HIER klicken für Online Version


30. Oktober 2011




Inhaltsverzeichnis














Genetisch bedingte Schwerhörigkeit
Die Diagnose genetisch bedingter Schwerhörigkeit betrifft 50% aller tauben Patienten. Es kostete rund 20.000 $ und dauert Jahre für das Einleiten einer korrekten Therapie. Prof. Karen Avraham von der Sackler Faculty of Medicine der Universität Tel Aviv hat in Zusammenarbeit mit Prof. Moein Kanaan von der Bethlehem University eine Methode entwickelt, innerhalb von Wochen und zu weniger als US-$ 500 eine korrekte Diagnose zu liefern. Von elf schwerhörigen jüdischen Israelis und palästinensischen Araber, untereinander nicht verwandt, aber mit schwerhörigen Verwandten wurden alle bekannten Gene für Taubheit eingescannt. Die Forscher identifizierten mit der Exom Sequenzierung fünf Mutationen, die zu genetisch bedingter Schwerhörigkeit führen. (medicalxpress, TAU)
Prof. Moein Kanaan

Prof. Karen Avraham

Gesichtserkennung für Schriften aus dem Mittelalter
In der Cairo Genizah wurden mehr als 350.000 jüdische Textfragmente vom 9. bis 19. Jahrhundert gefunden, die in 70 Instituten weltweit aufbewahrt werden. Prof. Lior Wolf und Prof. Nachum Dershowitz (Blavatnik School of Computer Science) analysieren die Fragmente mit einer Art Gesichtserkennungs-Software, kategorisieren und digitalisieren sie in Zusammenarbeit mit dem Friedberg Genizah Projekt. Eine zusammenhängende Studie dieser religiösen wie sozialökonomischen Texte wird so erstmals möglich. (israel21c, sciencecodex)

Intelligente Suchmaschine für Smartphones
Mehr als zwei Millionen Menschen suchen im Internet nach Informationen und sozialen Kontakten. do@ revolutioniert die Suche mit dem Handy: in Suchkanälen wie @news, @movies und @shopping werden die Top-Ergebnisse der großen Web-App-Anbieter auf dem Smartphone angezeigt und Empfehlungen von Freunden wiedergegeben, wie dieses Video zeigt. (israel21c)



DiCaprio bei Social-Media-Unternehmen
Leonardo DiCaprio beteiligt sich gemeinsam mit anderen "high profile" Investoren mit vier Millionen US-Dollar an der israelischen Plattform Mobli.

Weniger Arbeitslose
Im August erreichte die Arbeitslosigkeit in Israel einen noch nie da gewesenen Tiefstand von 5,6%! Seit Januar 2010 (damals 7,1%) nimmt die Arbeitslosigkeit kontinuierlich ab. Ein weiteres Indiz für die positive Konjunkturentwicklung und die besonnene Wirtschaftspolitik des Landes. (Globes)

Elbit goes Brasil
Elbit Systems erhielt über eine Tochtergesellschaft einen Auftrag im Umfang von 25 Mio. US-$ vom brasilianischen Flugzeugbauer Embraer für die Lieferung innovativer Systeme für ihre KC-390 Transportmaschine. (Globes)

IAI in USA gefragt
Vor fünf Jahren gründete die Israel Aeropace Industries (IAI) die Tochtergesellschaft Stark Aerospace. Sie produziert und vermarktet in Mississippi, USA, Drohnen
und elektro-optische Geräte. Wegen großer Nachfrage hat die IAI eine weitere Filiale in Maryland eröffnet - ELTA North America. (Globes)

Chinesisches (Groß-)Investment
Die Technologie von Waze bietet eine kostenlose Handy-Applikation für GPS-Navigationsanwendung mit Sprachausgabe, Kartenupdates und Verkehrsinformationen in Echtzeit. Über sieben Mio. User nutzen bereits die App, die zusätzlich auch Social Networking anbietet. Nach
Microsoft und Qualcomm investiert jetzt auch Horizons Ventures in die israelische Start-Up-Firma. Li Ka-shing, Hong Kongs reichster Mann und Besitzer von Horizons Ventures, steckt mehrere Mio. US-$ in Waze. (Ha'aretz)



"Times Square" in Tel Aviv
Der Hafen in Tel Aviv wird für 19 Millionen Euro umgestaltet. Ein großes familienfreundliches Freizeit- und Erholungszentrum soll nachts nach dem Vorbild des Times Square in New York illuminiert werden. (Spreadnews)

