HIER klicken für Online Version


11. Juni 2018



Inhaltsverzeichnis

MEDIZIN, WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE
  • Kinderheilkunde: Nano-System für Krebsmedikamente
  • Freihand-Cursor-Kontrolle für Menschen mit Handicaps
ARCHÄOLOGIE
  • Maulwürfe als Archäologen
  • Portraits biblischer Könige entdeckt?
TOURISMUS
  • Erstes Naturkundemuseum im Nahen Osten in Tel Aviv
  • Viertel Million Menschen bei größter Gay Pride Parade im Nahen Osten
WIRTSCHAFT
  • EPD-Solutions geht an Philips
  • Wix geht auf USD 4,5 Mrd.
  • Israelischer 3D-Druck kooperiert mit Audi
  • Automarkt Israel 2018: Auf den Straßen von Tel Aviv
  • Philips kauft israelische Firma für Herzbildgebung für knapp USD 300 Mio.
  • Israelische Krankenkasse - günstigere Tarife für Veganer
KULTUR & GESELLSCHAFT
  • Künstlerisch gestalteter Herzliyaplatz feierlich eingeweiht
  • Hebrew University feiert 100 Jahre
  • Bademode aus Israel
  • Kate Upton - Fotoshooting im Negev
  • Weltrekord mit süßer israelischer Flagge
  • Co-Produktion zwischen Argentinien und Israel ausgezeichnet
POLITIK
  • Trump setzt Botschaftsumzug aus
  • Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem
  • Netanjahu tourt durch Europa
  • Israelisches Hilfsteam in Guatemala
  • Japanischer Supermarkt annulliert Teilnahme zu Event mit Golan-Weinen
  • UNRWA-Sprecher Chris Gunness weist jede Schuld von sich
WAS NICHT IN DER SZ STEHT
  • Geheimdienst vereitelt Mordanschläge auf Netanjahu und Barkat
  • US-Diplomat spricht Klartext
  • 25 Mythen über Israel aus einer linken, arabischen Perspektive widerlegt
  • Terror mit Drachen
  • KKL will Hamas wegen Umweltschäden verklagen
  • Japan "bewaffnet" Hamas in Gaza
  • Ayatollah Khameni bezeichnet Israel als "Krebstumor"
  • Palästinafreunde, die nicht vor Palästinensern auftreten wollen
SPORT
  • Argentinien sagt Länderspiel in Israel ab
  • Weder Rom noch Jerusalem

ANKÜNDIGUNG(EN)
  • Wettkampf um schönste Gesichtsbehaarung
  • Israel auf der NordArt
  • Jerusalem Design Week
IN EIGENER SACHE
  • OHNE SIE GEHT ES NICHT - Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen...
  • ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...











Kinderheilkunde: Nano-System für Krebsmedikamente
In den meisten westlichen Ländern ist Krebs die Haupttodesursache bei Kindern über einem Jahr. "Die Unterschiede zwischen Kindern unterschiedlichen Alters sind groß, und Pharmaunternehmen wollen nicht in Forschung und Entwicklung für so schmale Altersgruppen investieren. Die Physiologie eines Kindes unterscheidet sich sehr von der eines Erwachsenen, so dass sich der Tumor
anders entwickelt. Die Auswirkungen von Medikamenten auf den Tumor sind auch nicht die gleichen", sagte Prof. Alejandro Sosnik vom Department of Materials Science and Engineering des Technion - Israel Institute of Technology. Das von Prof. Sosnik und seinem Team in Haifa entwickelte Nanotechnologie-Transportsystem soll das Medikament direkt zu den Krebszellen transportieren und so seine Effizienz maximieren, ohne gesundes Gewebe zu schädigen. So lassen sich Kinder viel gezielter behandeln. (israel21c) EL

Freihand-Cursor-Kontrolle für Menschen mit Handicaps
Eine Fußverletzung brachte den ehemaligen israelischen Fallschirmjäger und Elektroingenieur Aryeh Katz dazu, sich für Menschen mit Handicaps zu interessieren, und so erfand er zusammen mit seiner Freundin Miri Berger,
einer Industriedesignerin 6Degrees, eine freihändige Cursor-Steuerung für jedes Bluetooth-fähige Gerät, geführt von den persönlichen Armbewegungen des Benutzers. "Wir haben verstanden, dass wir eine bewegungsbasierte Technologie entwickeln müssen, die nicht nur mit Computern, sondern auch mit Mobiltelefonen funktioniert", sagte Katz "Einige meiner Freunde vom Polytechnikum haben uns über den Algorithmus beraten und ein Freund von einem Anwalt hat uns geraten, unsere Idee zu patentieren. Wenn du das Gesicht eines Kindes siehst, ein doppelter Amputierter, wenn er zum ersten Mal eine Nachricht an seinen Freund auf Facebook schreibt, motiviert dich das wirklich. Unsere Patente decken auch andere Märkte ab, sodass wir uns immer angesehen haben, was wir mit der Technologie sonst noch machen können. Aber unser Anliegen war, Menschen zu helfen. Und ihre Reaktionen halten uns auf Trab." (israel21c) EL








