HIER klicken für Online Version


16. Juli 2018



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Physiotherapie für das Gehirn
  • Israel wird im Dezember Rakete auf den Mond starten
  • Mondlandung für Kinder
  • Spermatest für Jederman(n)
ARCHÄOLOGIE
  • Wo König David durch ein Stadttor lief
  • Weitere biblische Mosaiken in Huqoq
TOURISMUS
  • Caesarea neu eingeweiht
WIRTSCHAFT
  • Zeekit hat jetzt auch Hochzeitskleider auf dem Radar
  • Procter & Gamble, Citibank und Nokia wurden für Arbeitsplatzvielfalt geehrt
  • Hamas boykottiert Israel
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Neuer Direktor für die Jerusalem-Stiftung
  • Österreich spendete für Jerusalemer Schule
  • Immer mehr Israelis wollen in Grenzregion zu Gaza wohnen
  • Gaza Grenzregion - vor und nach der Feuerintifada
  • Neue Sicherheitsbauten nach Erdbeben im Norden
  • Integration: Der freie Tanz berührt den ganzen Menschen
POLITIK
  • Netanjahu erneut bei Putin
  • Israel schießt Drohne aus Syrien ab
  • Diplomatische Beziehungen mit Irland abbrechen?
  • Israel schließt letzten Warenübergang nach Gaza
  • Israel will Aktivisten-Boote beschlagnahmen und Terror-Opfern übergeben
AUS GEGEBENEM ANLASS
  • Israel wird angegriffen
  • So entspricht das NICHT den Tatsachen
  • SO SIEHT ES IN WIRKLICHKEIT AUS: Raketenhagel auf den Süden Israels
  • Und so sehen die Angriffe der Hamas in der Realität aus
WAS NICHT IN DER SZ STEHT
  • Israelische Freiwillige helfen palästinensischen Patienten aus Gaza
  • Wegen BDS: Israels Arbeitspartei verlässt Sozialistische Internationale
SPORT
  • 7-jährige Israeli gewinnt Schach-Europameisterschaft
  • 2018 FIL World Lacrosse Championship in Netanya
  • "Glücklich und dankbar" - Deutsche Lacrosse-Coaches in Ashkelon
  • NBA-Champion Draymond Green zu Besuch in Israel
  • Unsportlich

ANKÜNDIGUNG(EN)
  • Deutscher Israelkongress am 25.11. in Frankfurt
IN EIGENER SACHE
  • Wir sind auf Ihre Spenden angewiesen!
  • ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...











Physiotherapie für das Gehirn
Wenn wir nach einem Schlaganfall oder einer Rückenmarksverletzung Schwierigkeiten haben, ein Glas zu greifen, können wir therapeutische Übungen für unsere Hand bekommen, aber was ist mit unserem
Gehirn? BrainQ entwickelt eine nichtinvasive personalisierte elektromagnetische Behandlung für Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen nach Schlaganfall oder Rückenmarksverletzungen. Die Behandlung basiert auf der Interpretation von hochauflösenden Spektralmustern im EEG des Patienten bei funktionellen Bewegungen. Zurzeit führt BrainQ klinische Tests mit seinem Gerät durch. CEO Yotam Drechsler: "Die Physiotherapie für die muskulär-neurale Erholung ist begrenzt. Wir wollten herausfinden, was im Gehirn passiert, während ein Patient Physiotherapie macht. Wir betrachten Abnormitäten im EEG dieses Patienten im Vergleich zu den Mustern von Menschen ohne Verletzungen und übersetzen sie in eine personalisierte elektromagnetische Behandlung. "Möglich wird dies durch die "geheime Soße" des Unternehmens - eine Brain Computer Interface (BCI) Datenbank mit zehntausenden EEG-Dateien von sich bewegenden Menschen mit und ohne Beeinträchtigung aus der ganzen Welt. ChairQ wurde Anfang 2016 gegründet und beschäftigt 12 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat kürzlich zusätzliche USD 5,3 Mio. (insgesamt USD 8,8 Mio.) von Investoren wie Qure Ventures, Crowdfunding-Plattform OurCrowd, Norma Investments, IT-Farm und Angel-Investoren, darunter Valtech Cardio-Gründer Amir Gross, eingesammelt. (israel21c) EL

Israel wird im Dezember Rakete auf den Mond starten
Das Mondmodul von SpaceIL wird mit einer SpaceX Falcon 9 Rakete abgefeuert und soll zwei Monate später auf dem Mond landen. Wenn das Modul wie erwartet am 13. Februar 2019 den Mond erreicht, wird es Geschichte schreiben als das kleinste und erste privat finanzierte
unbemannte Raumschiff auf dem Mond. Ca. USD 88 Mio. wurden in die Entwicklung und Konstruktion der Raumsonde investiert. SpaceIL-Präsident Morris Kahn hat allein rund USD 27 Mio. gespendet. "Nach acht herausfordernden Jahren bin ich voller Stolz, dass das erste israelische Raumschiff, das sich in den letzten Bau- und Testphasen befindet, bald seinen Weg zum Mond finden wird", sagte Kahn. "Ich habe in meinem Leben zahlreiche Herausforderungen erlebt, aber das war die größte von allen." Das Raumfahrzeug ist 1,5 Meter hoch und 2 Meter im Durchmesser. Der Kraftstoff allein stellt 75% seines gesamten Gewichts von 600 kg. Seine maximale Geschwindigkeit liegt bei mehr als 10 km pro Sekunde (36.000 km oder fast 22.370 Meilen pro Stunde) Das SpaceIL-Modul soll Fotos und Videos des Landeplatzes aufnehmen und das Magnetfeld des Mondes im Rahmen eines von Forschern des Weizmann-Instituts entwickelten wissenschaftlichen Experiments messen. Die Daten werden während der zwei Tage nach der Landung an den Kontrollraum des IAI übermittelt. (israel21c) EL

