HIER klicken für Online Version






21. Mai 2017

Inhaltsverzeichnis























Mit CT-Scan und Röntgen kleinste Lungenkrebs-Tumore erkennen
Body Vision Medical, 2014 gegründet von Dorian Averbuch, entwickelte eine elektromagnetische Navigationsbronchoskopie speziell für die interventionelle Pulmologie und die spezifischen Herausforderungen der
frühen Lungenkrebs-Erkennung. Body Vision Medical integriert CT-Scan und Röntgen, um Chirurgen zu helfen, winzige Lungentumoren zu entfernen, die sich zu Lungenkrebs entwickeln könnten. Vor-Chirurgie-3D-CT-Bilder werden mit 2D-Röntgenbildern während der Operation überlagert, um hochauflösende Augmented-Reality-Karten der Tumore in Echtzeit zu erzeugen. Im Jahr 2016 vervollständigte Body Vision die erste Version des LungVision-Systems. Im gleichen Jahr zog das Unternehmen in seine derzeitige Niederlassung in Ramat HaSharon und eröffnete ein Büro in New York City. Body Vision hat im Mai 2017 seine FDA-Zulassung für den amerikanischen Markt bekommen, da es 120 klinische Verfahren erfolgreich absolvierte. (globes) DC

Dickdarmpolypen sicher und leicht entfernen
Tandem Technologies hat ein Gerät für die präzise Polypenentfernung entwickelt. Die Tandem Snare T Zwei-Draht-Schleifen arbeiten zusammen, um den Polypen in einem Schritt sicher zu halten, präzise zu schneiden und effizient zu entfernen. Tandems CEO Noam Hassidov beschrieb das Gerät auf ILTV. (trendlines) DC

Lancet schreibt für Israel
Die renommierte Fachzeitschrift Lancet, eines der ältesten Publikationsorgane der Welt in den Bereichen Medizin und Gesundheit, widmet seine aktuelle Ausgabe der medizinischen Forschung, Entwicklung und Praxis in Israel. Die Sonderausgabe der Lancet besteht aus drei Hauptabschnitten: der Ben-Gurion University, dem Israel National Institute for Health Policy Research und dem Rambam Hospital. Sie umfasst zehn Artikel israelischer Ärzte und Forscher. Ihr Redakteur, Prof. Richard Horton,
war mit seiner Attacke gegen Israel "Offener Brief für die Menschen in Gaza" während der Operation "Protective Edge" im Sommer 2014 in die Schlagzeilen geraten. In dem Brief hieß es, dass die Politik Israels eine Schande für die menschliche Rasse sei, während die Hamas nicht kritisch hinterfragt wurde. Forscher und Ärzte aus Israel und vielen Ländern hatten dagegen protestiert. Professor Karl Skorecki, Direktor für Medizinische und Forschungsentwicklung am Rambam Hospital in Haifa, hat Horton daraufhin eingeladen. Horton traf sich auch mit Prof. Rafael Beyar, Direktor des Rambam Health Care Campus und Prof. Mark Clarfield von der Ben-Gurion University. Horton erklärte, dass er seine Angriffe auf Israel "zutiefst bedauere". Er schrieb im abschließenden Artikel der Israel-Ausgabe: "Wir hoffen, dass diese Sonderausgabe nicht nur die Gesundheit und die Gleichstellung der Gesundheit in Israel, sondern auch zwischen Israel und seinen Nachbarn verbessert, und auch als Plattform für eine stärkere Beteiligung israelischer Ärzte und Forscher an globalen Gesundheitsproblemen dienen wird." Horton kritisierte auch die BDS-Bewegungen: "Das Boykottieren von Akademikern und israelischen Fachleuten, wie sie von der BDS-Bewegung initiiert werden, sind ineffizient und werden niemals die politische Meinung der Öffentlichkeit gestalten oder eine Lösung fördern. Im Gegenteil, es wird diese Ziele schädigen. " (ynetnews, lancet, Haaretz) DL

Faltenlos schön, ohne Spritzen
Israelische Forscher und Kosmetiker haben einen Weg gefunden, ohne Injektionen eine wasserabsorbierende Säure in tiefe Schichten der Haut einzubringen. Eine Schlüsseleigenschaft von Hyaluronsäure, die natürlich im menschlichen Körper vorhanden ist, ist ihre Fähigkeit, große Mengen Wasser zu absorbieren. Hyaluronsäure ist auch ein wirksames Antioxidans. Während wir altern, verliert unser Körper allmählich die Fähigkeit, Hyaluronsäure zu produzieren, was zu Falten, feinen Linien und schlaffer Haut führt. Mitarbeiter der Bar-Ilan University unter der Leitung von Prof. Rachel Lubart und Prof. Aharon Gedanken aus den Fachbereichen Chemie und Physik und dem Institut für Nanotechnologie
Bild eines Models vor und nach vier Wochen Verwendung der Creme
entwickelten eine Methode, Hyaluronsäure in unterschiedlich großen Partikeln herzustellen. Die neue Technologie ermöglicht die Mikronisierung (Größenreduktion) dieser Moleküle. Sobald sie die Nanogröße erreichen, werden die Hyaluronsäuremoleküle in die Formel überführt, die es ihnen ermöglicht, während des gesamten Prozesses nanomassiert zu bleiben. Die Kosmetikerin Hava Zingboim lizenzierte die Technik. Es sei ihr gelungen, eine "erste" Formel zu schaffen, Hyaluronsäure durch Cremeanwendung in die tieferen Hautschichten eindringen zu lassen. Säureinjektionen erübrigen sich. In Israel beginnt jetzt die Vermarktung von "Prophecy". Weltweit soll das Produkt im September zur Verfügung stehen. (ToI) DL

