HIER klicken für Online Version


26. Februar 2012




Inhaltsverzeichnis

















Keine Nörgelei bei langen Autofahrten
Studenten der "Bezalel Academy of Art and Design" füllen das interaktive Autofenster von General Motors mit Leben. Bereits 4 Apps können auf dem Seitenfenster der Zukunft durch Berührungen und Gesten gesteuert werden. Mit Foodu werden Bilder gezeichnet und Spindow gibt
Einblick in die Fenster anderer Benutzer. Musik und Nachrichten werden mit Pond ausgetauscht und Otto, das animierte Insekt, reagiert auf Fahrgeschwindigkeit, Wetter und vorbeiziehende Szenerie. (auto-news) DJ

Jungbrunnen entdeckt
Wenn Mäuse ein Gen haben, das ihre Lebenserwartung steigert, dann haben dies Menschen auch, hofft Dr. Haim Cohen von der Bar-Ilan Universität. Seine am Mittwoch im Journal Nature veröffentlichte Studie über SIRT6, dem 6ten Gen der Sirtuine, zeigt, dass Mäuse ohne SIRT6 schneller altern und mit SIRT6 länger gesund bleiben. (jpost) DJ

Fotos werden klein
Mit JPEGmini von ICVT wird die Dateigröße von Fotos ohne Qualitätsverlust um bis zu 80% reduziert. Die zum Patent angemeldete Technik ahmt dabei die Wahrnehmung des menschlichen Auges nach. Der kostenlose Online-Dienst
von Computerbild liefert großes Lob: JPEGmini habe «einen besseren Algorithmus zur Bildkompression als Photoshop, Google WebP und alle anderen bekannten Lösungen.» DJ

Auch die Kleidung ist verseucht
In einer Studie über die Keimbelastung von Dienstkleidung im Krankenhaus hat das Shaare Zedek Medical Center gezeigt, dass Textilien eine größere Bedeutung als Infektionsquelle zukommt, als bisher angenommen. In 60% der Proben fanden die Wissenschaftler potentielle Krankheitserreger, darunter Antibiotika-resistente Keime (MRSA). (umwelt-panorama, livescience) DJ

Israelischer Tsunami
Nach dem Tsunami an Weihnachten 2006 gab es arabische Verschwörungstheorien, wonach der Mossad den Tsunami ausgelöst habe. Jetzt kooperieren die Europäer mit dem israelischen Startup eVigilo, um ein Vorwarnsystem zu
entwickeln, das automatisch Emails und SMS an TV, Radio und Sirenen verschickt, um Millionen Menschen in Sekundenschnelle vorzuwarnen. (nocamels) TS



Erfolgreich anlegen in Israel
Investieren in Israel lohnt sich - in punkto Rendite und Dividendenausschüttung. So legte der der israelische Leitindex TA-25, seit 2002 um 160% zu. Das ist der Topwert unter den von der Financial Times Deutschland
gerankten Nationen. Auch die Volatilität ist geringer als in anderen Ländern, sodass sich in zehn Jahren risikobereinigt ein Zuwachs von 7,6% ergeben hat. (FTD, Ynet) AN

In guter Gesellschaft
Das Magazin "Technology Review" wählte Better Place unter die Top 50 innovativsten Unternehmen 2012 - mit Apple, Google und Facebook. Das von Ex-SAP Manager Shai
Agassi gegründete Better Place schrieb sich 2007 auf die Fahnen, die Welt durch Elektrofahrzeuge von Öl unabhängig zu machen. (technologyreview) TS



Französisches Kino in Israel
Beim Festival des französischen Films werden die Schauspielerin Charlotte Rampling sowie die Regisseure Olivier Nakache und Eric Toledano ("Ziemlich beste Freunde") als Ehrengäste teilnehmen. Das Filmfestival wird vom 5. - 17. April in Israel ausgetragen. (Ha'aretz) MN

Mit drei zum Erfolg
Die Reality Show "Shalosh" (hebr. drei) wurde von CBS Entertainment für eine US-amerikanische Produktion erworben. Es ist bereits die sechste israelische Fernsehproduktion für das amerikanische Fernsehpublikum. "Homeland" (im Original "Hatufim") gewann den Golden Globe Award for Best Television Series. (Times of Israel) MN