Maulwürfe als Archäologen
Israelische Archäologen setzen bei der Suche nach neuen archäologischen Stätten auf Maulwürfe. Schon öfters kam es vor, dass Maulwürfe Artefakte an die Oberfläche gewühlt haben. Doch die israelischen Wissenschaftler Avraham Faust und Jair Sapir von der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan haben noch eine andere Idee, die Grabungsaktivitäten von Maulwürfen für die Archäologie zu nutzen: Maulwurfshügel sollen bei der Identifizierung neuer Stätten helfen. (Israelnetz) TS

Portraits biblischer Könige entdeckt?
Hat die Archäologie Porträts von zwei israelitischen Königen entdeckt? Ein Anwärter ist auf dem berühmten schwarzen Obelisk von Nimrud / Calah zu sehen, aber Gelehrte streiten über die Identifizierung. Ein neuerer Kandidat für das Porträt eines israelitischen Königs ist ein Bild von einer Mauer in Kuntillet 'Ajrud, einem abgelegenen Ort in der Wüste Sinai. (biblical) TS




Erstes Naturkundemuseum im Nahen Osten in Tel Aviv
Im Juli soll auf dem Campus der Universität das Steinhardt-Museum für Naturkunde in Tel Aviv eröffnet werden. Angeschlossen an die Universität Tel Aviv dient es zugleich als Forschungseinrichtung. Der US-amerikanische
Philanthrop und Milliardär Michael Steinhardt hat den Großteil des Geldes für den rund USD 40 Mio. teuren Bau gespendet. Wie die Vorsitzende des Museums, die Zoologin Tamar Dajan, erklärt, ist es das erste Naturkundemuseum im Nahen Osten. Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der heimischen Flora und Fauna. "Wir haben ein sehr gemischtes Klima. Es gibt Wüste und Regen, das Mittelmeer und das Rote Meer, und wir sind umgeben von drei Kontinenten, das sorgt für Artenvielfalt", sagt Dajan. (smnh, israelnetz) TS

Viertel Million Menschen bei größter Gay Pride Parade im Nahen Osten
Eine Viertelmillion Menschen aus der ganzen Welt versammelten sich am Freitag in Tel Aviv, um mit der größten Love-Parade im Nahen Osten zu marschieren. Die diesjährige Parade markierte 20 Jahre seit der ersten Love Parade der Stadt und zollte den Aktivisten Tribut, die eine Schlüsselrolle bei der Förderung von LGBT-Rechten
Bildnachweis: Guy Yechiely
und Sichtbarkeit in Israel spielten. Die Gay Pride Parade wurde von GayCities.com zur "Best Gay City" und Tel Aviv von Wow Travel zur "schwulenfreundlichsten Stadt der Welt" gewählt. Die Pride Parade in Tel Aviv gilt als eines der weltweit führenden LGBT-Events und zieht Tausende von Besuchern an. TV-Moderator und Superstar Andy Cohen wurde als "International Pride Ambassador" gewählt. Die Parade 2018 präsentierte auch die Eurovisions-Gewinnerin Netta mit ihrem Lied "Toy", das auf der Hauptbühne der Parade aufgeführt wurde. Tel Aviv-Yafos Bürgermeister Ron Huldai: "Tel Aviv, das bereits als die ,schwulenfreundlichste Stadt der Welt' und als Leuchtfeuer für Freiheit, Pluralismus und Toleranz anerkannt wurde, ist sehr stolz auf die Rekordzahl von Touristen, die in diesem Jahr an den Pride-Events in der Stadt teilnahmen." (imra) TS




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org




EPD-Solutions geht an Philips
EPD-Solutions, eine Firma mit Sitz in Caesarea, geht für USD 300 Mio. an Philips. Das gab der niederländische Elektronik-Gigant bekannt. EPD-Solutions stellt Technik her, die bei Herz-Rhythmus-Störungen zum Einsatz kommt. (ToI) TS

Wix geht auf USD 4,5 Mrd.
Der Aktienkurs der israelischen Website-Building-Plattform Wix ist in diesem Jahr um 66% gestiegen und nähert sich USD 100, was der israelischen Internetfirma eine Marktkapitalisierung von etwa USD 4,5 Mrd. bescherte. Bei dem Börsengang 2013 lag der Kurs auf USD 16,50. Wix hat eine auf dem Cloud-Prinzip basierende Online-Plattform entwickelt, die das Einrichten einer Internet-Seite für kleine Unternehmen und Privatpersonen einfach macht. Der Website-Baukasten ermöglicht
es, Funktionen in die eigene Homepage zu integrieren, die von Wix oder Drittanbietern entwickelt wurden. Die größten Gewinne aus dem Anstieg des Wix-Aktienkurses sind US-Investment-Institutionen, die Hauptaktionäre des Unternehmens. Der größte Aktionär ist die Vermögensverwaltungsgesellschaft T. Rowe Price aus Baltimore, die einen Anteil von 14,1% mit derzeit rund USD 635 Mio. hält. Trotz des beeindruckenden Wachstums schwankt Wix immer noch zwischen Gewinn und Verlust. Eine spannende Aktie. (globes) EL