Heilige Reben - Weinland Israel
"...schon rein optisch eine Augenweide." Am Sa, 29.10.11 16:00 Uhr zeigte die ARD die Geschichte des Weins in Israel. Ein Film von Richard Chaim Schneider. Wiederholung am Donnerstag, den 03.11. um 04:55 Uhr (ARD)

Preis bei Doc-Leipzig
Beim Internationalen Festival für Dokumentar- und Animationsfilme in Leipzig erhielt der Film "Hatzalmania" (Hebr. für "das Fotogeschäft") die "Talent-Taube" für den herausragenden Nachwuchsfilm. Der Film der Regisseurin Tamara Tal schildert auf sensible Art die Geschichte der 96-jährige Miriam Weissenstein und ihrer Familie. Der offizielle Name des Films ist "Life in Stills". (Dok-Leipzig)

TV-Exportschlager
Diese Woche erwarb Sony die Rechte für die Produktion der israelischen Fernsehserie "Hahayim ze lo hakol" (Das Leben ist nicht alles) für CBS. Die populäre Serie mit Anat Wachsman und Avi Kushnir (Foto) in den Hauptrollen lief in Israel über neun Jahre. Der israelische Autor der Serie, Daniel Lapin, wird an der amerikanischen Produktion beteiligt. (ynet)

Roter Davidstern
Am Sonntag eröffnete Mike Bloomberg das umgebaute und modernisierte Zentrum von Magen David Adom (roter Davidstern) in Jerusalem. Der Bürgermeister von New York, der diese Woche Israel besuchte, spendete einen Großteil der Kosten für den Umbau. (Mike Bloomberg)

Letzte Juden Bagdads
Amer Musa Nasim, einer der letzten 7 von ehemals 100.000 jüdischen Bewohnern Bagdads, hat sich entschlossen den Irak zu verlassen: "Ich hatte keine Zukunft. Ich konnte nicht heiraten, weil ich keine Braut finden konnte. Die letzten jüdische Hochzeit im Irak war im Jahre 1978." Am Anfang des 20. Jahrhunderts stellten die Juden etwa ein Drittel der Bagdader Bevölkerung und spielten eine wichtige Rolle im politischen, wirtschaftlichen und
Synagoge in Bagdad.
Seit 2004 geschlossen
kulturellen Leben des Irak. 121.512 der 130.000 irakischen Juden emigrierten bis 1951 nach Israel. Zwi Gabai zu den Folgen der Pogrome an Shavuot 1941: "Die Juden waren die Sündenböcke bei Machtkämpfen zwischen Sunniten und Schiiten, so wie Israel jetzt das Zentrum des Kampfes zwischen dem schiitischen Iran und der sunnitischen Staaten mit der Türkei an der Spitze ist." (EJP)

Zwei Millionen gute Gründe
Leumi erhöht den Gesamtspendenbeitrag für 2011 von 1 Million auf 2 Millionen Schekel. Das Projekt lädt die internetnutzende Öffentlichkeit ein, zwischen dem 5. und
20. Dezember 2011 ihre Stimme für die wohltätige Organisation abzugeben, die eine Spende erhalten soll. Freiwilligenorganisationen können Videos auf einer dem Projekt gewidmeten YouTube-Seite einstellen. Die Organisation mit den meisten Stimmen erhält 225.000 NIS von Bank Leumi. 2010 erhielt die "Simcha Layeled Association" etwa 25.000 Stimmen. Sie engagiert sich für Kinder mit chronisch-genetischen Krankheiten. (Finanznachrichten)

Anselm Kiefer in TA
Zur Eröffnung des Herta and Paul Amir Building am 2. November zeigt das Tel Aviv Museum of Art Bilder und Skulpturen von Anselm Kiefer. Bürgermeister Ron Chuldai würdigte den Deutschen als «wunderbaren Künstler». (Europe Online)