Tauchen der besonderen Art
Das Tote Meer wird zu einer neuen Attraktion für Taucher. Das Tauchen in den Salzgewässern an der tiefsten Stelle der Welt zählt zur Kategorie "extreme diving". Also nichts für "Anfänger". Aufgrund des hohen Salzgehaltes wird eine spezielle Ausrüstung benötigt. (Israel21c) MN

König David geehrt
Der Patriarch von Georgien, Ilya II., hat den Oberrabbinern Israels ein ungewöhnliches Geschenk mitgebracht: einen mit Gold- und Silberfäden gestickten Vorhang aus reiner Seide. Dieser soll im traditionellen Grab des Königs David auf dem Zionsberg in Jerusalem aufgehängt werden. Georgische Frauen hätten acht Monate lang den kostbaren Vorhang bestickt. (Israelnetz) TS

Auf den Hund gekommen
In Israel gibt es 385.000 Hunde. Am populärsten sind Labradore, Pinscher und Pekinesen. "Deutschen Schäferhunde" folgen mit 13.679 Exemplaren. Die beliebtesten Hundenamen sind "Lady" und "Boni". Im vergangenen Jahr seien etwa 14.000 Welpen zur Welt gekommen. Das Durchschnittsalter der Hunde liegt bei 8,1 Jahren. Laut Landwirtschaftsministerium gibt es 223.000 reinrassige Hunde und etwa 162.000 Straßenmischungen. (Israelnetz) TS

Blutspende-Partys
Eine Israeli hat an ihrem Geburtstag zu einer "Blutspende-Party" eingeladen. Der "Rote Davidsstern" (MDA) stellte ein Blutspendemobil bereit. Nach der Zusicherung des MDA lud Joyce Fischler über Facebook Freunde zu ihrem 32. Geburtstag ein. Auf Geschenke verzichtete sie, stattdessen sollten die Gäste ihr Blut "schenken". Mehr als 30 Freunde nahmen die Einladung an und 32 spendeten.
MDA-Generaldirektor Eli Bin sagte: "Wenn jeder von uns daran dächte, nur einmal im Jahr am Geburtstag Blut zu spenden, gäbe es keinen Mangel an Blutkonserven mehr." (Israelnetz, JPost, JPost) TS



Künstler im Dialog
Bis zum 9. April 2012 sind Arbeiten von jungen deutschen und israelischen Künstlern in Düsseldorf zu sehen. Die Ausstellung "Bronner Residency: die Stipendiaten. Junge Künstlerinnen und Künstler im deutsch-israelischen Dialog" im Düsseldorfer Kunst im Tunnel (KIT) zeigt den künstlerischen Austausch zwischen Düsseldorf und Tel Aviv. (KIT) MN

Al Andalus in Deutschland
Die Kulturen des Mittelalters in Spanien wurden von muslimischen, jüdischen und christlichen Traditionen geprägt. Die Band "Abouab Al Andalus" holen mit ihrem Projekt "Al Andalus" diese Kulturen in die Gegenwart zurück. Die eigenständige Mischung aus mediterraner,
orientalischer und mittelalterlicher Musik kann man im März bei der Deutschland-Tournee erleben. Termine hier. MN

Jerusalem Chamber Music Festival
Künstler verschiedener Nationen feiern gemeinsam mit dem Publikum den Dialog der Kulturen und die Liebe zur Kammermusik. Die Pianistin Elena Bashkirova holte das
Jerusalem Chamber Music Festival vom 24. - 29. April 2012 für sechs Konzerttage nach Berlin. Programm hier. Tickets: Tel: 030 259 93 488, an der Kasse des Jüdischen Museums Berlin sowie Vorverkaufsstellen und www.eventim.de. (Jüdisches Museum Berlin) MN

Israel auf der ITB
"Gesichter Israels" sucht Paare in Deutschland, die das Reiseland in all seinen Facetten präsentieren - der Startschuss fällt am 7. März auf der weltgrößten Reisemesse durch Tourismusminister Stas Misezhnikov und die israelische Kulturbotschafterin Melody Sucharewicz.
Israel wird auf der ITB aktuelle Reisetrends und die touristischen Highlights 2012 vorstellen - vom Jerusalem-Marathon über Film- und Musikfestivals bis zu Opern- und Theateraufführungen der Spitzenklasse. (Staatliches Israelisches Tourismusbüro) TS