Mondlandung für Kinder
Ein SpaceIL-Programm will israelische Kinder ermutigen, sich für Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik zu entscheiden. Mit Hilfe eines breiten Netzwerks von Freiwilligen hat SpaceIL bereits vor rund 900.000 Kindern landesweit Vorträge gehalten. Die englischsprachige Website Moon Kids ist voll von interaktiven Inhalten über den Mond und den Weltraum. (kids.spaceil) EL

Spermatest für Jederman(n)
YO verwendet die Smartphone-Technologie, um eine Echtzeit-Videoanzeige der Spermienbeweglichkeit zu erstellen - der entscheidende Faktor für die Befruchtung
eines Eies. Das Video kann gespeichert und zur weiteren Analyse an einen Arzt gesendet werden. YO wurde sowohl von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA), als auch von der EU und Israel zertifiziert. Jedes YO Home-Testkit (USD 59,99 für zwei Tests) enthält Einweg-Sammelbecher, Testobjektträger, Verflüssigungspulver, Reinigungstücher und Kunststoffpipetten für zwei Tests sowie ein proprietäres wiederverwendbares Smartphone-Clip-On-Gerät für iPhones und viele Android-Geräte. Der Benutzer folgt einfachen Anweisungen, um eine Folie mit einem Tropfen seines Samens vorzubereiten. Die Folie wird in den Clip eingefügt, und die YO-App übernimmt von dort aus ein Snapshot-Bild für die Analyse. Ergebnisse, die innerhalb weniger Minuten verfügbar sind, werden zusammen mit dem Video im YO-Archiv gespeichert. Eine bald erscheinende Studie der Cleveland Clinic hat gezeigt, dass YO mehr als 97% genau ist. (israel21) EL








Wo König David durch ein Stadttor lief
Die pure Existenz des biblischen Königs David ist zwar unter Forschern umstritten, doch der israelische Archäologe Prof. Rami Arav will jetzt mit Hilfe von 20 internationalen Forschungsinstituten jenes Tor in Bethseida am nördlichen Ufer des See Genezareth gefunden und ausgegraben haben, wo einst König David gewandelt sei. Die Jerusalem Post und in der Folge
Liegt da etwa ein Portrait von David im Tor?
Medien im Ausland verlegten Bethsaida (120 Meter unter dem Meeresspiegel in der Jordansenke) auf die Golanhöhen. Der Legende nach habe David in dem Tor um die Hand von Maachah, Tochter des Königs Talmai, angehalten. Den überraschenden untypischen Fund von 2 Türmen in der Stadtmauer "beweist" der Forscher mit einem Vers aus dem Hohelied Salomos, wo es um eine brustlose kleine Schwester geht. Um einen Freier zu finden sagt sie: "Ich bin eine Mauer und meine Brüste sind Türme". (ToI, JPost, Welt, Israelnetz) TS

Weitere biblische Mosaiken in Huqoq
Bei Ausgrabungen 2018 in der spätrömisch-byzantinischen Synagoge in Huqoq in Galiläa wurden farbenfrohe 1.600 Jahre alte Mosaiken mit biblischen Motiven entdeckt. (ToI) TS
Siehe auch unten "Bilder der Woche"




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org




Caesarea neu eingeweiht
Der stellvertretende Vorsitzende der Edmond-de-Rothschild-Stiftung in Israel, Guy Swersky, sagte bei der Eröffnung: "Jetzt wird neues Leben in die alten Gemäuer gebracht. Der Betrag von NIS 150 Mio. (etwa EUR 24 Mio.) wurde für Restaurierung, Erhalt und den Zugang
zur alten Stadt investiert." Die Promenade, die Mauer- und Wallanlagen sowie der Kreuzrittermarkt von Caesarea sind aufwendig restauriert worden und ab sofort nicht mehr nur tagsüber, sondern auch abends für Besucher zugänglich. Öle und Wein, Früchte und handgefertigtes Brot, gebacken wie in alter Zeit, lassen das historische Erlebnis zum kulinarischen Genuss werden. "Mehr als zwei Jahrtausende sind vergangen, seit Herodes die Hafenstadt von Caesarea baute, doch sogar heute blüht sie noch", verkündete Schaul Goldstein, Leiter der Natur- und Parkbehörde. Hunderttausende von Besuchern aus dem In- und Ausland kommen Jahr für Jahr hierher. (JA) TS



Zeekit hat jetzt auch Hochzeitskleider auf dem Radar
Amazon will zusammen mit der mobilen Kleidungs-App von Zeekit jetzt auch Brautkleider verkaufen. Zu den ausgesuchten Händlern gehören Net-a-Porter, TopShop und High-End-Marken wie Alexander McQueen und Rosie Assoulin. Der Kleiderpreis liegt zwischen USD 22 und USD 4.995. Zeekits Technologie wurde 2013 von Alon Kristal, Nir Appelboim und Yael Vizel, einer ehemaligen Majorin der Air Force, entwickelt, die ihre
topographischen Analysefähigkeiten, die sie während ihres Militärdienstes in Israel erworben hatte, auf die Topographie des menschlichen Körpers anwendet. Das Unternehmen hat bis heute USD 12,5 Mio. gesammelt. Die Technologie von Zeekit ermöglicht es, jedes Kleidungsstück in Zehntausende kleine Stücke zu scannen und zu zerlegen, so dass die Software sie virtuell auf den Körper kleiden kann. (israel21c) EL

