachdem sie den Mann gewarnt hatten. (zeit) TS

Susanne Knaul verabschiedet sich aus Israel
30 Jahre lang war Susanne Knaul für mehrere Medien als Nahost-Korrespondentin in Jerusalem. Sie richtig warm geworden ist sie mit Israel nie - um so mehr mit "Palästina". Insofern ist ihr in der taz erschienener

Rückblick auf ihre Zeit in Israel irgendwie passend dazu. Wie Daniel Schwammenthal feststellt: "Ein wirrer Text voller Ressentiments: Nichtjuden können nicht in Israel arbeiten/studieren? Israelis sind "verroht" und "aggressiv."? Der einzige Israeli, der zitiert wird zieht natürlich nach Berlin weil es "unmoralisch" sei in Israel zu leben." (taz, HC) SSt








Feiertage ohne Ende?
Nein, am kommenden Montag mit Ende von Simchat Torah endet auch die derzeitige Serie von Feiertagen. Der nächste Feiertag - Channuka (Lichterfest) - ist dann erst Ende Dezember (fast gleichzeitig mit Weihnachten in diesem Jahr). Kinder kehren aus den Schulferien zurück, Behörden nehmen ihre Dienste wieder auf und auch der reguläre Alltag kann wiederweitergehen. Auch wettermäßig ist Beruhigung angesagt,
nachdem es - beinahe wie alle Jahre wieder - zu schweren Stürmen, bei gleichzeitig unsaisonal hohen Temperaturen von teilweise über 40 Grad während Sukkot (dem Laubhüttenfest) kam; für Touristen weiterhin ein idealer Zeitpunkt, um vor dem schlechten Herbstwetter zu flüchten und diesen in ein wunderschönes Spätsommerklima einzutauschen... SSt










Israelischer Turner WM-Zweiter
Bei der Turn-Weltmeisterschaft in Stuttgart gewann der Israeli Artem Dolgopyat die Silbermedaille im Bodenturnen und lag punktemäßig nur knapp hinter dem Weltmeister Carlos Yule (Philippinen). Dolgopyat stammt aus der Ukraine und kam 2009 im Alter von 12 Jahren mit seiner Familie nach Israel. (toi) JG








Was passiert, wenn Sie ein Tutu im Toten Meer einweichen?
Das leichte Röckchen wird so schwer, dass man es nur noch mit Seilwinden und Kran heben kann. Am 8. Oktober erschien ein Buch über die Arbeit der israelischen Künstlerin Sigalit Landau, die seit 15 Jahren Objekte im Toten Meer für immer kristallisiert. Das Buch dokumentiert in unwirklichen Unterwasserfotoreihen den "magischen" Prozess der Kristallisierung bis zur Hebung der erstarrten Objekte. (amazon, boredpanda) EL




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die ILI Website sucht Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert? Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!



Frankfurt am Main
Donnerstag, 07.11., 19 Uhr, Café KoZ, Mertonstraße 26-28: "Georg Elser in Deutschland"; Buchvorstellung mit Matheus Hagedorny (Leipzig)
Donnerstag, 21.11., 19 Uhr, Café KoZ, Mertonstraße 26-28: "Pangermanismus - Edvard Benes und die Kritik des Nationalsozialismus"; Buchvorstellung mit Florian Ruttner (Prag)
Montag, 02.12., 19 Uhr, Raum HZ 6, Hörsaalzentrum, IG Farben Campus der Universität, Theodor-W.-Adorno-Platz: "Der zerrissene Faden - Wie die arabische Welt ihre Juden verlor" und "Die Juden der arabischen Welt - Die verbotene Frage"; Doppelbuchvorstellung mit Nathan Weinstock (Nizza) und Georges Bensoussan (Paris)
Veranstalter und Unterstützer: Prozionistische Linke Frankfurt, Referat für politische Bildung des AStA der Uni Frankfurt, Henry und Emma Budge-Stiftung, Jüdische Gemeinde Offenbach und Junges Forum der DIG Frankfurt. (prozion, facebook) EL



Und ein persönlicher Appell...
Sacha Stawski, Vorsitzender von ILI - I Like Israel e.V. und Honestly Concerned e.V. in einem Videoappell: "Wir haben viel geleistet, haben aber weiterhin sehr viel vor uns. Die Situation in Deutschland ist bedrückend, und jedes Mal, wenn ich hier bin, stelle ich mir, um ganz ehrlich zu
sein, die Frage, ob Deutschland für mich noch der richtige Lebensort ist. Und die Frage ist sehr schwer zu beantworten. Deshalb mache ich die Arbeit, die ich mache, sowohl mit Honestly Concerned, wie auch mit ILI." (FB)
Weitere Informationen über die beiden gemeinnützigen Vereine und wie Sie unterstützen können, finden Sie HIER und HIER.