Gauck zu Israel
Bundespräsidenten-Kandidat Joachim Gauck hat die besondere Beziehung zwischen Deutschland und Israel bekräftigt. Deutschland werde sich nie aus der Solidarität mit Israel entfernen. Sicher gebe es viele berechtigte Gründe für Kritik an Israel - etwa bei der Siedlungspolitik. Aber: «Unsere historische Schuld ist so groß, dass wir wahrscheinlich das letzte europäische Land sein werden, das sich von Israel trennt - so wird es sein.» (Ostsee-Zeitung) TS

Briefmarken-Krieg
Das britische Außenministerium fordert die Änderung einer "Freundschaftsbriefmarke" des von den Briten völkerrechtswidrig in Südspanien besetzten Felsbrockens Gibraltar und dem von Israel "besetzten" Jerusalemer
Jaffator. Die abgebildete Davidszitadelle in Jerusalem befinde sich auf "umstrittenem Territorium", erklärten die Briten. Der frühere Bürgermeister des britischen Territoriums, Salomon Levy, äußerte sich "angewidert" über den Beschluss des britischen Außenministeriums. (thejc) TS

Jordanische Patrioten
Deutschland wird an Jordanien vier Luftabwehr-Raketenbatterien vom Typ Patriot liefern. Sie sollen das Haschemitische Königreich und Israel vor syrischen Raketenangriffen schützen. Die Lieferung erfolgt mit amerikanischer Genehmigung und israelischem Segen. Rami Makhlouf, ein Cousin des syrischen Präsidenten, hatte erklärt, dass die Unruhen in Syrien auf Israel ausgeweitet würden, falls sich das Regime in Damaskus bedroht fühle. (timesofisrael) TS
Patriot-Batterie in Tel Aviv 1991



Verdächtige mit Verbindungen zu Iran und der Hisbollah im Libanon wurden in Aserbaidschan verhaftet. Dabei wurden Bomben in billigen Radiogeräten entdeckt, die mutmaßlich gegen israelische Ziele eingesetzt werden
sollten. Der gefundene Sprengstoff stammt aus der gleichen Quelle wie der Sprengstoff, der bei Anschlägen gegen israelische Ziele in Georgien, Indien und Thailand verwendet worden ist. (JTA, IsraelHayom, Haaretz, JPost, ABC) TS

71 Prozent der Amerikaner beurteilen Israel positiv, 3% mehr als im vergangenen Jahr. Das ergab eine Galup Umfrage. Iran ist mit 87% das unpopulärste Land. Nur 10% haben eine positive Sicht auf Iran. (JTA) TS

Cassandra Wilson, amerikanische Jazz Sängerin, hat in letzter Sekunde die Teilnahme an einem Frauenfestival in Holon bei Tel Aviv abgesagt, einen Tag nachdem ihr der volle Lohn bezahlt worden ist, so der Direktor des Holon Theaters, Guy Telem. Sie habe gelesen, dass Israel angeblich Iran angreifen wolle und hätte "Angst um ihre Sicherheit". Doch gestand sie, dem Druck palästinensischer Menschenrechtsorganisationen
Das griechische Wort "Kassandra" bedeutet: jene, die Männer umwickelt
nachgegeben zu haben. Ihr Manager will nur einen Teil des Honorars erstatten, obgleich der Schaden durch die ungerechtfertigte Absage größer sei, als der gezahlte Lohn. Ein Knessetausschuß berät, wie israelische Kulturmanager in ähnlichen Fällen kompensiert werden könnten. Während immer wieder von einer angeblichen "machtvollen Jüdischen Lobby" gesprochen wird, ist der Druck anti-israelischer Lobbygruppen in keiner Weise zu unterschätzen. (Haaretz) TS

Israelische Diplomaten stehen an der Front gegen internationalen Terror, so Botschafter Daniel Scheck. Das britische Außenministerium erteilte laut Jedijot Ahronot ein Verbot an seine Diplomaten, im gleichen Auto mit ihren israelischen Kollegen zu fahren. (Haolam) TS
Daniel Scheck