Israelischer 3D-Druck kooperiert mit Audi
Der israelische 3D-Druckentwickler Stratasys Inc. gab eine Vereinbarung mit dem deutschen Autobauer Audi bekannt. Das Kunststoff-3D-Druckzentrum des Unternehmens in Ingolstadt wird Stratasys vollfarbigen
Multi-Material-3D-Drucker - den Stratasys J750 - einsetzen, um seinen Designprozess zu innovieren und die Designverifizierung zu beschleunigen. Audi geht davon aus, die Vorlaufzeiten bei der Herstellung von Prototypen von Rückleuchten um bis zu 50% zu reduzieren. "Design ist eine der wichtigsten Kaufentscheidungen für Audi-Kunden, daher ist es entscheidend, dass wir in der Design- und Konzeptphase der Fahrzeugentwicklung höchste Qualitätsstandards einhalten", erklärt Dr. Tim Spiering, Leiter des 3D-Druckzentrums von Audi Plastics. "Deshalb brauchen wir Prototypen, um exakte Teilegeometrien, keine Verzerrungen und extrem hohe Qualität sowie Teiletreue und Transparenz zu erhalten. Der Stratasys J750 3D-Drucker wird uns einen entscheidenden Vorteil bieten, da er uns ermöglicht, die genauen Texturen und Farben zu drucken, die unser Design definiert. Dies ist Voraussetzung für die Freigabe von Designkonzepten für die Produktion. In Sachen 3D-Druck von transparenten Teilen habe ich keine vergleichbare Technologie gesehen, die unseren Standards entspricht. " (wallstreet, globes) EL

Automarkt Israel 2018: Auf den Straßen von Tel Aviv
Fahrzeuge der Premium- oder Luxusklasse sucht man auf den Straßen von Israel weitgehend vergeblich. Erfolgreichste Premiummarke ist seit fast einem Jahrzehnt Audi, die 2017 jedoch gerade einmal 4.600 Fahrzeuge verkaufen konnten. Die ersten drei Marken in
der Zulassungsstatistik sind wenig überraschend Kia, Hyundai und Toyota. Erst auf Platz vier folgt mit Skoda der bestplatzierte europäische Hersteller.Die Importzölle treiben die Preise hoch. So kostet das Einstiegsmodell eines Skoda Fabia umgerechnet EUR 16.700, EUR 4.500 mehr als in Deutschland. Trotzdem wurden im vergangenen Jahr in Israel über 281.000 Neuwagen zugelassen, die die Zahl der Autos auf 3,2 Mio. erhöhten. Deutlich beliebter als Autos sind in Israel Kleinstroller und Fahrräder, die ganz überwiegend von kleinen Elektromotoren angetrieben werden. Wer will bei Temperaturen, die in der Sonne oftmals deutlich über 40° C liegen, schon selbst ins Pedal treten? Bleibt abzuwarten, wie sich der Markt der Elektroautos und Plug-In-Hybriden in den nächsten Jahren entwickelt, die zunächst bis 2020 eine 30-prozentige Steuerunterstützung bekommen. (automobil) KR

Philips kauft israelische Firma für Herzbildgebung für knapp USD 300 Mio.
Der niederländische Unterhaltungselektronikkonzern Philips Electronics NV hat einen Vertrag über den Kauf von EPD Solutions, einem israelischen Hersteller von Herzbildgebungs- und Navigationssystemen zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, über knapp
USD 300 Mio. unterzeichnet. EPD Solutions, mit Sitz in Caesarea hat eine Technologie entwickelt, die bildgeführte Verfahren zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen und Herzrhythmusstörungen ermöglicht. Das Herzbildgebungs- und Navigationssystem von EPD hilft Elektrophysiologen dabei, den Weg zum Herzen zu finden, indem es detaillierte 3D-Bilder erstellt und gleichzeitig die Position von Kathetern während der Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen überwacht. (toi) EL

Israelische Krankenkasse - günstigere Tarife für Veganer
Veganer leiden seltener an ernährungsbedingten Mangelerscheinungen und auch sämtliche Zivilisationskrankheiten treffen sie deutlich seltener. Dadurch sparen Krankenkassen potentiell viel Geld. Dieses Geld könnte man fairerweise an die veganen
Versicherungsnehmer weitergeben. So oder ähnlich scheint auch die Clal Insurance aus Israel gedacht haben. Dort bekommen Veganer einen günstigeren Tarif als omnivor essende Versicherte. Insbesondere teure Krebserkrankungen oder langwierige Diabetes-, Arthritis- und Osteoporosebehandlungen sind bei Veganern erwiesenermaßen deutlich seltener. (wir-essen-gesund) KR








Künstlerisch gestalteter Herzliyaplatz feierlich eingeweiht
Die künstlerische Gestaltung des Herzliyaplatzes am Clara-Zetkin-Park in Leipzig ist vollbracht. Oberbürgermeister Burkhard Jung und die stellvertretende Bürgermeisterin von Herzliya, Aya Prishkolnik, haben den Platz feierlich eingeweiht. (Leipzig) TS

Hebrew University feiert 100 Jahre
Die Hebräische Universität von Jerusalem feiert den 100. Jahrestag ihrer Gründung im Jahr 1918. Das britische Empire gab die Erlaubnis, eine hebräische Universität in Jerusalem zu gründen. Am 24. Juli 1918 versammelten sich Lord Edmund Allenby, Zeev Jabotinsky, Chaim Weizmann und James Rothschild zusammen mit 6.000 anderen jüdischen und nichtjüdischen Würdenträgern auf dem Scopus-Berg in Jerusalem, um die Grundsteine für die Hebräische Universität zu legen. Sie legten 12 Steine, die den 12 Stämmen Israels entsprachen, in den Boden und der Rest, wie sie sagen, ist 100 Jahre Geschichte, Innovation, Wachstum und Vision. (hubog) TS