JERUSALEM FOUNDATION
Ruth Cheshin war fast 45 Jahre lang die Präsidentin der vom legendären Jerusalemer Bürgermeister Teddy Kollek 1966 gegründeten Jerusalem Foundation. Jetzt wurde Botschafter Mark Sofer als ihr Nachfolger zum neuen Präsidenten der Stiftung einstimmig gewählt. Sofer war zuletzt Israels Botschafter in Indien und vorher stellvertretender Generaldirektor des Außenministeriums. Die Jerusalem Foundation sammelt weltweit Spenden für die soziale und infrastrukturelle Entwicklung Jerusalems. 1.5 Milliarden US-$ wurden gesammelt für Tausende Projekte für arabische wie jüdische Bürger im Osten und Westen der Stadt. Obgleich die Bibliotheken, Gesundheitszentren, Blindenheime und vieles mehr der Toleranz, dem Frieden und der Völkerverständigung dienen,
Ruth Cheshin

Mark Sofer
boykottiert die deutsche Botschaft in Tel Aviv Projekte im "arabischen" Osten, weil Berlin israelische Aktivitäten im "besetzten Ostjerusalem" für "völkerrechtswidrig" hält.



Siedler sind primär Opfer, nicht Täter
23 palästinensische Araber wurden in den letzten 11 Jahren von Siedlern unter unklaren Umständen getötet. Weitere 20 starben bei Überfällen auf jüdische Gemeinden. Im selben Zeitraum wurden 215 jüdische Zivilisten (inklusive Gaza 254) von Arabern im Westjordanland ermordet. (CAMERA)
Siedlerin mit Bibel

Israel hilft Türkei
Laut türkischen Medien war Israel das erste Land, das der Türkei nach dem Erdbeben Unterstützung angeboten hatte. Die Türkei hatte sich zunächst geweigert, israelische Hilfe bei den Bergungsarbeiten anzunehmen. Nun kooperiert Israel mit der IHH und iranischen Rettungsmannschaften und schickte Wohncontainer und Feldkrankenhäuser. Einige Betroffene im Erdbebengebiet erklärten in einem TV-Interview, die israelischen Hilfsgüter nicht anrühren zu wollen, weil sie Israel wegen der Mavi Marmara nicht trauen. (Deutsch Türkische Nachrichten, Haaretz, Israelische Botschaft)


Dokumentation des 2. Deutschen Israelkongresses
(wird ständig weiter ergänzt auf der Israelkongress Website)

Videos

Dr. Dieter Graumann, Schirmherr & Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland


Ehrengast Danny Ayalon, Stellvertretender Außenminister des Staates Israel


Boris Rhein (CDU), Innenminister des Landes Hessen


Uwe Becker, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt Frankfurt am Main


SE Yoram Ben-Zeev, Schirmherr & Botschafter des Staates Israel in Deutschland


Mosab Hassan Yousef (Autor: "Sohn der Hamas")


Ralph Giordano Verleihung des "ILI" und der ILI-Ehrenmitgliedschaft; Ansprache des Preisträgers


Regine Sixt, Schirmherrin und Unternehmerin, Sixt AG


Dr. Theo Zwanziger, Präsident DFB


Indira Weis beim Israelkongress


Mosab Hassan Yousef beim Israelkongress


Und warum seid ihr beim Israelkongress?

Redetexte
Ralph Giordano

Laura Kam

Ron Huldai

Ulrich Sahm

Bildergalerien
von Rafael Herlich

von Julian Wagner

von Israelmagazin.de


Sonstiges
Grußwort der Kanzlerin

Kongress Journal

Werfen Sie einen Blick auf über 70 Medien-Veröffentlichungen:




Gefährlicher Jubel in Palästina: Während der Feiern zur Freilassung der "politischen" Gefangenen im Tausch für Gilad Schalit im Gazastreifen, darunter auch Massenmörder, von der Hamas "Kulturhelden" bezeichnet, wurden 20 Palästinenser, darunter 6 Kinder durch Kugeln und Granatsplitter teilweise schwer verletzt. Einige erhielten Kugeln in den Kopf. (PCHR, the elder of ziyon)