"Sein Ziel war die Vernichtung Israels", so Fatemeh Bolouri Kashani, Witwe des in Teheran unter mysteriösen Umständen ermordeten iranischen Atomwissenschafters Mostafa Ahmadi Roshan. Dies erklärte sie gegenüber der halbamtlichen iranischen Nachrichtenagentur «Fars». Der Chemieprofessor und stellvertretende kommerzielle Direktor der Anlage zu Urananreicherung in Natanz habe Individuen mit voller Überzeugung unterstützt, die für die Rechte der Palästinenser gegen Israel kämpften. (IsraelHayom, tachles) TS
Mostafa Ahmadi Roshan



Ungeheuerliche Vorgänge der vergangenen Woche werden auch die kommende Woche bestimmen. Beim Gedenken an die Neonazi-Opfer mahnte Merkel "aus Worten können Taten werden". Der Kampf gegen Vorurteile, Verachtung und Ausgrenzung müsse täglich neu aufgenommen werden. Die Kanzlerin versprach ein entschlossenes Eintreten des Staates gegen "Rechtsextremismus und Gewalt." Nur einen Tag später wurde der Deutsche Medienpreis durch den ehemaligen Bundespräsidenten Herzog an Mitri Raheb verliehen, der offen Intoleranz und Rassismus vertritt. Der hetzt gegen den jüdischen Staat, delegitimiert, ruft zum Boykott auf und vertritt eine nationalistisch-rassistische Theologie. Und die Medien berichten weiter über Israels vermeintliche Kriegstreiberei, obgleich sie eingestehen, keine Quellen dafür zu haben. "Es stinkt nach Krieg", behauptet da ein Redakteur, nur weil ein israelischer Diplomat ihm allseits bekannte und von Iran selber angekündigte Fortschritte bei Irans Atomprogramm erklärt hat. Schwerpunkt aller Freunde des Jüdischen Staates sollte daher unbedingt sein, auf die wirkliche Bedrohung des Weltfriedens hinzuweisen: die Meldungen, dass im Iran über einen Präventivschlag gegen Israel nachgedacht wird; der Iran geheime unterirdische Nuklearlabore hat; das Mullahregime nicht mit der UN (IAEA) kooperiert und waffentaugliche Urananreicherung beschleunigt vorantreibt. Die Menschen in Israel wünschen sich nichts mehr als Frieden! TS



"Zimmer frei im Haus der Tiere"
"Dira leHaskir" gilt als das bekannteste Kinderbuch der 1970 verstorbenen israelischen Schriftstellerin Lea Goldberg. Nun ist der Klassiker auch in deutscher Übersetzung erhältlich. Hauptakteure der in Reimform erzählten Geschichte sind Tiere mit typisch menschlichen Charaktereigenschaften. In der Parabel wird ein Nachmieter für eine Turmwohnung gesucht. Alle Interessenten mögen stets die Zimmer, aber nicht die Nachbarn. Bis am Schluss eine Taube kommt und die Wohnung mietet, obwohl sie ihr nicht sonderlich gefällt - aber sie ist von den Nachbarn angetan. (Ariella Verlag, Israelnetz) TS



An Aerial View
of Israel's Security Dilemma
and Settlements


Is Zionism racism?


Simple Song For Israel







Berlin: Iran und der Westen
Eine Zukunft zwischen Diplomatie und Atomkrieg, Podiumsdiskussion am 27. Februar 2012 um 19 Uhr, Neue Synagoge Berlin, Oranienburger Straße 28-31. Mit: Marcus Hellwig, Reporter der Bild am Sonntag. Oliver Mayer-Rüth, ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Saba Farzan, Deutsch-Iranische freie Journalistin. Moderation: Jochen Feilcke,
Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Berlin-Brandenburg. Grußwort: Lala Süsskind, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus. TS