Procter & Gamble, Citibank und Nokia wurden für Arbeitsplatzvielfalt geehrt
"Diversity Works", eine gemeinsame Initiative einer israelischen Nonprofit-Organisation und der US-Botschaft in Israel, habe zu einem Anstieg der Beschäftigungsvielfalt in 47 Unternehmen in Israel
geführt. Das Programm wird von itworks und MEPI gemeinsam betrieben. Itworks ist eine Non-Profit-Organisation, die die Vielfalt der israelischen Arbeitskräfte fördert. MEPI, oder Middle East Partnership Initiative, ist die Initiative der US-Botschaft zur Förderung der Stabilität im Nahen Osten durch die Zusammenarbeit mit der Regierung, NGOs und dem privaten Sektor. Das Projekt hatte mehrere Ziele: Kandidaten aus marginalisierten Bevölkerungsgruppen mit potenziellen Arbeitgebern zu verbinden, die Arbeitsuchenden dafür zu sensibilisieren, dass Unternehmen solche Mitarbeiter einstellen möchten, und die Bedeutung von Vielfalt am Arbeitsplatz in der Wirtschaft zu fördern, sowohl als sozialer Wert als auch als Wachstumsmotor für Arbeitgeber. Dafür erhielten Procter & Gamble, Nokia und die Citibank den "Leading in Diversity"-Award. US-Botschafter Friedman: "Wir sind stolz darauf, mit itworks, der israelischen Regierung und privaten Unternehmen zusammenzuarbeiten, um die wirtschaftlichen und sozialen Vorteile der Startup Nation in Sektoren zu fördern, die unterrepräsentiert sind. Dies ist der Schlüssel für eine gesunde Gesellschaft und ein echter Gewinn für die Unternehmen." (toi) EL

Hamas boykottiert Israel
Als Antwort auf Israels Schließung des Kerem-Schalom Terminals hat das Landwirtschaftsministerium der Hamas in Gaza einen Boykott von israelischem Obst und Gemüse verhängt, weil Israel den Export von Obst und Gemüse
aus dem Gazastreifen in das Westjordanland und weltweit über den Grenzübergang Kerem Shalom eingestellt hat. Die Landwirte des Gazastreifens sind bereits in Not geraten unter den Zwillingserlassen. Aber die von der Hamas geführte Regierung glaubt, dass die Beendigung der Importe aus Israel den israelischen Bauern Schwierigkeiten bereite. Mengenmäßig exportiert Gaza täglich 200 Tonnen Obst und Gemüse im Vergleich zu 4.000 Tonnen, die Israel nach Gaza liefert. (medialine) TS








Neuer Direktor für die Jerusalem-Stiftung
Shai Doron, bisher der Leiter der Tisch Family Zoological Gardens in Jerusalem (im Volksmund "Biblischer Zoo"), wurde zum neuen Präsidenten der Jerusalem Foundation ernannt. Die Jerusalem Foundation ist Israels größte kommunale Stiftung. Doron wird seine Funktion als
Präsident in den kommenden Monaten antreten und Yohanna Arbib-Perugia ersetzen, die kürzlich ihren Rücktritt angekündigt hat. Doron hat in den 25 Jahren als Geschäftsführer den Biblischen Zoo zu einem der meistbesuchten Orte in Israel gemacht. Während seiner Amtszeit wuchs der Zoo und wurde international bekannt, unter anderem durch Philanthropie aus der ganzen Welt. In den letzten Jahren leitete Doron die Entwicklung und den Bau des Aquariums auf dem Zoogelände. Vor seiner Tätigkeit im Zoo war Doron Direktor des Jerusalemer Bürgermeisteramtes unter Teddy Kollek. "Ich glaube, dass Shai als Jerusalemer mit tiefen Wurzeln in der Stadt ein hervorragender Botschafter für die Stiftung sein wird", sagte der Vorstandsvorsitzende David Brodet. "Shai hat umfangreiche Leistungen und Erfolge in der Entwicklung vorzuweisen und wird die Jerusalem Foundation und die Stadt Jerusalem zu neuen Höhen führen." Die Jerusalem Foundation wurde vor fast 52 Jahren von Teddy Kollek gegründet, mit dem Ziel, Spenden aus Israel und der Welt zu sammeln, um die Entwicklung der Hauptstadt Israels zu unterstützen. Bis heute hat die Stiftung eine Summe von über USD 1,5 Mrd. gesammelt, die in Tausende von Programmen und Hunderte von Standorten in Jerusalem investiert wurde, um das Leben aller Einwohner der Stadt zu verbessern. Die Stiftung hat sieben Niederlassungen auf der ganzen Welt. (PM, Jerusalemfoundation) TS

Österreich spendete für Jerusalemer Schule
Bei seinem Besuch in Jerusalem hat der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz zusammen mit dem Minister für Bildung, Forschung und Wissenschaft Heinz Faßmann und einer großen Delegation die Max Rayne Hand in Hand Schule für zweisprachige Erziehung besucht und einen Scheck über USD 15.000 überreicht. Es handelt sich um die einzige Schule der Welt, in der hebräisch und arabisch sprechende Schüler vom Kindergarten bis zur zwölften Klasse gemeinsam lernen. Die Jerusalem Foundation hat den Campus der Schule dank der Unterstützung aus Großbritannien, Deutschland, der Schweiz und Österreich
gebaut und sammelt weiterhin Mittel für ein neues Schulgebäude, damit die Kinder dort bis zum Abitur gemeinsam lernen können. Die österreichische Delegation wurde von Mitarbeitern der Schule empfangen und von Irene Pollak von der Jerusalem Foundation begrüßt. "Das ist ein sehr wertvolles Projekt, das den Weg zum Zusammenleben ebnet und Hoffnung für die Zukunft schafft", sagte Minister Faßmann. Die Österreichische Entwicklungsagentur, das Kanzleramt, das Bildungsministerium und Hans Dichand (Kronenzeitung) finanzierten die Bibliothek und die Verwaltung der Schule. Teddy Kollek, der legendäre Bürgermeister von Jerusalem und Gründer der Jerusalem Foundation, verbrachte einen Großteil seiner Jugend in Wien. (jerusalemfoundation) EL