Bademode aus Israel
Entdecken Sie die neuen israelischen Marken, perfekt für den Strand in diesem Sommer. (israel21c) EL

Kate Upton - Fotoshooting im Negev
Kate Upton (25) wurde vom Magazin "Maxim" zur heißesten Frau der Welt gewählt. Damit wird Upton die Ehre zuteil, das Cover der Juli-/August-Ausgabe zu zieren. Das Fotoshooting für die Ausgabe soll laut der US-Website "TMZ" in Israels Negev-Wüste stattgefunden haben. In der alljährlichen "Hot 100"-Liste hat Upton ihre berühmten Konkurrentinnen Gigi und Bella Hadid, Kylie und Kendall Jenner sowie Melania und Ivanka Trump auf die Plätze verwiesen. Das rieche doch direkt schon wieder nach einem "Fake News"-Tweet von US-Präsident Donald Trump, wird in US-Medien bereits gespottet. (rtlnext) KR

Weltrekord mit süßer israelischer Flagge
Die jüdische Gemeinde von Atlanta schaffte es ins Guinness-Buch der Rekorde mit der weltgrößten Flagge, die ausschließlich aus leckeren, blau-weißen Keksen besteht. Mit 117.000 Keksen, die zu einer riesigen
israelischen Flagge geformt wurden, brach die jüdische Gemeinde von Atlanta nicht nur einen Weltrekord, sondern sammelte auch beträchtliche Geldmittel für Wohltätigkeitsorganisationen in ganz Israel. Alles aus Anlass des 70. Jahrestages der Gründung des Staates. All die Kekse gingen nicht verloren - sie wurden an lokale Lebensmittelbanken in Georgien gespendet. (Youtube, united) TS

Co-Produktion zwischen Argentinien und Israel ausgezeichnet
Daniel Najensons persönlicher und pointierter Dokumentarfilm "The impure" wurde auf dem Phoenix Festival in Warschau zum besten Dokumentarfilm gewählt. Er untersucht die Institutionalisierung der
jüdischen Prostitution in Argentinien im frühen 20. Jahrhundert. Während der Welle der osteuropäischen jüdischen Emigration wurden Tausende von jüdischen Frauen mit argentinischen Bordellversprechen verlockt. Die Prostituierten und ihre Zuhälter - in manchen Fällen die Ehemänner der Prostituierten - waren ebenfalls neu ausgewanderte jüdische Männer, die in Buenos Aires schnell eine weitläufige, blühende Unterwelt entwickelten. Sie wurden als "unrein" angesehen. Aber, wie Najenson zeigt, indem er Enthüllungen über die Geschichte seiner eigenen Familie ausgrub, "die Unreinen" waren untrennbar mit dem sozialen und politischen Gefüge des argentinisch-jüdischen Lebens verwoben. Der Filmregisseur aus Jerusalem zeichnete mit dem beeindruckenden Dokument auch das Schicksal einer nahen Verwandten nach. (jewishmotifs, IsraelenArgentina) EL




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org




Trump setzt Botschaftsumzug aus
US-Präsident Donald Trump hat per Memorandum den Umzug der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem für 6 Monate ausgesetzt (trotz ihrer feierlichen Eröffnung). Der Botschafter habe seine Residenz noch nicht in Israels Hauptstadt verlegt. Derweil haben die Russen zu dem großen Empfang zu ihrem Nationalfeiertag in den Sergeij Hof mitten in Jerusalem eingeladen. Die Russen haben die Verlegung ihrer Botschaft nach Jerusalem noch vor den Amerikanern angekündigt, jedoch ohne jegliches Aufsehen in aller Welt zu erregen. (Fokusjerusalem, ToI) TS

Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem
Nach den USA und Guatemala verlegt auch Paraguay seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem. Der paraguayische Präsident Horacio Cartes drückt seine Bewunderung für Israel aus. Die Botschaft Paraguays befindet sich jetzt im Malha Technikpark. Im selben Gebäude hatte bereits Guatemala vergangenen Mittwoch seine Botschaft eröffnet. Netanjahu erinnerte an die Hilfe, die Paraguay Juden vor und während des Holocaust gab. "Es war ein Akt der Güte und Gnade, der sich für immer in unsere Herzen eingeprägt hat", sagte Netanjahu. Cartes war der erste paraguayische Präsident, der Israel im Jahr 2016 besuchte. (JR) KR

Netanjahu tourt durch Europa
Der israelische Premierminister hat eine Reise durch Europa absolviert. Dabei traf er die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und die britische Regierungschefin Theresa May. Ebenso traf er weitere Politiker dieser Länder und die jüdischen Gemeinden. Sein Hauptanliegen war Iran und die Gefahr, die von dessen Atomprogramm ausgehe. Der Israeli wurde wegen der Siedlungspolitik und den vielen Toten an der Grenze zum Gazastreifen kritisiert, obgleich Israel bescheinigt wurde, sich gegen Angriffe verteidigen zu dürfen. (mfa; mfa, mfa) TS