Anzeige


Jeden Tag fordern Verkehrsunfälle und Terroranschläge unschuldige Opfer. Um unsere lebensrettende Aufgabe in Zukunft erfolgreich durchführen zu können, benötigen wir für die Anschaffung von Rettungswagen Ihre Unterstützung. Helfen Sie uns dabei, dem gelobten Land und den Menschen in Israel, Hilfe und Hoffnung geben zu können. (Video)
Anstatt zu spenden, können Sie einen Hundertwasser erwerben und in Ihr Wohnzimmer hängen. So werden Sie nie vergessen, dass Sie eine gute Tat getan haben im Sinne des Talmudspruches: "Wer ein Leben rettet, rettet die ganze Welt". Das dargestellte Hundertwasser Werk gehört zu den weltweit ersten und einzigen Hundertwasser Reproduktionen auf echter Leinwand. Die abgebildete Hundertwasser Reproduktion hat ein Bildformat von 74 x 60 cm, mit Rahmen von 81 x 68 cm. Sie ist nummeriert und weltweit auf 900 Expl. limitiert. Für 680,00 € können Sie dieses exklusive Exemplar erwerben. Ein Drittel des Kaufpreises wird vom Bernd Wörner Verlag als Spende an MDA überwiesen. MDA-Deutschland.
Spenden können Sie auch per SMS mit dem Stichwort "MDA" an die 81190. € 5,00/ SMS zzgl. Transportleistung (Davon gehen: € 4,83/ SMS direkt an den MDA). So können Sie rund um die Uhr MAGEN DAVID ADOM-Israel schnell und unkompliziert unterstützen. Bitte geben Sie diese Information auch an Ihre Kontakte weiter und rufen Sie zu einer SMS-Aktion für den MDA auf.
Der Große Art Calendar von Hundertwasser ist ein wahrer Klassiker und ein Sammlerstück. Die 12 hochwertigen mit Gold, Silber und Sonderrot gedruckten Innenblätter begleiten Sie über das ganze Jahr. Das Titelblatt ist mit stark lichtbrechenden Metallfolien veredelt und ein Blickfang in jedem Wohnzimmer und Büro. Preis: 46,60




Friedensreich Hundertwasser
POSITIVE SEELENBÄUME - NEGATIVE MENSCHENHÄUSER





Basketball // Euroleague
Maccabi aus Tel Aviv erreicht das Viertelfinale der Euroleague bereits einen Spieltag vor Ende der Top 16-Runde. Der israelische Nationalspieler David Blu glänzte beim 70:66-Sieg über Zalgiris Kaunas sowohl in der Defensive mit vier Rebounds als auch in der Offensive mit acht Punkten. (euroleague) AN

Unsportliche Iraner
Das iranische Fußballteam Sepahan Isfahan hat ein Spiel in der Türkei gegen den serbischen Partizan Belgrad Klub abgesagt, weil deren Trainer Avram Grant ist: ein Israeli. Grant bezeichnete den Beschluss: Eine Schande. (JTA) TS
Avram Grant





Der ISRAELTAG 2012 BRAUCHT SIE!
Egal ob groß oder klein, ob Straßenfest, Party oder Informationsstand - der Israeltag sollte Bestandteil jeder Stadt sein. Gerne steht das ILI Team mit Rat und Tat zur Verfügung, mit Material und Ideen.
JETZT ist der Zeitpunkt gekommen, uns wissen zu lassen, dass Ihr dabei seid, als Sponsor, Organisator oder Mitarbeiter:
Informationen und Kontaktaufnahme unter:
Claudia@il-israel.org



WERBUNG

Der 14. Mai kommt schneller als man denkt.
Sonnen-Caps aus Karton - ideal für den Israeltag...


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in
Kooperation mit Berthold-Design
SOFORT BESTELLEN...
BESTELLSCHEIN
Bestell-Nr. 20060707
Kostenbeitrag (optional) 0,30 € /Stück





Manchmal kann man nur noch schreien, etwa wenn Ex-Bundespräsident Roman Herzog an einen Antisemiten einen Ehrenpreis für "Versöhnung" verleiht. Politisch gestalteten Humus gibt es nur beim "Didaktischen Essen" im Hause Sahm...



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt. Helft uns, die breite Vielfalt dieses wunderbaren Landes in Bildern einzufangen und wiederzugeben


Licht und Sound verzaubern jeden Abend die Mauern Jerusalems. (Tower of David) MN








Jerusalem aus Eis
Nahe dem alten Bahnhof Jerusalems entsteht in einer unterkühlten Halle (-8 Grad) eine Märchenwelt aus Eis. Chinesische Experten schnitzen aus 1000 Tonnen Eis die Stadtmauern, das Löwenwappen, die Kutsche des Montefiori und klassische Märchengestalten. Zu besichtigen vom 6. März bis 30. April. TS




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Am 14. Mai 2012
ist wieder Israeltag!

ILI-News:
Abonnieren | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2012 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.


www.il-israel.org ili@il-israel.org