Überraschung hält jung
Glauben Sie, dass ein Lächeln Sie jünger aussehen lässt? Forscher an der Ben-Gurion-Universität des Negev und der Western University in Kanada haben wissenschaftlich das Gegenteil bewiesen. Vierzig BGU Studenten wurden
Bilder von Menschen gezeigt und baten sie, die vom ältesten zum jüngsten einzustufen. Sie sahen Bilder von lächelnden Gesichtern, neutrale Ausdrücke und überraschten Blicke. Die Teilnehmer bewerteten die lächelnden Gesichter als die Ältesten, gefolgt von solchen mit neutralem Gesichtsausdruck. Überraschte Gesichter galten als die Jüngsten. Die Forscher glauben, dass Lächeln eine Person wegen der Falten um die Augen älter aussehen lässt. Ein überraschtes Gesicht jedoch zieht die Haut zurück und glättet altersbedingte Falten. (ToI, JTA) TS

In Jordanien kooperieren Israel, Iran und Pakistan
In Allan im Süden Jordaniens arbeiten Wissenschaftler aus Iran, Pakistan, Türkei, Ägypten, der Palästinensischen Autonomiebehörde, Israel und anderen Ländern gemeinsam an einem Teilchenbeschleuniger, dem
ersten in der Region. Nur einmal waren die israelischen Forscher von einem Treffen der Forscher in Marokko ausgeschlossen. Als Beobachter der inzwischen völlig unabhängigen Betreiberorganisation fungieren unter anderem die EU, Deutschland, Russland und die USA. Der frühere CERN Direktor Rolf-Dieter Heuer, ein deutscher Physiker, soll Präsident von Sesame (Synchrotron-light for Experimental Science and Applications in the Middle East) werden. Wichtige Elemente des Synchrotrons stammen von dem ehemaligen Berliner Ring BESSY I, der zugunsten des BESSY II abgebaut worden war. Für den Betrieb in Jordanien wurde die Anlage aufgerüstet. Die Art der länderübergreifenden Kooperation für die Wissenschaft ist in der Region noch einzigartig (ToI, heise) TS/ KR

Rettung für sterbende Korallenriffe
Eine Studie von Forschern der Universität und ETH Lausanne (EPFL) sowie Wissenschaftlern aus Israel im Fachjournal «Open Science» der britischen Royal Society lässt hoffen: Korallen im Golf von Aqaba im nördlichen Roten Meer sind besonders widerstandsfähig gegen die
Auswirkungen steigender Temperaturen und der Versauerung der Ozeane. Die Forscher untersuchen, wie diese Temperaturresistenz zustande kommt und warum andere Korallen im Vergleich dazu so anfällig sind. Außerdem bestehe Hoffnung, dass man die Korallen aus dem Golf von Aqaba nutzen könne, um abgestorbene Korallenriffe im Roten Meer oder vielleicht sogar anderswo auf der Welt wieder aufzuforsten, teilt die EPFL mit. (ch.wissen) KR




Ihre Anzeige hier...

Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org



Steinzeitlicher Feuerstein
Die israelische Antikenbehörde (IAA) enthüllte eine 9.000 Jahre alte Steinplatte, die verwendet wurde, um Feuer zu entzünden. Der Stein wurde etwa eine Woche vor den Lag B'Omer Festlichkeiten in einem alten Grab in der
Nähe von Ramat Beit Shemesh entdeckt. Die Grabung wurde von der israelischen National Transport Infrastructure Company finanziert und war Teil der Vorbereitungen für die Infrastrukturarbeit zu einer der Hauptverkehrsstraßen Israels. Der 9.000 Jahre alte Stein ist ein "außergewöhnlicher Fund", sagte Ausgrabungsleiterin Anna Eirich-Rose. "Die Menschen der Neuen Steinzeit bereiteten diese dicken Platten aus Kalkstein mit zwei Einbuchtungen vor. Manche dachten, dass wir ein primitives Brettspiel entdeckt haben könnten, aber laut Forschern der Hebräischen Universität in Jerusalem wurden die Platten benutzt, um Feuer zu entzünden. Der Mechanismus ermöglichte es dem Benutzer, einen Ast mit sehr hoher Geschwindigkeit in den Vertiefungen zu drehen. Kombiniert mit brennbarem Material innerhalb der Vertiefung entstand Feuer." Zehn ähnliche Steine hat die IAA schon in ihren Beständen. Bei der Grabung wurden Feuersteinwerkzeuge, Tierknochen und das Fragment eines Armbandes gefunden. (JNS, algemeiner) TS



Verborgene Schätze in Caesarea heben
In Ausgrabungen in Caesarea werden rund EUR 25 Mio. von der Edmond-de-Rothschild-Stiftung und der Caesarea-Entwicklungsgesellschaft investiert. Das Megaprojekt ist eine Zusammenarbeit der beiden
Organisationen mit der israelischen Antikenbehörde (IAA) sowie der Natur- und Parkbehörde. Hauptziel ist es, weitere Artefakte aus dem Meer und Boden zu bergen, zu konservieren sowie die gesamte Anlage für Touristen zugänglicher zu machen. Bislang sind lediglich sechs Prozent der Artefakte aus dem Boden geholt worden und die Wissenschaftler in Israel sind sicher, dass noch viele atemberaubende Schätze unter den Dünen und Wellen verborgen sind. Vor allem geht es bei der Freilegung um öffentliche Gebäude des antiken Caesarea. König Herodes der Große hatte die Anlage vor rund 2.030 Jahren bauen lassen, samt Palast, Hippodrom, Theater und Hafen. Auch der Altar, den Herodes zu Ehren des Kaisers Augustus und der Göttin Roma anlegen ließ, soll dann zu sehen sein: »Diese Initiative muss das Sprungbrett für ein andauerndes nationales Programm sein, um Caesarea in seinem ganzen Glanz zu zeigen«, meint ISS Direktor Hasson. (JA) KR

Weiße Nacht in der Party-Stadt
"White Night" heißt es am 30. Juni 2017 in Tel Aviv. Die "Weiße Stadt" feiert ihre von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Gebäude des Bauhaus-Stils. Seit der Ernennung 2003 gibt es diese "White Night".
Geschäfte, Museen und Clubs haben länger als üblich geöffnet, die Aktivitäten auf den Straßen dauern bis in die Morgenstunden. Viele der Bauhaus-Gebäude werden von Scheinwerferlicht angestrahlt und einzelne Elemente des Stils dadurch akzentuiert. Der berühmte Jaffa-Flohmarkt hat die ganze Nacht geöffnet, die Geschäfte und Restaurants bieten besondere Aktionen und Angebote. Bekannte Künstler begleiten den Abend. Zudem findet auf dem Rabin-Platz eine Party statt, bei der alle Teilnehmer kabellose Kopfhörer tragen und zu der Musik eines DJs durchtanzen. Infos zur White Night in Tel Aviv auf www.itraveltelaviv.com. (ccnews) KR