Immer mehr Israelis wollen in Grenzregion zu Gaza wohnen
Die Einwohnerzahl in den israelischen Gebieten im Grenzgebiet zum Gazastreifen steigt konstant, trotz der dauerhaften Bedrohung durch die Hamas. Der Regionalrat Eshkols, der 30 Gemeinden zu seinem Zuständigkeitsbereich zählt, berichtet von
einer zehnprozentigen Zuzugsrate. Israel investierte in den vergangenen Jahren über EUR 60 Mio. in die regionale Infrastruktur. Yifat Ben-Shushan, die mit ihrer Familie in einem Dorf ein Kilometer von der Gaza Grenze entfernt lebt, beschreibt: "Es gibt hier eine unglaublich solidarische Gemeinschaft, hohe Bildungsqualität, Natur und Ruhe und persönliche Sicherheit, trotz unserer Nähe zur Grenze und dem Feuerdrachen-Terror. (fokusjerusalem.tv) EL

Gaza Grenzregion - vor und nach der Feuerintifada
Ein Naturschutzgebiet wird zu Asche: Die Fotografin Eli Panker hatte im Frühling blühende Wiesen fotografiert. Dann kamen die Feuer-Drachen der Hamas und brannten alles nieder. (elishapanker) EL

Neue Sicherheitsbauten nach Erdbeben im Norden
Nach mehreren relativ schwachen Erdbeben im Norden Israels will jetzt das israelische Sicherheitskabinett zusammentreten, um über die Finanzierung von Verstärkungsbauten zu diskutieren. Wohnhäuser und öffentliche Gebäude sollen einsturzsicher gemacht werden und Schutzräume gegen Raketenangriffe der Hisbollah im Libanon eingebaut werden. Dafür sollen umgerechnet rund USD 1,4 Mrd. bereitgestellt werden. In Städten mit vielen alten Bauten,
wie Tel Aviv, Jerusalem und Beerschewa, fehlt es rund 40% der Einwohner an adäquaten Luftschutzkellern. Innerhalb von 9 Kilometern entlang der Nordgrenze haben rund 24% der Einwohner jüdischer Gemeinden und 42% der Einwohner arabischer Ortschaften keine passenden Unterstände. (JPost, Tachles, Haaretz) TS

Integration: Der freie Tanz berührt den ganzen Menschen
Hai Cohen, 45 Jahre alt und seit seinem 14. Lebensjahr querschnittsgelähmt, begegnete vor 18 Jahren Tali Wertheim, einer klassisch ausgebildeten Tänzerin. Wertheim und Cohen lernten gemeinsam integrativen Tanz und entwickelten daraus "Duet", eine Choreografie, die über drei Jahre in Israel und im Ausland erfolgreich aufgeführt wurde. Seit dieser Zeit haben sie ihre
eigene israelische Version des integrierten Tanzes entwickelt, bekannt als "Vertigos Power of Balance"-Tanzprogramm, das mittlerweile ein fester Bestandteil des Repertoires der Tanzgruppe ist. Menschen mit Behinderung erleben Berührung und Bewegung ansonsten häufig nur im therapeutischen Kontext. Hier agieren sie dagegen gleichberechtigt und selbstständig als künstlerische Partner der Tänzerinnen und Tänzer. Für beide Seiten eine zutiefst bewegende Erfahrung. Vertigo bietet ein professionelles Training für Tänzer und Lehrer, die Fähigkeiten im Bereich der Kontaktimprovisation und des integrierten Tanzes entwickeln wollen. (toi) EL




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org




Netanjahu erneut bei Putin
Zum dritten Mal innerhalb von nur 6 Monaten flog der israelische Premierminister nach Moskau, um den russischen Präsidenten Vladimir Putin zu treffen. Moskau will angeblich gemäß israelischen Forderungen iranische
Militärs aus der Nähe der syrisch-israelischen Grenze entfernen. Das bekräftigten diplomatische Kreise gegenüber der Haaretz nach dem Gespräch zwischen Putin und Netanjahu in Moskau. Israel solle auf russischen Wunsch Interventionen vermeiden, welche die Stabilisierungsbemühungen des syrischen Präsidenten Bashar Assad stören könnten, während er dabei sei, seine Kontrolle wieder auf den Süden Syriens auszudehnen. Die Russen haben ein Interesse sowohl an einer Stabilisierung des syrischen Regimes, als auch an einer Entfernung der Iraner aus der Nähe der Grenze mit Israel. Das Gespräch fand wenige Stunden nach dem Abschuss einer syrischen Drohne durch Israel statt. Die Drohne hatte den israelischen Luftraum im Norden verletzt. Israel werde sich auch weiterhin gegen jeden Infiltrationsversuch zu Land oder in der Luft zur Wehr setzen, bekräftigte Netanjahu gegenüber seinem Gastgeber. Netanjahu betonte auch die enge Koordination mit den Russen, etwa beim Abschuss der Drohne. (Tachles, Tagesschau, JPost, medialine) TS