Israelisches Hilfsteam in Guatemala
Ein Team von israelischen Helfern der Hilfsorganisation IsraAID hilft in Guatemala um Hilfsgüter zu verteilen und die Notlage nach zwei verheerenden Vulkanausbrüchen zu ermitteln, bei denen über 100 Menschen getötet,
Hunderte verletzt und viele vermisst wurden. Bereits vor Ort sind 45 guatemaltekische Ersthelfer, die Anfang des Jahres von der israelischen Freiwilligenrettungsorganisation ZAKA ausgebildet wurden. Das ZAKA-Team arbeitet jetzt mit Such- und Rettungseinsatzkräften im Katastrophengebiet zusammen und bietet Unterstützung für Hunderte von Menschen, die von dem Ausbruch betroffen sind. Vor einem Monat hatte Guatemala seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. (israel21c, nahshon, tachles) EL

Japanischer Supermarkt annulliert Teilnahme zu Event mit Golan-Weinen
Die bekannte japanische Supermarktkette Daimaru hat ihre Teilnahme an einem Event der mediterranen Küche aus Angst vor Protesten von Aktivisten abgesagt. Der Event war von einem Importeur organisiert worden, der
sich auf Weine von den Golanhöhen spezialisiert hat. Daimaru, das die Messe im vergangenen Monat in Tokio abgehalten hatte, zog die Einladung an den Importeur Naturael zurück, seine Produkte zu offerieren. Naturael verkauft in ganz Japan Weine, Olivenöle und Dattelsirup made in Israel. Daimaru betonte gegenüber den Medien, es gebe keine Politik generell gegen israelische Produkte, und Weine aus anderen Gegenden Israels würden an der Messe feilgehalten. "Heute können wir geopolitische Themen nicht außer Acht lassen", sagte Satoshi Nishio, ein Sprecher für Daimaru Matsukaya Department Stores Co. (tachles) TS

UNRWA-Sprecher Chris Gunness weist jede Schuld von sich
Die UNRWA weist die in israelischen Medien aufgetauchten Vorwürfe zurück, die UNO-Agentur sei für die Verwendung von Kinderdrachen bei den jüngsten Protestaktionen am Grenzzaun in Gaza verantwortlich.
Die koordinierten Drachenflug-Veranstaltungen der UNRWA für Schulkinder am 12. und 13. März begannen einige Wochen bevor der sogenannte "Große Marsch" begann und lange bevor die Demonstranten Drachen einsetzten. Drachenfliegen gehört zur Tradition in Gaza. Die Drachen bei UNRWA-Veranstaltungen sind aus nicht dauerhaften Materialien und sehr anfällig für Schäden. Daher ist die Wahrscheinlichkeit einer sekundären Verwendung von Kunststoffteilen oder Materialien, die von der UNRWA verteilt werden, gering, obwohl sie nicht ausgeschlossen werden kann. Die UNRWA bekennt sich bei ihren Aktivitäten strikt zu humanitären Grundsätzen, einschließlich Neutralität und operativer Unabhängigkeit. (pm-Unwra) TS




Anzeige...




Geheimdienst vereitelt Mordanschläge auf Netanjahu und Barkat
Der israelische Inland-Geheimdienst ist auf die Aktivitäten einer von Syrien aus gelenkten

Terrorzelle gestoßen, die Anschläge auf wichtige Persönlichkeiten geplant hatte. Als Resultat der Untersuchungen wurde Muhammad Jamal Rashdeh, Jahrgang 1988, festgenommen. Der Mann wohnt im Flüchtlingslager Shuafat in Ost-Jerusalem, besitzt eine israelische ID-Karte und war schon wegen Terrorvergehen verhaftet gewesen. Die Verhöre ergaben, dass er von auswärtigen Terroristen gelenkt worden war. Er hatte Anschläge auf Premier Netanyahu und den Jerusalemer Bürgermeister Nir Barkat geplant. Ferner wollte Rashdeh zum US-Konsulat gehörende Gebäude angreifen sowie eine hochrangige kanadische Delegation, die sich in Jerusalem aufgehalten hatte, um Polizeikräfte der Palästinensischen Behörde in der Westbank auszubilden. Die Zelle wollte eine Terroristin von Jordanien nach Israel einschleusen. Es wurden weitere Verdächtigte verhaftet. Bei ihren Verhören hätten sie die Verdachtsmomente gegen die Zelle erhärtet. Dank der Festnahmen konnten mehrere terroristische Verbrechen vereitelt werden. (tower, Tachles) TS

US-Diplomat spricht Klartext
Einen recht aggressiven Ton hat diese Woche David Friedman, der amerikanische Botschafter in Israel, gegen die im Lande arbeitenden Auslandsjournalisten