50 Jahre wiedervereintes Jerusalem
Im Sechstagekrieg wurde Jerusalem nach einer 19-jährigen Teilung mitsamt einer Mauer mitten durch die Stadt wiedervereinigt. Die Feierlichkeiten dazu beginnen am Sonntag, 21. Mai, um 20:30 Uhr bei der Altstadt am Jaffator vor der Kulisse einer spektakulären Sound-and-Light-Show des Kultur- und Sport-Ministeriums. Die Lichtshow wird mit Hilfe von 100 Drohnen entlang eines 250 Meter langen Abschnitts der Stadtmauer produziert. Bis 17. Juli kann das allgemeine Publikum die Show bewundern. (itravel) TS

Schlammläufer besuchen Israel
Schlammläufer wurden zuletzt 1984 in Israel gesehen. Jetzt machten einige einen seltenen Halt zu einem Kurzurlaub in den Salzteichen an Israels Südküste. Internationale Vogelbeobachter in Eilat freuten sich, einen langschnabeligen Schlammläufer (Limnodromus) aus
der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae) zu sehen. Normalerweise ziehen sie nach Süd- und Mittelamerika. Wahrscheinlich sind sie falsch abgebogen und flogen so nach Israel. Die Schlammläufer sind etwa so groß wie die Bekassine und ähneln dieser und der Pfuhlschnepfe in Körperbau, Bewegung und dem rötlichen Sommerfederkleid, unterscheiden sich aber durch die deutlich kürzeren Beine. (JPost) TS







Marktzugang für Agrarprodukte aus der Ukraine
Wolodymyr Hrojsman, Premierminister der Ukraine, hat beim Treffen mit dem israelischen Minister für Landwirtschaft, Uri Ariel, im Rahmen der Diskussion über das Freihandelsabkommen Israel aufgerufen, die
Liberalisierung des Zugangs der ukrainischen landwirtschaftlichen Erzeugnisse zum israelischen Markt zu ermöglichen: "Die Ukraine ist ein Agrarstaat, der ein beträchtliches Potenzial hat. Israel hat Informationslösungen bei der Produktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Das sind jene Möglichkeiten, die wir nutzen können, um füreinander nützlich zu sein." Der israelische Landwirtschaftsminister Uri Ariel versicherte, Israel sei an der Stärkung der Beziehungen mit der Ukraine im Bereich der Landwirtschaft interessiert, insbesondere im Bereich der Lieferung von Fleisch und Eiern, sowie der Schaffung von großer Produktion von Milchprodukten auf dem Territorium der Ukraine. (ukrinform) KR

Ein Leben für korrekte Bits und Bytes
Anlässlich ihres 50jähigen Jubiläums "Informatik an der Technischen Universität München" (TUM) im Mai 2017, verlieh dessen Präsident, Professor Wolfgang Herrmann, die Ehrendoktorwürde an Professorin Orna Grumberg, 65. Sie bekleidet den Leumi-Lehrstuhl für "Science" des Technions in Haifa. Gemeinsam mit Professor Edmund Clarke der Carnegie Mellon Gruppe entwickelte Orna Grumberg das sogenannte "Model Checking" (= deutsch Modellprüfung), einen Algorithmus, der Fehler in anderer Software
automatisch erkennt und korrigieren kann. Heute werden Modellprüfer unter anderem auch von Unternehmen wie Intel und Microsoft eingesetzt. Deshalb unterhalten beide Unternehmen einen Kernbereich ihrer Forschungsabteilungen in Israel. Orna Grumberg gehört auch zu den Dozenten der "Summer School" der TUM vom 2. bis 11. August 2017 im oberbayerischen Marktoberndorf. Grumberg lebt in Haifa. (orna, asimod, 50-Jahre) MA

Krebsbehandlungsentwickler - Aktie auf NASDAQ
Der urologische Krebsbehandlungsentwickler UroGen Pharma aus Ra'anana (früher Theracoat) erhöhte jetzt sein NASDAQ IPO auf USD 58,2 Mio., 20% über
dem geplanten Betrag. UroGen Pharma ist ein klinisch-biopharmazeutisches Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Uro-Onkologie. Die Firma wurde 2004 im Granot Ventures Inkubator von Prof. Asher Holzer gegründet. Die wichtigsten Aktionäre sind die Arkin Holdings von Mori Arkin (21%), der Pontifax-Fonds (16,7%), der US-Life-Science-Fonds ProQuest Investments (10,2%), der Schweizer Onkologische Pharma-Entwickler Telormedix (8,4%) und die australische Investmentgesellschaft Tatham Investments (5,1%). Die israelische Firma wird von zwei bereits an der Wall Street bekannten Persönlichkeiten geleitet. UroGens CEO ist Ron Bentsur, ehemaliger CEO von NASDAQ-gehandelten XTL und Keryx, sein Vorsitzender der Urologe Prof. Arie Belldegrun, der Kite Pharma gegründet hat, das auf NASDAQ mit einem Unternehmenswert von USD 4,3 Mrd. gelistet ist. (globes) DC



Besuch aus Akko
Im Rahmen des Projekts "Jugendbegegnung mit Israel 2017" haben 35 israelische Jugendliche mit ihren Betreuern eine Woche lang Recklinghausen und Berlin besucht. Sie sind Mitglieder des Shiran-Chores aus Recklinghausens Partnerstadt Akko. Die israelischen Gäste
lernten ihre deutschen Altersgenossen in der gemeinsamen Woche intensiv kennen. Höhepunkte des Austausches waren Konzerte des Shiran-Chores im Theaterzelt des Ruhrfestspielhauses im Rahmen der Ruhrfestspiele und in der Recklinghäuser Synagoge im Rahmen des Kulturprogramms "Treffpunkt Synagoge". Außerdem standen ein Besuch der Overberg-Realschule und der "Guten Stube", der Recklinghäuser Altstadt, eine Fahrt nach Amsterdam und eine Party zum Abschied auf dem Programm. (lokalkompass) KR