Die Hisbollah sollte in Deutschland verboten werden. Diese Forderung stellt der Zweite Deutsche Israelkongress in Frankfurt. Der deutsche Verfassungsschutz beobachtet die Hisbollah, unternimmt aber nichts. Das EU-Parlament spricht von terroristischen Aktivitäten der Hisbollah. In einer Resolution heißt es: "Wir fordern Politik, Medien und Gesellschaft auf, sich aktiv für ein verstärktes deutsches Engagement für Israel bei der Europäischen Union und den Vereinten Nationen einzusetzen". Deutschland sollte sich für ein politisches Bekenntnis zum jüdischen Staat Israel mit Jerusalem als Hauptstadt sowie dem Recht auf Selbstverteidigung stark machen. Laut Verfassungsschutz gibt es 900 Hisbollah-Aktivisten in Deutschland. Westliche Beobachter lassen sich vom politischen, sozialen und wirtschaftlichen Engagement der Hisbollah täuschen: Die Hisbollah betreibt Krankenhäuser. Frauen dürfen die jedoch nur betreten, wenn ihre Kleidung den Vorschriften der "Partei Gottes" entspricht. In Schulen wird eine radikale Interpretation des Korans gelehrt. In Kindergärten wird die nächste Generation von "Märtyrern" indoktriniert. (IBTimes, Israelnetz, Israelkongress)




Am Wochenende kam es zu einem Schlagabtausch zwischen Israel und dem Gazastreifen. Die israelische Luftwaffe griff nach mehreren Raketenangriffen auf Aschdod und Vororte von Tel Aviv eine Stellung des Dschihad Islami im Gazastreifen an, also dort Mittelstreckenraketen auf Israel vorbereitet wurden. Dabei kamen fünf Palästinenser ums Leben, darunter der Chef-Waffenbeschaffer des Dschihad. Wenig später wurden mindestens acht Gradraketen auf die Stadt Aschdod abgeschossen. Ein Israeli wurde getötet, mehrere wurden verletzt. Die Raketen trafen Schulen und neunstöckige Wohngebäude. Die israelische Regierung und das Militär müssen über eine angemessene Reaktion auf diesen nicht akzeptablem Beschuss israelischer Städte beraten.



Berlin: Am Sonntag, den 30. Oktober feiert das jüdische Museum in Berlin seinen Geburtstag. Rund 7 Millionen Besucher in 10 Jahren. " Zimmer frei im Haus der Tiere" mit Henne, Kuckuck, Katze und Eichhörnchen auf Hebräisch und Deutsch für Kinder von 3 bis 7 Jahren. Lesung des Kinderbuchklassikers von Lea Goldberg die dieses Jahr ihren 100. Geburtstag gefeiert hätte, mit der Übersetzerin Mirjam Pressler. (Jüdisches Museum Berlin)

Frankfurt/Main: Am 11.November 2011 ab 10:00 Uhr Ehrung der gefallenen jüdischen Soldaten des Ersten Weltkrieges und ihrer in der Shoa ermordeten Angehörigen und Kameraden am Ehrenmal auf dem Jüdischen Friedhof Rat-Beil-Straße, 60318 Frankfurt am Main. Gemeinderabbiner Menachem Halevi Klein wird das Ewige
Zeremonie 2010
Licht entzünden. Die Namen der auf dem Ehrenfriedhof beerdigten Gefallenen verliest Armin H. Flesch (Initiative Jüdisches Ehrenmal). OTL Ferdinand Kasper, Bundesheer der Republik Österreich und General a. D. Wolfgang Schneiderhan, ehem. Generalinspekteur der Bundeswehr, sowie Vertreter Frankfurts und der DIG werden anwesend sein. Das Totengebet (Kadisch) spricht Prof. Dr. h.c.Arno Lustiger.

Arte: Sonntag, 6. November 2011 um 16.30 Uhr auf ARTE: Aharon Barak , 1995 bis 2006 Präsident des Obersten Gerichtshofes des Staates Israel blickt auf seine 30-jährige Karriere zurück. (arte tv)




Anzeige



Jeden Tag fordern Verkehrsunfälle und Terroranschläge unschuldige Opfer. Um unsere lebensrettende Aufgabe in Zukunft erfolgreich durchführen zu können, benötigen wir für die Anschaffung von Rettungswagen Ihre Unterstützung. Helfen Sie uns dabei, dem gelobten Land und den Menschen in Israel, Hilfe und Hoffnung geben zu können.
Anstatt zu spenden, können Sie einen Hundertwasser erwerben und in Ihr Wohnzimmer hängen. So werden Sie nie vergessen, dass Sie eine gute Tat getan haben im Sinne des Talmudspruches: "Wer ein Leben rettet, rettet die ganze Welt". Das dargestellte Hundertwasser Werk gehört zu den weltweit ersten und einzigen Hundertwasser Reproduktionen auf echter Leinwand. Die Reproduktion auf Canvas hat ein Bildformat von 74 x 60 cm, mit Rahmen sogar 81 x 68 cm. Sie ist nummeriert und weltweit auf 900 Exemplare limitiert. Preis: 700,00 €. Ein Drittel des Kaufpreises wird vom Bernd Wörner Verlag als Spende an MDA überwiesen. MDA-Deutschland.