Israel schießt Drohne aus Syrien ab
Über dem See Genezareth wurde mit einer Patriot-Flugabwehrrakete eine aus Syrien anfliegende Drohne abgeschossen. Sie war 10 km weit in israelisches Territorium eingedrungen. Im ganzen Norden heulten die Luftsirenen. Die Drohne stürzte über dem Binnensee ab. Die israelische Marine suchte nach den Trümmern, auch um festzustellen, ob sie iranischen Ursprung war. In der Folge hat Israel mehrere Militärstellungen nahe Homs in Syrien angegriffen. (Tachles, ToI) TS

Diplomatische Beziehungen mit Irland abbrechen?
Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman empfahl, die israelische Botschaft in Dublin zu schließen und die diplomatischen Beziehungen abzubrechen. Das israelische Außenministerium hatte zunächst die Botschafterin Alison Kelly vorgeladen, wegen eines vom irischen Parlament
beschlossenen Gesetzes, das jegliche Kontakte zu Siedlern oder Firmen, die mit Siedlungen kooperieren, kriminalisiert. Irlands Regierung hatte sich gegen dieses Gesetz ausgesprochen. In Irland dürfen laut dem Gesetz auch keine Produkte mehr verkauft werden, die von einem "illegalen Siedler" hergestellt wurden. Betroffen könnten von dem Gesetz auch US-Firmen wie Apple, Google, Microsoft, Facebook, Dell, Oracle und SanDisk sein, die in Irland 2016 einen Umsatz von EUR 192,5 Mrd. machten. (JPost, Israelnetz) TS

Israel schließt letzten Warenübergang nach Gaza
Die Palästinenser beklagen seit Jahren die israelische "Blockade" des Gazastreifens. Sie allein sei schuld an der wirtschaftlichen Krise im Küstenstreifen, an der Arbeitslosigkeit, der mangelnden Perspektive vor allem für junge Menschen und an der humanitären Krise, wofür
die UNO ständig Israel verurteilt. Doch dabei wurde stets verschwiegen, dass seit Jahren eine echte Blockade gar nicht existierte. Tausende Lastwagen mit Waren fuhren durch den Kerem Schalom Warenterminal nach Gaza und transportierten auch Waren aus Gaza in das Westjordanland. Nachdem der letzte von der Hamas noch nicht zerstörte Warenübergang von Palästinenser in Brand gesteckt und täglich Hunderte Hektar Wald und Felder mit Terror-Drachen in Israel zerstört worden waren, hat Israel nun den Terminal ganz geschlossen. Nur humanitäre Güter wie Medikamente dürfen ihn noch mit Sondergenehmigungen passieren. Die Palästinenser bezichtigen Israel nun des illegitimen Vorgehens zum Schaden der Zivilbevölkerung in Gaza. Ihren Feuer-Terror gegen Israel betrachten sie hingegen als friedlichen und legitimen Widerstand gegen die "Besatzung" ihres Heimatlandes, also des Staatsgebiets Israels. (Tachles, mena, ToI, ynet) Die EU hat verlangt, dass der Übergang umgehend von Israel wieder geöffnet werden soll. Worte bezüglich dem von der Hamas ausgehenden Terror, oder in Richtung Ägyptens, die je genauso ihren Grenzübergang öffnen könnten, fand man nicht! (Israelnationalnews) TS SSt

Israel will Aktivisten-Boote beschlagnahmen und Terror-Opfern übergeben
Seit Jahren kommen sogenannte Friedensaktivisten aus Norwegen, um mit Booten die israelische Seeblockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Ein Gericht in Jerusalem hat nun erlaubt, zwei Schiffe zu
beschlagnahmen und sie zur Entschädigung an israelische Terror-Opfer zu übergeben. Die Boote "Kårstein" und "Freedom" seien etwa EUR 75.000 wert. Mit der Blockade will Israel gemäß seinen Verpflichtungen in den Osloer Verträgen Waffenschmuggel verhindern. Die norwegischen Organisatoren wollten ihre Boote zivilen Organisationen oder Fischern im Gazastreifen spenden, falls sie das Gebiet erreichen sollten. Das Schiff "Kårstein" haben sie umbenannt in "Al-Awda" (arabisch "Die Rückkehr"). "Al-Awda" und "Freedom" stoppten auf ihrem Weg in den Gazastreifen unter anderem in der spanischen Hafenstadt Cadiz. Schurat HaDin-Direktorin Nitzana Darschan-Leitner sagte zum aktuellen Urteil: "Die Organisatoren der Flottille kommen jedes Jahr hierher, um die Seeblockade des Gazastreifens zu brechen und Israels Souveränität zu verletzen." Jedes Mal halte die israelische Marine die Boote auf, bringe sie in den Hafen von Aschdod und schicke sie wieder zurück nach Norwegen. "Dieses Jahr werden die Boote an Terror-Opfer übergeben und die Organisatoren werden lernen, dass die Provokationen, die Unterstützung einer Terrorgruppe und die systematische Verletzung internationalen Rechts einen Preis haben". (Israelnetz) TS



Israel wird angegriffen



So entspricht das NICHT den Tatsachen
Seit Monaten wird Israel massiv aus dem Gazastreifen angegriffen. Es werden Raketen abgefeuert, Grenzen angegriffen und Brandsätze nach Israel geleitet. Weite Teile im Süden Israels liegen in Schutt und Asche. Kinder müssen ganze Nächte in Bunkern verbringen. Raketen schlagen in Kindergärten ein. In der Nacht vom 13. auf den 14. Juli 2018 wurden unzählige Raketen auf Israel abgefeuert. Am 14. Juli schließlich verteidigte sich Israel dergestalt, dass all die Orte angegriffen wurden, von denen aus auf Israel geschossen wurde. Die Medien berichteten darüber wie folgt... (TapferimNirgendwo)