Auch Esel können Glück haben
Der Brandenburger CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Senftleben hat in Israel auch eine Führung des Ein-Yael-Museum in Jerusalem erhalten, das die Römerzeit wieder aufleben lässt und aus Notsituationen
geretteten Tieren ein Zuhause bietet. Senftleben zeigte bei seinem Besuch in dem Museum großes Interesse an einem Eselpärchen, das von seinem Vorbesitzer misshandelt worden war. Zur großen Überraschung der Museumsleitung zückte er sein Scheckbuch und bedachte das Museum mit einer zweckgebundenen Spende zur Unterbringung der Esel für ein Jahr. "Wir freuen uns immer über Spenden für unsere pädagogische Arbeit", so Leiter Oded Regev. Er versprach Senftleben, ihn über das Wohlergehen der Esel auf dem Laufenden zu halten. "Eine solche Spende, die an ein bestimmtes Tier gebunden ist, hat uns sehr überrascht und gefreut." (ynet, botschaft) TS

Gaza: Hunde ausführen verboten
Die Hamas hat im Gaza-Streifen das Ausführen von Hunden in der Öffentlichkeit verboten, um "Frauen und Kinder zu schützen". Der Hamas-Sprecher und führende religiöse Figur Ayman al-Batniji sagte: "In den letzten Wochen hat sich das Phänomen der jungen Männer, die mit ihren Hunden auf den Straßen spazieren, weit
Gassi gehen in Tel Aviv
verbreitet. Das ist weder Teil unserer Kultur noch unserer Traditionen. Kinder und Frauen haben Angst, wenn sie Hunde sehen." Al-Batniji fügte hinzu, dass es die Aufgabe der Hamas sei, die Sicherheit der Bürger zu wahren. Es wurde keine spezifische Strafe angedroht, doch die Hamas ist bekannt für harte Strafen und "kurzen Prozess". Der Besitz von Hunden als Haustiere ist in vielen muslimischen Mehrheitsländern keine gängige Praxis. Einige islamische Kleriker haben die Praxis verboten, weil Hunde als rituell "unrein" gelten. Iran verbietet, Hunde als Haustiere zu halten. Das Verbot kann Geldstrafen, Auspeitschen und die Beschlagnahme des Haustiers, das getötet wird, nach sich ziehen. (JPost) TS

Billiger Kaffee für höfliche Kunden
Kunden der israelischen Kaffee-Kette Café Café müssen nur NIS 6 anstelle von NIS 8 bezahlen, wenn sie bei der Bestellung einer Tasse Kaffee "bitte" und "danke" sagen. Café Café Besitzer Ronen Nimni sagt, er wolle eine respektvollere Konversation in der israelischen Gesellschaft fördern. (globes) TS

Herz-Freundschaft
Die Ärzte Dr. Sagi Assa (44) aus Israel und PD Dr. Stephan Schubert (42) aus Berlin wurden am OP-Tisch Freunde. Im Katheterlabor am Deutschen Herzzentrum Berlin haben sich die beiden 2012 kennengelernt - Assa der Schüler, Schubert der Mentor. Zwei Jahre später hat Assa sein Wissen in seine Heimat importiert. Heute assistiert Schubert seinem ehemaligen Schüler. "Eigentlich braucht er meine Hilfe gar nicht mehr, aber es ist immer ein tolles Gefühl mit einem vertrauten Freund zusammenzuarbeiten." (Bild) KR
Kinderstation im Wolfson Medical Center in Tel Aviv

Deutsch-israelisches Berufsbildungsprojekt "Nachhaltiges Bauen"
Im Rahmen des deutsch-israelischen Berufsbildungsprojekts "Nachhaltiges Bauen" hat vom 26. März bis zum 4. April im Bauhaus-Archiv Berlin ein Workshop mit anschließender Ausstellung stattgefunden. Die Ausstellung wurde mit einem Expertengespräch zum Thema "The Window to Modernity" eröffnet. Die
Teilnehmer kamen von der Technischen Universität Berlin, der Universität Tel Aviv, dem College für Technologie in Tel Chai, dem Maltav-College in Cholon, der Knobelsdorff-Schule und dem OSZ Bautechnik in Berlin. Kernthemen waren die Wahrung von Energie und Ressourcen, ein einfaches und umweltfreundliches Bauen, Erhaltung und Bauen mit existierenden Materialien sowie Bauen mit wiederverwendbaren, wiederverwertbaren oder regional verfügbaren Materialien. Ein weiteres Thema war das gemeinsame Erbe der modernen Architektur und der Bauhaus-Ideen in Deutschland und Israel. (Hagalil) TS

Berlin wird "Spielplatz" für israelische Künstler
Im Proberaum in einem heruntergekommenen Gebäude in einem Industriegebiet im Osten Berlins bereitet sich die israelische Sängerin Moran Magal auf ihre Show in der Berliner TheARTer Galerie vor. Magal ist nach nur 10 Monaten in Berlin stolz darauf, ihre eigene Band organisiert zu haben und ihren Weg über Live-Musik in der Stadt zu machen. "Ich merke in Israel, dass die Leute, die die Entscheidungen treffen, einen strengen Maßstab haben und keine Chancen geben", sagt Magal. "In Europa fühle ich das Gegenteil." (jpost) KR

Jerusalem auf Filmfest-Kleid
Israels Ministerin für Kultur und Sport Miri Regev hat auf dem Roten Teppich beim Filmfestival in Cannes mit ihrem Kleid die "Show gestohlen". Rund um den Saum des Kleides waren Ansichten Jerusalems darstellt, darunter den berühmten Heiligen Stätten wie Felsendom und Klagemauer. Das Kleid war vom israelischen Designer Arik Aviad Herman entworfen worden. Regev wollte so auf die Wiedervereinigung Jerusalem vor genau 50 Jahren aufmerksam machen. (ynet) TS