Helfen Sie uns den 1. Europäischen Israelkongress zu realisieren
Wir sind in den Vorbereitungen für den nächsten Schritt in unserer Kongress-Arbeit. Der Deutsche Israelkongress hat mittlerweile fünfmal stattgefunden. Der Kongress hat vieles geleistet, um Menschen miteinander zu vernetzen, wenn es um das deutch-israelische Verhältnis geht. Nun möchten wir auch das europäisch-israelische Verhältnis weiter voranbringen. Wir möchten mehr europäische Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Organisationen, die sich für Israel einsetzen. Dafür organisieren wir künftig einen Europäischen Israelkongress. Der 1. Europäische Israelkongress wird - anders als der Deutsche Israelkongress - speziell nur für Organisationen

und deren Vernetzung sein, um die Kongress-Arbeit auch auf europäischer Ebene zu starten. Informationen, wie Sie mit Ihrer Spende die Realisierung des 1. Europäischen Israelkongress unterstützen können, finden Sie im VIDEO und HIER auf unserer Website. Jede Spende hilft. DANKE! (ILI)

ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
Ab 10 Euro pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.

ILI ist auf Ihre Spenden angewiesen
Helfen Sie uns mit Ihrer für uns unentbehrlichen Spende unsere Arbeit für Israel und für das deutsch-israelische Verhältnis auch in 2019 fortzuführen und weiter auszubauen! Jede Spende hilft. Gerne können wir Ihnen bei Mitteilung von Namen und Anschrift Spendenbelege zukommen lassen!
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 Santander Bank München, Kto.: 1507866200,1507 8662 00,


BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!

Webshop
Ab sofort können Sie diverse ILI und Israelkongress Merchandise & mehr Online bestellen. Ein Teil der Kosten werden an uns als Spenden weitergeleitet. Viel Spaß beim shoppen! (spreadshirt)




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten und individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org





Herzlichen Dank allen Beteiligten bei den bundesweiten Israeltagen 2019!

Das ILI-Team bedankt sich herzlich bei allen, die einen Israeltag veranstaltet haben, mit ihrer Unterstützung zum Gelingen beigetragen haben oder als Besucherinnen und Besucher mit dabei waren! Unser Dank gebührt natürlich insbesondere auch den Schirmherren des bundesweiten Israeltags sowie den lokalen Israeltag-Schirmherren! "Ich übertreibe nicht, wenn ich sage: Israel hat durch die vielen Informationsstände, Veranstaltungen, Vorträge, Konzerte und Feste am Israeltag auch in vielen kleineren Städten und Ortschaften, im öffentlichen Raum und in Fußgängerzonen für diesen einen Tag seinen Platz gefunden", so Israels Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, in seinem Grußwort zum bundesweiten Israeltag 2019.
Von Aachen bis Welzheim haben auch 2019 von Anfang Mai bis Mitte August - mit Schwerpunkt um den 14. Mai - in einer Vielzahl von Städten Israeltage zur Feier des Geburtstags des Staates Israel stattgefunden. In allen der sieben größten deutschen Städte fand 2019 ein Israeltag statt (Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf).
Auf unserer Website wird eine Dokumentation zum bundesweiten Israeltag 2019 folgen. Viele Fotos, Videos und Berichte sind bereits auf der ILI Facebook-Seite, bei ILI Twitter sowie über den Hashtag #Israeltag2019 zu finden.
Kontakt: Israeltag@il-israel.org




























Lena Meyer-Landrut und Sarah Connor feiern auf Hochzeit in Tel Aviv - mit prominenter DJane

Israelis are standing in solidarity with the Kurdish people

Join us as we explore the Shuk Machane Yehuda market!

Tel Aviv is where you will find a perfect triangle of Western, European, and Middle Eastern influences...

"In Israel, in order to be a realist you must believe in miracles."

Israel's style evolution since 1948!








Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen-Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.



Eine typische Jerusalemer Büro-Katze (Fotos: Sahm/Lahusen)


Armenier in Jerusalem (Fotos: Sahm)






Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Alle bundesweiten Israeltage 2019
haben nun stattgefunden.
Wir danken allen, die sich engagiert haben.
Informationen über alle Israeltage HIER

ILI-News:
Abonnieren | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2019 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org