SO SIEHT ES IN WIRKLICHKEIT AUS: Raketenhagel auf den Süden Israels
Alleine Freitag Nacht wurden laut Meldungen in einem Zeitraum von 5 Stunden mehr als 100 Raketen von der islamistischen
Terrororganisation Hamas von Gaza aus hauptsächlich auf zivile Ziele im Süden Israels abgefeuert. Im Laufe des Samstags hielt der Raketenbeschuß der Hamas auf israelische Ortschaften an. In zahlreichen Gemeinden im Süden Israels musste Raketenalarm ausgelöst werden und die Bewohner die Bunker aufsuchen. Getroffen wurden das Haus einer Familie, ein Kindergarten, eine Synagoge, zusätzlich zu weiteren Schäden. Es gab Verletzte - ganz abgesehen von den psychischen Auswirkungen auf die unschuldigen Zivilisten in den betroffenen Regionen. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschluß wurde zwar eine Waffenruhe von Seiten der Hamas verkündet, die aber bereits viermal seither von der Hamas gebrochen wurde.

Und so sehen die Angriffe der Hamas in der Realität aus



Israelische Freiwillige helfen palästinensischen Patienten aus Gaza
Fast jeden Tag kommen israelische Freiwillige der Organisation "Straße zur Genesung" an den Übergang Erez, um palästinensische Patienten aus dem Gazastreifen zu Krankenhäusern in Israel zu transportieren, wo sie medizinisch behandelt werden. Trotz der Probleme, Störungen, Terrorakte und der Sicherheitslage bleibt der Grenzübergang Erez für humanitäre Hilfe geöffnet. Israel gestattet Gazanern, die medizinische Behandlung benötigen, die Reise zu Krankenhäusern in Israel, zu palästinensischen Krankenhäusern und auch ins Ausland. (heplev, cogat) TS


Wegen BDS: Israels Arbeitspartei verlässt Sozialistische Internationale
Die israelische Arbeitspartei hat einen harschen Brief an die Sozialistische Internationale gerichtet, nachdem sich die Organisation der (antiisraelischen Boykott-)

Bewegung BDS anschloss. Die Partei werde die Sozialistische Internationale umgehend verlassen. Die Sozialistische Internationale hatte eine Resolution verabschiedet, in der sie alle Regierungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen aufruft, BDS-Maßnahmen "gegen die israelische Besatzung, alle an der Besatzung beteiligten Institutionen und die illegalen israelischen Siedlungen" zu ergreifen. Dazu gehört ein vollständiges Embargo gegen alle Formen des Waffenhandels und der militärischen Zusammenarbeit mit Israel, solange es seine "Politik der Besatzung und Apartheid gegen das palästinensische Volk" fortsetzt. Der Sekretär der Arbeitspartei für internationale Angelegenheiten und Knesset-Abgeordnete Hilik Bar nannte die Entscheidung heuchlerisch. Die Entscheidung seiner Partei, ihre Mitgliedschaft auszusetzen, trete mit sofortigem Effekt in Kraft. Er forderte die Sozialistische Internationale auf, sich in ihren künftigen Mitgliederinformationen, Publikationen, Reden und Veranstaltungsankündigungen jedes Hinweises auf die israelische Arbeitspartei und deren Angehörige zu enthalten. "Als Sekretär für internationale Angelegenheiten der israelischen Arbeitspartei, als führender Vertreter der Partei und im Namen der gesamten Führung der Arbeitspartei, der größten im israelischen Parlament vertretenen fortschrittlichen Partei, darf ich ihnen versichern, dass wir auf ihre ,Solidarität' keinen Wert legen, so lange die armselige und einseitige Erklärung nicht in vollem Umfang offiziell zurückgezogen worden ist." (mena, JPost, Israelnational) TS








7-jährige Israeli gewinnt Schach-Europameisterschaft
Liel Levitan, gerade erst 7 Jahre alt geworden, gewann in ihrer Kategorie "Mädchen U7" bei den Europäischen Schul-Schachmeisterschaften 2018, die vom 29. Juni bis zum 8. Juli in Krakau stattfanden. Zwei der drei älteren Geschwister Liels, Ronit und Yaron, gehörten ebenfalls zu Israels 23-köpfiger Delegation. Ronit wurde 2011 Dritte der World School Championship, als sie 7 war. Die Gewinner der Europameisterschaften 2018 erhalten freie Kost und Logis für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2019 in Tunesien. (israel21c) EL

2018 FIL World Lacrosse Championship in Netanya
48 Nationalmannschaften treten bis 21. Juli in Netanya gegeneinander an. Es ist das erste Mal, dass die Herren-Lacrosse-Meisterschaft in Israel ausgetragen wird. Mehr als 5.000 Fans nehmen
an dem Sportereignis teil. Das Gastland Israel hat im Lacrosse bei der Europameisterschaft 2016 den zweiten und bei der jüngsten Weltmeisterschaft 2014 den siebten Platz erreicht. Die Israel Lacrosse Association wurde 2010 von Scott Neiss, dem ehemaligen Vizekommissar der North American Lacrosse League, gegründet. Favoriten sind auch in diesem Jahr die USA und Kanada. Die Schweizer hoffen auf ein Resultat in den Top 15. Unter den Teams befindet sich auch die Nationalmannschaft der Irokesen - als einziger Verband, der keinen Nationalstaat repräsentiert, gehören die Irokesen als vollwertiges Mitglied der Federation of International Lacrosse an und sind damit das einzige indigene Volk der USA, das in einer Sportart für internationale Meisterschaften zugelassen ist. Das Team ist heute eines der erfolgreichsten Nationalteams neben den USA, Kanada und Australien. In der Küstenstadt Netanya fanden bereits die Schwimmweltmeisterschaften, die Surf-Weltmeisterschaften, internationale Tennisturniere und die U21-Europameisterschaft statt. Dass BDS wieder einmal zum Boykott aufruft, tut der Begeisterung der Teams keinen Abbruch. (Tachles, worldlacrosse, jpost, israel21c) EL/TS