Indische Marineschiffe in Haifa
Drei indische Kriegsschiffe legten in Haifa zu einem dreitägigen gemeinsamen Manöver mit der israelischen Marine an. Der Besuch findet zum Jubiläum von 25 Jahren diplomatischer Beziehungen Indien-Israel statt. Es ist der achte Besuch indischer Schiffe in einem israelischen Hafen seit 2000. Im Juli kommt der indische Premierminister Narendra Modi nach Israel. Er wird weder das Westjordanland noch Gaza besuchen. (JPost, JPost) TS

Heuchelei beim Thema Jerusalem
Von 1948 bis 1967 gab es keine arabischen Verurteilungen einer Besetzung Ostjerusalems durch arabische Staaten (im Widerspruch zur UN Resolution 181) und es gab keine Aufrufe an die Araber, ihre Kontrolle über die Stadt aufzugeben. Erst nach dem Sechstagekrieg im Juni 1967, nachdem Jerusalem vereint wurde, begann die internationale Gemeinschaft, den Ostteil als "besetzt" zu bezeichnen.
Der neue amerikanische Botschafter in Israel, David Friedman, an der Klagemauer
Am 69. Jahrestag der Kriegserklärung der Araber gegen das "zionistische Gebilde", der "Nakba" oder "Katastrophe", haben Angestellte des US-Konsulats in Jerusalem während der Vorbereitungen für den Besuch von Präsident Trump in Israel wieder für einen Aufschrei gesorgt. Als das Team sich der Klagemauer in der Altstadt Jerusalems näherte, sagten amerikanische Konsularbeamte zu ihren israelischen Begleitern: "Wir bitten euch, uns alleine zu lassen. Israelische Beamte dürfen nicht hier sein. Das ist nicht euer Territorium, sondern das Westjordanland." Diese Aussagen von Angestellten des amerikanischen Außenministeriums verursachten eine diplomatische Kontroverse zwischen Jerusalem und Washington. (Israelheute) TS

Premierminister traf neuen US Botschafter
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat in seinem Büro den neuen amerikanischen Botschafter David Friedman getroffen. Ministerpräsident Netanjahu: "Willkommen. Es ist ein Vergnügen, Sie zu sehen und Sie in Jerusalem, unserer ewigen Hauptstadt,
begrüßen zu dürfen. Ich weiß, dass Sie zum Kotel (Westmauer) gingen. Das wird zutiefst von allen unseren Menschen geschätzt." Botschafter Friedman: "Es gab keinen anderen Ort, zu dem ich gehen musste." Netanyahu: "Das war eine starke Geste der Solidarität. Wir freuen uns darauf, Präsident Trump zu empfangen, und wir wollen mit Ihnen arbeiten und mit dem Präsidenten in den kommenden Jahren unsere große Allianz stärken." Friedman: "Das werden wir tun." (PM) TS

Trumps Hochverrat?
Hat Trump "irgendwelche" streng geheimen Informationen an die Russen weitergegeben? Angeblich stammen die Geheimdienstinformationen aus Israel und könnten von den Russen an Iran weitergegeben werden. Es
wurde nicht berichtet, um welche Informationen es geht, und ob Israel die Quelle war, ist Spekulation. Später hieß es, dass ein israelischer Agent bei IS preisgegeben worden sei, was sein Leben gefährde. Die israelische Reaktion ist zurückhaltend: "Als strategische Partner muss man darüber hinwegkommen", sagt Arye Shalicar, Regierungsbeamter unter Netanjahu und ehemaliger Sprecher der israelischen Armee. Die Beziehungen zu den USA würden dadurch nicht beeinträchtigt. Die Medien würden das Thema aufbauschen, kritisiert er. (Haaretz, CNN, inforadio, Tachles) TS

Schweden blockierte Twitter-Konto des israelischen Außenministeriums
Ist das Twitter-Konto des israelischen Außenministeriums rassistisch oder radikal? Das dachte das Schwedische Institut, eine von der schwedischen Regierung finanzierte Organisation, dessen Ziel das Verständnis anderer Kulturen und die Förderung schwedischer Aktivitäten auf der Welt ist. Um die Verbreitung von Rassismus und Hass zu unterbinden, blockierte das Institut 14.000 Twitter-
Der israelische Botschafter in Schweden Isaac Bachman (Foto: Israelische Botschaft)
Konten, darunter auch des israelischen Außenministeriums und des israelischen Botschafters in Schweden Isaac Bachman. Die Twitter-Konten der Botschaften Saudi-Arabiens und Iran wurden nicht blockiert. Bachman reagierte: "Jetzt, wo das israelische Außenministerium und die Botschaft blockiert sind, ist Schweden viel sicherer, wenn es Iran und andere liest, die nicht blockiert wurden. Bitte, überzeugt mich davon, dass dies nicht wirklich so ist." Kurze Zeit danach wurden die Blockierungen wieder aufgehoben. Der israelische Botschafter: "Die Reaktionen und Aktionen in Schweden beziehen sich weniger auf die tatsächliche Lage, sondern mehr auf die Realität in Schweden." Mitglieder der Linken in Schweden weigern sich sogar, den israelischen Botschafter zu treffen, sind aber andererseits zu einem Dialog mit der Hamas bereit. Der schwedische Ministerpräsident sagte, dass die Messerattacken gegen Israelis nicht als Terror anzusehen seien. Aus Protest bestellte Israel den schwedischen Botschafter Carl Magnus Nesser in das Außenministerium ein. (Israelheute, sputnik) KR TS