David Friedman
angeschlagen. Wenn die Reporter die Gaza-Geschichte nicht richtig darstellen könnten, dann sollen sie "ihren Mund halten", meinte der Diplomat. Ferner behauptete er, die Journalisten müssten schon härter arbeiten, bevor sie an Israel Kritik üben. "Bei aller Kritik, die Israel entgegennehmen musste, hatte niemand weniger tödliche Methoden identifiziert, mit welchen Israel sich in den letzten vier Wochen hätte verteidigen können... Mir scheint, dass in dieser journalistischen Atmosphäre neun von zehn Artikel über den Gazakonflikt Israel-kritisch sind", sagte Friedman. Er sprach an einer Presse- und Politikkonferenz von The Media Line in Jerusalem. Kritik an Israel könne legitim sein, fügte der Botschafter hinzu, doch Journalisten würden über die Realitäten entlang der Grenze mit Gaza "nicht fair" berichten. (worldnews, Tachles) TS

25 Mythen über Israel aus einer linken, arabischen Perspektive widerlegt
Arabische und linke Feinde Israels erheben immer wieder eine Reihe von Anschuldigungen, die sie wiederholen, als wären es Tatsachen. Fred Maroun ist ein Kanadier libanesischer Herkunft. Er widerlegt diese Mythen aus einer linken, arabischen Perspektive. (audiatur, ToI) TS


Terror mit Drachen
Über den Drachenterror aus dem Gazastreifen, der vor zwei Monaten begann und fast 2.500 Hektar Ackerland verbrannte und Dutzende Millionen NIS Schaden angerichtet hat, wurde in der ausländischen Presse

sehr wenig geschrieben. Oft gab es sarkastische Vergleiche zwischen "palästinensischen Drachen" und "israelischen F-35", um den scheinbaren Mangel an Symmetrie zwischen beiden Seiten zu unterstreichen und die Bedeutung der neuen Welle des Terrors zu verniedlichen: mit Kinderdrachen getragene Feuerbomben. Das israelische Presseamt führte eine Tour durch, um das globale Bewusstsein für das Phänomen, das ausschließlich gegen Zivilisten ausgerichtet ist, zu stärken. Über 30 ausländische Journalisten nahmen teil. Die Tour begann in den verbrannten, noch rauchenden Feldern mehrere hundert Meter vom Kibbuz Or Haner entfernt, wo Feuerwehr- und Rettungsdienstsprecher Yoram Levy die Journalisten über den Einsatz des Feuerwehr- und Rettungsdienstes informierte, um der Bedrohung durch die neue Realität zu begegnen. Zwei Feuerwehrleute brachten einen palästinensischen Drachen, den sie in der Nähe gefunden haben und zeigten, wie solch ein primitives, einfaches und billiges Gerät viel Schaden anrichten konnte. Der Kommandant der IDF-Dracheneinheit, Oberst Nadav Livne, sagte, dass UAVs schnell angepasst wurden, um Drachen zu jagen. Zwischen 450-500 Drachen wurden bereits von hochstabilen UAVs abgefangen, die Geschwindigkeiten von über 150 Kilometern pro Stunde erreichen können. (gpoeng) TS

KKL will Hamas wegen Umweltschäden verklagen
Keren Kayemet Le'Israel - Jewish National Fund (KKL-JNF) wird die Hamas vor einem internationalen Gericht wegen der schweren Umweltschäden verklagen, die KKL-JNF-Land in der Umgebung von Gaza durch das

Abfeuern von Raketen und Mörsergranaten und Brandsünden verursacht haben mit Drachen, die nach Israel geschickt wurden. KKL-JNF beabsichtigt, dabei die Hilfe internationaler Rechtsanwälte zu gewinnen. KKL-JNF-Weltvorsitzender Daniel Atar, der mit dem KKL-JNF-Management durch die Städte rund um den Gazastreifen tourte, sagte: "Es ist undenkbar, dass die internationale Gemeinschaft der Hamas erlaubt, nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden und für ihre kriminellen Taten aufzukommen; nicht nur gegen die Bürger des Staates Israel, sondern auch gegen die Natur und die Umwelt, die durch diesen kriminellen Umweltterror schwer verletzt wurden. Hamas hat bewiesen, dass sie keine Menschlichkeit haben; nicht nur gegenüber Menschen, sondern auch gegenüber Tieren und natürlichen Ressourcen." Seit dem Ausbruch dieser Ereignisse wurden etwa 300 Brände registriert, in denen 2.820 Dunam (ca. 697 Hektar) KKL-JNF-Wälder verbrannten. (Jewish, united) TS

Japan "bewaffnet" Hamas in Gaza
Die Drachen, die mit einem brennenden Schwanz oder einem Molotowcocktail, der bei Bodenkontakt explodiert und verheerende Feuer entzündet, Richtung Israel losgeschickt werden, wurden aus Japan geschickt, als Geschenk

für die Kinder im Gazastreifen. Ein Drachen aus Japan trug die Aufschrift: "Be'eri, wir sind zurückgekehrt, wie wir versprachen, dass wir es tun würden und wir werden euch zu Asche reduzieren." Der Drache durchlief den Warenübergang Kerem Shalom. (ToI, heplev) TS

Ayatollah Khameni bezeichnet Israel als "Krebstumor"
Via Twitter bezeichnete der oberste Führer des Iran den Staat Israel als "bösartigen Krebstumor in

der westasiatischen Region", welcher "entfernt und ausgelöscht werden" müsse - "es ist möglich und es wird geschehen". Zudem sei die Sache der Palästinenser für den Iran "weder eine Taktik, noch eine politische Strategie". Es sei eine "Angelegenheit des Glaubens" und "des Herzens", so der geistliche Führer des Landes. Einige regionale Länder verhalten sich wie die Feinde ihrer eigenen Leute", sagte Khamenei und spielte damit auf die US-Verbündeten arabischen Golfstaaten an, die die Rebellen unterstützen, um den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu stürzen, einen engen Verbündeten Teherans. (contra) KR