"Glücklich und dankbar" - Deutsche Lacrosse-Coaches in Ashkelon
"Riesen Dank an die Stadt #Aschkelon für das Hosting des Pre-Turnier Vorbereitungs-Lagers! Zehn Nationen haben diese Gelegenheit genutzt, um sich im israelischen Sommer zu akklimatisieren! Team Deutschlands Coaching-Mitarbeiter sind glücklich und dankbar" (facebook) EL

NBA-Champion Draymond Green zu Besuch in Israel
NBA All-Star und Golden State Warrior Meister Basketballspieler Draymond Green besuchte Israel auf einer viertägigen Tour, die von Freunden der Israel Defense Forces (FIDF) organisiert war. "Es ist nicht alltäglich, dass du einen All-Star triffst! Ich hoffe, dies wird nur dein erster Besuch in Israel sein, komm zurück und besuche uns bald", twitterte Rivlin. Green besuchte auch die Basis einer Anti-Terror-Einheit der israelischen Grenzpolizei Yamam. Er spielte Basketball mit ihnen und lernte, wie sie israelische Zivilisten verteidigen. Er überreichte dem Kommandeur der Einheit ein Trikot der Golden State Warriors mit der Nummer 23. (israel21c) EL

Unsportlich
Innerhalb von 100 Tagen haben Palästinenser mit Feuer-Drachen eine Fläche verbrannt, die einer Größe von 22.500 Fußball-Feldern bei der FIFA WM entspricht. (Facebook)
Und beim Thema "sportliches" Verhalten sei auch noch einmal erinnert die "Aktivitäten" des Jibil Rajoub...











EU wird immer dreister
Die Europäische Union (EU) fühlt sich zunehmend in Israel "zuhause". So sehr, dass sie sich erlaubt, immer mehr in innerisraelische Angelegenheiten einzugreifen. Das ist ein schwerer Verstoß gegen den geheiligten Grundsatz der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten eines fremden Staates. Das Sündenregister der EU ist lang und kann hier nur in Beispielen dargestellt werden. So hat die EU schon vor Jahren unter dem Mäntelchen der Menschenrechte eine umfangreiche Bautätigkeit in den unter israelischer Verwaltung stehenden "besetzten Gebieten" im Westjordanland entfaltet. Das Gebiet ist seit 1994 in drei Zonen aufgeteilt. Im Rahmen der international anerkannten "Osloer Verträge" wurden nach der Anerkennung der PLO als Vertreterin des "palästinensischen Volkes" die sogenannten A-Zonen unter volle palästinensische Verwaltung gestellt. Dabei handelt es sich vor allem um die großen arabischen Städte wie Jenin, Nablus, Ramallah und Bethlehem. Hebron kam unter Ministerpräsident Benjamin Netanjahu noch hinzu. Hier dürfen die Palästinenser mit eigenen Symbolen wie Flagge und Hymne, eigenen Uniformen der Polizei, eigenen Gesetzen und Gerichten ihre "Staatlichkeit" entfalten. Auf ihrem offiziellen Briefpapier und in Pressemitteilungen nennen sie sich zwar "State of Palestine", aber den Staat haben sie bis heute nicht ausgerufen. Auch die EU akzeptiert, dass selbstverständlich in diesen Gebieten unter palästinensischer Verwaltung kein einziger Jude oder Israeli geduldet wird. Das ist freilich ein Rassismus, den die ach so tolerante und menschenrechtsbewusste EU niemals thematisieren würde, obgleich in ihnen eigenen Grenzen jeder "Fremde", gleichgültig ob aus Asien oder Afrika, selbstverständlich akzeptiert werden muss. Dann gibt es noch die großen arabischen Ortschaften, in denen die Palästinenser die zivilen Angelegenheiten wie Erziehung und Gesundheitswesen in eigener Regie verwalten dürfen, während die "Sicherheit", also polizeiliche Aufgaben, bei Israel geblieben sind. Die restlichen C-Zonen befinden sich unter voller israelischer Verwaltung. Dabei handelt es sich um besetzte Gebiete, die vor 1967 zu Jordanien gehörten. Solange keine andere politische Regelung gefunden worden ist, trägt hier allein Israel die volle Verwaltungshoheit. Weder Jordanien als Vorbesitzer dieser Gebiete, noch die Palästinenser - die hier territoriale Ansprüche stellen - noch die EU kann oder darf hier zum Beispiel Baugenehmigung erteilen. Gegen den ausdrücklichen Willen der Israelis hat die EU zunächst Beduinen nahe Susiya Solarpanels aufgestellt, um die Beduinen mit Strom zu versorgen. Die Wüstennomaden haben ihre Zelte auf Staatsland aufgestellt und später Blechhütten errichtet. Aus israelischer Sicht handelt es sich um "illegale Siedlungen", die per Gerichtsbeschluss geräumt werden sollten. Doch von der EU finanzierte NGOs widersetzen sich der Räumung. Dann hat die EU sich das Recht herausgenommen, mit ihrem Siegel geschmückte Blechhütten in anderen Beduinensiedlungen aufzustellen. Das geschah unter dem Titel "humanitäre Hilfe". Man stelle sich nur mal vor, was die Welt sagen würde, wenn Deutschland oder andere EU-Länder in umstrittenen Gebieten innerhalb der EU, etwa in Südtirol, im Baskenland oder im türkisch besetzten Nordzypern unter dem Vorwand "humanitärer Hilfe" Hütten, Häuser oder auch nur öffentliche Toiletten aufstellen würden. Anlässe für "humanitäre Hilfe" kann schließlich jedes fremde Land sogar mitten in Berlin im Tierpark und vor dem Hauptbahnhof in Zürich entdecken. Und dann gibt es noch den aktuellen Streit um Khan el Akhmar, eine "illegale" Ansiedlung von Blechhütten und Zelten bei der Autobahn zwischen Jerusalem und Jericho. Dort schlafen Kinder unter einer Autobahnbrücke auf zerschlissenen Matratzen, während Ziegen und Schafe zwischen offen fließenden Abwässern herumhüpfen. Das nennt sich dann bei der EU ein "Leben in Würde", während es keinen Umweltschützer kümmert, dass hier das Grundwasser vergiftet wird.
Jetzt hat die EU eine weitere rote Linie überschritten. Der EU-Botschafter in Tel Aviv wurde ins Außenministerium einbestellt, nachdem er Abgeordnete in der Knesset angerufen habe, um so davor zu warnen, für das seit 2013 hart umkämpfte "Nationsgesetz" zu stimmen. Mangels Verfassung - womit Großbritannien und Westdeutschland bis 1990 gut funktionierten - gibt es in Israel den Versuch, den vermeintlichen Widerspruch zwischen jüdischem und demokratischem per neuem Grundgesetz zu regeln. Die israelische Linke pocht dabei auf absolute Gleichheit aller Bürger im Staat, während die Rechten den jüdischen Charakter des Staates hervorheben wollen.
Premierminister Benjamin Netanjahu hat nun den Generaldirektor des Außenministeriums, Yuval Rotem, angewiesen, den EU-Botschafter Emanuele Giaufret zu einer zweiten Rüge einzuberufen: Nicht genug, dass die EU NGOs finanziert, die den Staat Israel untergraben und illegale Bautätigkeit finanzieren wollen. Sie greife nun auch in die israelische Gesetzgebung ein. "Anscheinend verstehen sie nicht, dass Israel ein souveräner Staat ist", so eine Erklärung aus dem Amt des Ministerpräsidenten. TS