Norwegens Gewerkschaftsverband unterstützt Boykott Israels
Die LO, Norwegens größter Gewerkschaftsverband, hat sich auf ihrem Kongress am Freitag zum vollständigen Boykott Israels entschieden, wirtschaftlich, kulturell und akademisch. Mit 193 gegen 117 Stimmen wurde der
Entschluss verabschiedet, der nicht die Zweistaatenlösung enthält, sondern von einem demokratischen Staat spricht mit dem Recht auf Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge, die Auflösung der Blockade des Gazastreifens und die Freilassung der palästinensischen Häftlinge. Weiter fordert der Gewerkschaftsbund den Abriss des Sicherheitszauns. Der norwegische Außenminister kritisierte den Entschluss. Boykott sei nicht der richtige Weg. Der israelische Botschafter in Norwegen, Rafi Schutz, kritisierte die Entscheidung: "Zu einem vollständigen Boykott gegen Israel auszurufen hat nur negative Auswirkungen, vergrößert das Misstrauen und entfernt uns von einer friedlichen Lösung. Diese unmoralische Entscheidung reflektiert die von Vorurteilen und einer doppelten Moral bestimmte Einstellung gegenüber dem Jüdischen Staat. Es sieht so aus, als haben die Gewerkschaftsbünde eine Obsession gegenüber Israel, besonders die LO." Direkte Konsequenzen dürfte der LO-Beschluss zunächst für deren Vertreter selbst haben. Auf sie werden wegen Unterstützung der internationalen BDS-Kampagne vermutlich israelische Einreiseverbote warten. (taz, Israelheute) KR DC

Was Elie Wiesel über den Sechstagekrieg schrieb
"...Erinnern Sie sich daran, wie Tausende jüdische Jugendliche die israelischen Konsulate belagerten, weil sie unbedingt als Freiwillige nach Israel geschickt werden wollten? Erinnern Sie sich an die Massendemonstrationen auf den Strassen? Und an die unzähligen Juden, darunter die Ärmsten der Armen, die ihre mageren Ersparnisse
Illustration "Forward"
in die pushkes [Spendendosen] des United Jewish Appeal steckten? Dieses neue jüdische Erwachen ist ein Teil dieses Wunders, ein Teil des jüdischen Sieges. Jene, die gedacht hatten, Juden hätten Angst vor riesigen Armeen, haben sich geirrt und jene, die dachten, man könnte den jüdischen Staat von dem jüdischen Volk in der ganzen Welt trennen, haben uns eindeutig unterschätzt." (audiatur) DC

Palästinenser zu Zweistaatenlösung und Friedensprozess
Laut einer Umfrage des palästinensischen Zentrums für Statistik in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah vom
Dez. 2016 gibt es auf palästinensischer Seite keine Mehrheit für die Zweistaatenlösung. Die Bereitschaft für den bewaffneten Kampf war bis Ende 2016 innerhalb von 3 Monaten um 3% gestiegen. Bei der Frage, wie man am effektivsten einen palästinensischen Staat neben dem israelischen aufbaut, teilen sich die Palästinenser in drei Gruppen: 33% glauben, dass Verhandlungen am sinnvollsten sind, 37% denken, dass der bewaffnete Kampf am effektivsten ist, und 24% sind der Ansicht, nicht-gewalttätiger "populärer" Widerstand sei das beste Mittel. 3 Monate zuvor hielten 34% die bewaffnete Aktion für das wirksamste Mittel. An eine Zweistaatenlösung glauben nur noch 31%. (pcpsr) DC

Neuer Botschafter Israels ernannt
Die Ernennung von Jeremy Issacharoff zum Botschafter Israels in Deutschland wurde nun auch offiziell von der israelischen Regierung bestätigt. Wir gratulieren herzlich und freuen uns schon darauf, den neuen Botschafter in Deutschland begrüßen zu können! (twitter, DTF24) JG




Anzeige...




Mörder wurde Hebrons Bürgermeister
In Hebron ist bei den Kommunalwahlen der Palästinensischen Autonomiebehörde ein verurteilter Terrorist zum Bürgermeister gewählt worden. Tayseer Abu Sneineh war 1980 an einem Angriff auf ein Gebäude in Hebron beteiligt, vor dem jüdische Jeshiva-Studenten tanzten. Bei dem Angriff wurden sechs der Studenten getötet, 16 weitere wurden verletzt. Unter den Opfern waren auch Amerikaner und Kanadier. Die Terroristen,


unter ihnen Abu Sneineh, wurden zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Doch wurden sie schon nach 3 Jahren im Rahmen eines Gefangenaustauschs freigelassen. Abu Sneineh war Kandidat der Fatah-Partei. Die Stadt Hebron gilt als die radikalste Stadt in Judäa und Samaria und als Hochburg der Hamas. Abu Sneineh hat seine Taten nie bereut. Er ist sogar stolz darauf. In seinem Facebook-Profil wird er als einer der "Helden der Operation in Hebron" bezeichnet. Ofir Gendelman, Sprecher das Büros des Ministerpräsidenten in arabischer Sprache, reagierte auf Twitter: "Es handelt sich um eine Kultur des Terrors. Die Palästinenser von Hebron haben den kaltblütigen Mörder von sechs Israelis zu ihrem neuen Bürgermeister gewählt." Obgleich die Hamas an den ersten Wahlen seit 10 Jahren nicht beteiligt war, fielen die Wahlergebnisse für die herrschende Fatah-Partei von Machmoud Abbas nicht befriedigend aus. (Ynet, breitbart, JPost, Israelheute) TS

Israelische Schlüssel für Palästina?
Alte Türschlüssel werden gerne als Symbole für die Vertreibung von Palästinensern aus Israel hochgehalten. Diese palästinensische Frau hält aber einen Türschlüssel der israelischen Firma Rav Bariach hoch, die erst 30 Jahre nach der Nakba, der sogenannten "Vertreibung" der Palästinenser (1948), gegründet worden ist. (panet, twitter) TS


Freiheit für Palästinenser fordert Khaled abu Toameh
Marwan Barghouti, verurteilt wegen fünf Morden, veröffentlichte einen Text über sich sogar in der New York Times. Der von Barghouti ausgerufene Hungerstreik ist nun weltweit bekannt, obgleich er sich weniger gegen Israel wendet, als eher Teil eines Machtkampfes

von Barghouti gegen Präsident Mahmoud Abbas ist. Aber wer hat von Abdullah Dataghmeh gehört, der im Gefängnis von Jericho im Gefängnis der PA gehalten wurde, der im vergangenen Monat nach einem Hungerstreik gegen seine palästinensischen Gefängniswärter gestorben ist? Menschen in Palästina riskieren ihr Leben für die Freiheit und werden völlig ignoriert. Einer, der sein Leben riskiert, um unzensierte Nachrichten aus den palästinensischen Autonomiegebieten zu bringen, ist Khaled abu Toameh, ein Journalist, der auf die interne palästinensische Politik aufmerksam macht. (washington) DC