Der Große Art Calendar von Hundertwasser ist ein wahrer Klassiker und ein Sammlerstück. Die 12 hochwertigen mit Gold, Silber und Sonderrot gedruckten Innenblätter begleiten Sie über das ganze Jahr. Das Titelblatt ist mit stark lichtbrechenden Metallfolien veredelt und ein Blickfang in jedem Wohnzimmer und Büro. Preis: 46,60

Friedensreich Hundertwasser

WAIKATO ISLAND AND STEAMER OF RIO








Basketball // Euroleague
In der Gruppenphase der Euroleague setzte sich der israelische Meister Maccabi Tel Aviv gegen Partizan Belgrad durch. Ein packendes letztes Viertel sorgte für den Endstand 70:66 für die Gastgeber aus Tel Aviv. Die beiden israelischen Nationalspieler Lior Eliyahu und Guy Pnini glänzten mit jeweils 10 Punkten. (Euroleague)

Tennis // ATP
Bei den St. Petersburg Open bezwang Dudi Sela erstmals in diesem Jahr einen Spieler aus den Top 20 der Weltrangliste. In weniger als einer Stunde bezwang der Israeli den Ukrainer Alexandr Dolgopolov mit 6:2, 6:2. Gleichzeitig
kletterte Amir Weintraub Weltranglistenplatz 170 - persönlicher Rekord und um mehr als hundert Plätze besser als Anfang des Jahres! (JPost)

Sportlicher Kongress
Am Montag beginnt in Tel Aviv der internationale Kongress der Fußballspielerorganisationen. Vier Tage lang werden Vertreter der Organisationen aus 55 Ländern über Themen rund um die Förderung der Fußballer diskutieren. (ynet)




Shavua tov,
über die Hessen kann man nicht klagen. Zuerst reiste Ministerpräsident Volker Bouffier nach Israel, dann grüßte der Frankfurter Stadtkämmerer Uwe Becker vom Toten Meer und nun bereiste eine Delegation unter Leitung des hessischen Innenministers Boris Rhein das Land von der Gazagrenze im Süden bis nach Rosch Hanikra im Norden und führte Gespräche zu Sicherheit und Zivilschutz. Der abschließende Spaziergang durch Jerusalem - unser Bild zeigt Minister Rhein vor der Kulisse der Ewigen Stadt - war für die Israelneulinge aus der Delegation ein emotionaler Höhepunkt.
Das hessische Bekenntnis zum jüdischen Staat manifestierte sich auch auf dem 2. Deutschen Israelkongress in Frankfurt, Und neben - mindestens! - 63 weiteren Städten in Deutschland und der Welt wird auch die Mainmetropole erneut Schauplatz des Israeltages 2012, sein.
Machen Sie mit am 14. Mai 2012 - und berichten Sie uns von Ihrem Projekt.
Shavua tov
Claudia@il-israel.org






Eine Weinfabrik aus biblischer Zeit

Die Küche des Bar Kathros mit Weinkrügen im Jahr 70 zerstört

Steinerne Weinkrüge aus Kana, wo Jesus Wasser in Wein verwandelte

Ein steinerner koscherer Weinkelch, wie ihn Jesus wohl beim letzten Abendmahl verwendete

Bacchus, Zippori, 3. Jahrhundert

Rosen im Weingarten gegen Ungeziefer

Barkan, Israelische Weinfabrik

Nur fromme Juden können koscheren Wein herstellen

Barkan, Wein ist eine Wissenschaft für sich

In der Klosterkellerei Latroun fließt der Rotwein

Latrounwein riecht gut

Kelterei im Kloster Latroun Luftkühlung mit Ventilator und feuchten Tüchern

Politisch inkorrektes Etikett im Millenniumsjahr. Moslems empörten sich über die Abbildung "ihres" Felsendoms auf einer Weinflasche




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org





Am 14. Mai 2012
ist wieder Israeltag!

ILI-News:
Abonnieren | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2011 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.


www.il-israel.org ili@il-israel.org