Palästinafreunde, die nicht vor Palästinensern auftreten wollen
Roger Waters ist ein glühender Israelkritiker. Doch obwohl er für die Sache der Palästinenser brennt wie

einer der Autoreifen, die Hamasaktivisten seit Wochen gegen den Grenzzaun werfen, tritt Waters nicht bei seinen Schützlingen auf. So groß scheint seine Begeisterung für die Palästinenser nun auch wieder nicht zu sein, dass er sich herablässt, vor ihnen ein Konzert zu geben. Waters ist damit nicht alleine: Auch andere BDS-Bands wie Massive Attack oder die Young Fathers sind gerade auf Tour, ziehen von Land zu Land und werben immer wieder für den Boykott Israels. Aber sie treten weder in Gaza noch in der Westbank auf. (mena) KR








Argentinien sagt Länderspiel in Israel ab
Das Länderspiel zwischen Israel und Argentinien in Jerusalem ist abgesagt worden. Vorausgegangen waren palästinensische Drohungen und Proteste gegen den Auftritt des Vizeweltmeisters. Der palästinensische Verbandspräsident Jibril Rajoub hatte zuvor
einen Brief an die argentinische Regierung und den Fußballverband geschickt und mit einer Kampagne gegen Argentiniens Star Lionel Messi gedroht: "Wir werden Messi, der Millionen Fans in arabischen und muslimischen Ländern hat, persönlich ins Visier nehmen", kündigte Rajoub am Sonntag an. "Gesundheit und Vernunft gehen vor", sagte der argentinische Stürmer Gonzalo Higuain dem Sender ESPN. Deshalb sei es richtig, nicht zu dem Test nach Israel zu reisen. "Die Freundschaft zwischen Argentinien und Israel hängt nicht von einem Fußballspiel ab", hieß es in der Mitteilung der israelischen Botschaft. "Unser demokratisches und pluralistisches Land (aus Juden, Muslimen und Christen) wird immer gerne die großen Vertreter des argentinischen Sports empfangen." (standard) KR

Weder Rom noch Jerusalem
Am vergangenen Mittwoch wollte der Papst die argentinische Nationalmannschaft empfangen. Doch der Vatikan hat die Audienz abgesagt. Die Fußballer wollten stattdessen nach Israel, aber das klappt nun auch nicht. Vaticannews dazu: "Dass das Spiel nun doch nicht stattfindet, ist eine Absage an die verbindende Kraft des Sportes zugunsten politischer Querelen. Die Verlierer dieser Partie scheinen jedenfalls die Argentinier zu sein." (Jpost, worldnews, worldnews, Vatican, Tachles) TS








Am vierten und letzten Freitag des Ramadan-Fastenmonats hatte die Hamas erneut zum Massenaufmarsch an der Grenze zu Israel aufgerufen, aber es kamen nur verhältnismassig wenige Menschen, etwa 10.000, zu der "friedlichen Demonstration", während der Hamas-Aktivisten diesmal sogar scharfe Schüsse auf eine israelische Stellung abgegeben haben. Wenige Kilometer weiter nördlich, in Tel Aviv, gab es eine echte riesige Demonstration mit etwa 250.000 Teilnehmern. Homosexuelle aus aller Welt waren gekommen, um an dem Umzug und Straßenfest teilzunehmen. Während in den palästinensischen Gebieten jede Form gleichgeschlechtlicher Liebe brutal verfolgt wird, verurteilen die Palästinenser die israelische Toleranz als "Pinkwashing", also als Ablenkung von den vermeintlichen "Verbrechen an unschuldigen Palästinensern unter Besatzung". TS








Wettkampf um schönste Gesichtsbehaarung
Ob Schnauzer, Kinn- und Backenbart oder Vollbart: Am 21. und 22. Juni 2018 treffen sich Bärtige aus aller Welt in der Altstadt von Jaffa, einem Stadtteil von Tel Aviv, um die Bartkultur zu feiern und den Europameister der Gesichtsbehaarung zu küren. Bei der offenen Europameisterschaft der Bärte können sich Teilnehmer in den Kategorien Schnauzbart, Kinn- und Backenbart sowie Vollbart messen. Zu den Unterkategorien im Wettbewerb
gehören unter anderem klassische Barttypen wie Dali, Musketier oder Verdi - aber auch Freistil ist erlaubt. Eine siebenköpfige Jury bewertet den schönsten Haarwuchs per Punktevergabe. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde. Die drei Sieger der Hauptkategorien gewinnen einen Pokal und können sich mit dem begehrten Titel des Bart-Europameisters schmücken. Gastgeber sind der Tourismusverband Old Jaffa und der Ostbayerische Bart- und Schnauzerclub 1996 e.V. (bcostbayer, goisrael) TS