Trump besucht Israel - ohne Lerneffekt
Der amerikanische Präsident Donald Trump wird nach einem Besuch in Saudi-Arabien am 22. und 23. März Israel und die palästinensischen Autonomiegebiete

besuchen. Die Vorbereitungen waren von Skandalen begleitet. Trump wird die Wüstenfestung Massada nicht besuchen, weil an dem Tag extrem heißes Wetter vorhergesagt ist. In der Holocaust-Gedenkstätte wird er nur wenige Minuten lang einen Kranz niederlegen und - so sagen Kritiker - "keine Gelegenheit haben, etwas über den Holocaust zu lernen". Statt auf Massada wird Trump im Israel-Museum eine Rede halten. Weil er in Ramallah am Mausoleum Jassir Arafat vorbeigehen müsste, was das amerikanische Vorbereitungsteam verhindern wollte, wird er nun den Präsidenten der Autonomiebehörde Mahmoud Abbas in Bethlehem treffen. Trump wird "privat" zur Grabeskirche und Klagemauer in der Altstadt gehen, ohne offizielle israelische Begleitung, nachdem amerikanische Konsularbeamte erklärt hatten, dass die Klagemauer, das wichtigste jüdische Heiligtum, nicht zu Israel gehöre, sondern "Teil des Westjordanlandes" sei. Trump wird in der Präsidentensuite des Jerusalemer King David Hotels nächtigen und dort auch den israelischen Premierminister treffen. (Israelnational, Ynetnews, forward, vox) TS

Noch eine amerikanische Panne
Das Weiße Haus veröffentliche eine interaktive Landkarte mit den Ländern, die Präsident Trump besuchen wird. Israel wird da in den Grenzen von 1967 abgebildet, ohne Golanhöhen, Westjordanland und Jerusalem. Wegen Protesten aus Israel wurde die Karte aus dem Netz gelöscht. Doch auch Deutschland hätte Grund zu einer Beschwerde gehabt. Denn nach dem Vatikan fliegt Trump - laut Präsentation - nach Belgien, um in Brüssel am NATO-Gipfel und einer Gedenkfeier für die Berliner Mauer (!) teilzunehmen. Gemäß anderen Veröffentlichungen reist Trump dafür nach Hamburg und Berlin... (Youtube) TS


Deutschland erklärt Israel das Völkerrecht
Israels Siedlungspolitik sei ein Verstoß gegen das Völkerrecht. So heißt es einstimmig in Berlin. Zuletzt hat das auch Bundesaußenminister Sigmar Gabriel während seines Besuchs in Israel behauptet. Auf eine Anfrage

an das Auswärtige Amt in Berlin, doch mal jenes Völkerrecht zu nennen, gegen das Israel angeblich verstoße, erfolgte nun eine ausführliche Erläuterung durch Dr. BS vom Referat 500 - Völkerrecht. Anmerkungen und Fragen von Ulrich Sahm stehen jeweils kursiv zwischen den Passagen. (achgut, audiatur) TS







Mit größter Spannung wird der Besuch des amerikanischen Präsidenten Donald Trump in Israel erwartet. Zahlreiche Skandale erschütterten schon die Vorbereitungen. Deshalb ist völlig unklar, ob der ziemlich unberechenbare neue US-Präsident den Besuch absolviert, ohne in neue Fettnäpfchen zu treten. Unwahrscheinlich ist, dass er die Verlegung der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem ankündigen wird. Ein viel zu kurzer Besuch in der Holocaustgedenkstätte verursacht schon Unmut. Skandalös ist das angebliche Ausplaudern von sehr vertraulichen Informationen an die Russen, was das Leben eines bei der IS eingeschleusten israelischen Agenten in Rakkah gefährden könnte. Empört reagierten offizielle Israelis auch über die Behauptung amerikanischer Konsularbeamter, wonach die Klagemauer zur Westbank gehöre und deshalb nicht unter israelischer Verantwortung stehe. Wie ein Witz klingt die Einladung der Jerusalemer Stadtverwaltung an die Presse, vor dem Jerusalemer Präsidentenpalais an Straßenlampen in aller Öffentlichkeit aufgehängte amerikanische Flaggen zu fotografieren. (Israelnetz) TS







Israelische Box-Weltmeisterin
Die Israelin Nili Black hat in Weißrussland die Weltmeisterschaft im Thai-Boxen gewonnen - es ist bereits ihr vierter Weltmeistertitel. (israelnationalnews, The Israel Project) JG

Fußballmeister dank Performance Coach
Hapoel Beer Sheva hat seinen Titel als israelischer Fußballmeister verteidigt. Einen Grund dafür sieht das Magazin 11 FREUNDE in der Mitarbeit eines "Performance Coach" im Verein. (11freunde, transfermarkt) JG



Einige herausragende Israeltage haben bereits stattgefunden, doch auch weiterhin stehen noch viele Israeltage aus. So werden die Städteinformationen auch immer noch ständig ONLINE weiter aktualisiert. Sollten noch Informationen fehlen oder Interesse bestehen sich kurzfristig mit einem Israeltag anzuschließen, bitte zeitnah unter israeltag@il-israel.org melden. In jedem Fall freuen wir uns auf Ihre Berichte und Fotos! Erste Impressionen und Medienberichte sind bereits auch auf unseren ILI-Profilen bei Facebook und Twitter und unter dem Hashtag #Israeltag2017 zu finden.