Deutscher Israelkongress am 25.11. in Frankfurt
Herzliche Einladung zum 5. Deutschen Israelkongress am 25. November 2018 im Congress Center der Messe Frankfurt am Main! Die Infos zum Programm und zur Anmeldung folgen. Zunächst bitte den Termin vormerken und weitergeben! Bitte beachten Sie auch unser aktuelles Einladungs-Videos aus Tel Aviv zum 5. Deutschen Israelkongress (Facebook) Regelmäßige Updates gibt es auch bei Facebook & Twitter - wir freuen uns über weitere Follower in den Social Media! JG





Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die neue ILI Website ist Online
und wir suchen Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert?
Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!







Wir sind auf Ihre Spenden angewiesen!
Ohne Spenden können wir nicht überleben. Und auch wenn wir so kostengünstig arbeiten, wie irgendwie möglich, gibt es doch unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne müssen wir einmal mehr an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 Santander Bank München, Kto.: 1507866200,1507 8662 00,


BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!

ILI fördern und aktueller denn je relevantes Buch erhalten...
Ab 10 Euro pro Monat werden Sie Fördermitglied. Als neues Fördermitglied (Jahres Abo) erhalten Sie als kleines Dankeschön das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.





Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org





Ein Großteil der Israeltage hat nun stattgefunden - doch einige wenige stehen noch aus. Eine Übersicht zu den Orten und Terminen finden Sie unter www.Israeltag.de
Falls Ihre Stadt oder Ihr Ort noch nicht dabei ist: es ist selbst jetzt noch nicht zu spät, einen Israeltag auf die Beine zu stellen.
Überall dort wo bereits Israeltage stattgefunden haben, bedanken wir uns herzlich bei den Organisatorinnen und Organisatoren, wie auch den Mitwirkenden und Besuchern vor Ort! Eine Dokumentation zum Israeltag 2018 wird auf unserer Website veröffentlicht werden.
Für Fragen und Informationen rund um den Israeltag 2018 können Sie uns gerne kontaktieren: Israeltag@il-israel.org

Alle Termine HIER...
























Geographie Israels einmal anders:

Die WELT verortet den biblischen Ort Bethsaida vom Ufer des See Genezareth in die Golanhöhen. Das ist, als würde man Konstanz vom Bodensee in die Berge verlegen. (welt) EL









Einladung / Save-the-Date für den 5. Deutschen Israelkongress am 25. November in Frankfurt.

Vertigo: Tanz verbindet Menschen

Israel's decades-long space program is reaching new heights - in 2019, Israel will become the world's 4th country to ever reach the moon! (Ausserdem: TIP)

Gute Nachbarschaft: Israelis auf den Golanhöhen haben für syrische Kinder Hilfspakete gepackt

Brad-TV: Jaffa Gate

What makes a Palestinian parent proud? A son who recruits suicide bombers...



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Mosaiken mit biblischen Motiven in Huqoq


Israel unter Feuer...

Hunderte Bilder unter dem Hashtag #israelonfire (instagram) EL





Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Save the Date - 5. Deutscher Israelkongress
am 25. November 2018
im Congress Center der Messe Frankfurt!
Weitere Informationen unter
www.Israelkongress.de

ILI-News:
Abmelden | Abonnieren | Spanische ILI-News | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2018 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org