Israel auf der NordArt
Am 9. Juni eröffnete auf dem Gelände der ehemaligen Eisengießerei Carlshütte in Büdelsdorf die NordArt, eine der größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Der Länderfokus liegt 2018 auf der Tschechischen Republik. Auch in diesem Jahr sind KünstlerInnen aus Israel dabei: Nir Adoni, Amnon David Ar, Anat Betzer, Rotem Ritov und Itamar Freed. Nähere Informationen zu den jeweiligen Künstlern sind auf der Internetseite der NordArt. (NordArt) EL

Jerusalem Design Week
Bis zum 14. Juni geht die Designwoche in Jerusalem. Sie ist Gastgeber für 150 israelische und internationale Designer, die ihre Arbeiten in mehr als 30 Exponaten präsentieren, neben Vorträgen, Workshops, Filmvorführungen und anderen interessanten Aktivitäten. (timeout, jdw) EL

SAVE THE DATE - Deutscher Israelkongress am 25.11. in Frankfurt
SAVE THE DATE! Am 25. November 2018 wird der nächste Deutsche Israelkongress stattfinden, wieder in Frankfurt am Main! Unsere Planungen und Vorbereitungen laufen, die Infos zum genauen Ort, zum Programm und zur Anmeldung folgen noch. Bitte zunächst schon einmal diesen Termin vormerken und weitergeben! Herzlichen Dank! (facebook) JG




Ihre Anzeige auf der ILI Website ...

Die neue ILI Website ist Online
und wir suchen Sponsoren und Werbepartner.
Interessiert?
Dann schreiben Sie uns unter office@il-israel.org!

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!







OHNE SIE GEHT ES NICHT - Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen...
BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE ARBEIT GROSSZÜGIG UND HELFEN SIE DAMIT ISRAEL UND DIE WAHRNEHMUNG ISRAELS IN DEUTSCHLAND ZU KORRIGIEREN!!!
Selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und
Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX; PayPal. Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!

ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...
Ab 10 Euro pro Monat werden Sie Fördermitglied (Jahres Abo) und erhalten entweder den wunderschönen Bildband "By Bread alone" (Vom Brot allein) von Ulrich Sahm und der Fotografin Varda Polak-Sahm, oder das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik" (2. Aufl.), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). Wunschbuch bei Einsendung des Mitgliedschaftsantrags einfach angeben. ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: office@il-israel.org




Israeltag 2018 - Es geht weiter...

In einer Vielzahl von Städten hat der bundesweite Israeltag 2018 bereits stattgefunden, doch das war es noch lange nicht. Auch in den kommenden Wochen finden noch weitere Israeltage statt, u.a. Mering (17.6.) und München (21.6.). Weitere Informationen und alle Israeltag-Termine unter www.Israeltag.de. Fotos, Videos und Berichte von den bisherigen Israeltagen sind bei ILI Facebook & ILI Twitter sowie unter den Hashtags #Israeltag und #Israeltag2018 zu finden.


Findet auch bei Ihnen dieses Jahr noch ein Israeltag statt?
Eine Übersicht zu den Orten und Terminen finden Sie unter www.Israeltag.de und auf einer GoogleMap der Botschaft des Staates Israel zum Jubiläumsjahr (Israeltage blau markiert).
Falls Ihre Stadt oder Ihr Ort noch nicht dabei ist: es ist noch nicht zu spät, einen Israeltag auf die Beine zu stellen - einige Israeltage finden auch noch nach Mai statt. Kontaktieren Sie uns gerne unter Israeltag@il-israel.org
JETZT BESTELLEN:
Interessenten, die überlegen, einen Israeltag zu veranstalten, senden wir gerne unser aktuelles digitales Handbuch, wie auch diverse Materialien für Organisatorinnen und Organisatoren von Israeltagen zu (Anfragen bitte per Mail an israeltag@il-israel.org)
Schirmherren:
S.E. Jeremy Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, und Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, sind die Schirmherren für den bundesweiten Israeltag 2018.
Grußworte der Schirmherren
JETZT ANMELDEN:
Wir bitten um Mitteilungen zu geplanten Israeltagen für unsere zentrale Koordination und Übersicht zum Israeltag 2018 (per Mail an Israeltag@il-israel.org)

Alle Termine (fortlaufend aktualisiert):
www.Israeltag.de


"Israelkongress - Pins"
Israel-Deutschland immer im Herzen...
"ILI - Pins"
Ein absolutes Muß für jeden Israel-Freund...
Lanyards
Der perfekte Schlüsselanhänger für jede Gelegenheit
AUSSERDEM:
BUCH-SONDERAKTION:
Aktueller denn je...
"Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-iraelischer Konflikt und europäische Politik". Gebunde Ausgabe. NUR EUR 12,50.- (UVP EUR 24,90)

Sonnen-Caps aus Karton:
Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V.
Anfragen mit Stückzahlen an:
info@il-israel.org





























Jerusalem

Verwüstung durch Feuer



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Netanja von oben


20 Jahre Gay Pride in Tel Aviv

20jähriges Jubiläum und größer denn je: Eine Viertel Million Menschen feierten in der größten Gay Pride Parade im Nahen Osten! (Facebook) EL

Und das war der Israeltag 2018 in Frankfurt...
© Rafael Herlich (FB)




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Der Israeltag 2018 geht weiter - seien auch Sie mit dabei! Weitere Informationen unter www.Israeltag.de

ILI-News:
Abmelden | Abonnieren | Spanische ILI-News | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2018 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org