ILI lädt herzlich zum Israeltag in Frankfurt ein
Herzliche Einladung zum ILI-Israeltag in Frankfurt am Main am Dienstag 23.05.2017! Programm ab 12.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr, u.a. mit Volkmar Klein, Michaela Engelmeier, Volker Beck und Nicola Beer. Ort: Frankfurt Zeil Hauptwache. Seien Sie dabei und feiern Sie mit! Und laden Sie gerne weitere Interessenten ein! Pressemitteilung Israeltag 2017 Frankfurt; Facebook-Event Israeltag 2017 Frankfurt

Kassel: Antisemitismus - Formen des Judenhasses
Vortrag von Dr. Ingo Elbe: Antisemitismus - Formen des Judenhasses von der Antike bis zur Gegenwart. Samstag, 3. Juni, 19.30 Uhr, Stadteilzentrum Vorderer Westen, (Elfbuchenstraße 3, 34119 Kassel). Mehr Infos HIER. (FB) SSt

ZUR ERINNERUNG: Protestkundgebung gegen die KOPI-Palästinakonferenz
Nie wieder Judenhass! Am Israel Chai!- Wer BDS unterstützt, leistet dem Antisemitismus Vorschub
9. Juni 2017, 18.30 Uhr, Vor dem Ökohaus "Ka eins", Kasseler Str. 1 A, 60486 Frankfurt am Main
Wir rufen dazu auf, Antisemitismus und Antizionismus in Frankfurt keinen Raum zu geben. Wir wollen gemeinsam aufstehen gegen die BDS-Bewegung und gegen die Delegitimierung und Dämonisierung des Staates Israel. Weitere Infos HIER. (FB) SSt








ILI AKTION... AKTUELLER DENN JE: JETZT ZUM SONDERPREIS VON NUR EUR 10,- BESTELLEN!
Bestellen Sie jetzt Ihre Ausgabe des ursprünglich 2006 von Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski herausgegebenen Sammelbandes "Neu-alter Judenhass", der sich mit dem Antisemitismus im islamischen und christlich-westlichen Kulturkreis befasst und heute aktueller ist, denn je. 31 Autorinnen und Autoren äußern sich zu verschiedenen Aspekten des neu-alten Judenhasses (deutsche Medien und Nahostkonflikt, islamischer Antisemitismus, politische Perspektiven): unter ihnen jüdische und nicht-jüdische Deutsche. Deutsche arabischer, islamischer und türkischer Abstammung, Israelis, US-Staatsbürger und Österreicher, Christen, Juden, Muslime und Menschen mit anderer oder ohne Glaubenszugehörigkeit. Politiker, Experten, Wissenschaftler und Repräsentanten engagierter Institutionen und Vereinigungen. Der Sammelband gibt unterschiedliche Positionen zu einer Problematik wieder, die heute aktueller ist denn je. In einem Punkt stimmen die Autorinnen und Autoren überein: Es besteht Anlass zum Handeln gegen den neu-alten Antisemitismus - in ganz Europa, vor allem in Deutschland, und auch in Nahost. Gebundene Ausgabe: 424 Seiten, Verlag für Berlin-Brandenburg; Auflage: 2 (2006), ISBN: 3866501633, UVP EUR 24,90 - Aktionspreis: EUR 10,-. Hier bestellen: ili@il-israel.org, Stichwort Buchaktion. (HC)

DRINGEND Helfer / Praktikanten gesucht...
Wir suchen immer wieder nach zuverlässigen ehrenamtlichen Helfern und Redakteuren für die ILI News, aber auch für unsere Facebook Gruppe. Bei Interesse, schickt bitte eine E-Mail an ili@il-israel.org. Wir freuen uns darauf, von Euch zu hören!

OHNE SIE GEHT ES NICHT - Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen...
Wir sind ein gemeinnütziger Verein. Entgegen allgemeiner Annahmen, werden wir weder staatlich, parteilich oder durch Organisationen, religiöse Gemeinschaften oder andere Quellen regelmäßig finanziell unterstützt.
Wir sind zu 100% auf die Hilfe unserer Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Leider werden unsere Kosten unterschätzt. Jede Aussendung und jede Aktivität ist mit viel persönlichem Engagement und Ausgaben verbunden, einschließlich unserer Internet Präsenz, dem ILI Blog, Facebook, dem Israelkongress, usw.
BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE ARBEIT GROSSZÜGIG UND HELFEN SIE DAMIT ISRAEL UND DIE WAHRNEHMUNG ISRAELS IN DEUTSCHLAND ZU KORRIGIEREN!!!
Selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank, Kt.Nr. 1507866200, BLZ 50033300, IBAN DE90500333001507866200, BIC SCFBDE33XXX oder neuerdings gerne auch über PayPal!
Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!

ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...
Ab 10 Euro pro Monat werden Sie Fördermitglied (Jahres Abo) und erhalten entweder den wunderschönen Bildband "By Bread alone" (Vom Brot allein) von Ulrich Sahm und der Fotografin Varda Polak-Sahm, oder das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik" (2. Auflage), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). Wunschbuch bei Einsendung des Fördermitgliedschaftsantrags einfach angeben. ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.





Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org




In einigen Städten wurde der Israeltag 2017 bereits gefeiert, viele weitere Städte folgen noch, beispielsweise Frankfurt am Main (23.5.), München (24.5.), Düsseldorf (24.5.), Köln (07.06.) und Hannover (13.08.). Eine Übersicht aller Orte und Termine, soweit sie uns mitgeteilt wurden, gibt es HIER.
Für Fragen und Informationen rund um den Israeltag 2017 können Sie uns gerne kontaktieren: Israeltag@il-israel.org
Rund um den 11. Mai wird gefeiert... Hier eine kleine Auswahl an Terminen:
23. Mai - Frankfurt
24. Mai - München
24. Mai - Düsseldorf
27. Mai - Kempten
7. Juni - Köln
13. August - Hannover
Und viele weitere Termine HIER...














Jaffo

Six Day War Project

Ever wonder what fake news is?

Discover Israel's craft beer scene

Polypenentfernung

Mitogel



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Jerusalem erleuchtet im Zeichen der 50-jährigen Wiedervereinigung der Stadt...


Eilat... SSt


Lagerfeuer in ganz Israel am Feiertag Lag Baomer

Israeltag in Bremen



Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Der nächste Israeltag
findet rund um den 11. Mai 2017 statt!


ILI-News:
Abonnieren | Spanische ILI-News | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2017 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
i-like-israel.de ILI-Blog Facebook Twitter www.Israelkongress.de ili@il-israel.org